Der OP ist Ihr Wettbewerbsvorteil!

> Prozessmanagement im OP – Effizienzsteigerung und positive Patientenwahrnehmung
> Umbau: Planung, Logistik, IT und Kommunikation
> Neubau: Von der Idee bis zur Umsetzung
> „Rapid Recovery®“ – Veränderungen auch im OP-Ablauf
> Der OP der Zukunft – lässt sich das Toyota Produktionssystem übertragen?
> Kostenreduzierung – Ansätze bei chirurgischen Instrumenten

Ihre Vorteile:
> Zahlreiche aktuelle Praxisbeispiele
> Top-Referenten
> Hochkarätiges Networking

Special

Besichtigen Sie mit uns den Neubau des OPs am Landeskrankenhaus-Universitätsklinikum Graz!

Zufriedenheit aus der letzten Veranstaltung mit diesem Thema:
 
 

Programm

Das Programm

 

 

Erster Tag: Mittwoch, 5. April 2017

Moderator: Dr. Hartwig Jaeger,
Inhaber, archimeda – medizinisch planen und bauen

9:45 Begrüßung durch den Moderator und Management Forum Starnberg

10:00 Konfliktbewältigung im Rahmen der OP-Koordination am Beispiel des LKH-Univ. Klinikum Graz
> Trotz sehr hoher Partizipation treten Konflikte auf. Ist das normal?
> Wie entsteht Kultur im Unternehmen?
> Wo kann Steuerung ansetzen, um die Kultur zu verändern/beeinflussen?
> Welche Interessenslagen und -gruppen gibt es im OP-Managementsystem und führen zu Konflikten?
> Auf welcher Ebene entstehen Konflikte?
> Für welche Konflikte ist das OP-Management (OP-Manager, OP-Koordination) zuständig und verantwortlich?
> Entwicklung einer Konfliktliste und deren Mehrwert
Herbert Kogler,
Abteilungsleiter Organisationsentwicklung und Betriebsorganisation, LKH-Univ. Klinikum Graz

10:45 OP-Umbauprojekt im Krankenhaus der Stadt Dornbirn: Planung, Logistik, IT und Kommunikation
> Anforderung und Herausforderung
> Wie wird Planungssicherheit sichergestellt?
> Wie sieht ein optimales Betriebskonzept für die neue Zentralsterilisation aus?
> Was sind IT-Bedürfnisse im OP, und wie fügen sich diese in das Gesamtkonzept?
> Kommunikation
Christina Herber, Projektmanagerin, gsm Gesellschaft für Sicherheit in der Medizintechnik GmbH
Dr. Wolfgang Mayrhauser, Oberarzt, Krankenhaus der Stadt Dornbirn

11:30 Kommunikations- und Kaffeepause

12:00 Effiziente OP-Prozesse und positive Patientenwahrnehmung – ist dieser Spagat möglich?
Problem:
> Hohe Anzahl an Patientenkontakten
> Großer Leistungsdruck
> Für jeden Patienten eine Ausnahmesituation
> Ganz viele Einflussfaktoren, die man positiv ausnutzen könnte oder die sich negativ auswirken, wenn man diese nicht berücksichtigt
Lösung:
> Prozess zugeschnitten auf individualisierte Bedürfnisse
> Maximale Transparenz der Abläufe
> Patienten (Angehörige) müssen den Bereich OP als sicher, angenehm und zuverlässig wahrnehmen
Dr. Thomas Riedel,
Leitender Oberarzt, OP-Koordinator, Facharzt für Anästhesie, Rottal-Inn Kliniken

12.45 Neubau der OPs inkl. Aufwachbereich, der Intensivstation und der Endoskopie im LKH Wolfsberg –Von der Idee bis zur Umsetzung
> Ausgangspunkt Masterplanung
> Einfluss des Regionalen Strukturplan Gesundheit auf das Projekt
> Umgang mit Veränderungen während des Projekts
> Vorstellung des aktuellen Projektes „Neubau der OPs inkl. Aufwachbereich, der Intensivstation und der Endoskopie im LKH Wolfsberg“
Jürgen Schratter,
Investitions- und Facility Management, KABEG Management

13:30 Gemeinsames Mittagessen

14:30 Prozessmanagement im OP: Effizienz im OP durch Standard Operating Procedure (SOP)
> Definition von Prozessen
> Einführung von SOP
> Erfolgsfaktoren und Barrieren für die Implementierung von SOP
> Wirkungen der SOP auf – Patientensicherheit, Wirtschaftlichkeit, Qualität und Mitarbeiterzufriedenheit
Manuela Litschauer,
Bereichsleitung Pflege der Operationsbereiche & AEMP, Wilhelminenspital Wien

15:15 Effizienzgewinn durch Reorganisation im OP
> Ausgangssituation: Räumliche Gegebenheiten verhindern Zusammenführung von Tagesklinik und OP
> Ziel: strukturierte neue Organisationsform im gesamten OP-Ablauf mit Schwerpunkt Tagesklinik
> Maßnahmen: Restrukturierung mit zentraler Holdingarea und Reduktion der präoperativen Tage
Franz Öller,
Geschäftsführer, Tauernkliniken GmbH

16:00 Kommunikations- und Kaffeepause

16:30 SPECIAL: Besichtigung des OPs am Landeskrankenhaus-Universitätsklinikum Graz!

ca. 18:00 Get-together: Wir laden Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch, Networking und Kontakte am Rande der Veranstaltung.

 

zweiter Tag: Donnerstag, 6. April 2017

Moderator: Dr. Hartwig Jaeger

9:30 Begrüßung zum zweiten Veranstaltungstag

9:45 Arthrex Integrationslösung
> Definition: Integration
> Synergy Kameraintegrationskonzept
> Video Integrationskonzept
> Fallbeispiel Herz-Jesu Krankenhaus – Wien
Michael Böhm, Senior Product Manager Imaging & Resection, Arthrex GmbH

10:15 Toyota im OP – eine Challenge
> Gestaltungsprinzipien bei Neubauten
> Die 14 Prinzipien des Toyota Produktionssystems
> Einführung eines „unidirektionalen OP“ – sinnvoll?
Daniel Walker,
Gründer, walkerproject ag

10:45 Der OP zwischen Wunsch & Wirklichkeit
Torsten Barthel,
Senior-Vertriebsberater, S·CAPE® GmbH

11:30 Kommunikations- und Kaffeepause

12:00 Begin with the end in mind – was bedeutet „Rapid Recovery®“ für den OP-Ablauf?
> Wie verändert sich die OP-Vorbereitung?
> Veränderungen im OP-Ablauf:
  a) Aus Sicht der Anästhesie
  b) Aus Sicht der Orthopädie
  c) Aus Sicht der OP-Pflege
  d) Aus Sicht des Patienten?
> Was ist nach der OP zu berücksichtigen?
> Konkrete Zahlen als Meilensteine! Daten von 1000 Patienten
Dr. Gerhard Vavrovsky, Ärztlicher Leiter der Abteilung Physikalische Medizin & Rehabilitation, Herz-Jesu Krankenhaus GmbH

12:45 Gemeinsames Mittagessen

14:00 OP-Modernisierung im denkmalgeschützten Gebäude: Impressionen aus der Planung & Teilinbetriebnahme eines Interims-OP
> Hürden, Lösungen und Projektorganisation
> Simulation für Prozessoptimierung und Planungsabsicherung
> Lieferung, Aufbau und Inbetriebnahme der Interims-OP
> Stakeholder Management
> Nächste Schritte
Meik Eusterholz, Prokurist und Geschäftsfeldleiter, UNITY AG
Sebastian Margaschewski, Assistent der Geschäftsführung, Alexianer St. Hedwig Kliniken Berlin GmbH

14:45 Ansätze zur Kostenreduktion bei chirurgischen Instrumenten
> Die Packliste als Hemmschuh
> Das Instrument als funktionales Hilfsmittel
> Loslösung von Anbietern
> Strukturierte Beschaffung über Ausschreibung
Horst Platzer,
OP-Management & Leitung AEMP, Hartmannspital GmbH

15:30 Gelegenheit zur Abschlussdiskussion und Ende der Jahrestagung

 
 

Referenten

Christina Herber

Christina Herber ist Projektmanagerin für Betriebsorganisation und Logistik im Gesundheitswesen bei der gsm Gesellschaft für Sicherheit in der Medizintechnik GmbH. Sie betreut Klinikprojekte in allen Dimensionen für vielfältige Themenstellungen. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist im Bereich Logistik, Prozessoptimierung und Lean Management sowie in der Beratung bei wirtschaftlichen Entscheidungen im Gesundheitswesen.

Daniel Walker

Daniel Walker ist Gründer der Beratungsgesellschaft walkerproject AG. Aufgrund der Wirkung, die das Team von walkerproject in Krankenhäusern erzielt, ist es inzwischen die größte Krankenhausberatung der Schweiz. Seit über 20 Jahren beschäftigt sich Daniel Walker mit Fragestellungen im Krankenhaus. Sein fachlicher Hintergrund ist die Organisationspsychologie und das Business Engineering. Daniel Walker ist Herausgeber von „Lean Hospital - das Krankenhaus der Zukunft“. Dieses Buch gehörte 2016 zu den bestverkauften Managementbüchern in Deutschland.

Dr. Gerhard Vavrovsky

Dr. Gerhard Vavrovsky ist ärztlicher Leiter der Abteilung Physikalische Medizin & Rehabilitation am Herz-Jesu Krankenhaus in Wien. Bis Dezember 2015 übernahm er hier die Leitung des Qualitätsmanagements und Medizincontrollings. Zudem ist er für das Datenmanagement in der Steuerungsgruppe „Rapid Recovery Projekt“ am Herz Jesu Krankenhaus Wien verantwortlich.

Dr. Hartwig Jaeger

Dr. Hartwig Jaeger gründete 2012 archimeda – medizinisch planen und bauen, eine unabhängige Planungsgesellschaft für die Konzeption und Realisierung von Baumaßnahmen im Gesundheitswesen, hauptsächlich bei Krankenhäusern, die auf die medizinische Konzeption fokussiert sind. Von 1999 bis 2005 hat er bei McKinsey als Berater in verschiedenen Industrien gearbeitet. Von 2005 bis 2012 betreute er bei der Klinikgruppe Vivantes in Berlin das Klinikmanagement und war Geschäftsführer einer Klinik in der Damp Gruppe.

Dr. Thomas Riedel

Dr. Thomas Riedel ist seit 15 Jahren als leitender Oberarzt der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin sowie als OP-Koordinator tätig. Nachdem er Facharzt für Anästhesiologie wurde, folgten weitere fachliche Abschlüsse, u.a. der leitende Notarzt, spezielle anästhesiologische Intensivmedizin und das Zertifikat im OP-Management. 2016 schloss er sein Masterstudium im Fach Gesundheitsmanagement an der Hochschule Ingolstadt ab.

Dr. Wolfgang Mayrhauser

Dr. Wolfgang Mayrhauser ist Oberarzt, Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin, Leiter des Qualitäts- und Risikomanagements und Leiter des Blutdepots des Krankenhauses der Stadt Dornbirn. Seit 2006 ist er Leiter des QM mit drei Zertifizierungen des Hauses nach KTQ. Seit Januar 2015 ist er als Mitglied des übergeordneten Projektteams OP-Umbau und interner Projektmanager OP-Umbau des KH Dornbirn aktiv.

Franz Öller MBA

Franz Öller MBA, MPH ist seit November 2015 alleiniger Geschäftsführer der Tauernkliniken GmbH und in dieser Funktion wesentlich am Zusammenschluss der beiden Krankenhäuser Zell am See und Mittersill zum Tauernklinikum verantwortlich. Zuvor war er bei der BDO Graz (Wirtschafts- und Steuerberatung) als Senior Consultant mit Schwerpunkt Public Health und ab 2012 im Kardinal Schwarzenberg’ schen Krankenhaus in Schwarzach als Assistent der Geschäftsleitung tätig. Im Mai 2015 trat er in die Geschäftsführung der Tauernkliniken GmbH ein.

Herbert Kogler

Herbert Kogler, Ing. Dipl.-Ing., MSc, HTL für Maschinenbau und Betriebstechnik. Ist seit 2002 am LKH-Univ. Klinikum Graz, anfangs in der Budgetplanung und –abwicklung im IT-Bereich und IT-Projekte. Seit 2008 leitet er die Abteilung Service-Level-Management und Betriebsorganisation und seit 2012 auch die Stabsstelle Projektportfolio- Management. Zuvor war Herbert Kogler mehrere Jahre bei der Fa. Griffnerhaus mit dem Aufbau und der Leitung eines Projektmanagement-Office betraut.

Horst Platzer

Horst Platzer hat die OP-Leitung sowie die Leitung AEMP am der Hartmannspital GmbH, Wien, inne.

Jürgen Schratter

Jürgen Schratter, arbeitet bei der Landeskrankenanstalten- Betriebsgesellschaft KABEG Management. Anfänglich war er hier als Unterabteilungsleiter für den technischen Einkauf, dann im Bau-Portfoliomanagement tätig, bevor er vor einem Jahr in das Investitions- und Facility Management als Unterabteilungsleiter wechselte. Zuvor arbeitete er u.a. für das Landeskrankenhaus Wolfsberg als Sachgebietsleiter des medizinischen Controllings, Abteilungsleiter der Bereiche IT und Organisation sowie Bau und Technik und als Stellvertreter des kaufmännischen Direktors.

Manuela Litschauer

Manuela Litschauer arbeitet seit zehn Jahren im Wilhelminenspital Wien, seit fünf Jahren ist sie hier Bereichsleiterin der Pflege der Operationsbereiche & AEMP. Zuvor war sie in verschiedenen österreichischen Kliniken tätig, unter anderem übernahm sie im Landeskrankenhaus Innsbruck die Stationsleitung der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und arbeitete im sozialmedizinischen Zentrum Ost Wien als Stationsleitungsvertretung.

Meik Eusterholz

Meik Eusterholz ist Prokurist und Geschäftsfeldleiter mit Beratungsschwerpunkt Gesundheitswirtschaft bei der UNITY AG. Seit 2005 hat er in über 40 Projekten Prozesse im und um den OP herum gestaltet, Neu- oder Umbauten digital aus Prozessen heraus geplant und IT-Einführungen durchgeführt. Mehrere seiner Projekte sind mit nationalen Preisen ausgezeichnet worden. Vor seiner Zeit bei der UNITY AG hat er im Bereich Automotive und Maschinen-, Anlagenbau Prozesse nach Lean Management konzipiert und eingeführt.

Michael Böhm

Michael Böhm, Dip. Ing., ist Senior Product Manager im Bereich Imaging & Resection bei der Arthrex GmbH. Nach seinem Studium durchlief Herr Böhm Bereiche in der Medizintechnik bei den Firmen Meteka GmbH und Carl Zeiss GmbH bevor er seinen Werdegang 2009 bei der Arthrex GmbH begann. In seiner jetzigen Position ist er u.a. verantwortlich für die Produktgruppe Videolösungen, welche er in ganz Europa vertritt.

Sebastian Margaschewski

Sebastian Margaschewski ist Assistent des Regionalgeschäftsführers der Alexianer St. Hedwig Kliniken Berlin GmbH und dort u.a. zuständig für diverse Großprojekte am Standort St. Hedwig-Krankenhaus Berlin. Er ist examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger und absolvierte ein Masterstudium im Fachbereich Gesundheits- und Pflegemanagement. Seit 2006 ist er in diversen Krankenhäusern unterschiedlicher Trägerschaft tätig. Ab 2009 war er bei einer Unternehmensberatung im Bereich der Gesundheits und Sozialwirtschaft und ab 2011 in der kaufmännischen Direktion des Unfallkrankenhauses Berlin.

Torsten Barthel

Torsten Barthel ist seit 2014 Senior-Vertriebsberater Deutschland bei der S-CAPE GmbH, Berlin. Zuvor war er OR1-Spezialist für OP-Integration bei der KARL STORZ GmbH & Co. KG, Tuttlingen und ist seit sechs Jahren im Vertrieb von Lösungen im Gesundheitswesen tätig. Zuvor sammelte Torsten Barthel 15 Jahre Erfahrungen im IT-Projektvertrieb.

 

 
 

Teilnahme & Anmeldung

Zielgruppe

Diese Tagung richtet sich an Führungskräfte in Krankenhäusern, die in verantwortlicher Position an Planung, Bau und Betrieb von OPs beteiligt sind, darunter Geschäfts- und Verwaltungsleitung, ärztliche Leitung, Chirurgen und Anästhesisten. Des Weiteren sprechen wir Vertreter von Krankenhausträgern, Industrie und Dienstleistung, Architektur- und Ingenieurbüros an.

So melden Sie sich an

> per Telefon: +49 (8151) 27 19-0
> per Telefax: +49 (8151) 27 19-19
> per E-Mail: info@management-forum.de
> per Internet: hier
> per Post: Management Forum Starnberg GmbH · Maximilianstraße 2b · D-82319 Starnberg

Teilnahmegebühr

Die Gebühr für die zweitägige Fachkonferenz beträgt € 745,- zzgl. 20 % MwSt. Den Abonnenten der ÖKZ gewähren wir 10 % Rabatt auf die Teilnahmegebühr. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an der Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir dem zweiten und jedem weiteren Teilnehmer 10 % Preisnachlass. Die Teilnahmegebühr enthält Arbeitsunterlagen, Getränke, Kaffeepausen und Mittagessen. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg schriftlich bestätigt. Nach Anmeldung erhalten Sie die Rechnung. Die Veranstaltungsteilnahme setzt Rechnungsausgleich voraus. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor.
 

Termin und Veranstaltungsort

5. und 6. April 2017 am Landeskrankenhaus-Universitätsklinikum Graz:
Seminarzentrum des LKH Univ. Klinikum Graz, Auenbruggerplatz 19, Seminarraum 224, 8036 Graz, Österreich

Hotelempfehlung

Hotel „Das Weitzer“, Grieskai 12-16, 8020 Graz, Österreich
Telefon: +43 316 703-0, E-Mail: hotel@weitzer.com, Internet: www.hotelweitzer.com

Registrierung

Der Konferenz-Counter ist ab 8.30 Uhr zur Registrierung geöffnet. Als Ausweis für die Teilnahme gelten Namensplaketten, die vor Beginn zusammen mit den Arbeitsunterlagen ausgehändigt werden.

Rücktritt

Bei Stornierung der Anmeldung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 75,- zzgl. MwSt. pro Person erhoben, wenn die Absage bis spätestens 21. März 2017 schriftlich bei Management Forum Starnberg eingeht. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer verspäteten Abmeldung wird die gesamte Konferenzgebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Management Forum Starnberg

Als Veranstalter von Fachkonferenzen und -seminaren für Führungskräfte stehen wir für
> professionelle Planung, Organisation und Durchführung
> Zusammenarbeit mit namhaften Referenten
> aktuelle Themen und sorgfältig recherchierte Inhalte
> viel Raum für informative Diskussionen und interessante Kontakte.

 
 

Ansprechpartner

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zu dieser Veranstaltung.

Elke Wiedmaier,
Geschäftsführerin,
Telefon: 0 81 51/27 19-10
elke.wiedmaier@management-forum.de

Franziska Jeck,
Konferenz-Koordination,
Telefon: 0 81 51/27 19-26
franziska.jeck@management-forum.de

Iris zu Löwenstein,
Ausstellung und Sponsoring,
Telefon: 0 81 51/27 19-50
iris.loewenstein@management-forum.de

 
 

Preisinformationen

Die Gebühr für die zweitägige Fachkonferenz beträgt € 745,- zzgl. 20 % MwSt. Den Abonnenten der ÖKZ gewähren wir 10 % Rabatt auf die Teilnahmegebühr.

 
 

Rückblick

Teilnehmerstimmen

 

„Es ist meine erste große Weiterbildung, ich bin begeistert. Die Veranstaltung hat mich als Pflegefachkraft HF FAOP sehr beeindruckt“
Liechtensteinisches Landesspital; Seraina Putzi

„Gute geplant mit guten Referenten! Danke“
Hirslanden Klinik Belair; Pia Nikola

„Gibt einen sehr guten Einblick in die OP- und somit auch in die Spital-Thematik „
Inselspital, Universitätsspital Bern; Andreas Wettstein

„Sehr gute Zusammenstellung der Themen und Vorträge“
GEMS GmbH ; Ralf Menzel-Queck

„Vielfältig, interessant“
Meier-Zosso Planungs AG; Giacinto Pettorino

„Die Veranstaltung bietet eine gute Gelegenheit über seinen eigenen Tellerrand hinaus zu schauen und das Verständnis für Prozesse und resultierende Entscheidungen zu schärfen“
Climaplan GmbH ; Martin Frey

„Eine sehr gelungene und informative, professionelle Veranstaltung“
Helmut Wippel, gsm Gesellschaft für Sicherheit in der Medizintechnik GmbH

„Sehr produktiv. Sehr gut ausgearbeitet“
Christian Hülsken, ATEGRIS GmbH

„Eine gelungene Veranstaltung mit interessanten Referenten + Teilnehmern“
Arndt Heyermann, ATEGRIS GmbH

„Vielseitig. Angenehme Mischung“
Dr. Wolfgang Lobbes, Medizinische Hochschule Hannover

„Von der Praxis und Wissenschaft gut fokussiert „
Peter Sturm-Breil, Hospitaltechnik Planungsgesellschaft mbH

„Mit vielen, neuen, innovativen und interessanten Punkten gefülltes Seminar, das einen regen Austausch ermöglicht“
Frieder Nölting, Planungsgesellschaft Masur & Partner mbH

„Gelungen, ich freue mich aufs nächste mal“
Beate Gertjejanßen, Ammerland Klinik GmbH

„Gute Themen, wertvoll durch ausführliche Diskussionen“
Detlef Fronert, Karl Storz GmbH & Co. KG

„Sehr informativ und vielseitig im Bezug auf das Thema“
Liechtensteinisches Landesspital; Ramon Banzer

„sehr informativ“
K. Krey; MZ Städteregion Aachen

„Interessante und lehrreiche Veranstaltung die viele neue Blickwinkel ermöglicht hat“
J. Schwarz; Agaplesion Evangelisches Krankenhaus MittelhessengGmbH

„Interessante neue Inhalte und gute Gespräche während den Pausen“
G. Wyhs; Schön Klinik

„Eine gut strukturierte und gelungene Fachtagung mit interessanten Themen und Möglichkeit zu Austausch mit den Teilnehmern und Dozenten!
J. Pforr; BG Klinik Tübingen

„Sehr interessante,sehr informative, sehr anschaulich dargestellte Beiträge und vor allem sehr praxisnah“
C. Gontermann; St.Josefs – Hospital Wiesbaden GmbH

„Sehr gelungen und informativ. Ich komme gerne wieder“
B. Bücherl; Uniklinik RWTH Aachen

„Gute Kombination von Information und Austausch“
G. Paap; S-CAPE GmbH Berlin

„Kompakt, Professionell & Zukunftsweisend“
M. Golez; Klinikum Gütersloh GmbH

„hervorragend organisiert und informativ“
G. Boehme; HELIOS Kliniken GmbH

Sehr informative Veranstaltung mit vielen Möglichkeiten sich auszutauschen.“
T. Senger; Paul Hartmann AG

„Gelungene Veranstaltung mit interessanten Themen und kompetenten Referenten.“
Dr. M. Dotzer; BG Unfallklinik Murnau 

„Sehr guter Mix zwischen Theorie, Praxis und Verkauf.“
B. Lagler;  Herz Jesu KH

„Eine gelungene Veranstaltung auf der Höhe der Zeit, mit nutzbringenden Themen und erfahrenen Sprechern.“
S. Schöppe; LEO System GmbH

„Sehr gut organisierte Veranstaltung mit interessanten Beiträgen“
C. Klos; Sitex Textile Dienstleistungen

„Perfekt organisiert, jedes Detail hat gepasst.“
D. Walker; walkerproject ag

„Klein aber fein.“
M. Künzler; Chirurgie Baregg AG

„Vielschichtiges, perspektivenreiches Vortragsspektrum, belebt durch korrespondierende Besichtigung, Liveschaltung und Ausstellung mit klasse Moderation!“
H. Averdunk; Hospitaltechnik Planungsgesellschaft, Krefeld

„Gute Veranstaltung mit Praxisbezug, gute Inputs und „reminders“ für die eigene Klinik“
N. Krestan; Lindenhofspital Bern

„waren für mich sehr erfolgreiche informative Tage“
S. Reich; Kantonsspital Obwalden

„Interessanter Einblick hinter die Kulissen des OP’s und was es bedeutet einen OP korrekt und effizient zu organisieren.“
M. Baechler, Innenarchitekt vsi.asai.; Häubi AG | haeubi.ch

„Wertvoller Kurs für alle, die einen neuen OP (mit)planen.“
J. Reutershan; Klinikum Bayreuth 

 
 

Partner

Platinpartner

Arthrex_Logo_titanium_subtitle_CMYK klein

Seit 1981 verbessert Arthrex die Operationstechniken in der Orthopädie und Traumatologie. Mit über 6.000 entwickelten Produkten steht Arthrex für Innovation und Qualität auf dem Gebiet der Arthroskopie, Sportmedizin und Orthopädie. Gemeinsam mit renommierten Orthopäden und Chirurgen werden Lösungen gefunden, die auch komplexe Eingriffe immer einfacher und sicherer machen. Unser Leistungsspektrum umfasst elektronische Geräte für die Arthroskopie, Rekonstruktionsinstrumentarium und Implantate für die Sportmedizin und Traumatologie, Gelenkprothetik sowie Produkte in der Orthobiologie. Arthrex ist ein unabhängiges, privat gehaltenes Unternehmen mit Hauptsitz in USA, Naples FL und derzeit weltweit über 1.400 Mitarbeitern in 13 Tochterunternehmen. www.arthrex.at

 

gsm_Klein

gsm Gesellschaft für Sicherheit in der Medizintechnik GmbH gsm ist der verlässliche Partner, wenn es um fundierte Planung, Beratung und Prüfung in der Medizintechnik geht. Als akkreditierte Prüf- und Inspektionsstelle ist die Erfüllung hoher Qualitätsstandards bei Überprüfungen der Medizintechnik sowie elektrotechnischer Anlagen garantiert. Unsere Kompetenz in den Bereichen Fachplanung Medizintechnik sowie Unternehmensberatung im Gesundheitswesen konnten wir bei zahlreichen Projekten im Gesundheitssektor immer wieder unter Beweis stellen – auch grenzüberschreitend. www.gsm.at

 

S_CAPE_GmbH_klein

Das 1991 in Deutschland gegründete Unternehmen S·CAPE® GmbH ist Vorreiter bei der Entwicklung innovativer Lösungen für die digitale Integration. Dafür stehen zahlreiche Erfolgsgeschichten in den namhaftesten Krankenhäusern auf der ganzen Welt. Unter der Marke caresyntax® werden herstellerunabhängige, modulare und zukunftsoffene Integrationslösungen angeboten, deren Fokus auf die Optimierung des Workflows bei perioperativen Prozessen liegt. S·CAPE® ist somit Anbieter von smarten Hard- und Softwarelösungen im klinischen Bereich. www.s-cape.com

 

UNITY_klein

UNITY Austria GmbH ist die Managementberatung für zukunftsorientierte Unternehmensgestaltung. In der Gesundheitswirtschaft sind wir der richtige Partner für Spitäler sowie für Unternehmen der Medizintechnik und Pharmaindustrie, die auch zukünftig mit herausragenden Produkten und Leistungen dem Wettbewerb einen Schritt voraus sein wollen. Mit dem Transfer der Erkenntnisse aus einer Vielzahl von Prozessoptimierungsprojekten in der Fertigungsindustrie begegnen wir den aktuellen Herausforderungen im Spitalbetrieb. www.unity.at

 

Goldpartner

Logo Brolli klein

Textilservice Brolli ist seit über 90 Jahren zuverlässiger Partner im textilen Versorgungsbereich und bietet reinste Qualität für das Gesundheitswesen, Hotellerie & Gastronomie sowie Industrie & Gewerbe. Vom OP-Mantel bis zur Bereichskleidung, vom Handtuch bis zur Bettwäsche – Brolli sorgt dafür, dass die richtigen Textilien zur richtigen Zeit am richtigen Ort hygienisch rein bereitgestellt werden. www.brolli.com

 

L&R Logo_klein

L&R ist ein international führendes Unternehmen für Medizin- und Hygieneprodukte höchster Qualität. L&R entwickelt, produziert und vertreibt Produkte, Konzepte und Services für die Wundversorgung, Unterdrucktherapie sowie Binden und Verbände und OP-Set-Systeme. Als einer der ersten Anbieter in Europa entwickelte L&R „Kitpack®“ Set-Systeme für Spitäler. Kunden- und Indikationsindividuell zusammengestellt bieten sie mehr Effizienz und Sicherheit im OP. An fünf F&E-Standorten entwickelt und optimiert L&R mit Ärzten und Pflegepersonal innovative Produkte und Lösungen hoher Funktionalität und therapeutischer Wirksamkeit. www.lohmann-rauscher.at

 

MeMed Logo klein

Menges Medizintechnik ist ein zukunftsorientiertes, österreichisches Unternehmen im Medizinprodukthandel mit langjähriger Erfahrung und Marktpräsenz. Wir bieten qualitativ hochwertige Produktlinien in den Fachgebieten Chirurgie, Anästhesie und Radiologie, Endoskopie und Urologie. Schwerpunkt ist dabei die Ausstattung von Operationssälen sowie  radiologischer Einrichtungen. Medizinische Informationssysteme, Bildbetrachtung, OP-Roboter, Operationstische und –leuchten, Strahlenschutzsysteme, urologische Laser sind nur ein Auszug unseres umfangreichen OPProduktprogramms. Dabei begleiten wir unsere Kunden von der Planung bis zur Installation, Einschulung und Wartung der Systeme. Wir bieten Leihstellungen mit Applikationsbetreuung sowie Projektmanagement. Praxisorientierte, innovative Produkte verbunden mit dem Engagement und Wissen unserer Mitarbeiter sorgen für optimale Lösungen für unsere Kunden. www.memed.at

 

Stryker_klein

Stryker ist ein weltweit führender Hersteller und Anbieter orthopädischer und medizintechnischer Produkte und Dienstleistungen. Seit der Unternehmensgründung im Jahre 1941 sind wir Vorreiter für hochwertige und innovative Lösungen für den gesamten OP-Betrieb, die klinische Patientenversorgung und die Patientensicherheit. Im Geschäftsbereich Endoskopie bietet die Stryker GmbH & Co KG voll integrierte OP-Säle mit System an. Diese stützen sich auf eine fachübergreifende Videoplattform, eine innovative Datenmanagementlösung für den OP, Deckenversorgungseinheiten und die Einbindung in das Krankenhaus-Netzwerk. Mit dem nun integrierten Unternehmen Berchtold runden wir unser Leistungsportfolio mit OP- und Untersuchungsleuchten, sowie mobilen OP-Tischen ab. www.stryker.de

 

Medienpartner

 

 

 Booklet_Fascial_Fitness_D

 

 

ÖKZ Logo

 
 
05.04.2017 - 06.04.2017
Landeskrankenhaus-Universitätsklinikum Graz / Graz
Alle Infos als PDF pdf icon
€ 745,00

Kontakt

ELKE WIEDMAIER
+49 (0) 8151 27 19 – 10
E-Mail senden
 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

22.02.2017 - 23.02.2017 München


 
06.03.2017 - 07.03.2017 Stuttgart-Vaihingen


 
14.03.2017 - 15.03.2017 Berlin


 
15.03.2017 - 16.03.2017 Berlin


 
21.03.2017 - 22.03.2017 Frankfurt am Main


 
21.03.2017 Frankfurt am Main