Kontakt

phone+49 (0) 8151 27 19 - 0
mail info@management-forum.de

 

Veranstaltung

Titel:

SEPA & SAP®

Intensivseminar mit hohem Praxisbezug!
Beschreibung:

Revisionssichere Abwicklung des europäischen Zahlungsverkehrs

Wann & Wo: 02.07.2013 in Frankfurt/M.
Info PDF: PDF herunter laden
Weitersagen
 
 
Hier direkt online anmelden!
Jetzt online anmelden

zurück zur Liste »

> Verpflichtend ab 2014: Die SEPA-Überweisung und die Lastschrift mit SAP
> Stammdaten und SEPA Mandatsverwaltung
> SEPA Zahlungsverkehrsformate der Payment Medium Workbench (PMW)
> Projektplanung und -durchfu?hrung SEPA (Praxisbeispiel)
> Ergänzende SEPA Funktionalität im SAP-System (Zahlungsstatus und SWIFT)

Jede/r Teilnehmer/in erhält zusätzlich ein Exemplar des Buches „SEPA-Umstellung mit SAP“

Warum dieses Seminar wichtig istDer Countdown für die endgültige Einführung des einheitlichen europäischen Zahlungsverkehrs (Single Euro
Payments Area) läuft. Bis zum 1. Februar 2014 müssen Sie Ihre Geschäftsprozesse im SAP-System abbilden, um die neuen SEPA-Zahlungsinstrumente und -Methoden nutzen zu können und keine unnötigen Zusatzkosten für Ihr Unternehmen zu generieren. Ab Februar 2014 können Sie die nationalen Zahlungsinstrumente für Überweisungen und Lastschriften im SEPA-Raum nicht mehr nutzen und müssen stattdessen neue XML-basierte Zahlungsinstrumente und -formate einführen. Außerdem müssen Sie Ihre Stammdaten für Kontonummern und Bankschlüssel umstellen. Dies führt zu weitreichenden Umstellungen in Ihrem SAP-System, die Sie frühzeitig in Ihren Projektplan einplanen sollten.

 

Was lernen Sie in diesem Seminar:> Sie erhalten einen umfassenden Überblick der von SAP bereitgestellten SEPA-Funktionen
> Sie erhalten eine fundierte Checkliste für den Ablauf eines SEPA-Einführungsprojekts
> Sie lernen die von SAP unterstützen Geschäftsprozesse in der Mandatsverwaltung kennen, um künftig
SEPA-Lastschriften im SAP-System zu verwalten
> Sie erfahren, wie Sie Ihre Geschäftspartner-Stammdaten auf die neuen internationalen Kontonummern
und Bankschlüssel umstellen können und welche Migrationsunterstützung es im SAP-System gibt
> Sie machen sich mit der Implementierung und dem Aufbau der neuen SEPA-Zahlungsinstrumente im
SAP-System vertraut
> Sie profitieren von den Praxiserfahrungen eines SAP-Anwenders der ersten Stunde bei der SEPAEinführung
> Sie erhalten einen Einblick in den gegenwärtigen Umsetzungsstand von SEPA und die künftigen Service-Angebote der Kreditinstitute
> Sie lernen die Änderungen bei der Kontoauszugsverarbeitung kennen und welche optionalen SEPAErweiterungsmöglichkeiten es im SAP-System für die Bankenkommunikation gibt

 

Das Seminarprogramm

Ihr Seminarleiter:
Jürgen Weiss, IT-Berater und Buchautor, Bad Schönborn

9.00

Herzlich willkommen

> Begrüßung der Teilnehmer durch Management Forum Starnberg und den Seminarleiter
> Agenda
> Erwartungen der Teilnehmer

 

9.15

SEPA-Überblick: Was ist zu tun im SAP-System?> Ziele und Auswirkungen von SEPA
> Bestandteile und Inhalte des SEPA-Paketes von SAP
> Verfügbarkeit und Auslieferung
> Überlegungen zu einem SEPA-Projekt

 

10.00

Stammdaten und SEPA-Mandatsverwaltung> Grundlagen und Stammdaten der Mandatsverwaltung im SAP-System
> Integration in die SAP-Anwendungen
> IBAN und BI C im SAP-System
> Unterstützung bei der Umstellung von BIC und IBAN

 

11.00

Kommunikations- und Kaffeepause

 


11.15

„SEPA aus Bankensicht“> Die Vorteile von SEPA
> Was zählt, ist SEPA+
> Neues aus EPC & CO: SEPA im Kontext weiterer aktueller und anstehender Änderungen
> Lessons Learned aus Kundenprojekten
> Handlungsvorschläge

Dirk Braun, Direktor Cash Management & International Business, Commerzbank AG, Frankfurt/M.

 

12.15

Gemeinsames Mittagessen

 


13.15

SEPA-Zahlungsverkehrsformate mit PMW/DMEE im SAP-System> Funktionsweise und Prozesse der Payment Medium Workbench (PMW)
> Aufgaben der Data Medium Exchange Engine (DMEE)
> Umsetzung der SEPA-Überweisung im SAPSystem
> Umsetzung der SEPA-Lastschrift im SAP-System

 

14.15

Erfahrungsbericht eines SAP–Anwenders> Projektplanung und -durchführung in der EWE-Gruppe
- Zentrale Prinzipien
- Erfolgsfaktoren, u.a. „testen, testen, testen“
> Praxiserfahrungen
- Konvertierung Bankleitzahl/Kontonummer mit IBAN-Hin- und Rück-Verfahren
- SAP-Systempflege Bankenstamm und Zahlwege
- SAP-Zahllauf: unzulässige Zeichen löschen (SEPA-Zeichensatz beachten)
- Mandatsverwaltung: „sprechende“ Mandatsnummer
> Pre-Notification

Rainer Böhle, Gruppenleiter Rechnungswesen, EWE VERTRIEB GmbH, Oldenburg

 

15.15

SEPA - Auswirkungen auf die Kontoauszugsverarbeitung und Optimierungsmöglichkeiten mit der EBS Workbench®
Andreas Knopf, Geschäftsführender Gesellschafter, BPI Business Process Integration GmbH, Heidelberg

 

15.45

Kommunikations- und Kaffeepause

 


16.00

Kontoauszüge und ergänzende SEPA-Funktionalität im SAP-System (Zahlungsstatus und SWIFT)> Kontoauszüge im SEPA-Umfeld
> Neue Geschäftsvorfallcodes
> XML-Kontoauszug im SAP-System
> Erweiterte SEPA-Funktionen von SAP (Bank Communication Management und SWIFTIntegration)

 

17.00

Diskussion und Gelegenheit für Fragen

 


17.30

Ende des Seminars


Teilnehmer des Seminars erhalten einen Zugriffs-Code für einen stark ermäßigten Zugang zum SEPA-Tutorium. Für 499,- EUR (zzgl. MwSt.) erhalten Sie mit dem SAP-Tutorium einen 150 Seiten
umfassenden Implementierungs-Leitfaden mit allen wesentlichen SEPA-Änderungen im SAPSystem. Weitere Informationen finden Sie auf www.sepa-now.de, dem Portal für SAP-Anwender. SAP und alle Komponenten sind eingetragene Markenzeichen der SAP AG, Walldorf

Rainer Böhle
etreut als Gruppenleiter im Rechnungswesen der EWE VERTRIEB GmbH, einem Energiedienstleister in Oldenburg, den Bereich kaufmännische IT -Systeme. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Pflege des Moduls Finanzwesen des SAP-Systems. Der Diplomkaufmann ist seit 22 Jahren für das Unternehmen tätig. Mit dem Thema SEPA befasst sich Rainer Böhle seit 2009 intensiv im Rahmen des konzernweiten Umstellungsprojektes. In seiner Eigenschaft als Sprecher der Themengruppe SEPA der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) e.V., Walldorf, ist er an der Weiterentwicklung des SAP-Funktionen für SEPA intensiv beteiligt.

 

Dirk Braun
verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Finanzbranche und hat bei verschiedenen Banken unterschiedlichste Rollen im Vertrieb für Cash-Management-Services sowie in zentralen Aufgaben in diesem Kontext innegehabt. Zuletzt war Dirk Braun wesentlich an der Integration von Dresdner Bank und Commerzbank beteiligt und ist heute Direktor für „Cash Management & International Business“ im Head Office der Commerzbank. Im Rahmen der internationalen SEPA-Strategie der Bank ist Dirk Braun als Senior Spezialist wesentlich beteiligt an der Konzeption der Services, die Firmenkunden bei der Nutzung der SEPA-Verfahren sowie bei der Migration in die SEPA-Welt unterstützen.

 

Andreas Knopf
trat im Mai 2008 als geschäftsführender Gesellschafter in die BPI Business Process Integration GmbH, Heidelberg ein. Zuvor leitete Herr Knopf den Bereich Treasury Operations & Processes innerhalb der Corporate Treasury Abteilung der SAP AG, Walldorf. Herr Knopf ist Autor verschiedener Publikationen, Mitglied des Editorial Board für das „Journal of Payments Strategy & Systems“ und häufiger Referent für die Themen Cash Management, Bankanbindung, Zahlungsverkehr und die neuen SEPA Zahlungsinstrumente

 

Jürgen Weiss
ist Autor des Standardwerks „SEPA-Umstellung mit SAP“, das in der mittlerweile dritten Auflage im Verlag Galileo Press erscheint. Er war verantwortlich für das Design und die Implementierung der SEPA-Funktionalität im SAP-System. Der Diplom- und Volkswirt war über zehn Jahre bei SAP im Bereich Financials tätig, zuletzt als Beratungsleiter für Financial Supply Chain Management und Corporate
Performance Management. Jürgen Weiss ist seit 2008 als Research Analyst bei Gartner, dem weltweit führenden Marktforschungsinstitut im IT -Bereich, tätig. Als Research Vice President berät er internationale Kunden bei strategischen IT -Themen im Versicherungsumfeld

Zielgruppe

Mit dieser Veranstaltung wenden wir uns an leitende Mitarbeiter aus den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen, Buchhaltung, Finanzbuchhaltung, Debitoren-/Kreditorenmanagement, Finanzmanagement, Treasury, Cash Management, Liquiditätsmanagement, Zahlungsverkehr, Forderungsmanagement, Inkasso, Finanzplanung, Controlling, IT und SAP Anwendungen. Weiterhin angesprochen sind kaufmännische Leiter und Unternehmensberater in diesem Bereich.

 

Anmeldung

> per Telefon: (0 81 51) 27 19-0
> per Telefax: (0 815 1) 27 19-19
> per E-Mail: info@management-forum.de
> per Internet: www.management-forum.de/sicherheit
> per Post: Management Forum Starnberg GmbH · Maximilianstr. 2b · 82319 Starnberg

 

Teilnahmegebühr

Die Gebühr für das eintägige Seminar beträgt inklusive Mittagessen, Getränke sowie Arbeitsunterlagen € 1.295,- zzgl. 19% MwSt. DSAG-Mitglieder erhalten einen Preisnachlass von 15%. Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung die Teilnahmebestätigung und eine Rechnung. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an diesem Seminar teilnehmen, gewähren wir ab dem zweiten Teilnehmer 10% Preisnachlass. Die Teilnahme an der Veranstaltung setzt Rechnungsausgleich voraus. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

 

Rücktritt

Bei Stornierung der Anmeldung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 75,- zzgl. 19% MwSt. pro Person erhoben, wenn die Absage bis spätestens zwei Wochen vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin schriftlich bei Management Forum Starnberg GmbH eingeht. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer verspäteten Abmeldung wird die gesamte Seminargebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

 

Termine und Orte

26. April 2013 in München:
Innside München Parkstadt Schwabing
Mies-van-der-Rohe-Straße 10, 80807 München
Tel.: 089/35408-0, Fax: 089/35408-299
E-Mail: muenchen.schwabing@innside.de
Zimmerpreis: € 139,- inkl. Frühstück

2. Juli 2013 in Frankfurt/M.:
relexa Hotel Frankfurt/Main
Lurgiallee 2, 60439 Frankfurt/M.
Tel.: 069/95778-0, Fax: 069/95778-878
E-Mail-Reservierung: Frankfurt-Main@relexa-hotel.de
Zimmerpreis: € 107,50 inkl. Frühstück

 


Zimmerreservierung/Hotel

Für dieses Seminar steht in den Seminarhotels ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung rechtzeitig direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg GmbH vor.

 

Registrierung

Der Seminar-Counter ist ab 8.00 Uhr zur Registrierung geöffnet. Als Ausweis für die Teilnahme gelten Namensplaketten, die vor Beginn zusammen mit den Arbeitsunterlagen ausgehändigt werden.

 

Management Forum Starnberg

Als Veranstalter von Fachkonferenzen und -seminaren für Führungskräfte stehen wir für
> professionelle Planung, Organisation und Durchführung
> Zusammenarbeit mit namhaften Referenten
> aktuelle Themen und sorgfältig recherchierte Inhalte
> viel Raum für informative Diskussionen und interessante Kontakte

 

Inhouse-Schulungen und Einzel-Coachings

Zu diesen und weiteren Themen bieten wir individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Inhouse-Schulungen und individuelle Einzel-Coachings an. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein unverbindliches, auf Ihre Wünsche zugeschnittenes Angebot. Ihr Ansprechpartner: Peter Bartl, Tel.: 08151/2719-0, peter.bartl@management-forum.de

 

Reiseplanung

bahn_banner_99
Für weitere Informationen zu vergünstigten Bahntickets bitte auf das Banner klicken und das PDF herunterladen

„Ihre Fragen zum Seminar beantworte ich gerne!“

frschwan

Gundula Schwan

Telefon: 08151/ 2719-0
gundula.schwan@management-forum.de

Zu diesen und vielen weiteren Themen bieten wir individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Inhouse-Schulungen an. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein unverbindliches, auf Ihre Wünsche zugeschnittenes Angebot. Ihr Ansprechpartner: Peter Bartl, Tel.: 08151/2719-0, E-Mail: peter.bartl@management-forum.depeter.bartl@management-forum.de

Kooperationspartner
dsag rgb 300dpi nur ball

Informationsaustausch, Wissenstransfer und Bündelung der Anwenderinteressen sind die Zielsetzungen der DSAG e.V. (Deutschsprachige SAP® Anwendergruppe). Heute zählt die DSAG 2.688 Unternehmen, Institutionen und Behörden im gesamten deutschsprachigen Raum zu ihren Mitgliedern. Darunter große börsennotierte Konzerne genauso wie Gebietskörperschaften, Krankenhäuser und Zeitungsverlage. Über 43.000 Einzelpersonen sind in den nach Branchen, Service, Technologien, Prozessen und für die SAP-Produkte für den Mittelstand ausgerichteten Arbeitskreisen und -gruppen registriert. Sie repräsentieren fast alle Bereiche des Wirtschaftslebens. Dadurch ist eine breit gefächerte Anwenderkompetenz gewährleistet. In diesen Gremien werden alle Fragen rund um SAP gemeinsam mit SAP-Experten erörtert. Informationen zur DSAG finden Sie unter: www.dsag.de, in Kurzform in unserem E-Book unter: www.dsag.de/go/e-book oder wenden Sie sich gleich direkt an uns unter info@dsag.de.
Wir freuen uns auf Sie!

 

Goldpartner

BPI

Mit der EBS Workbench® bietet die BPI GmbH ein modifikationsfreies SAP® Add-on, mit dem sich die für SEPA anstehenden Konfigurationsänderungen aufgrund geänderter Kontoauszugsdaten schnell, kostengünstig und mit minimalem Aufwand vornehmen lassen. Das neuartige Konzept erlaubt, alle Änderungen einfach und vollständig im Produktivsystem auf Basis ak tueller Kontenbewegungen durchzuführen und ermöglicht ohne Customizing oder Programmierung den dauerhaften Erhalt der gegenwärtigen Automatisierungsrate bzw. deren Verbesserung. www.bpi-gmbh.de.

nach oben

Blog / Veranstaltung live / must see

Zum Blog
Smart Glasses: Für wen der Einsatz lohnt
09.04.2014, 08:33 Uhr
Interview mit Dr. Gerald Binder, Bereichsleiter und Projektmanager in der angewandten IT-Forschung, evolaris next level GmbH, Graz. Er ist Leiter unseres Seminars 'Smart Glasses' ...
SAVE THE DATE - Kosten der EEG-Umlage auch in 2015 einsparen!
31.03.2014, 11:34 Uhr
Das kann eng werden: Energieintensive Unternehmen können, laut Gesetzentwurf, bis 30.09.2014 ihre Anträge für die EEG-Umlage für 2015 abgeben – allerdings wissen sie nicht, auf welcher Rechtsgrundlage sie dies tun. Denn die derzeit...

Wir sind Ihr Partner bei Veranstaltungen


Ausstellung & Sponsoring
Sie treffen die Entscheider auf unseren Jahresforen und Fachkonferenzen
Inhouse Seminare
Wollen Sie das Know-how Ihrer Mitarbeiter steigern und sie in ihrer persönlichen Entwicklung unterstützen.
 

Top-Veranstaltungen im Überblick