Ob Neubau oder Sanierung:
Stellen Sie die Hochverfügbarkeit Ihres Rechenzentrums langfristig sicher!
> Fallstricke vermeiden – Worauf Sie beim RZ-Bau achten müssen!
> Steigende Anforderungen von Kunden, IT-Technologie, Gesetzgeber, etc.
> Optimierung im Bestand bei laufendem Betrieb
> Das richtige Klima: Effizient kühlen, Verfügbarkeit gewährleisten, Kosten senken
> Brandschutz, Stromversorgung, IT-Infrastruktur aktuell
> Gesetzeslage, Haftungsfragen und zertifizierte Sicherheit
> Was bedeuten IT-Sicherheitsgesetz und EN50600 für Sie?
> Ausblick: Das RZ der Zukunft

Special: Rechenzentrum Live!
Besichtigen Sie mit uns exklusiv das neue Rechenzentrum des Bayerischen Rundfunks und erleben Sie innovative Technologien und revolutionäre Konzepte hautnah!
Die Teilnehmerzahl für die Besichtigung ist begrenzt – es entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen. Buchen Sie deshalb frühzeitig!

Getrennt buchbar!
Pre-Workshop am 15. Februar 2017: Planungsgrundlagen für den Neu- und Umbau von Rechenzentren
Erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie ein RZ-Bauprojekt richtig angehen! Auf unserem intensiven Praxis-Workshop erarbeiten Sie die wesentlichen Grundlagen und Rahmenparameter eines modernen Rechenzentrums und erlangen Sicherheit für Ihre eigenen Planungsprozesse!

Zufriedenheit aus der letzten Veranstaltung mit diesem Thema:
 
 

Programm

Erster Tag: Donnerstag, 16. Februar 2017

 

Konferenzleitung: Klaus Dederichs, Associate Partner, Drees & Sommer AG

9.00 Begrüßung

9.15 Grundsätzliche Fragen zur Errichtung oder Erneuerung eines Datacenters
> Aktuelle Trends
> Was bedeuten Digitalisierung, Internet of Things, Industrie 4.0 und Big Data für den aktuellen Rechenzentrumsbau?
> Welche Richtlinien und Normen sind zu berücksichtigen?
> Welche Zertifizierungssysteme gibt es?
> Wie werden die Anforderungen an Rechenzentren ermittelt und wie wird ein Sicherheitskonzept erstellt?
> Nach welche Kriterien wird die Energieeffizienz eines Rechenzentrums ermittelt?
> Kann ich mein Rechenzentrum unter den Gesichtspunkten der Digitalisierung noch wirtschaftlich betreiben?
> Welche Alternativen gibt es bei der Schaffung einer Georedundanz (Housing und Hosting)?
> Das Rechenzentrum als Investitionsmodell?
> Welche neuen Abwärmenutzungskonzepte gibt es?
Klaus Dederichs, Associate Partner, Drees & Sommer

10.15 EN 50600 – Die neue Europäische Rechenzentrumsnorm als Grundlage der Rechenzentrumsplanung
> Status und Überblick über alle Normen der Reihe EN 50600-X-X
> Vorstellung und Erläuterung der Design-Normen 50600-2-1 bis EN 50600-2-5
> Resultierende Design-Parameter für das gesamte Rechenzentrum nach EN 50600 (Verfügbarkeitsklassen, Schutzklassen sowie Niveau der Befähigung zur Energieeffizienz)
> Ausblick auf die geplanten weiteren Teile der Normreihe 50600-4-X (Key Performance Indicator (KPI) nach EN 50600 für das Rechenzentrum)
Jens Dittrich,
Vorstand, dvt Consulting AG

11.15 Kaffeepause

11.45 RZ-Klimatisierung – Leitfaden für die Planung von Klima- und Kältetechnik in Rechenzentren
> Grundlagen der Klima- und Kältetechnik
> Bestimmung der wesentlichen Rahmenparameter
> Thermodynamische Einflüsse im Rechenzentrum
> Energieoptimierte Lösungen
> Verfügbarkeitskonzepte
> Auswirkungen der Norm EN 50600 auf die Klimatisierung
Ulrich Terrahe,
Geschäftsführer, dc-ce RZ- Beratung GmbH & Co. KG

12.45 Ist eine Planung für 400GBit Datenübertragung im RZ heute schon möglich?
> Welche Anforderungen werden heute und morgen an die RZ-Verkabelung gerichtet?
> Singlemode vs. Multimode … alles bleibt anders?!?
    … und was sagt eigentlich die Norm EN50600 dazu?
> Blick in die Glaskugel
Stefan Wiener,
Produktmanager, Rosenberger OSI

13.15 Mittagspause

14.30 ICT Power Tower – mehr als eine visionäre Rechenzentrumsarchitektur
> Intelligentes, flexibles und nachhaltiges Rechenzentrum
> Innovative Architektur, höchste Skalierbarkeit
> Umsetzung eines intelligenten und modularen Gebäudekonzeptes
Stephan Lang,
Geschäftsführer, ICT Facilities GmbH

15.00 Stromversorgung im RZ – sachgerecht, sicher und hochverfügbar
> Die Normen DIN EN 50160 und DIN EN 50600-2-2:2014
> Spannungsqualität nach DIN EN 50160
> Elektronische Lasten im RZ, Anforderungen
> EMV gerechte neue Transformatoren
> EMV gerechte Verkabelung
> Online-Überwachungen im Granualitätsniveau 1-3
Karl-Heinz Otto,
Inhaber, Sachverständigenbüro Otto

16.00 Rechenzentrum Live!
Besichtigen Sie mit uns exklusiv das neue Rechenzentrum des Bayerischen Rundfunks!

ca. 18.30 Get-Together:
Zum Abschluss des ersten Konferenztages lädt Sie Management Forum Starnberg herzlich ein zum Dialog mit unseren Referenten und den Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch und Kontakte am Rande der Veranstaltung.

 

 

Zweiter Tag: Freitag, 17. Februar 2017

 

8.30 Ganzheitlicher Brandschutz im Rechenzentrum
> Ganzheitliches Brandschutzkonzept
> Besonderheiten des Brandschutzes im RZ
> Baulicher Ansatz
> Technischer Ansatz
> Organisatorischer Ansatz
> Abwehrender Brandschutz / Löschung
Rainer Winter,
Projektleiter, dc-ce RZ-Beratung GmbH & Co. KG

9.30 Rechenzentren im Bestand sanieren und optimieren
> Never touch a runnig system – oder besser doch?
> KVP Kontinuierlicher Verbesserungsprozess im Rechenzentrum
> Planung und Vorbereitung, die entscheidenden Faktoren für den Projekterfolg
> Chancen durch Optimierung im Bestand
> Gefahren bei der Optimierung im Bestand
> Positive sowie negative Praxisbeispiele
Stefan Maier,
Geschäftsführer, Prior 1 GmbH

10.30 Kaffeepause

11.00 IT-Sicherheitsgesetz, IT-Grundschutz oder ISO 27001 – was kann, was muss ich tun?
> Was bringt eine Zertifizierung?
> Wie ist die Gesetzeslage?
> Überblick der Normen/Zertifizierungen
> Haftung, Strafen und Ordnungsgelder
> Wie erreiche ich eine Zertifizierung?
> Showstopper RZ/Serverraum
Florian Thiessenhusen,
Senior IT-Sicherheitsberater, Infodas GmbH

12.00 520 Wochen – Ein Blick in die Zukunft von IT und Gesellschaft
> Ein interaktiver Battle zur digitalen Revolution zwischen Skepsis und Begeisterung
> Augmented Reality, Drohnen, autonomes Fahren, Big Data, Internet of Things & Co. – was ist dran, und wie werden sie unser Leben und Arbeiten verändern?
> Edge Computing – die Zukunft des Rechenzentrums?
Oliver Fronk,
Senior Consultant, Prior 1 GmbH
Dr. Peter Koch,
Vice President Solutions, Racks and Integrated Solutions, Emerson Network Power in EMEA

13.30 Mittagspause

14.30 Das RZ mit Zukunft
> „Religionskriege“ in der RZ-Planung
> Trends hinsichtlich Skalierung und Zertifizierung
– Level 4 zum Preis von Level 3+ ?
– Zertifizierungsplanung
– RZ-Bau im Zeitraffer
> Verlängerung des RZ-Lebenszyklus durch „3-Felder-Wirtschaft“
> Wie werden RZs zukunftsfähig gemacht?
> Welche Dienstleistungs-RZ haben Zukunft?
> Trends: Neubau, Anmietung oder Sanierung – wohin geht die Reise??
– Zieldefinitionen
– Analyse von Standorten hinsichtlich ihrer Sanierbarkeit anhand von Praxisbeispielen
– Vor- und Nachteile von Fremdvergaben
– Lastenhefte
> Umbau und Sanierung im laufenden Betrieb: Praxisbeispiele
> Das ist die Härte – was alles schief geht
– Beispiele aus Härtetests
– Was bringen Härtetests?
– Planung von Testszenarien
Rainer von zur Mühlen,
Gründer, von zur Mühlen‘sche GmbH

16.30 Ende der Veranstaltung

 
 

Referenten

Dr. Peter Koch

Dr. Peter Koch ist bei Emerson Network Power in EMEA als Vice President Solutions für den Bereich Racks und Integrated Solutions tätig. In dieser Rolle ist er für die Weiterentwicklung der Produkte und Lösungen von Emerson Network Power im Hinblick auf eine energieeffiziente Rechenzentrumsinfrastruktur und die Kundenberatung auf höchster Managementebene verantwortlich. Sein Schwerpunkt liegt dabei auf einer ganzheitlichen und nachhaltigen Betrachtung der Rechenzentrumsinfrastruktur, insbesondere des Energiemanagements und der effizienten Nutzung von Gebäudeflächen, Systemen und Arbeitskraft unter Optimierung der Gesamtkosten.

Florian Thiessenhusen

Florian Thiessenhusen ist Senior IT-Sicherheitsberater bei der INFODAS GmbH aus Köln und seit 13 Jahren im Bereich der Informationssicherheit tätig. Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Beratung von privaten Unternehmen (Mittelstand, Konzerne) und Behörden hinsichtlich der Umsetzung von Normen zur IT-Sicherheit und entsprechender Zertifizierung. Fokus hierbei ist die Normenreihe ISO 27000 sowie der BSI IT-Grundschutz. Er ist ext. Datenschutzbeauftragter, zertifizierter Projektmanager (IPMA Level C) und Lead Auditor ISO 27001 (Informationssicherheitsmanagementsysteme) und ISO 22301 (Notfallmanagement).

Jens Dittrich

Jens Dittrich ist Vorstand der dvt Consulting AG. Er sammelte als verantwortlicher Projektleiter in führenden Unternehmen die notwendige Erfahrung bei der Planung der Infrastruktur von Rechenzentren. Neben der langjährigen Berufserfahrung hat er sich durch diverse Vorträge, Bücher und Veröffentlichungen auch international einen Namen gemacht. Seit vielen Jahren ist er Mitglied verschiedener nationaler und internationaler Normungsgremien. Er ist der Obmann des Gemeinschaftsunterkomitees GUK 715.5 „Rechenzentren“ und der Convener des europäischen Normungsgremiums CENELEC TC 215 WG3 „Facilities and Infrastructures Data Centre“. In diesen Gremien wurde die europäische Rechenzentrumsnorm EN 50600 entwickelt.

Karl-Heinz Otto

Karl-Heinz Otto Dipl. Ing. und Dipl.–Wirtschaft Ing ist einer der führenden Experten auf dem Gebiet der EDV-Elektronik. Er ist Gründer der Bundesfachgruppe „Elektronik und EDV“ im BVS und seit 1981 als öffentlich bestellter und vereidigter Berufssachverständiger tätig. Zu seinen Tätigkeitsschwerpunkten zählen u.a. die Sicherheitsanalyse der Elektroanlagen für informationstechnische Systeme und Gebäude, EMV- Untersuchungen in Gebäuden, Unterstützung bei Änderung und Planung auf eine EDV- / EMV-gerechte Installation und Schadenfeststellungen an elektronischen Systemen nach Grund, Umfang und Höhe. Er führt zahlreiche Seminare zu Themen wie hochverfügbare Stromversorgung und E-Installationen in Rechnerräumen und Rechenzentren durch, hat umfangreich zu diesen und weiteren Themen publiziert und ist weltweit als Berater gefragt.

Klaus Dederichs

Klaus Dederichs ist seit 2015 Associate Partner der Drees & Sommer GmbH und leitet den Standort Aachen mit dem Schwerpunkt ICT. Er beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit der Projektsteuerung und Planung von Großprojekten und komplexen Projektabwicklungen. Zu seinen Aufgaben zählen u.a. die Konzeption, Planung, die Sicherheits- und Standortanalyse von Rechenzentren sowie die Erstellung von Migrationskonzepten zur Georedundanz (Colocation/Housing/Hosting). Er ist Experte für die Digitalisierung von Gebäuden (Smart Commercial Building).

Oliver Fronk

Oliver Fronk plant und baut als Senior Consultant der PRIOR1 GmbH Rechenzentren und hat mit seinem international preisgekrönten Konzept des „Algenativen Rechenzentrums“ bewiesen, dass er über die Trends und Notwendigkeiten der Zukunft Bescheid weiß.

Rainer von zur Mühlen

Rainer von zur Mühlen ist IT-Sicherheitsberater und Rechenzentrumsplaner. 1969 begann er als Student mit den ersten Beratungen gegen Computerkriminalität, als es sie noch gar nicht gab, für ihn aber eine erkennbare Gefährdung darstellte. 1972 gründete er die VZM GmbH in Bonn und veröffentlichte seine Diplomarbeit zum gleichen Thema im Luchterhand-Verlag. Heute beschäftigt er ein Planerteam von über 30 fest angestellten Ingenieuren und Informatikern. Im Rahmen der Beratungs- und Planungstätigkeit werden integrierte High-Tech- und RZ- Sicherheitskonzepte erarbeitet und umgesetzt. Dabei wird das Ziel der Kostenoptimierung bei Effizienzsteigerung und Höchstverfügbarkeit systematisch verfolgt. Im Oktober 2014 wurde ein von ihm begleitetes Level-4 Rechenzentrum mit Baukosten eines Level-3-RZ in Betrieb genommen! Ebenfalls 2014 wurde in Wien ein Level-3-RZ mit 5000m² fertig gestellt und zertifiziert (sein RZ-Nr. 565). Gegenwärtig sind sieben Rechenzentren in Planung oder Bau und zwei werden gerade saniert oder erweitert.

Rainer Winter

Rainer Winter ist seit 1994 als Fachplaner im Bereich Elektrotechnik sowie Sicherheitstechnik tätig und beschäftigt sich seit 2007 mit der Gewerke übergreifenden Planung von Rechenzentren. Zum Jahresbeginn 2015 wechselte er zur dc-ce RZ-Beratung GmbH & Co. KG und kümmert sich dort im Rahmen der Projektleitung um die Planung und Realisierung von Serverräumen und Rechenzentren.

Stefan Maier

Stefan Maier beschäftigt sich seit 20 Jahren mit der Sicherung von Serverräumen und Rechenzentren und gründete 2008 die PRIOR1 GmbH, die im Bereich der Konzepterstellung, Detailplanung und Realisierung von Rechenzentren tätig ist. PRIOR1 macht immer wieder durch besondere Konzepte im Bereich hochsicherer und nachhaltig betriebener Rechenzentren auf sich aufmerksam. Gerade auf den Bereich Nachhaltigkeit legt Stefan Maier besondere Schwerpunkte in seiner Tätigkeit.

Stefan Wiener

Stefan Wiener ist seit 1992 nach einem Studium der Elektrotechnik im Bereich der aktiven und passiven Netzinfrastruktur mit Schwerpunkt Fiber Optic in verschiedenen Funktionen tätig. Davon mehrere Jahre im Vertrieb beim deutschen Kabelhersteller Leoni Fiber Optic und im Vertrieb für LWL-Installationstechnik, wie LWL-Spleiß-, LWL-Polier- und LWL-Messtechnik (Dämpfung, OTDR, Interferometrie, Inspektion, …). Die langjährige Tätigkeit als Projektleiter für eine Installationsfirma und eines Konfektionärs sowie die Tätigkeit als Planer in einem Ingenieurbüro rundet sein Expertenwissen im Bereich für Fiber Optic Netzinfrastruktur ab und ermöglicht ihm ein gutes Verständnis aller Belange verschiedenster Kundenklientel. Dieses über viele Jahre erworbene Wissen gibt er auch gerne im Rahmen von praxisorientierten Schulungen und Trainings weiter. Seit Mai 2016 arbeitet Stefan Wiener für die Firma Rosenberger-OSI GmbH & Co. OHG im Produktmanagement als Ansprechpartner für Planer.

Stephan Lang

Stephan Lang ist Gründer und Geschäftsführer der ICT Facilities GmbH – ein Unternehmen der Zech Gruppe. Nach seinem Studium war er als Entwicklungsingenieur bei der Weiss Klimatechnik GmbH tätig und entwickelte dort unter anderem das erste Mini Environment in einem wafer stepper sowie die Operationsmodule modularer Feldlazarette diverser Nato-Armeen. Neben verschiedenen Führungsaufgaben übernahm er 1999 die Leitung der Entwicklung bevor er 2008 den Geschäftsbereich IT und Telekom aufbaute und bis 2013 leitete. 2013 wechselte er zur M+W Germany und übernahm die Leitung der überregionalen Business Unit ITT (IT & Telecomms). Hier wurden bereits die Grundlagen für das Rechenzentrumssystem ICT PRIME gelegt. Stephan Lang ist aktives Mitglied im Arbeitskreis Rechenzentrum innerhalb des Bitkom.

Ulrich Terrahe

Ulrich Terrahe ist seit 1997 ausschließlich in der Rechenzentrumsplanung tätig, zunächst bei der Schnabel AG (von 1999 bis 2007 als Vorstand), seitdem als Geschäftsführer der dc-ce RZ-Beratung GmbH & Co KG, einem Ingenieurbüro das Beratungs- und Planungsleistungen rund um die Infrastruktur von Rechenzentren bietet. Seit 2013 betreibt das Unternehmen ein Test- und Forschungsrechenzentren in Berlin, in dem praxisnahe neue Technologien getestet oder entwickelt werden. Er referierte zu verschiedensten Rechenzentrumsthemen auf nationalen und internationalen Konferenzen. Außerdem ist er Veranstalter des Events „future thinking“ sowie des „Deutschen Rechenzentrumspreis“, einer Plattform für innovative Entwicklungen in der Branche.

 
 

Teilnahme & Anmeldung

Zielgruppe

Mit dieser Veranstaltung wenden wir uns an RZ-Verantwortliche, die sich mit der Neu- oder Umbauplanung von Rechenzentren befassen, an Mitglieder des Vorstandes und der Geschäftsleitung aller Branchen, an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen IT, Rechenzentrum, Bau, Gebäudemanagement, Facility Management, Technische Gebäudeausrüstung, Haustechnik sowie an Bau- und IT-Dienstleistungs-Unternehmen.

So melden Sie sich an

> per Telefon: 0 81 51/27 19-0
> per Fax: 0 815 1/27 19-19
> per E-Mail: info@management-forum.de
> online: hier
> per Post: Management Forum Starnberg GmbH · Maximilianstr. 2b · D-82319 Starnberg

Teilnahmegebühr

Die Gebühr für die zweitägige Veranstaltung Bau und Betrieb von Rechenzentren 2017 beträgt € 1.495,- zzgl. 19 % MwSt, die Gebühr für den eintägigen Workshop Planungsgrundlagen für den Neu- und Umbau von Rechenzentren beträgt € 1.095,- zzgl. 19 % MwSt, die Gebühr für die dreitägige Veranstaltung beträgt € 1.995,- zzgl. 19 % MwSt. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an der Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir dem zweiten und jedem weiteren Teilnehmer 10% Preisnachlass. Die Teilnahmegebühr enthält Getränke, Kaffeepausen, Mittagessen sowie ausführliche Arbeitsunterlagen. Die Teilnehmerzahl für die Besichtigung ist begrenzt – es entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg schriftlich bestätigt. Nach Anmeldung erhalten Sie die Rechnung. Die Veranstaltungsteilnahme setzt Rechnungsausgleich voraus. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor.

Termin und Veranstaltungsort

15. bis 17. Februar 2017 in München: Novotel München Messe, Willy-Brandt-Platz 1, 81829 München,
Telefon: 089/994000, Telefax: 089/99400100, E-Mail h5563@accor.com, Zimmerpreis: 113,- € inkl. Frühstück

Zimmerreservierung

Für diese Veranstaltung steht Ihnen im Veranstaltungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung rechtzeitig und direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg vor. Die Zahlung erfolgt direkt vor Ort im Hotel. Der Zimmerpreis ist nicht in der Teilnahmegebühr enthalten.

Registrierung

Der Konferenz-Counter ist ab 8.00 Uhr zur Registrierung geöffnet. Als Ausweis für die Teilnahme gelten Namensplaketten, die vor Beginn zusammen mit den Arbeitsunterlagen ausgehändigt werden.

Rücktritt

Bei Stornierung der Anmeldung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 55,- zzgl. 19 % MwSt. pro Person erhoben, wenn die Absage spätestens bis zum 17. Januar 2015 schriftlich bei Management Forum Starnberg eingeht. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer verspäteten Abmeldung wird die gesamte Konferenzgebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Management Forum Starnberg

Als Veranstalter von Fachkonferenzen und -seminaren für Führungskräfte stehen wir für
> professionelle Planung, Organisation und Durchführung
> Zusammenarbeit mit namhaften Referenten
> aktuelle Themen und sorgfältig recherchierte Inhalte
> viel Raum für informative Diskussionen und interessante Kontakte.

 
 

Ansprechpartner

Gerne beantworte ich Ihre Fragen zu dieser Veranstaltung.

Helmut Hohberger
Konferenz-Manager
Telefon: +49 (0)8151/2719-42
helmut.hohberger@management-forum.de

Sie sind interessiert, als Partner dabei zu sein?

Nutzen Sie die Chance, Ihre Produkte und Dienstleistungen einem Fachpublikum zu präsentieren. Gerne senden wir Ihnen unverbindlich weitere Informationen zur Ausstellung. Bitte wenden Sie sich an Freya Suhre, Tel. +49 (0)8151/2719-14, freya.suhre@management-forum.de

 
 

Preisinformationen

Die Gebühr für die zweitägige Veranstaltung Bau und Betrieb von Rechenzentren beträgt € 1.495,- zzgl. 19% MwSt, die Gebühr für den eintägigen Workshop Planungsgrundlagen für den Neu- und Umbau von Rechenzentren beträgt € 1.095,- zzgl. 19% MwSt, die Gebühr für die dreitägige Veranstaltung beträgt € 1.995,- zzgl. 19% MwSt.

 
 

Rückblick

 

Stimmen ehemaliger Teilnehmer der Konferenz

„sehr gelungen und informativ“
A. Schweizer; Flughafen München

„Sehr gute und gut durchgeplante Veranstaltung.“
P. Arnautovics; KlinikMedBau GmbH

„Sehr informative, allgemein gehaltene Konferenz zur ersten Entscheidungsfindung in Sachen Datacenter“
R. Maassen; Hüttenes-Albertus Chemische Werke GmbH

„Eine sehr gute Veranstaltung die dem Teilnehmer einen Überblick zu aktuellen Themen bei der RZ – Planung gibt.“
D. Schneider; Universitäts Klinikum freiburg

„Klasse Veranstaltung auf sehr hohem Niveau!“
R. Braun; NÜRNBERGER Versicherung

„Sehr gelunge Veranstaltung mit sehr vielen interessanten Vorträgen und Redner“
A. Trenkle; 1&1 Internet SE

„sehr interessante Veranstaltung, die auch über den Tellerrand blickt“
S. Lechner; Nürnberger Versicherung

„Die Vielfalt der hochkarätigen Vorträge gab einen guten Überblick zum Stand der Technik der aktuellen Rechenzentren.“
P. Harpes; Centre Hospitalier Emile Mayrisch

 

Stimmen ehemaliger Teilnehmer des Workshops

„Sehr informativer und kurzweiliger Gesamtüberblick!“
G. Luxem; ED Business Solutions GmbH & Co. KG

 
 

Partner

Platinpartner

 

ict_logo

Die ICT Facilities GmbH ist ein Ingenieurtechnikunternehmen für die Planung und den Bau von Rechenzentren und Telekommunikationsanlagen. ICT Facilities verfügt über langjährige, internationale Erfahrung bei Konzepterstellung, Planung und dem Bau von hochverfügbaren, energieeffizienten Rechenzentren, sowie Komplettlösungen aus einer Hand. Dabei bietet ICT Facilities Investitions- und Betriebskostenoptimierte modulare Lösungen für Rechenzentren, die mit den Anforderungen des Kunden wachsen. Das Leistungsprofil umfasst Beratungsleistungen im Projektvorfeld, integrierte Planungen aller Gewerke in sämtlichen Phasen, die Integration unabhängiger Energieerzeugungsanlagen oder innovativer Kühlungskonzepte bis zu flexiblen modularen Lösungen. Das Unternehmen ist Teil der Zech-Group. Die Zech Group GmbH ist eine strategische Management-Holding, unter der sechs Geschäftsbereiche mit operativ tätigen Führungsgesellschaften zusammengefasst sind. www.ict-facilities.de

 

_Logo_red_sRGB_65_300dpi klein

Seit 1991 gilt Rosenberger Optical Solutions & Infrastructure (Rosenberger OSI) europaweit als Experte für innovative Verkabelungsinfrastruktur- und Steckerlösungen auf Basis von Glasfasertechnologie. Die Produkte und Dienstleistungen sind überall dort zu finden, wo größte Datenmengen schnell und sicher übertragen werden müssen – in Rechenzentren, in der Telekommunikation sowie in der Industrie. Neben der Entwicklung und Herstellung des breiten Portfolios an Glasfaserkabelkonfigurationen, -Steckern, – Komponenten und -Zubehör, bietet Rosenberger OSI darüber hinaus eine Vielzahl an Services wie Planung, Installation und Instandhaltung von Verkabelungsinfrastrukturen an. Rosenberger OSI beschäftigt rund 600 Mitarbeiter in Europa und ist seit 1998 Teil der weltweit operierenden Rosenberger Gruppe, einem Marktführer in der Hochfrequenztechnik mit Hauptsitz in Deutschland. www.rosenberger.com/osi

 

 

 

 Goldpartner

 

 

adk_modulraum_logolang_klein

ADK plant und realisiert Gebäude in modularer Bauweise. Die als Gesamtkomplex konzipierten Immobilien werden in einzelne Module aufgeteilt. Im eigenen Werk werden diese Module in Stahlbauweise vorgefertigt und voll ausgestattet. Zur Endmontage werden diese dann zum Bestimmungsort transportiert. Nach der Fertigstellung ist kein Unterschied zu konventionellen Bauweisen erkennbar. Die Klientel kommt aus allen Bereichen des Bildungswesens, des Gesundheitswesens, der Wirtschaft und Regierungen – weltweit. www.adk.info

 

cadolto

Die Welt wird digitaler. Alle reden von der Cloud. Wir geben ihr Raum. Denn dynamische Anforderungen an Rechenzentren brauchen dynamische Lösungen. Mit innovativer Cadolto Modulbautechnik erstellen wir in kürzester Zeit modernste Funktionsgebäude mit enormem Einsparpotenzial bei Bauzeit, Energiekosten und Invest. Und maximalem Begeisterungspotenzial bei Design, Funktionalität und Ausstattung. Und falls Ihr Bedarf weiter zunimmt: wachsen Sie mit. Cadolto Rechenzentren sind im laufenden Betrieb erweiterbar – weil Daten niemals schlafen. Dabei sind unsere Lösungen genau auf Ihren IT-Bedarf abgestimmt. Also passgenau. Nutzen Sie entweder unsere standardisierten Cadolto Microspace Module. Oder planen Sie mit Cadolto Space Ihre individuelle all-in-one Lösung – innerhalb von nur 4 Monaten ab Bestellung. Sicher. Ästhetisch. Und Hocheffizient: Preisbewusste Bauherren beeindruckt der geringe Gesamtenergieverbrauch und der PUE-Wert von <1,2. Kühle Rechner schwärmen von der indirekten freien adiabatischen Kühlung unserer Produkte. Geliefert sind Cadolto Rechenzentren nicht nur schlüsselfertig, sondern IT-ready. www.cadolto-datacenter.com

 

dcg_logo_cmyk_klein

Die DATA CENTER GROUP bietet Ihnen ein umfassendes Leistungsspektrum für den ganzheitlichen Schutz Ihrer IT. Mit unseren fünf Unternehmen proRZ Rechenzentrumsbau, RZservices, RZproducts, SECUrisk und RZingcon bündeln wir die komplette Kompetenz für die Sicherheit Ihrer IT unter einem Dach. Von der Beratung und Planung über die fachgerechte bauliche Umsetzung und einen umfangreichen Support und Service bis hin zum professionellen Betrieb des Rechenzentrums. Zur Erreichung dieses Zieles arbeiten wir eng verzahnt und abgestimmt miteinander. So schaffen wir durch ständigen Know-how-Transfer, gepaart mit kurzen Wegen und vielseitigen Praxiskenntnissen, einen immensen Mehrwert für den Markt. Der Vorteil für unsere Kunden: Ein Ansprechpartner für wirtschaftliche und effiziente Realisierung sowie den Betrieb Ihres Rechenzentrums. We protect IT. www.datacenter-group.de

logo_sachsenkabel_rgb

Die LWL-Sachsenkabel GmbH steht für 25 Jahre Kompetenz in Glasfaser. Basierend auf langjähriger Erfahrung und höchsten Qualitätsansprüchen fertigt Sachsenkabel leistungsfähige und wirtschaftliche Verkabelungssysteme für Rechenzentren. Unser Team von Experten unterstützt Sie bei allen Herausforderungen, von der Planung über die Implementierung bis zum Betrieb Ihres Rechenzentrums. So entstehen maßgeschneiderte Kundenlösungen die Ihnen zwei entscheidende Faktoren garantieren: absolute Betriebs- und Zukunftssicherheit. Lösungen von Sachsenkabel verbinden zuverlässig, sind kosteneffizient und platzsparend. www.sachsenkabel.de

 
 
16.02.2017 - 17.02.2017
Novotel München Messe / München
Alle Infos als PDF pdf icon
Neue Termine in Planung

Kontakt

HELMUT HOHBERGER
+49 (0) 8151 27 19 – 42
E-Mail senden
 

ERGÄNZENDE VERANSTALTUNGEN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

30.03.2017 - 31.03.2017 Bozen


 
30.03.2017 - 31.03.2017 München


 
30.03.2017 - 31.03.2017 Bozen


 
30.03.2017 - 31.03.2017 München


 
04.04.2017 - 05.04.2017 Wiesbaden


 
05.04.2017 - 06.04.2017 Graz