Themenschwerpunkte:
> Industrie 4.0: Bedeutung für heutige und zukünftige Unternehmensentwicklungen
> Aktuelle Technologien: Cloud, Big Data etc. als Basis einer Industrie 4.0
> Schlüsselbegriffe: Smart Factory – Smart Products – Smart Supply Chain – Smart Innovation
> Praxisbeispiele: thyssenkrupp Elevator, Siemens, Infineon
> Konkrete Erfahrungen und Take-aways aus der Praxis für die Praxis

Special: „Industrie 4.0 live“! Besichtigen Sie mit uns Microsoft Österreich.

Zufriedenheit aus der letzten Veranstaltung mit diesem Thema:
 
 

Programm

Seminarbeschreibung

 

Die vierte industrielle Revolution hat begonnen und verändert die Industrie zunehmend. Eine enorme Verzahnung der Produktion mit modernster Informations- und Kommunikationstechniken steht bevor. Das Internet der Dinge ist das Schlagwort, was uns branchenübergreifend begleitet. Systeme, wie z.B. Sensoren, die Cloud und viele andere schaffen intelligente, digital vernetzte technische Grundlagen in der Produktionstechnik. Smart Factory, Smart Product, Smart Innovation, Smart Supply Chain sind Schlüsselbegriffe, die auf die eine oder andere Art und Weise auch für Ihr Unternehmen relevant sein werden. Hinter diesen Schlagwörtern verbergen sich tiefgreifende Veränderungen und jeder Unternehmer muss prüfen, inwieweit die digitale Vernetzung aller Prozesse für sein Unternehmen vorteilhaft, machbar und finanzierbar ist.

Beim Identifizieren individueller Antworten und Strategien hilft unser Praxisseminar „Industrie 4.0“. Die Teilnehmer erhalten von Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft einen kompakten und praxisorientierten Überblick über die neuesten Entwicklungen. Zusätzlich haben Sie die Gelegenheit, die Umsetzung von Industrie 4.0 bei einem Firmenbesuch von Microsoft Österreich zu erleben.

Diesen Nutzen bringt Ihnen das Seminar
> Sie erhalten einen Überblick zu Industrie 4.0.
> Sie erarbeiten einen Industrie-4.0-Plan für die Umsetzung in Ihrem Unternehmen.
> Sie lernen von Erfahrungen erfolgreicher Umsetzungen.
> Sie bekommen aktuelle und zukünftige Technologien vorgestellt.

So gestalten wir dieses Seminar
Theoretische Inputs wechseln sich mit praktischen Übungen ab. Dabei transferieren Sie die Impulse in ausgewählte Praxissituationen und nehmen vielfältige Ideen und Anregungen für Ihr Unternehmen mit.

 

Seminarprogramm

 

Erster Seminartag

 

9.15 Herzlich Willkommen
Begrüßung durch Management Forum Starnberg und den Seminarleiter Johannes Siebzehnrübl

9.30 Industrie 4.0: Übersicht – Entwicklung – Highlights
> Industrie 4.0 – Die vierte industrielle Revolution
> Industrie 4.0 und das Internet der Dinge
> Smart Products
> Smart Factory
> Smart Supply Chain
> Smart Innovation
Johannes Siebzehnrübl, Partner für IoT und Industrie 4.0, azurit AG

10.30 Kommunikations- und Kaffeepause

11.00 Was haben Industrie 4.0, Küchenöfen und Digitale Services gemeinsam? Praxisbeispiel Manitowoc Foodservice
> Einführung digitaler Services am Beispiel von gewerblichen Küchenöfen
> Hindernisse und Fallstricke
> Erstellung einer Value Proposition
> Initiierung
Johannes Siebzehnrübl

12.00 Gemeinsames Mittagessen

13.00 Ihr Industrie-4.0-Werkzeugkasten, Teil 1
> Behindert uns unsere bestehende IT-Infrastruktur auf dem Weg in die Zukunft, zur Industrie 4.0?
> Bedeutung einer modernen und maßgeschneiderten IT-Architektur für zukünftige Transformationen
Christopher Mathes, Vorstand und CIO, azurit AG

13.45 Innovation@Microsoft: Smart Factory und Smart Products über die Cloud realisieren
> Cloud3– Private-, Hybrid- und Public-Cloudspezifische Anforderungen
> Anwendungsszenarien und integrierte Konzepte
> Aktuelle Lösungen und Ausblick in die Zukunft
Dipl.-Betriebsw. Robert Rosellen, Leiter des Geschäftsbereiches Lead Enterprise & Partner Grou und Mitglied der Geschäftsleitung, Microsoft Österreich GmbH

14.30 Kommunikations- und Kaffeepause

15.00 Praxisbeispiele
> Praxisbeispiel thyssenkrupp Elevator
> Praxisbeispiel Siemens
> Praxisbeispiel Infineon
Johannes Siebzehnrübl

16.30 Ihr Industrie-4.0-Werkzeugkasten, Teil 2
> Konkrete Erfahrungen und Take-aways aus der Praxis für die Praxis
> Diskussionsrunde
Christopher Mathes

17.30 Get-together: Management Forum Starnberg lädt Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch und Kontakte.

ca. 18.30 Ende des ersten Seminartages

 

Zweiter Seminartag

 

9.00 Innovation für I-4.0 – Der leap-Ansatz
> Welcher Innovationsstrategien bedarf es für zukunftsorientierte I-4.0-Unternehmen?
> Wie kann ein Innovationsökosystem für I-4.0 gestaltet werden?
> Neuronale Grundlagen zukunftsorientierter Innovation
Prof. Dr. Markus Peschl, Professor, Universität Wien, und Gründer, theLivingCore GmbH

10.15 Kommunikations- und Kaffeepause

10.45 Sensemaking-Workshop
> Was bedeutet Industrie 4.0 für Sie?
  – Welche Potenziale sehen Sie, die für Ihr Unternehmen interessant sind?
> Realistische Ziele setzen – eigene Projekte – besondere Herausforderungen
> In die Zukunft blicken
  – Welche Entwicklungen werden Ihr Unternehmen betreffen?
  – Wie sollten Sie diesen Veränderungen begegnen?
  – Welche Fähigkeiten benötigt Ihr Unternehmen, um angemessen reagieren und zukünftig agieren zu können?
  – Ihr I-4.0-Fahrplan
Dipl.-Ing. MBA Thomas Fundneider, Gründer und Geschäftsführer, theLivingCore GmbH

12.00 Gemeinsames Mittagessen

13.00 Fortsetzung des Sensemaking-Workshops

13.45 Abfahrt zu Microsoft Österreich

14.00 Besichtigung der Unternehmenszentrale von Microsoft Österreich mit Industrie 4.0-Schwerpunkt

15.00 Abschlussdiskussion und Rückfahrt zum Seminarhotel

16.30 Ende des Seminars

 

 
 

Referenten

Christopher Mathes

Christopher Mathes ist Vorstand und CIO der azurit AG. Er arbeitet seit 20 Jahren in der IT. Zu seinen Aufgaben gehörten unter anderem das Management diverser großer IT-Strategieprojekte, die Entwicklung einer Onlineplattform im Bankenbereich sowie das europaweite IT Controlling im Versicherungssektor.

Dipl.-Betriebswirt Robert Rosellen

Dipl.-Betriebswirt Robert Rosellen ist verantwortlich für die Betreuung der größten Microsoft-Unternehmenskunden in Österreich und Mitglied der Geschäftsleitung. Er ist seit zwölf Jahren bei Microsoft tätig und war zuletzt Leiter des Vertriebes in der Fertigungsindustrie im Geschäftsbereich Enterprise & Partner Group bei Microsoft in Deutschland. Vor seinem Eintritt bei Microsoft war er bei HP, Bosch und Flextronics beschäftigt.

Dipl.-Ing. MBA Thomas Fundneider

Dipl.-Ing. MBA Thomas Fundneider ist Gründer und Geschäftsführer von theLivingCore und verfügt als Verantwortlicher zahlreicher Großprojekte über umfassende Management-Erfahrung. Aus der Leitung einer Vielzahl von Multi-Stakeholder-Projekten kann Thomas Fundneider auf einen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Er ist Vorstandsmitglied der pdma Österreich sowie des Bertalanffy Center for the Study of Systems Science und unterrichtet an mehreren europäischen Universitäten.

Johannes Siebzehnrübl

Johannes Siebzehnrübl ist Partner für IoT und Industrie 4.0 bei der azurit AG. Er war Mitgründer der KEGON AG und verantwortlich für zahlreiche IT-Projekte mit Fokus auf die Optimierung von IT-Kosten und Datenanalyse, sowohl im privaten als auch öffentlichen Sektor. Als Interim- Manager übernahm er 2005 die IT-Portfolio-Management- Abteilung einer führenden Bank. Seit 2015 unterstützt er die Umsetzung der Industrie-4.0-Strategie der Manitowoc Foodservice Inc, USA.

Prof. Dr. Markus Peschl

Prof. Dr. Markus Peschl ist Professor für Kognitionswissenschaft und Wissenschaftstheorie an der Universität Wien. Zusätzlich ist er Gründer von theLivingCore und ist dort als wissenschaftlicher Leiter (CSO) tätig; in dieser Funktion bringt er Leading-edge-Forschung direkt zu den Kunden und verfügt über eine langjährige internationale Erfahrung in Beratungsprojekten.

 

 
 

Teilnahme & Anmeldung

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte, Werks- und Betriebsleiter, Bereichsleiter und leitende Mitarbeiter aus den Bereichen: Produktion, Produktions-IT, Unternehmensstrategie/-entwicklung, Logistik, Robotik & Automation, Instandhaltung, Forschung & Entwicklung, IT-Architekturen, IT- & Software Engineering und Systemintegration. Aus den Branchen aller produzierender Unternehmen, Maschinen- und Anlagenbau, Dienstleister und Beratungsunternehmen sowie alle die, Interesse an neuen Technologien haben.

Anmeldung

> per Telefon: (0 81 51) 27 19-0
> per Telefax: (0 815 1) 27 19-19
> per E-Mail: info@management-forum.de
> online: hier
> per Post: Management Forum Starnberg GmbH · Maximilianstr. 2b · 82319 Starnberg

Teilnahmegebühr

Die Gebühr für das zweitägige Seminar beträgt € 1.995,- zzgl. 20 % MwSt. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg schriftlich bestätigt. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an diesem Seminar teilnehmen, gewähren wir ab dem zweiten Teilnehmer 10% Preisnachlass. Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung die Teilnahmebestätigung und eine Rechnung. Die Teilnahme an der Veranstaltung setzt Rechnungsausgleich voraus. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

Rücktritt

Bei Stornierung der Anmeldung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 75,- zzgl. 20 % MwSt. pro Person erhoben, wenn die Absage bis spätestens zwei Wochen vor dem jeweiligen Termin schriftlich bei Management Forum Starnberg GmbH eingeht. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer verspäteten Abmeldung wird die gesamte Teilnahmegebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Termine und Veranstaltungsorte

27. und 28. April 2017 in Wien: Falkensteiner Hotel Wien Margareten, Margaretengürtel 142, A-1050 Wien, Telefon: 0043/1/36163-0, Telefax: 0043/1/36163-800, E-Mail: reservations.wienmargareten@falkensteiner.com, www.falkensteiner.com/de/hotel/margareten, Zimmerpreis: € 133,- inkl. Frühstück

 

Zimmerreservierung

Für dieses Seminar steht Ihnen im jeweiligen Veranstaltungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung rechtzeitig und direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg vor. Die Zahlung erfolgt vor Ort im Hotel. Der Zimmerpreis ist nicht in der Teilnahmegebühr enthalten.

Registrierung

Der Seminar-Counter ist ab 8.45 Uhr zur Registrierung geöffnet. Als Ausweis für die Teilnahme gelten Namensplaketten, die vor Beginn zusammen mit den Arbeitsunterlagen ausgehändigt werden.

Management Forum Starnberg

Zu diesen und weiteren Themen bieten wir individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Inhouse-Schulungen und individuelle Einzel-Coachings an. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein unverbindliches, auf Ihre Wünsche zugeschnittenes Angebot. Ihr Ansprechpartner: Peter Bartl, Tel.: 08151/2719-0, peter.bartl@management-forum.de

Inhouse-Schulugen und Einzel-Coachings

Zu diesen und weiteren Themen bieten wir individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Inhouse-Schulungen und individuelle Einzel-Coachings an. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein unverbindliches, auf Ihre Wünsche zugeschnittenes Angebot. Ihr Ansprechpartner: Peter Bartl, Tel.: 08151/2719-0, peter.bartl@management-forum.de

Anreise

Mit der Deutschen Bahn ab € 99,- zum Seminar von Management Forum Starnberg und zurück.

DB_Logo_neu

Infos unter: www.management-forum.de/bahn

 
 

Ansprechpartner

„Ihre Fragen zur Veranstaltung beantworte ich gerne!“

Inessa Zotov
Konferenz-Managerin

Telefon: 08151 / 27 19-18
inessa.zotov@management-forum.de

 
 

Preisinformationen

 

 
 

Rückblick

Teilnehmerstimmen

„sehr gelungen“
N. Geiger; Zollern GmbH & Co.KG

„Es war eine sehr interessantes, abwechslungsreiches und lebendiges Seminar, was ich jederzeit weiter empfehle würde.“
C. Eberhardt; Viessmann Werke Allendorf GmbH

 
 

Partner

 

 
 
27.04.2017 - 28.04.2017
Falkensteiner Hotel Wien Margareten / Wien
Alle Infos als PDF pdf icon
€ 1.995,00

Kontakt

Inessa Zotov
+49 (0) 81 51 - 27 19 - 18
E-Mail senden
 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

29.03.2017 - 30.03.2017 Wiesbaden


 
06.04.2017 - 07.04.2017 München


 
20.04.2017 - 21.04.2017 Frankfurt am Main


 
05.05.2017 München


 
10.05.2017 - 11.05.2017 Bad Homburg