Skip to main content
  • KONTAKTIEREN SIE UNS

    Wir sind gerne persönlich für Sie da

    +49 (0) 81 51 / 27 19 0

    Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
    Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

    Elisabeth Di Muro
    Elisabeth Di Muro, Kundenservice
  • Newsletter

    Newsletter-Anmeldung

Spannende Themen und aktuelles für Sie aufbereitet

"Es gibt verschiedene Führungslogiken, die jeder Leitende Arzt kennen sollte"

Seit Einführung der Diagnosis Related Groups (DRG`s) hat sich der Beruf des Leitenden Arztes stark verändert. Im Interview stellt Jens Hollmann, Inhaber des Unternehmens medplus-kompetenz®, die Softskills vor, die heute für Leitende Ärzte absolut notwendig sind.

 

MFS: Herr Hollmann, stehen leitende Ärzte heute vor anderen  Herausforderungen als vor 15 Jahren?
Jens Hollmann: Definitiv. Früher war die fachliche Qualifikation alleiniges Kriterium für eine Karriere. Mit den Führungsdefiziten der Ärzte hatten sich alle Betroffenen zu arrangieren. Das ist nun anders. Leitende Ärzte sind verstärkt in ökonomische Anforderungen eingebunden und müssen diese auch verantworten. Es gehört zu ihren Aufgaben, die Attraktivität einer Klinik für Patienten zu erhöhen und sie müssen sich um den Nachwuchs kümmern.

 

MFS: Welche Eigenschaften und Qualifikationen benötigen Ärzte, die in die Leitung streben?
Jens Hollmann: Zuerst natürlich die medizinische Qualifikation für die ausgeschriebene Stelle. Aber gleich danach kommen die Softskills, die nachgewiesen werden müssen: Führungsstile in Theorie und Praxis, Motivation der Mitarbeiter, Konflikt- und Krisengespräche. Und es gibt verschiedene Führungslogiken, die jeder Leitende kennen sollte.

 

MFS: Muss jeder leitende Arzt ein Psychologe sein?
Jens Hollmann: Nein, aber ein kenntnisreicher Kommunikator. Die Konstellationen Oberarzt-Arzt oder Arzt-Assistenzarzt sind nicht frei von Konflikten. Notwendig ist hierfür zum einen ein professionelles Onboarding-Programm und eine strategische Personalentwicklung für Ärzte und Assistenzärzte. Aufgrund knapper zeitlicher Ressourcen und reduzierter OP-Kapazitäten ist es zum anderen unabdingbar, in Leitungsfunktionen über wichtige Werkzeuge des Konfliktmanagements zu verfügen.

 

MFS: Sind die Softskills wirklich entscheidend für die Karriere?
Jens Hollmann: Unbedingt. In der Bewerbungsphase geht es ja um Konkurrenz. Wer alle drei Bereiche abdeckt, Fachwissen, Erfahrung und Softskills, bekommt den Job. Wer bereits in leitender Funktion ist, muss seine ökonomischen Ziele erreichen und das gelingt, wenn der Leitende Arzt ein echtes Team hinter sich hat. Ist die Arbeitsatmosphäre positiv, die Zusammenarbeit effizient und die medizinische Versorgung der Patienten gut. Ein motiviertes Team, das reibungslos zusammen arbeitet, sorgt für zufriedene Patienten.

 

MFS: Wie hat sich der Druck von Seiten der Patienten geändert und wie sollte man diesem Druck begegnen?

Jens Hollmann: Ein Arzt begegnet Menschen in Grenzsituationen, das erfordert viel Wissen über gelingende Kommunikation. Hohe Patientenzufriedenheit zählt durch die heutige Nutzung der sozialen Medien zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren für Arztpraxen und Kliniken. Durch Patienten-  und Arbeitgeber- Bewertungsportale  müssen Ärzte diese Chancen nutzen und aktiv managen, denn Patienten orientieren sich immer stärker an dem, was im Internet steht.

 

Sie bieten ein offenes Seminar für Führungskräfte im Gesundheitssektor an. Was ist die Zielsetzung?
Jens Hollmann: Viele Geschäftsführer von Kliniken oder ärztliche Direktoren möchten ihren Mitarbeitern diese Art der Fortbildung gerne ermöglichen – weil sie erkannt haben, dass diese Investition eine ökonomische Notwendigkeit ist. Das Angebot ist bisher aber noch begrenzt. Zusammen mit Management Forum Starnberg will ich diese Lücke schließen und ein umfassendes, praxisrelevantes Seminar anbieten, das die Teilnehmer auf allen Softskill-Ebenen weiterbringt.

 

Erleben Sie Jens Hollmann Live auf dem Seminar „Mitarbeiterführung für Leitende Ärzte am 14./15. November in Köln!

 

Die Inhalte des Seminars ‚Mitarbeiterführung für leitende Ärzte‘ sind:

  • Methoden wirksamer Führung
  • 7 grundlegende Führungslogiken
  • Mitarbeitergespräche professionell führen
  • Förderliche Gesprächstechniken und strukturierter Leitfaden
  • Konfliktmanagement
  • Professioneller Umgang mit festgefahrenen Situationen
  • Umgang mit Macht und Status
  • Manipulationen erkennen und abwehren
  • Mit individuellen Tests zum eigenen Führungsstil, zu Werten und Einstellungen, Konfliktverhalten und Ihrem persönlichen Machtprofil

 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.management-forum.de/aerzte

Kommentar schreiben

0 Kommentare

KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir sind gerne persönlich für Sie da

+49 (0) 81 51 / 27 19 0

Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

Elisabeth Di Muro
Elisabeth Di Muro, Kundenservice