> Supply Chain Compliance
   Wie Sie eine sinnvolle Compliance Struktur aufbauen

> Supply Chain Risk Management
   Wieso, weshalb, warum? Darum brauchen Sie SCRM

> Der Risikomanagement Prozess
   Das Toolkit, um Risiken zu identifizieren, zu analysieren, zu bewerten und zielsicher handzuhaben

> Aufbau des Risikomanagements
   Wie Sie das Supply Chain Risikomanagement in Aufbau- und Ablauforganisation einbinden

> Software Unterstützung:
   Tabellenkalkulation oder Enterprise Risk Management System – Sie diskutieren Handlungsalternativen

Special: Praktische Übung zur Identifikation, Analyse und Bewertung von Supply Chain Risiken

 

 

 

Programm

Seminarbeschreibung

 

Ein professionelles Supply Chain Risk Management ist mehr als eine gesetzliche Anforderung für Aktiengesellschaften (KonTraG). Auch GmbHs und andere Gesellschaftsformen sind gut beraten, Gefahren für das Unternehmen, die entlang der globalen Wertschöpfungsketten bis hin zum Kunden auftreten können, von ihrem Unternehmen abzuwenden. Die Fähigkeit zum zielgerichteten Umgang mit Chancen und Risiken ist bei einer nicht sicher vorhersehbaren Zukunft wichtig, um Versorgungsengpässe und Betriebsunterbrechungen zu vermeiden, den Lieferservice gegenüber Kunden aufrecht zu erhalten, Kosten einzusparen und letztlich die Existenz eines Unternehmens abzusichern. Mit der stetig steigenden globalen Arbeitsteilung und den damit verbundenen Abhängigkeiten innerhalb von Lieferketten nimmt die die Wahrscheinlichkeit von Lieferkettenstörungen bzw. Unterbrechungen überproportional zu. Oftmals sind ganz einfache transportlogistische Gründe, wie Staus oder schlechte Nachfrageprognosen die Ursache für eine Unterbrechung oder Verzögerungen Leistungen in der Supply Chains. Doch die Bandbreite reicht von IT- und Infrastrukturausfällen über Rohstoffbeschränkungen und Lieferanteninsolvenzen bis hin zu politischen Unruhen oder Naturkatastrophen, deren Auswirkungen erheblich sein können. Nur ein professionelles Supply Chain Risk Management bietet Schutz vor existenzbedrohenden Gefahren. In diesem Seminar werden Ihnen Methoden und Werkzeuge vorgestellt, die geeignet sind, Risiken in der Supply Chain zu identifizieren, zu bewerten und zielorientiert zu managen. Dadurch schaffen Sie Ihrem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil, und die Kundenzufriedenheit wird steigen.

Warum Sie dieses Seminar besuchen sollten
Im Seminar lernen Sie zunächst die wichtigsten gesetzlichen Grundlagen und Standards zum Risikomanagement, insbesondere im Bereich Logistik und Supply Chain Management, kennen. Durch das Erlernen von einem systematischen, effizienten Vorgehen zum Management von Supply Chain Risiken können Sie dieses auch schnell und günstig in Ihrem Unternehmen umsetzen. Durch praktische Übungen lernen Sie effektive Methoden und Tools anzuwenden, mit denen Sie Störungen in Ihrer Supply Chain frühzeitig identifizieren und bezüglich der Auswirkungen auf Ihrem Unternehmen bewerten und priorisieren können. So lernen Sie Strategien und Ausweichlösungen zu entwickeln bzw. Risiken zu minimieren oder gar zu vermeiden. Durch praktische Erfahrungsberichte aus erfolgreichen Unternehmen erhalten Sie wertvolle Einblicke in die Umsetzung des Supply Chain Risk Managements auch für Ihr Unternehmen.

 

Zeitlicher Rahmen

 

1. Seminartag
9.00 Begrüßung der Teilnehmer
ca. 12.30 Gemeinsames Mittagessen
ca. 18.30 Ende des ersten Seminartages

Get-together: Wir laden Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch, Networking und Kontakte am Rande der Veranstaltung.

2. Seminartag
9.00 Beginn
ca. 12.30 Gemeinsames Mittagessen
ca. 17.00 Ende des Seminars

Die Kommunikations- und Kaffeepausen werden im Verlauf des Seminars festgelegt.

 

 

Seminarprogramm

 

Erster Seminartag

Ihre Seminarleiter:
Prof. Dr. Michael Huth, Hochschule Fulda
Dr. Ulrich Franke, Leiter des Institute for Supply Chain Security GmbH

Herzlich willkommen
> Begrüßung durch den Seminarleiter
> Kurze Vorstellungsrunde
> Abstimmung der Seminarinhalte mit Ihren Erwartungen als Teilnehmer Bedeutung des Supply Risk Managements
> Gründe für Risikomanagement im Supply Chain Management
> Externe und interne Treiber für Risikomanagement

Bedeutung des Supply Risk Managements
> Gründe für Risikomanagement im Supply Chain Management
> Externe und interne Treiber für Risikomanagement

Supply Chain Compliance – End to End Perspective
> Was ist Compliance?
> Sinn und Zweck einer Compliance Struktur
> Vermeidung der persönlichen Haftung der Unternehmensleitung
> Überblick über die Haftungstatbestände
> Gesetzliche Vorgaben zum Risikomanagement
> Rechtsprechung
> Aufbau einer Compliance-Struktur
Prof. Dr Jutta Lommatzsch, Hochschule Ruhr West Campus Mülheim an der Ruhr

Aufbau eines Supply Chain Risk Managements
> Einbindung in die Aufbauorganisation
> Verbindung zu anderen Funktionen
> Entwickeln einer „Road Map” für den Aufbau
> Best- und Worst-Practice-Beispiele

Der Risikomanagement-Prozess
> Phasen des Risikomanagements
> Risikomanagement-Strategie
> Risikoidentifikation, -analyse und -bewertung
> Entwicklung und Umsetzung risikopolitischer Maßnahmen
> Risikocontrolling und -reporting

Risikoidentifikation, -analyse und -bewertung
> Bedeutung für das Risikomanagement
> Messung von Risiken
> Methoden für Risikoidentifikation, -analyse und
-bewertung
– Ereignisbaumanalyse
– Fehlerbaumanalyse
– FMEA
– Risikoinventar
– Risk Map
> Besonderheiten in der Logistik und im Supply Chain Management
– Prozessorientierung
– Risiken in Logistikketten und Supply Chains

Risikoidentifikation, -analyse und -bewertung
> Übung: Identifikation, Analyse und Bewertung von Supply Chain Risiken
> Auswertung der Ergebnisse
> Lessons Learned

Zusammenfassung der Ergebnisse des ersten Seminartages und Gelegenheit zur Diskussion

 

 

Zweiter Seminartag

 

Ihre Seminarleiter:
Prof. Dr. Michael Huth
Dr. Ulrich Franke

Klärung offener Fragen und Einleitung in den zweiten Tag

Risikopolitische Maßnahmen
> Bewertung und Priorisierung von Supply Chain Risiken
> Ansätze zur Risikovermeidung und -reduktion
> Möglichkeiten des Risikotransfers
> Risikoselbstbehalt
> Bewertung und Umsetzung von Maßnahmen

Risk an Business Continuity Management im Bereich Logistik und IT der BASF
Philipp Wotke, Risk & Business Continuity Management, BASF

Aufbau des Risikomanagements in das Unternehmen
> Einbindung in die Aufbauorganisation
> Verbindung zu anderen Funktionen
> Risikomanagement vs. Qualitätsmanagement
> Zentrales vs. dezentrales Risikomanagement, Software-Unterstützung
> Notwendigkeit der EDV-Unterstützung
> Eigenentwickelte Applikationen
> Spezifische Risikomanagement-Software
> Vorstellung der Supply Chain Risiko Software „Resilience360“
> Einbindung in die bestehende EDV-Landschaft

Erfolgsfaktoren für das Logistik-Risikomanagement
> Leitfaden für die Umsetzung
> Gefahren bei der Implementierung
> Top-Empfehlungen für ein wirkungsvolles Risikomanagement

Zusammenfassung der Seminarergebnisse und Gelegenheit für Ihre abschließenden Fragen

Ende des Seminars

 

 
 

Referenten

Dr. Ulrich Franke

Dr. Ulrich Franke ist Leiter des Institutes for Supply Chain Security GmbH. Seit über 15 Jahre berät Dr. Franke führende Industrie-, Handels- und Logistikunternehmen im Bereich des Risiko- und Sicherheitsmanagements entlang von Lieferketten. Als gelernter Speditionskaufmann studierte Dr. Franke Betriebswirtschaftslehre und promovierte als Jahrgangsbester an der Cranfield University, Centre for Logistics and Transportation, in England. Dr. Franke arbeitete viele Jahre in führenden Positionen bei Industrie- und Logistikunternehmen im In- und Ausland. Des Weiteren war er als Professor für Logistik und Supply Chain Management an der privaten Hochschule für Logistik und Wirtschaft in Hamm tätig. Diese spezialisierte Logistikhochschule leitete er als Rektor und Geschäftsführer über drei Jahre.

Philipp Wotke

Philipp Wotke ist im Risk & Business Continuity Management im Bereich Logistik und IT der BASF Business Services Holding GmbH in Ludwigshafen tätig und Director GS/AR – Risk & Sustainability Management for Information Services, Supply Chain Management and Finance.

Prof. Dr. Jutta Lommatzsch

Prof. Dr. Jutta Lommatzsch ist als Hochschullehrerin für allgemeines und besonderes Wirtschaftsrecht an der HRW (Hochschule Ruhr West) und als Of Counsel in der Kanzlei Peters Rechtsanwälte, Düsseldorf, tätig. Sie unterstützt in der Beratung von Unternehmen in gesellschaftsrechtlichen und transportrechtlichen Fragestellungen. Einen Schwerpunkt ihrer Tätigkeiten bildet die „Haftungsvermeidung von Unternehmensleitungen.“

Prof. Dr. Michael Huth

Prof. Dr. Michael Huth lehrt Logistik und Supply Chain Management an der Hochschule Fulda. Daneben forscht er am House of Logistics and Mobility (HOLM) in Frankfurt am Main. In den vergangenen Jahren lehrte er als Gastdozent unter anderem an der California State University San Bernadino und an der australischen University of the Sunshine Coast. Vor seinem Wechsel in die Hochschullehre war Michael Huth als Geschäftsführer einer Unternehmensberatung mit den Schwerpunkten Logistik und Risikomanagement tätig. Gemeinsam mit Frank Romeike hat er das Buch „Logistik-Risikomanagement“ (Springer 2015) herausgegeben.

 
 

Teilnahme & Anmeldung

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Geschäftsführer, Fach- und Führungskräfte der Bereiche Risikomanagement, Lieferantenmanagement, Supply Chain Management, Einkauf und Strategie sowie Unternehmer aus Logistik, Handel und Industrie, die das Risiko entlang der Lieferketten minimieren möchten.

Anmeldung

> per Telefon: (0 81 51) 27 19-0
> per Telefax: (0 815 1) 27 19-19
> per E-Mail: info@management-forum.de
> online: hier
> per Post: Management Forum Starnberg GmbH · Maximilianstr. 2b · 82319 Starnberg

Teilnahmegebühr

Die Gebühr für das zweitägige Seminar beträgt € 1.995,- zzgl. 19% MwSt. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg schriftlich bestätigt. In der Teilnahmegebühr sind die Kosten für Mittagessen, Getränke und Arbeitsunterlagen enthalten. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an der Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir ab dem zweiten und jedem weiten Teilnehmer 10% Preisnachlass. Die Veranstaltungsteilnahme setzt Rechnungsausgleich voraus. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

Rücktritt

Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an. Bei Stornierung der Anmeldung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 75,- zzgl. 19% MwSt. pro Person erhoben, wenn die Absage bis spätestens zwei Wochen vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin schriftlich bei Management Forum Starnberg GmbH eingeht. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer verspäteten Abmeldung wird die gesamte Seminargebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Termine und Orte

29.-30. März 2017 in Wiesbaden: Hotel Oranien Wiesbaden, Platter Straße 2, 65193 Wiesbaden, Telefon: 0611/1882-0, Telefax: 0611/1882-200, E-Mail: info@hotel-oranien.de, Internet: www.hotel-oranien.de, Zimmerpreis € 113,- inkl. Frühstück

27.-28. September 2017 in Starnberg: Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg, Münchner Straße 17, 82319 Starnberg, Telefon: 08151/4470-162, Telefax: 08151/4470-161, E-Mail: reservierung@vier-jahreszeiten-starnberg.de, www.vier-jahreszeiten-starnberg.de, Zimmerpreis € 159,- inkl. Frühstück

Zimmerreservierung

Für dieses Seminar steht in den Seminarhotels ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung rechtzeitig direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg GmbH vor.

Registrierung

Der Seminar-Counter ist ab 8.30 Uhr zur Registrierung geöffnet. Als Ausweis für die Teilnahme gelten Namensplaketten, die vor Beginn zusammen mit den Arbeitsunterlagen ausgehändigt werden.

Management Forum Starnberg

Als Veranstalter von Fachkonferenzen und -seminaren für Führungskräfte stehen wir für
> professionelle Planung, Organisation und Durchführung > Zusammenarbeit mit namhaften Referenten
> aktuelle Themen und sorgfältig recherchierte Inhalte > viel Raum für informative Diskussionen und interessante Kontakte

Inhouse-Schulungen und Einzel-Coachings

Zu diesen und weiteren Themen bieten wir individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Inhouse-Schulungen und individuelle Einzel-Coachings an. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein unverbindliches, auf Ihre Wünsche zugeschnittenes Angebot. Ihr Ansprechpartner: Peter Bartl, Tel.: 08151/2719-0, peter.bartl@management-forum.de

Anreise

Mit der Deutschen Bahn ab € 99,- zum Seminar von Management Forum Starnberg und zurück.

DB_Logo_neu
Infos unter: www.management-forum.de/bahn

 
 

Ansprechpartner

„Ihre Fragen zur Veranstaltung beantworte ich gerne!“

Gundula Schwan,
Geschäftsführung

Tel. (0 81 51) 27 19-0
gundula.schwan@management-forum.de

 
 
29.03.2017 - 30.03.2017
Hotel Oranien Wiesbaden / Wiesbaden
Alle Infos als PDF pdf icon
€ 1.995,00

Kontakt

GUNDULA SCHWAN
+49 (0) 8151 27 19 – 28
E-Mail senden
 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

27.03.2017 - 28.03.2017 Frankfurt am Main


 
06.04.2017 - 07.04.2017 München


 
25.04.2017 - 26.04.2017 München


 
27.04.2017 - 28.04.2017 München


 
27.04.2017 - 28.04.2017 Wien