• Fallstricke vermeiden – Worauf Sie beim RZ-Bau achten müssen!
• Steigende Anforderungen von Kunden, IT-Technologie, Gesetzgeber, etc.
• Sanierung im Bestand bei laufendem Betrieb
• Das richtige Klima: Effizient kühlen, Verfügbarkeit gewährleisten, Kosten senken
• Brandschutz aktuell
• Die richtige Stromversorgung
• Datensicherheit
• Ausblick: Das RZ der Zukunft

 

Special: Rechenzentrum Live!
Besichtigen Sie mit uns exklusiv das neue Rechenzentrum des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung
und erleben Sie hautnah innovative Technologien und revolutionäre Konzepte in einem ultraeffizienten RZ!
Die Teilnehmerzahl für die Besichtigung ist begrenzt – es entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen. Buchen Sie deshalb frühzeitig!

Getrennt buchbar! Workshop-Tag:
Workshop-Tag am 5. Februar 2016:
Planungsgrundlagen für den Neu- und Umbau von Rechenzentren
Erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie ein RZ-Bauprojekt richtig angehen!

 

Programm

Erster Tag,
Mittwoch, 3. Februar 2016

 

Konferenzleitung:
Klaus Dederichs, Associate Partner, Drees & Sommer AG

9.00 Begrüßung

9.15 Grundsätzliche Fragen zur Errichtung oder Erneuerung eines Datacenters
> Aktuelle Trends
> Was bedeuten Digitalisierung, Internet of Things, Industrie 4.0 und Big Data für den aktuellen Rechenzentrumsbau?
> Welche Richtlinien und Normen sind zu berücksichtigen?
> Welche Zertifizierungssysteme gibt es?
> Wie werden die Anforderungen an Rechenzentren ermittelt und wie wird ein Sicherheitskonzept erstellt?
> Nach welchen Kriterien wird die Energieeffizienz eines Rechenzentrums ermittelt?
Klaus Dederichs, Associate Partner, Drees & Sommer AG

10.00 Von der Idee zum RZ – vom Betrieb zur Optimierung
> Planungs- und Korrekturphasen im Rechenzentrum
> Umsetzungstrategien
> Was ist bei der Planung zu beachten?
> Berücksichtigung aktueller Normen und Vorgaben
> Woran kann ein RZ-Projekt scheitern?
> Wie wird der Rechenzentrumsbetrieb sicher gestaltet?
Stefan Maier, Geschäftsführer, Prior1 GmbH

11.00 Kommunikations- und Kaffeepause

11.30 Besondere Anforderungen an den Brandschutz im RZ
> Gefahrenbewertung und Analyse
> Umfeld- und Gebäudebetrachtung
> Drei Säulen des Brandschutzes
– Organisatorischer Brandschutz
– Baulicher Brandschutz
– Anlagentechnischer Brandschutz
Stefan Maier

12.30 Heute geplant – morgen gebaut – was ist übermorgen?
> Welche Anforderungen werden heute und morgen an die RZ-Verkabelung gerichtet?
> Singlemode, Multimode – alles bleibt anders?!
> … und was sagt eigentlich die Norm EN50600 dazu?
Harald Jungbäck, Produktmanager LWL-Verkabelungssysteme, Rosenberger OSI® GmbH & Co. OHG

13.00 Gemeinsames Mittagessen

14.15 Information Communication Technology (ICT) bei komplex vernetzten Immobilien und Infrastrukturprojekten
> Praxisbeispiel Vodafone Campus
> Innovationscampus und High Tech-Flächen
> Schnittstellen und Teilprojekte
> Parallelwelten aus Bauplanungs- und Ausführungsprozessen und IT-Innovationsentwicklung (Strukturen)
> Synchronisierung von Schnittstellen und Prozessen (CeBit Rhythmus gegen Planungsphasen im Bau)
> Warum brauche ich einen SPOC und welche Aufgaben kommen auf ihn zu?
> Wie sollte ich an neue Projekte herangehen (was im Großen Funktioniert, geht auch im Kleinen gut = Eingespielt in den „Vodafone VIP Labs“)
Dirk Fischer, Senior Projektpartner, Drees & Sommer AG
Thomas Kleinen, Process Manager – Referent (Senior Expert), Vodafone GmbH

15.15 Die Bedeutung der neuen Norm EN 50600 für die IT-Infrastruktur im Rechenzentrum
> An wen ist die Norm adressiert und wie profitiert man davon?
> Abgrenzung der EN 50600-2-4 zu anderen Normen der RZ-IT-Infrastruktur
> Eigene Verfügbarkeitsklassen nach EN 50600-2-4, wie sinnvoll sind diese?
> Was ist neu an der Norm und welche Konsequenzen hat sie für Planung und Betrieb?
Thomas Simon, Geschäftsführer, ComConsult Beratung und Planung GmbH

16.15 Kommunikations- und Kaffeepause

16.45 Indirekte Verdunstungskühlung in der Praxis – Polymer WT vs. konventionelle Wärmetauscher (Vorteile/Nachteile)
> Installationsbeispiele & Konfigurationsmöglichkeiten
> Bilder aus der Praxis – Deutschland und international
> Auswirkung auf den Gesamt-PUE
> Vergleich berechnete Werte vs. aktuelle RZ-Messdaten
Anton Immerz, Key Application Manager Data Center, Munters GmbH

17.15 Prüfungen an elektrischen Anlagen im RZ, ohne abschalten zu müssen
> Vorgeschriebene Prüfungen nach DGUV V3 (ehem. BGV A3)
> Neue messtechnische Probleme durch die Energiewende
> Einpoliger Strangplan zur Strukturanalyse im RZ
> BSI konforme Netzform TN-S
> Abschaltbedingungen und Selektivität der Schutzorgane
> Brandschutzschalter
> Differenzstromüberwachung
> Loggen von magnetischen Feldern berührungslos
> Thermographie der elektrischen Anlagen
> Online-Überwachung als DGUV V3-Hilfsmittel
> Einprägen von Prüfströmen als Ist-Kontrolle
> Beurteilungskriterien der Prüfergebnisse
Karl-Heinz Otto, Inhaber, Sachverständigenbüro Otto

ca. 18.30 Sektempfang: Zum Abschluss des ersten Seminartages lädt Sie Management Forum Starnberg herzlich ein zum Dialog mit unseren Referenten und den Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch und Kontakte am Rande der Veranstaltung.

 

Zweiter Tag,
Donnerstag, 4. Februar 2016

 

8.30 RZ-Klimatisierung – Leitfaden für die Planung von Klima und Kältetechnik in Rechenzentren
> Grundlagen der Klima- und Kältetechnik
> Bestimmung der wesentlichen Rahmenparameter
> Thermodynamische Einflüsse im Rechenzentrum
> Energieoptimierte Lösungen
> Verfügbarkeitskonzepte
> Auswirkungen der Norm EN 50600 auf die Klimatisierung
Ulrich Terrahe, Geschäftsführer, dc-ce RZ-Beratung GmbH & Co. KG

9.30 Kommunikations- und Kaffeepause

10.00 Das RZ mit Zukunft
> „Religionskriege“ in der RZ-Planung
> Trends hinsichtlich Skalierung und Zertifizierung
– Level 4 zum Preis von Level 3+ ?
– Zertifizierungsplanung
– RZ-Bau im Zeitraffer
> Verlängerung des RZ-Lebenszyklus durch „3-Felder-Wirtschaft“
> Wie werden RZs zukunftsfähig gemacht?
> Welche Dienstleistungs-RZ haben Zukunft?
> Trends: Neubau, Anmietung oder Sanierung – wohin geht die Reise?
– Zieldefinitionen
– Analyse von Standorten hinsichtlich ihrer Sanierbarkeit anhand von Praxisbeispielen
– Vor- und Nachteile von Fremdvergaben
– Lastenhefte
> Umbau und Sanierung im laufenden Betrieb: Praxisbeispiele
> Das ist die Härte – was alles schief geht
– Beispiele aus Härtetests
– Was bringen Härtetests?
– Planung von Testszenarien
Rainer von zur Mühlen, Geschäftsführer, von zur Mühlen‘sche GmbH

12.00 Gemeinsames Mittagessen

13.00 Praxisbeispiel: GreenCube – der super-effiziente Alleskönner
> Das FAIR Projekt
> Planungsansatz und Projektziele
> Anforderungen an die IT bei GSI/FAiR
> Projektverlauf und Umsetzung
> eCube – ein revolutionäres Kühlkonzept
> Inbetriebnahme und erste Erfahrungen aus dem Betrieb
Alexander Hauser, Geschäftsführer, e3 Computing GmbH
Prof. Dr. Volker Lindenstruth, Leiter Forschungsschwerpunkt IT, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH Darmstadt,  Vorstandsvorsitzender des Frankfurt Institute for Advanced Studies

ca. 14.15 Bustransfer zum GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung

Rechenzentrum Live! Besichtigung des Hochleistungsrechners Green Cube am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung

ca. 16.30 Rückankunft im Hotel. Ende der Veranstaltung

 

Workshop-Tag,
Freitag, 5. Februar 2016

 

Planungsgrundlagen für den Neu- und Umbau von Rechenzentren

Leitung: Ulrich Terrahe, Geschäftsführer, dc-ce RZ-Beratung

Dieser Workshop erweitert und vertieft die Inhalte der vorangegangenen Konferenz. Ziel ist es, die wesentlichen Grundlagen und Rahmenparameter eines modernen Rechenzentrums zu erarbeiten und somit den Teilnehmern Sicherheit für ihre eigenen Planungsprozesse zu geben. Die Teilnehmer erlernen Techniken zur Ermittlung der IT-Lasten, können Sicherheits- und Verfügbarkeitslösungen interpretieren, bekommen Einblick in den Aufbau von modularen, energieeffizienten Rechenzentren und diskutieren verschiedenste technische Lösungen, die dort zum Einsatz kommen. Der Workshop wird sehr praxisnah durchgeführt und mit zahlreichen Beispielen untermauert.

Grundlagen der Rechenzentrumsplanung
> Kosten im Fokus der RZ-Planung
> Verfügbarkeit und Sicherheit
> IT-Sizing und Rechenzentrumslayout
> Modularer Planungsansatz

Aufbau und Elemente einer RZ-Klimatisierung
> Klimatisierungskonzepte im RZ-Raum
> Temperatur und Feuchte richtig festlegen
> Kühltechniken – von der Direktverdampfung bis zur freien Kühlung

Aufbau und Elemente einer sicheren Stromversorgung
> Grundprinzip der unterbrechungsfreien Stromversorgung
> Die wesentlichen Elemente einer RZ-Stromversorgung Brandschutz und Sicherheit
> Brandschutz – Vorbeugung – Detektierung – Löschung
> Sicherheitstechnische Lösung für das Rechenzentrum
> Zutrittskontrolle – Grundkonzept und praktische Umsetzung

Zeitlicher Ablauf

9.00 Beginn des Workshops
12.30 Gemeinsames Mittagessen
ca. 16.30 Ende des Workshops

Die Kaffeepausen werden während der Veranstaltung festgelegt.

 
 

Referenten

Ihre Referenten

 

Dirk Fischer, Drees & Sommer AG | Alexander Hauser, e3 computing GmbH | Anton Immerz, Munters GmbH | Harald Jungbäck, Rosenberger OSI® GmbH & Co. OHG | Thomas Kleinen, Vodafone GmbH | Prof. Dr. Volker Lindenstruth, GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH | Stefan Maier, Prior1 GmbH | Rainer von zur Mühlen, von zur Mühlen‘sche GmbH | Karl-Heinz Otto, Sachverständigenbüro Otto | Thomas Simon, ComConsult Beratung und Planung GmbH | Ulrich Terrahe, dc-ce RZ-Beratung GmbH & Co. KG

 

Konferenzleitung

Klaus Dederichs, Drees & Sommer AG

 
 

Teilnahme & Anmeldung

Zielgruppe

Mit dieser Veranstaltung wenden wir uns an RZ-Verantwortliche, die sich mit der Neu- oder Umbauplanung von Rechenzentren befassen, an Mitglieder des Vorstandes und der Geschäftsleitung aller Branchen, an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen IT, Rechenzentrum, Bau, Gebäudemanagement, Facility Management, Technische Gebäudeausrüstung, Haustechnik sowie an Bau- und IT-Dienstleistungs-Unternehmen.

Anmeldung

> per Telefon: +49 (0)8151/27190
> per Telefax: +49 (0)8151/271919
> per E-Mail: info@management-forum.de
> onlinet: hier
> per Post: Management Forum Starnberg GmbH · Maximilianstr. 2b · D-82319 Starnberg

Teilnahmegebühr

Die Gebühr für die zweitägige Veranstaltung Bau und Betrieb von Rechenzentren beträgt € 1.495,- zzgl. 19% MwSt, die Gebühr für den eintägigen Workshop Planungsgrundlagen für den Neu- und Umbau von Rechenzentren beträgt € 1.095,- zzgl. 19% MwSt, die Gebühr für die dreitägige Veranstaltung beträgt € 1.995,- zzgl. 19% MwSt. Profitieren Sie von unserem Frühbucherrabatt von € 300,- bei Anmeldung bis zum 4. Dezember 2015! Sollten mehr als zwei Personen aus einem Unternehmen an der Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir ab dem zweiten Teilnehmer 10% Preisnachlass. Die Teilnahmegebühr enthält Getränke, Kaffeepausen, Mittagessen, ausführliche Arbeitsunterlagen sowie die Besichtigung des GSI Rechenzentrums. Die Teilnehmerzahl für die Besichtigung ist begrenzt – es entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg schriftlich bestätigt. Nach Anmeldung erhalten Sie die Rechnung. Die Veranstaltungsteilnahme setzt Rechnungsausgleich voraus. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor.

Termin und Veranstaltungsort

3. bis 5. Februar 2016 in Frankfurt-Mörfelden: NH Hotel Frankfurt-Mörfelden, Hessenring 9, 64546 Mörfelden-Walldorf,
Telefon: +49 30 2238 0233 / +800 0115 0116 · E-Mail: reservierung@nh-hotels.com, Zimmerpreis: 85,- € inkl. Frühstück

Zimmerreservierung

Für diese Veranstaltung steht Ihnen im Veranstaltungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung rechtzeitig und direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg vor. Die Zahlung erfolgt direkt vor Ort im Hotel. Der Zimmerpreis ist nicht in der Teilnahmegebühr enthalten.

Registrierung

Der Konferenz-Counter ist ab 8.00 Uhr zur Registrierung geöffnet. Als Ausweis für die Teilnahme gelten Namensplaketten, die vor Beginn zusammen mit den Arbeitsunterlagen ausgehändigt werden.

Rücktritt

Bei Stornierung der Anmeldung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 55,- zzgl. 19 % MwSt. pro Person erhoben, wenn die Absage spätestens bis zum 17. Januar 2016 schriftlich bei Management Forum Starnberg eingeht. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer verspäteten Abmeldung wird die gesamte Konferenzgebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Management Forum Starnberg

Als Veranstalter von Fachkonferenzen und -seminaren für Führungskräfte stehen wir für
> professionelle Planung, Organisation und Durchführung > Zusammenarbeit mit namhaften Referenten
> aktuelle Themen und sorgfältig recherchierte Inhalte > viel Raum für informative Diskussionen und interessante Kontakte.

 
 

Ansprechpartner

„Gerne beantworte ich Ihre Fragen zu dieser Veranstaltung.“

Helmut Hohberger
Konferenz-Manager

Telefon: +49 (0)8151/271942
helmut.hohberger@management-forum.de

 
 

Preisinformationen

Die Gebühr für die zweitägige Veranstaltung Bau und Betrieb von Rechenzentren beträgt € 1.495,- zzgl. 19% MwSt, die Gebühr für den eintägigen Workshop Planungsgrundlagen für den Neu- und Umbau von Rechenzentren beträgt € 1.095,- zzgl. 19% MwSt, die Gebühr für die dreitägige Veranstaltung beträgt € 1.995,- zzgl. 19% MwSt.

 
 

Rückblick

Teilnehmerliste

 

„Die Veranstaltung ist sehr gut aufgebaut und gelungen“
R. Braun, Nürnberger Lebensversicherung

„Hat meine Erwartung voll erfüllt“
R. Appel, Deutsche Vermögensberatung AG

„Erfrischen, mit Erkenntniszugewinn, bestätigend, aufmerksam machend bzw. sensibilisierend“
F. d’Angelico, P-P-F Projects-Plants-Finance UG

„Interessant, gut präsentierte Themen von denen ich etwas mitnehmen kann, nette Teilnehmer + Referenten + Veranstalter“
S. Lechner, NÜRNBERGER Versicherungsgruppe

„umfassend und informativ“
A. Schäffer, Europäisches Patentamt

 
 

Partner

Platin-Partner

 

munterslogo_tagline-CS5

Munters ist ein globaler Anbieter energieeffizienter Luftbehandlungslösungen mit mehr als 300.000 installierten Systemen weltweit, Niederlassungen in 30 Ländern und über 2.600 Mitarbeitern. Wir sind weltweit führend mit unseren Lösungen zur Luftbehandlung durch Verdunstungskühlung, Temperatur- und Feuchtekontrolle. Um den spezifischen Anforderungen moderner Rechenzentren und Telekommunikationseinrichtungen gerecht zu werden, wurde das Oasis™ System mit indirekter Verdunstungskühlung (IEC) entwickelt. Munters Lösungen gewährleisten niedrige pPUE Werte, reduzierte CO2-Emissionen und hohe Energieeinsparungen. www.munters.de

 

Rosenberger OSI-Logo-mittel

Rosenberger OSI steht für Cabling Competence. Seit 20 Jahren sichern unsere Verkabelungsinfrastrukturen Betreibern von Rechenzentren wettbewerbsentscheidende Vorteile. Unsere innovativen Lösungen sind extrem  leistungsfähig und setzen nicht nur in der Data Center-Branche Maßstäbe. Überall wo steigende Datenraten schnell und sicher übertragen werden müssen, finden Sie unsere Produkte. Ob in der Mobilfunktelefonie, der Industrie oder auch bei Live-Übertragungen im Fernsehen: mit unseren hochwertigen Glasfaserprodukten stehen Ihnen die besten Verbindungsqualitäten zur Verfügung. Darüber hinaus begleitet Rosenberger OSI seine Kunden in allen Projektphasen von der Planung bis zur Wartung mit Beratung und umfangreichen Services, die den Projekterfolg garantieren. www.rosenberger-osi.de

 

Gold-Partner

 

cadolto_klein

Willkommen in der Welt der modularen Gebäude! Cadolto ist der weltweit führende Spezialist für die Erstellung komplexer, technisch anspruchsvoller Gebäude in modularer Bauweise. Unsere Kernkompetenz ist der hohe Grad der industriellen Gebäudefabrikation. Sie ermöglicht die zügige und schlüsselfertige Realisierung eines kompletten Bauvorhabens. Der laufende Betrieb bleibt aufgrund der schnellen Bezugsfertigkeit nahezu störungsfrei, was besonders in der Errichtung eines Rechenzentrums ein zentraler Faktor ist. Unsere umfassende Planungs- und Beratungsleistung, die industrielle Fertigung und die schnelle, wirtschaftliche und hochwertige Durchführung von Bauprojekten geben unseren Kunden die Sicherheit einer professionellen Partnerschaft. www.cadolto.com

 

Eurodiesel

EURO-DIESEL ist weltweiter Anbieter von Diesel-dynamischen USV-Systemen und Netzersatzanlagen für Ihre sichere Stromversorgung. Hierbei verstehen wir uns nicht als Lieferant von Produkten, sondern als Systemanbieter für „schlüsselfertige“ Anlagen. Gerne unterstützen wir unsere Kunden bei der Planung und Auslegung ihrer sicheren Stromversorgung. We secure your power – nehmen Sie uns beim Wort. www.euro-diesel.de

 

 

pro rz

 

Die DC-Datacenter-Group mit ihren Tochtergesellschaften ist ein im deutschen Markt einzigartiges Konstrukt der effektiven Bündelung von Know-how, um so im Sinne der potentiellen Kunden eine nachhaltig wirtschaftliche und effiziente Realisierung sowie den Betrieb von Rechenzentren zu gewährleisten.  Die proRZ Rechenzentrumsbau GmbH realisiert Rechenzentren in jeder Größe, ermittelt die kundenspezifischen, individuellen Sicherheits- und Verfügbarkeitsansprüche und berät bei jeglichen Optimierungsmaßnahmen bestehender und neuer Rechenzentren hinsichtlich der gesamten Versorgungs- und Sicherheitstechnik, dem Flächenbedarf sowie eines optimalen, energieeffizienten Betriebes. Mehr Infos finden Sie unter www.datacenter-group.de.

 

 

Starline_kleinDaxten Logo

Als Anbieter für smarte Lösungen zur Optimierung von Rechenzentren offerieren STARLINE und DAXTEN hochflexible Stromschienenverteiler, innovative Systeme für das Monitoring von Strom und Umgebung sowie Best Practices zur Effizienzsteigerung der Kühlluftführung und Klimatisierung. Alle Lösungen erleichtern RZ-Experten ihre Arbeit, ersparen ihnen kritische Downtime und erhöhen die Ressourceneffizienz sowie die Sicherheit in ihren Rechenzentren. Mehr Infos unter www.starlinepower.com und www.daxten.com/de.

 

sachsenkabel_cymk_klein

Seit über 20 Jahren ist die LWL-Sachsenkabel GmbH einer der größten Hersteller von hochqualitativen Glasfaserverkabelungslösungen in Deutschland. Unsere erstklassigen Serienprodukte sowie kundenspezifischen Branchenlösungen für Rechenzentren, Netzbetreiber und Industrie werden unter höchsten technischen und qualitativen Anforderungen entwickelt und gefertigt. Die leistungsfähigen Verkabelungssysteme von Sachsenkabel garantieren Betreibern von Rechenzentren zwei entscheidende Faktoren: Betriebssicherheit und Zukunftsfähigkeit und sichern ihnen damit wettbewerbsentscheidende Vorteile. Produkte und Lösungen von Sachsenkabel verbinden zuverlässig, sind kosteneffizient und zukunftssicher. www.sachsenkabel.de

 

 

Sie sind interessiert, als Partner dabei zu sein?
Nutzen Sie die Chance, Ihre Produkte und Dienstleistungen einem Fachpublikum zu präsentieren. Gerne senden wir Ihnen unverbindlich weitere Informationen zur Ausstellung.
Bitte wenden Sie sich an

Silke Schönenborn

Tel. +49 (0)8151/271912
silke.schoenenborn@management-forum.de

 
 
03.02.2016 - 04.02.2016
NH Hotel Frankfurt-Mörfelden / Mörfelden-Walldorf
Alle Infos als PDF pdf icon
Neue Termine in Planung
WEITERE TERMINE

Kontakt

HELMUT HOHBERGER
+49 (0) 8151 27 19 – 42
E-Mail senden
 

ERGÄNZENDE VERANSTALTUNGEN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

01.06.2016 - 02.06.2016 Starnberg


 
01.06.2016 - 02.06.2016 Mainz


 
06.06.2016 - 07.06.2016 München


 
08.06.2016 - 09.06.2016 Stuttgart/Esslingen


 
08.06.2016 Berlin


 
08.06.2016 München