• Trends im Tiefgaragen- und Parkhausbau – Neubau und Sanierung
• Energieeffizienz – wesentlicher Faktor für den nachhaltigen Tiefgaragenbetrieb
• Digitalisierung – die Tiefgarage der Zukunft für den Autofahrer von morgen
• Wirtschaftlichkeit und Betriebsorganisation
• Praxisberichte: ADIDAS Parkhaus, Kliniken Essen-Mitte, Bavaria Parkgaragen

 

SPECIAL

Besichtigen Sie mit uns die Parkgarage Pschorr und die Tiefgarage EKZ-Stachus
Jeder Teilnehmer erhält das Buch „Handbuch und Planungshilfe. Parkhäuser und Tiefgaragen“

 

Programm

Seminarprogramm

 

Erster Tag,
Mittwoch, 2. März 2016

 

Die Moderatorin:
Angela Schiefenhövel,
Leiterin Projektmanagement, GIVT mbH

9.00 Begrüßung durch die Moderatorin und Management Forum Starnberg

9.15 Planung und Benchmark moderner Parkhäuser und Tiefgaragen
> Geometrische Bemessung als Verkehrsbauwerk
> Planung von Parkbauten
> Ausführungsbeispiel einer modernen integrierten Tiefgarage – Joseph-Pschorr-Haus München
> Automatische Anwohnertiefgarage Donnersbergerstraße in München
> Fahrradparken
Dr. Ilja Irmscher, Geschäftsführer, GIVT Gesellschaft für
Innovative VerkehrsTechnologien mbH

10.00 Wirtschaftlichkeit von Parkierungsanlagen in Planung und Betrieb
> Die zentralen Parameter bei Planung und Entwicklung
> Die zentralen Aspekte für einen wirtschaftlichen Betrieb
Rainer Schneider, Berater, Rainer Schneider Parkkonzepte

10.45 Kommunikations- und Kaffeepause

11.15 Kann Parken sexy sein? Perspektiven für die kommunale Parkhausbewirtschaftung
> Parken – eine Branche entdeckt den Kunden
> Technologietrends und neue Geschäftsmodelle für das Parkhaus der Zukunft
> Leistungs-Kennziffern für das kommunale Parkhaus-Management
> Stellschrauben der Parkhausoptimierung
> Kommunales Parken 2022 – ein Ausblick
Bernd Bienzeisler, Wissenschaftlicher Angestellter,
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

12.00 Connected Parking – Digitalisierung der Parkbelegungsinformation
> Philosophie IOT bei Bosch
> Connected Parking @ Bosch
– Produkte
– Aktives Parkraum Management
– Ausblick in die Zukunft des Parkens
> Automated Valet Parking (Projekt mit Daimler)
Dr. Stefan Nordbruch, Produktmanager & Produktleiter für Active
Parking Lot Management, Robert Bosch GmbH

12.45 Gemeinsames Mittagessen

14.00 Das Wiener Garagenprogramm
> Warum ein (neues) Garagenprogramm?
> Private Garagen versus öffentliche Garagen
> Klassifizierung öffentlicher Garagen
> Förderungsstrategie
> Räumliche Priorisierung neuer Garagenstandorte
> Prozess- und Ablauforganisation für neue Garagenprojekte
Andreas Käfer, Geschäftsführer, TRAFFIX Verkehrsplanung GmbH

14.45 Sanierung von Parkhäusern im laufenden Betrieb
> Sanierungsziel
> Instandhaltung vs. Instandsetzung
> Kosten
> Vorbereitung der Sanierung
> Sanierungsphase
> Operativer Betrieb – Wirtschaftlichkeit
Frank Rothardt, Geschäftsführer, PARK SERVICE HÜFNER GmbH + Co. KG

15.30 Kommunikations- und Kaffeepause

16.00 Feuerfeste Holzwolle: Dämmung überbauter Tiefgaragen mit Tektalan®
> Anforderungen an den Wärmeschutz bei Neubau und Sanierung (EnEV 2016)
> Anforderung an die Feuerwiderstandsdauer von Betondecken
– Sind die Mindestanforderungen nach GarVO noch ausreichend?
– Erhöhte Risiken bei Tiefgaragenbränden
– Ertüchtigung von Betondecken im Bestand
> Beispiele für technische Lösungen und Gestaltung
Gerhard Gräf, Segment Marketing Manager, Knauf Insulation GmbH

16.30 Parkhaus aus Holz und seine Integration ins Stadtbild und Landschaft
> Architektonische Stärke
> Wohlfühlambiente für Parker
> Brandschutz
> Dauerhaftigkeit
> Wirtschaftlichkeit
> Nachhaltigkeit
Prof. Dr.-Ing. Stefan Winter, Lehrstuhl für Holzbau und
Baukonstruktion, Technische Universität München

17.15 Automatische Parkhäuser mit hohen Umschlagzahlen – das Beispiel Dokk1 in Aarhus, Dänemark
> Eine Tour durch Dokk1 in Aarhus, Dänemark
> Die Durchsatzanforderungen an das Parkhaus
> IT Strategien zur Optimierung vom Systemdurchsatz
> Die Vorteile einer Systemsimulation
> DIN 4466 im Vergleich zum durchschnittlichen Parkhausnutzer
Philippe De Backer, CEO, Lödige Industries GmbH

17.45 Gelegenheit zur Abschlussdiskussion

18.00 Get Together
Wir laden Sie herzlich zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern bei gemütlichem Zusammensein mit bayerischer Brotzeit ein – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch, Networking und Kontakte am Rande der Veranstaltung.

21.30 Ende des ersten Veranstaltungstages

 

 

Zweiter Tag,
Donnerstag, 3. März 2016

 

8.30 Automatisches Parken mit RAY™
> Das Konzept
> Technische Komponenten
> Der Parkprozess mit RAY™
> RAY™ Live und in Farbe (Bsp. Flughafen Düsseldorf)
Andreas Herold, Sales Manager, Serva Transport Systems GmbH

9.00 Moderne Parkhausbauten am Beispiel Parkhaus Nordost, adidas in Herzogenaurach
best architects 16 award
> Verkehrskonzept
> Fassadengestaltung
> Tragkonstruktion (Hohlkörperdecken)
> Abdichtungssystem
Georg Folkmer, Prokurist, CL MAP GmbH;
Rötger Wagner, Gesellschafter, Gruppe Ingenieurbau
Ingenieurbüro für Tragwerksplanung GbR Beratende Ingenieure
BYIK BAU

9.45 E-Ladesäulen / Tankstellen in öffentlichen und gebührenpflichtigen Parkgaragen
> Wie können diese E-Ladepunkte in einer Parkgarage betrieben werden?
> Was ist zu beachten und wo sind die Stolpersteine dieser Tankstellen der Zukunft?
> Wie lässt sich die Ladung der E-Fahrzeug in den Parkvorgang integrieren?
> Wie sehen die Geschäftsmodelle aus?
Claus Schnell, Geschäftsführer, Bavaria Parkgaragen GmbH

10.30 Kommunikations- und Kaffeepause

11.00 Abfahrt zur Besichtigung der Parkgarage Pschorr und der Tiefgarage EKZ-Stachus

13.15 Gemeinsames Mittagessen

14.15 Kooperationsbeispiel Parkhaus am Krankenhaus Cham
> Parkplatzbedarf
> Rahmenbedingungen der Kooperation
> Anforderung aus Sicht der Klinik
> Erfahrung aus Sicht des Errichters und Betreibers
Marcus Hartl, Geschäftsführender Gesellschafter, BPM GmbH

14.45 Hospital Parking – Lästiges Übel oder Dienstleistung für Patienten und Besucher
> Spezifische Rahmenbedingungen „Parking“ an Krankenhäusern
> Hospital-Parking: Lästiges Übel oder Kerngeschäft?
> Make or Buy?
> Controlling des Profit Center „Parking“
Dietmar Struch, Geschäftsführer, PiUKD Parken im UKD GmbH,
Hans-Dieter Weigardt, Leitung Finanzmanagement, Kliniken Essen-Mitte

15.30 Parkhäuser und Architektur – wie passt das zusammen?
> Machbarkeitsstudien für die Neuplanung von Parkhäusern
> Ausgangssituation – Bestandsaufnahme des Umfeldes aus architektonischer Sicht
> Ableitung signifikanter Strukturen und Gestaltungselementen für den konkreten Standort
> Entwurfsvarianten zum Erscheinungsbild der Parkhäuser – abgestimmt auf die jeweiligen Corporate Identity
> Innenraumdesign als nachhaltiges Werkzeug für die Gestaltung der Benutzerfreundlichkeit von Parkbauten
Carmen Klören, Architektin, HÜLSMANN | Büro für Architektur
und Stadterneuerung Gesellschaft von Architekten mbH

16.15 Gelegenheit zur Abschlussdiskussion und Ende der Jahrestagung

 
 

Referenten

Andreas Herold

Andreas Herold ist seit 2014 Sales Manager bei Serva Transport Systems GmbH. Davor hat er bei Herron Todd White Australia als Berater Erfahrungen gesammelt.

Andreas Käfer

Andreas Käfer ist Geschäftsführer und Gründer der TRAFFIX Verkehrsplanung GmbH. Das Spektrum der Tätigkeit umfasst nahezu alle Fachgebiete des Verkehrswesens. Andreas Käfer ist zudem Mitglied in diversen Verbänden und Ausschüssen, darunter in der Forschungsgesellschaft Straße und Verkehr – FSV, Wien, Arbeitsausschuss öffentlicher Nahverkehr.

Bernd Bienzeisler

Bernd Bienzeisler, Kaufmann und Soziologe, ist wissenschaftlicher Angestellter am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO). Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich „Urbane Ökonomie“ sowie „Kommunale Service-Systeme“. In dem von ihm geleiteten Projekt „Kommunales Parken 2022“ werden neue Parkhauskonzepte speziell für kommunale Unternehmen entwickelt.

Carmen Klören

Carmen Klören ist Architektin und seit 2003 bei HÜLSMANN – Büro für Architektur und Stadterneuerung Gesellschaft von Architekten mbH für den Bereich Projektentwicklung, Entwurfsplanung, PR und Marketing verantwortlich. Zuvor arbeitete sie unter anderem für Foster and Partners in London und war anschließend beratend für ein Interreg IIIC-Projekt zum Thema „city parking in europe“ tätig. Seit 2006 beschäftigt sie sich mit der Parkhaus-Immobilie und hat zum Thema Umnutzungskonzepte und Refurbishment-Ideen für Bestands-Parkhäuser diverse Vorträge gehalten.

Dietmar Struch

Dietmar Struch übernahm 2009/2010 am Universitätsklinikum Düsseldorf - AöR - die Geschäftsführung der Servicegesellschaften, Parken im UKD GmbH, die GKD Gesellschaft für klinische Dienstleistungen Düsseldorf mbH und die UKM Universitätsklinikum Düsseldorf Medical Services GmbH. Davor sammelte er als Geschäftsführer in verschiedenen großen Dienstleistungsunternehmen umfangreiche Managementerfahrungen (u.a. Dussmann, ISS).

Frank Rothardt

Frank Rothardt ist seit 2006 Geschäftsführer bei der PARK SERVICE HÜFNER GmbH + Co KG in Stuttgart. Vom 2001-2006 war er Prokurist bei der APCOA Autoparking GmbH und dort ebenfalls für das Neugeschäft zuständig. Davor sammelte er als technischer Leiter bei der Zeppelin Silo- und Apparatebau GmbH in Friedrichshafen Erfahrungen.

Georg Folkmer

Georg Folkmer ist seit 2009 Architekt und Prokurist bei CL MAP GmbH. Dort hat er die Projektleitung übernommen für Hofstatt - Nachnutzung des Areals des Süddeutschen Verlages; adidas, Herzogenaurach, Neubau Parkhaus und Kita/Gym; Israelisches Generalkonsulat München und adidas, Herzogenaurach, Neubau meet &eat. Davor war er als selbstständiger Architekt tätig.

Gerhard Gräf

Gerhard Gräf ist als Segment Marketing Manager bei Knauf Insulation verantwortlich für Heraklith® Produkte mit dem Einsatzgebiet Decken- und Wanddämmung in Tiefgaragen, Parkdecks und Kellern. Mit seinen mehr als 35 Jahren Erfahrung im Bereich der Holzwolle-Dämmstoffe und Tektalan® Holzwolle-Mehrschichtplatten mit Steinwolle-Kernen ist Gräf einer der ausgewiesenen Experten für den Wärme-, Schall- und Brandschutz in Tiefgaragen.

Hans-Dieter Weigardt

Hans-Dieter Weigardt ist seit 2015 Leiter des Finanzmanagement bei Kliniken Essen-Mitte Evang.Huyssens-Stiefung/Knappschaft gGmbH und dort für die Hauptabteilungen Rechnungswesen und Controlling zuständig. Von 2007 bis 2014 war er Finanzdezernent im Universitätsklinikum Düsseldorf AöR und für die Bereiche Finanzen, Administratives Patientenmanagement und Sozialdienst verantwortlich.

Ilja Irmscher

Dr.-Ing. habil. Ilja Irmscher ist seit 1993 der geschäftsführende Gesellschafter der GIVT mbH, die sich seitdem als hersteller- und betreiberunabhängiges Ingenieurund Planungsbüro auf dem Gesamtgebiet des ruhenden Verkehrs profiliert hat und international tätig ist. Einen besonderen Tätigkeitsschwerpunkt bildet dabei die Planung von Parkbauten aller Art und von automatischen Parksystemen im Speziellen. Weiterhin ist Dr. Ilja Irmscher von der IHK öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Ruhenden Verkehr, Parken und Parkierungsanlagen.

Klaus Schnell

Klaus Schnell ist seit 1997 Geschäftsführer bei der Bavaria Parkgaragen GmbH, die 26 öffentliche Parkgaragen für Kurz- und Langzeitparker mit insgesamt 14.494 Stellplätzen in München, Frankfurt, Rüsselsheim, Berlin, Dresden und Landshut betreibt. Des Weiteren ist er seit 2006 Vorstandsmitglied im Bundesverband Parken in Köln.

Marcus Hartl

Marcus Hartl ist seit 2004 Geschäftsführender Gesellschafter bei der BPM GmbH. Davor war er im Bereich Kalkulation/Bauleitung bei einer mittelständischen Firma tätig. Marcus Hartl ist Projektmanager Professional (DVP), Krankenhausmanager (MIBEG) und Botschafter Niederbayerns.

Philippe De Backer

Philippe De Backer ist seit 2002 Geschäftsführer der Lödige Industries Gruppe. Über die Jahre hat die Lödige Industries Gruppe eine Vielzahl an Materialfluss-Systemen mit hohen Durchsatz- und Verfügbarkeitsanforderungen im Bereich Car Parking, Airport Logistics und Automotive bereitgestellt.

Rainer Schneider

Rainer Schneider ist nach langjähriger Tätigkeit in verschiedenen Unternehmen der Parkraumwirtschaft seit 2010 mit Parkkonzepten selbstständig. Er unterstützt Projektentwickler und Eigentümer bei der wirtschaftlichen Optimierung von bestehenden und geplanten Parkierungsanlagen, integriert neue Technologien, begleitet fachspezifische Ausschreibungen, entwickelt und moderiert kommunale Parkraumkonzepte.

Rötger Wagner

Rötger Wagner ist seit 2004 Gesellschafter der Gruppe Ingenieurbau München Tragwerksplanung. Davor war er bei der WALTER-BAU AG im Bereich Zentrale Technik tätig. Rötger Wagner ist unter anderem in verschiedenen Arbeitskreisen und Organisationen aktiv und hat mehrere Publikationen verfasst.

Stefan Nordbruch

Dr. Stefan Nordbruch ist bei der Robert Bosch GmbH im Bereich „Connected Parking“ für das Produkt „Active Parking Lot Management“ als Produktmanager & Projektleiter verantwortlich. Davor war er in verschiedenen Positionen im Bereich der Fahrerassistenz und des autonomen / hoch automatisierten Fahrens einschließlich des automatisierten Valet Parken tätig.

Stefan Winter

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Stefan Winter ist seit 2003 Ordinarius für Holzbau und Baukonstruktion an der TUM. Seine Forschungsgebiete umfassen den konstruktiven Holzbau, Brandschutz im Holzbau, vielgeschossigen Holzbau, energieeffiziente Holzbauweisen und Gebäudemodernisierungen mit vorgefertigten Bauteilen, Klebstoffe für tragende Holzbauteile, Lebenszyklusanalysen und Ökobilanzierungen.

Ihre Moderatorin

 

Angela-Schiefenhövel klein 1
Angela Schiefenhövel ist seit 2009 bei der GIVT mbH im Bereich Projektmanagement tätig und mit allen Bereichen der Parkraumplanung vertraut. Zuvor war sie 5 Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Wirtschaftsgeographischen Institut der Humboldt Universität zu Berlin beschäftigt und u.a. verantwortlich für das EU Projekt „city parking in europe“. Sie ist Mitautorin des zweibändigen „Handbuches und Planungshilfe: Parkhäuser und Tiefgaragen“.

 
 

Teilnahme & Anmeldung

Zielgruppe

Mit dieser Veranstaltung wenden wir uns an Entscheider die sich mit dem Neu- oder Umbau von Tiefgaragen und Parkhäusern befassen, an Betreiber von Parkhäusern, Mitglieder des Vorstands, der Geschäftsführung sowie Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Bau, Gebäudemanagement, Facility Management, Technische Gebäudeausrüstung, Haustechnik und Immobilien. Angesprochen sind außerdem Ingenieur- und Architekturbüros sowie Industrie- und Dienstleistungsunternehmen.

Anmeldung

> per Telefon: 0 81 51/27 19 0
> per Telefax: 0 81 51/27 19 19
> per E-Mail: info@management-forum.de
> online: hier
> per Post: Management Forum Starnberg GmbH · Maximilianstr. 2b · D-82319 Starnberg

Teilnahmegebühr

Die Gebühr für die zweitägige Fachkonferenz beträgt € 695,- zzgl. 19% MwSt. Profitieren Sie von unserem Frühbucherrabatt in Höhe von € 100,- bei Anmeldung bis zum 18. Dezember 2015. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an der Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir dem zweiten und jedem weiteren Teilnehmer 10% Preisnachlass. Nach Anmeldung erhalten Sie die Rechnung. Die Konferenzteilnahme setzt Rechnungsausgleich voraus. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor.

Termin und Veranstaltungsort

2. und 3. März 2016 in München: Holiday Inn Munich – City Centre, Hochstraße 3, 81669 München, Telefon: 089/4803-4444,
Telefax: 089/4488277, E-Mail-Reservierung: postoffice@muchb.holidayinn.com, Zimmerpreis € 134,- inkl. Frühstück.

Zimmerreservierung

Für diese Konferenz steht im Konferenzhotel ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung rechtzeitig direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg GmbH vor.

Registrierung

Der Konferenz-Counter ist ab 8.30 Uhr zur Registrierung geöffnet. Als Ausweis für die Teilnahme gelten Namensplaketten, die vor Beginn zusammen mit den Arbeitsunterlagen ausgehändigt werden.

Rücktritt

Bei Stornierung der Anmeldung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 75,- zzgl. 19 % MwSt. pro Person erhoben, wenn die Absage spätestens 16. Februar 2016 schriftlich bei Management Forum Starnberg eingeht. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer verspäteten Abmeldung wird die gesamte Konferenzgebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Management Forum Starnberg

Als Veranstalter von Fachkonferenzen und -seminaren für Führungskräfte stehen wir für
> professionelle Planung, Organisation und Durchführung > Zusammenarbeit mit namhaften Referenten
> aktuelle Themen und sorgfältig recherchierte Inhalte > viel Raum für informative Diskussionen und interessante Kontakte.

 
 

Ansprechpartner

„Gerne beantworte ich Ihre Fragen zu dieser Veranstaltung.“

Gundula Schwan
Geschäftsführerin

Telefon: 0 81 51/27 19 28
gundula.schwan@management-forum.de

 

Sie sind interessiert, als Partner dabei zu sein?
Nutzen Sie die Chance, Ihre Produkte und Dienstleistungen einem Fachpublikum zu präsentieren. Gerne senden wir Ihnen unverbindlich weitere Informationen zur Ausstellung.

Alexandra Mohr
Telefon: 0 81 51/27 19 15
alexandra.mohr@management-forum.de

 
 

Rückblick

Teilnehmerstimmen

 

„Vielschichtig, erhellend“
Flughafen München GmbH – Peter Bayer

„Gelungen, weiter so!“
Alfons W. Gentner Verlag GmbH & Co. KG – Ralf Stock

„Gut organisiert, gut durchgeführt, komme gerne wieder!“
ARCADIA Investment GmbH – Andreas Albrecht

 
 

Partner

Platinpartner

 

BPM_Hartl-Gmbh_Logo_klein

Seit 15 Jahren ist BPM ein in Deutschland erfolgreich tätiges Unternehmen im Bereich des Bau- und Projektmanagements von öffentlichen Bauprojekten im Bildungs- und Gesundheitswesen. Mit bewährten Methoden im Bereich der Organisation, Koordination, Qualitäts-, Terminund Kostensteuerung tragen wir maßgeblich zum Erfolg von Bauprojekten bei. Mit der Tochtergesellschaft P.R.M.C. betreuen wir ein Parkhaus und beraten aus unserer Erfahrung heraus zu diesen Themen. www.bpm-gmbh.de

 

Tagline DE

Dämmlösungen aus Glaswolle, Steinwolle und Holzwolle bilden das Portfolio von Knauf Insulation – einem der führenden Unternehmen der Branche. Auch die Dämmung mit dem edelsten Stammbaum Deutschlands stammt aus dem Hause des Dämmstoffspezialisten der Knauf Unternehmensgruppe: Heraklith® – das Original seit 1908. Ob Tektalan®, die Holzwolle-Mehrschichtplatte mit Steinwollekern, Heratekta®, die Mehrschichtplatte mit Polystyrolkern, oder die reine Holzwolle-Platte Heraklith BM – Heraklith® Holzwolle-Produkte sind die richtige Lösung wenn es um hohe Anforderungen in Sachen Brand-, Wärme- und Schallschutz geht. Heraklith® Produkte spielen ihre Stärken insbesondere an Decken und Wänden in Tiefgaragen, Parkdecks, genutzten Kellern sowie im Holz- und Innenausbau aus. www.heraklith.de

 

Druck

Raumsparende und nutzerfreundliche Parklösungen für den Alltag Die Lödige Industries Gruppe schafft seit über 20 Jahren Raum für sicheres und komfortables Parken mit platzsparenden Parklösungen. Zu den Produkten zählen PKW-Aufzüge und Parksysteme mit mehreren hundert Stellplätzen. Im Sommer 2015 hat Lödige Industries Europas größtes automatisches Parkhaus mit 972 Stellplätzen in Aarhus, Dänemark, realisiert. Die Lödige Industries Gruppe mit ihrer Hauptverwaltung in Warburg wurde 1948 gegründet und verfügt über eigenständige Firmensitze in den USA, Asien, dem Mittleren Osten und vielen Ländern der EU. Aktuell zählt das Familienunternehmen weltweit über 1.000 Mitarbeiter. Lödige Industries bietet fördertechnische Lösungen für ein breites  Branchenspektrum und ist auf komplexe Materialfluss-Systeme für Logistikaufgaben spezialisiert. www.lodige.com

 

 Serva_Logo_klein

 

Serva Transport Systems GmbH mit Sitz im oberbayerischen Grabenstätt entwickelt, montiert und vertreibt automatisierte Parkanlagen mit dem patentierten Robotersystem RAY™. Mit diesem innovativen, einfachen und effizienten System erhalten Industrie, Flughäfen, Parkhausbetreiber, Autovermieter oder auch Stadtplaner eine völlig neue Lösung für den Transport und das Parken von Fahrzeugen. Am Flughafen Düsseldorf können Kunden seit Juni 2014 erfolgreich mit RAY™ parken. Überwiegend Vielflieger nutzen den Service, ohne lästige Parkplatzsuche direkt am Terminal zu parken. Der Betreiber hat den Vorteil, in bester Lage 35% mehr Stellplätze anzubieten. Seit Anfang 2015 ist RAY™ auch bei Audi in Ingolstadt im Einsatz und parkt die neuen PKW am Ende der Produktion vollautomatisch ein. www.serva-ts.de

 

Goldpartner

 

DESIGNA_logo_klein

 

DESIGNA: Individuelle Parkraumlösungen seit über 60 Jahren DESIGNA macht erfolgreiche Parkraumbewirtschaftung ganz einfach – z.B. für Einkaufszentren, Hotels und Gemeinden. Denn DESIGNA Parksysteme setzen weltweit Maßstäbe: Hinsichtlich Zuverlässigkeit, Benutzerfreundlichkeit und Design. Und vor allem auch in Hinblick auf die Möglichkeiten der Integration und Vernetzung. – Gestalten Sie individuelle Tarife für Besucher und Mitarbeiter – Vernetzen Sie die Parkflächen mehrerer Gebäude und managen Sie diese bequem von einer Zentrale aus – Ob PreBooking, Park-App oder SMS-Payment — die gezielte Steigerung von Serviceleistungen im E-Commerce Bereich zahlt sich für Ihre Parkkunden aus. www.designa.com

 

Druck

 

DOTLUX® ist die Referenzmarke für innovative Lichttechnik und Beleuchtungssysteme. Seit 2010 entwickeln, designen und produzieren wir qualitativ hochwertige Produkte für Projekte jeder Größenordnung und überzeugen insbesondere bei der Umstellung auf moderne LED-Technik. Dank innovativer Eigenentwicklungen und der Auslagerung von Montagearbeiten bieten wir Produkte mit hohen Qualitätsstandards zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis an. Für diese herausragende Leistung wurde DOTLUX® 2015 mit dem Gründerpreis ausgezeichnet. www.dotlux.de

 

Grossmann Logo

Die Großmann & Stühmeier Bautenschutz GmbH aus Bad Oeynhausen wurde im Jahr 1997 gegründet und hat sich seither auf die Erhaltung und Sanierung von Bauwerken spezialisiert. Aufgrund der steigenden, überregionalen Nachfrage wurde im Jahr 2014 die Großmann & Stühmeier Beschichtungstechnik GmbH & Co. KG in Hannover eröffnet. Mit unserem Wissen und unseren Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren in den Bereichen Abdichtung und Beschichtung mit Flüssigkunststoff bei Sanierung und Neubau, bieten wir Ihnen Lösungen für die verschiedensten Einsatzbereiche: Balkonsanierung, Industriebodenbeschichtung, Parkhaussanierung, Spezialabdichtungen. www.grossmann-stuehmeier.de

 

Druck

Die Meißner GmbH Toranlagen ist ein mittelständisches Familien-Unternehmen aus dem badischen Kehl. Seit 1980 stehen rund 60 Mitarbeiter für Qualität, Innovation, Zuverlässigkeit und vorbildlichen Service. Spezielle Meißner Tiefgaragentore mit herausragenden Eigenschaften (Rettungsweg, Alarmschutz, Notakku) sind in Groß- und Sammelgaragen unverzichtbar. Mit eigenen Rolltor- und Rollgitterprofilen, Blechkantteilen und Tor-Unterkonstruktionen liefert Meißner einzigartig, individuell, schnell und flexibel. Die selbst produzierten Tore werden fast ausschließlich über den qualifizierten Fachhandel vor Ort vertrieben. Dies garantiert dem Anwender kurze Anfahrtswege und optimale Reaktionszeiten im Service. www.meissner-gmbh.de

 

Multiguide klein

Multiguide mit Sitz in München entwickelt Parkleitsysteme für Tiefgaragen und Parkhäuser. Kernprodukt ist die Sensorik zur Einzelplatzüberwachung. Dynamische Schilder von Multiguide weisen den Autofahrern den schnellsten Weg zu einem freien Parkplatz. Das System läuft autark und nahezu wartungsfrei. Alternativ kann der Betreiber über die Software die Sensor Farbe und die Schilder beliebig steuern und einzelne Kundengruppen wie z.B. Behinderte oder VIPs gezielt durch das Parkhaus führen. Schnittstellen zur Gebäudetechnik und zu Schrankensystemen erlauben dem Betreiber eine optimale Nutzung des Parkraums. www.multiguide.com

 

Suêd-Hansa-Logo klein

Instandsetzen mit der SÜD-HANSA – Erfahrung seit 1946
Seit knapp 70 Jahren ist die Firma SÜD-HANSA Ihr zuverlässiger Partner bei allen Leistungen rund ums Instandsetzen, Sanieren und Instandhalten Ihrer Bauwerke aus Stahl und Stahlbeton. Unsere Firma ist ein in München gegründetes Familienunternehmen und unser erklärtes Ziel ist es, unsere Arbeit zur Zufriedenheit der Kunden bei einer hohen Qualität der Ergebnisse auszuführen. Dabei ist uns der persönliche Kontakt zu unseren Kunden eine Herzensangelegenheit. Unser Team aus Ingenieuren, Bautechnikern, Sachbearbeiterinnen und Facharbeitern bietet Ihnen mit großer Einsatzbereitschaft Leistungen in hoher Qualität zum dauerhaften Erhalt Ihrer Immobilien an. Profitieren Sie von unserer Erfahrung! www.sued-hansa.de

 

509030WWLogo_DIN_s_w

Unternehmens im ostwestfälischen Petershagen. In der ca. 4.000 m² großen Produktionsstätte mit einer Kapazität von ca. 5.000 t pro Jahr produziert WestWood Systemlösungen aus PMMAHarzen. Kunden aus Deutschland und 15 weiteren Ländern schätzen die partnerschaftliche Zusammenarbeit. Für WestWood keine leere Worthülse, sondern „gelebte Philosophie“. Die Anforderungen der Kunden stehen stets im Vordergrund, aber nicht um jeden Preis! Das Ziel ist es nicht, der Billigste zu sein. WestWood bietet Systemlösungen, die ihren Preis wert und nachhaltig optimal sind. www.westwood.de

 

 Medienpartner

 

ep_europarking_logo_WEB klein

Mehr Wissen rund um Parkhaus und Parken Die digitale Informationsplattform www.euro-parking.de und der EuroParking Newsletter sind die Trendbarometer für die Parkenbranche. Im Fokus stehen aktuelle Themen rund um das Parkhausmanagement sowie das Parkhaus von Morgen. Website, Newsletter und Printmagazin beantworten Fragen zum Parkraum-Management sowie zur baulichen Umsetzung und Instandhaltung von Parkhäusern und deren Ausstattung und Ausrüstung. Weiter stehen die Themen Parken-IT, Navigation und E-Mobility im Fokus. Der EuroParking Newsletter ist der Informationsdienst für die Parken-Branche, der zweimal im Monat die jüngsten News und Entwicklungen der Parken-Branche aufzeigt.

 
 
02.03.2016 - 03.03.2016
Holiday Inn Munich – City Centre / München
Alle Infos als PDF pdf icon
Neue Termine in Planung
WEITERE TERMINE

Kontakt

GUNDULA SCHWAN
+49 (0) 8151 27 19 – 28
E-Mail senden
 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

06.09.2016 - 07.09.2016 Zürich


 
07.09.2016 - 08.09.2016 München


 
09.09.2016 München


 
12.09.2016 - 13.09.2016 Berlin


 
14.09.2016 - 15.09.2016 München


 
20.09.2016 - 21.09.2016 Frankfurt am Main