Interview: Die Chance im Fokus.

Andrea Prehofer Home

„Wer steigendem Leistungs- und Veränderungsdruck gelassen begegnen will, sollte seinen Blick vom Defizit abwenden und auf das lenken, was gut läuft“, ist Andrea Prehofer überzeugt. Die Diplom-Mathematikerin mit langjähriger Erfahrung als Führungskraft im Top-Management leitet das Seminar Leistung mit Freude – neue Wege in der Führung. Sie sagt: „Priorisieren Sie die Chance, nicht das Problem“.

Management Forum Starnberg: Leistung mit Freude heißt ihr Seminar. Warum Freude?
Andrea Prehofer: Der persönliche Stresslevel der Menschen ist hoch. Stress blockiert das Gehirn – die Leistungsfähigkeit sinkt. Stress verkompliziert auch die Zusammenarbeit und fördert den Einsatz der Ellenbogen. Das ist alles nicht gut für die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Um es kurz zu machen: So wie Führung lange Jahre funktioniert hat, funktioniert sie heute nicht mehr. Die Burnout-Rate steigt. Es gibt immer weniger Menschen, die bereit sind, so zu arbeiten. Letztlich sollten Organisationen verstehen: Menschen sind leistungsfähiger, wenn sie gerne arbeiten.

Management Forum Starnberg: Der Druck ist aber da, in größeren Organisationen noch stärker als in kleineren. Nicht zuletzt durch den Druck von außen, durch den Markt. Wie kann da Freude aufkommen?
Andrea Prehofer: Richtig, es gibt viel Druck. Deshalb geht es um den richtigen Umgang damit. Ziel muss es sein, ihn von außen nicht ungefiltert ins Unternehmen einfließen zu lassen. Die interne Struktur muss das abfedern können.

Management Forum Starnberg: Wie geht das?
Andrea Prehofer: Ein Beispiel: Ein Wettbewerber aus Asien, staatlich gefördert, drängt massiv in den Markt. Das bleibt natürlich nicht unerkannt. In der Folge beherrscht das Thema die Arbeit: potenzielle Folgen werden dramatisch dargestellt, Ziele werden drastisch nach oben korrigiert, Angst entsteht und bei Problemen werden Mitarbeiter an den Pranger gestellt. Das hemmt die Leistung.

Management Forum Starnberg: Und besser wäre …?
Andrea Prehofer: Besser wäre es, die eigene Leistung als Organisation zu erkennen und die Stärken der Individuen zu sehen. Die Unternehmensstrategie müsste lauten: Wo sind wir gut? Welche Fähigkeiten unserer Teammitglieder können wir so einsetzen, dass sie unseren Erfolg sichern?

Management Forum Starnberg: Organisationen sollen also die Vielfalt ihrer Mitarbeiter nutzen?
Andrea Prehofer: Ja, so kann man es auch sagen. Wir sollten unsere Vorstellungen von dem, wie Dinge zu laufen haben, überdenken. Skills kann man lernen, Persönlichkeitsmerkmale machen unsere Individualität aus. Es gibt CEOs, die ausgesprochen charismatisch sind. Andere sind fachlich brillant. Beide können erfolgreich sein. Oft wird die Führungskraft höher wertgeschätzt als die Fachkraft. Die gleichwertige Anerkennung von Fachwissen und Führungskompetenz ist der Schlüssel für zufriedene Mitarbeiter. Das ist der Blick auf die Stärken und erhält die Freude an der Arbeit.

Management Forum Starnberg: Was kann jeder Einzelne tun, um bei sich selbst Freude an der Leistung zu erhalten?
Andrea Prehofer: Nun, da sollte man sich ein paar Fragen beantworten.  Warum mache ich das, was ich mache? Wo ist mein persönlicher Sinn? Was ist mein Beitrag zum Unternehmenserfolg? Die Antworten führen zu Klarheit, die dann die Zufriedenheit erhöht oder einen Handlungsimpuls auslöst.

Management Forum Starnberg: Das klingt nicht so kompliziert. Was noch?
Andrea Prehofer: Zwei weitere Faktoren sind relevant: Erstens eine gute Beziehung zu den Kollegen. Wenn sich Menschen besser kennen, sprechen sie intensiver und konstruktiver miteinander. Positive Beziehungen erhöhen die Produktivität und das Ergebnis.

Management Forum Starnberg: Und zweitens?
Andrea Prehofer: Das Eingeständnis, dass Emotionen an jeder Entscheidung beteiligt sind. Im Berufsleben wird oft so getan, als hätten Gefühle keinen Platz. Studien beweisen sogar eindeutig den Zusammenhang von Glück und Erfolg: Positive Emotionen fördern den Einsatz unseres geistigen Potenzials und sind wichtig für unsere Leistungsfähigkeit.

Management Forum Starnberg: Wie implementieren Führungskräfte die Leistung mit Freude?
Andrea Prehofer: Zuerst sollten sie sich selbst verstehen. Wie erlebe ich Freude? Wie kann ich meine Stärken im Job nutzen? Und dann mit sich selbst einen positiven Tagesrückblick üben – was lief heute gut? Dann gelingt auch die Umsetzung im Team.

Management Forum Starnberg: Was leistet Ihr Seminar ‚Leistung mit Freude‘?
Andrea Prehofer: Ich wecke oder festige bei den Teilnehmern das Verständnis für die positive Wirkung des Stärken Stärkens, guter Beziehungen und des Blicks für das Positive. Sie erproben eine Fülle an Verhaltensmöglichkeiten und können sich das herausziehen, was für ihre Situation passt. Wir erstellen einen individuellen Aktionsplan, der den Transfer sicherstellt. Ich bin überzeugt, dass dieses ein Seminar mit positivem Langzeiteffekt ist.

Termine:
22./23. Februar 2018 in Starnberg
17./18. April 2018 in Bad Homburg
www.management-forum.de/leistung