Ihre Weiterbildung ist uns wichtig: Sollte eine Durchführung in Präsenz nicht möglich sein, findet das Seminar online statt – selbstverständlich in gleicher Qualität!

Zum Hauptinhalt springen
  • KONTAKTIEREN SIE UNS

    Wir sind gerne persönlich für Sie da

    +49 8151 2719-0

    Mo. - Do. 10:00 - 16:00 Uhr
    Fr. 10:00 - 13:00 Uhr

  • NEWSLETTER ANMELDUNG

    Unser Veranstaltungs-Newsletter informiert Sie über neue Seminare und aktuelle Konferenzen.

    Anmelden

Konferenz: Das digitale Krankenhaus 2022

Fachkonferenz für Entscheiderinnen und Entscheider!

Kosten:
(Fachkonferenz)
(Fachkonferenz plus Praxis-Workshop)

Inhalte der Konferenz "Das digitale Krankenhaus"





Erster Konferenztag: Dienstag, 7. Dezember 2021


Moderation: Nils Birschmann, Head of Communications and Public Affairs, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, DLR


9.00 Begrüßung durch Management Forum Starnberg und den Moderator


9.15 Digitale Zukunftsmedizin mit den Menschen im Mittelpunkt: Anforderungen an Fach- und IT-Architekturen in Krankenhäusern

> Aufbau regionaler und überregionaler Versorgungsnetzwerke mit multiprofessionellen Healthcare-Teams

> Ganzheitliches Enterprise Architecture Management für die Digitalisierung in Gesundheitsorganisationen

> Identity- und Access Management (IAM) für das Management von Identitäten und Zugriffsrechten im Kontext digitaler Versorgungsstrukturen

Prof. Dr. Dr. Martin Holderried, Geschäftsführer, Zentralbereich Medizin, Universitätsklinikum Tübingen

Martin Jackisch, Leiter Geschäftsbereich für Informationstechnologie, Universitätsklinikum Tübingen


10.00 Healthcare use cases unterstützt von 5G Technologie im Living-Lab Luxembourg

> Der Weg zum Living-Lab 5G in einem Krankenhaus in Luxembourg

> Warum übernimmt ein Krankenhaus die Führung in einem 5G Projekt: Ziele und Perspektiven

> Vorstellung der Use Cases und der benötigten Technologien im Projekt LILA5G

> Was sind die Gründe eines nationalen Telekomproviders, an diesem Projekt teilzunehmen?

> Wie kann ein Telekom-Provider mehr, als „nur“ Datenautobahnen für ein digitales Krankenhaus anbieten?

> Ein Einblick zum Ausblick vom „Living Lab 5G“ in Luxembourg

Patrick Harpes, Digitalisierungsbeauftragter Neubau-Projekt „Südspidol“, Centre Hospitalier Emile Mayrisch, Luxemburg

Marcel Klesen, Abteilungsleiter Infrastruktur und Logistik, Centre Hospitalier Emile Mayrisch, Luxemburg

Cliff Konsbruck, Direktor, POST Telecom S.A., Luxemburg


10.45 Kommunikations- und Kaffeepause

Table Talk: Digitale Kommunikation zur Entlastung der Pflege

Julian Nast-Kolb, Geschäftsführer, Cliniserve GmbH


11.30 Digitale Patientenorientierung – Nutzung von innovativen digitalen Lösungen im Krankenhaus

> Digitalisierung im Gesundheitswesen bietet enorme Chancen. Durch den Einsatz von digitalen Innovationen und Technologien sind ganz neue Lösungsansätze möglich.

> Die Entwicklung einer digitalen Patientenorientierung inkl. Live-Indoor-Navigation ermöglicht es Patienten und Besuchern, mit möglichst wenig Kontakt zu anderen, sich selbstständig zu orientieren. Es gibt keine unnötigen Wege im Gebäude und die Wegeführung ist agil und dynamisch anpassbar, so dass Bereiche, z. B. aufgrund eines Viren- oder Keimbefalls, kurzfristig geschlossen werden können.

> Um das GPS-Signal im Krankenhaus zu ersetzen, ist eine innovative Infrastruktur aus Signalsendern und Signalempfängern notwendig.

> An der Universitätsmedizin Greifswald haben wir die Lösung auch für sehbehinderte und gehbehinderte Menschen, auf deren spezielle Bedürfnisse an App-Nutzbarkeit und barrierefreie Wege optimiert.

> Dafür erhielten wir, die Universitätsmedizin Greifswald, den Deutschen Mobilitätspreis 2021.

Toralf Schnell, Chief Digital Officer, Universitätsmedizin Greifswald


12.15 Im Wandel der Zeit: Vom manuellen zum automatischen Tracking – Statusbestimmung und Echtzeittracking von Medizinprodukten

> Die Echtzeit-Überwachung, Nachverfolgbarkeit und rechtssichere Dokumentation beim Einsatz von Medizinprodukten spielen im Klinikalltag bei der sicheren Patientenversorgung sowie der Zusammenarbeit der Fachabteilungen und der Medizintechnik eine wichtige Rolle

> Erfahrungen über die Möglichkeiten und Entwicklung der Tracking-Technologien im klinischen Alltag am Beispiel eines digital gestützten Hygiene-Prozess-Managements (HPM®) für die Bettenaufbereitung

> Künftige Erweiterungsschritte für automatisches Tracking auf weitere Einsatzfelder beim Einsatz von Medizinprodukten

Dr. med. Hans-Peter Kemmer, ehem. Ärztlicher Direktor, Lungenklinik Hemer


12.45 Mittagspause


14.00 Digitalisierung mit dem KHZG – Chance oder Bürde?

> KHZG-Strategien: Bottom-up oder Top-Down?

> Priorisierung der Projekte und Antragsstellung

> Learnings aus 2020

> Ausblick 2021

Luisa Wasilewski, Geschäftsführerin, Brainwave Hub GmbH


14.45 Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (K.I.) in der Chirurgie

> Relevanz von videobasierter Analyse (VBA)

> Eine aus dem Leistungssport bekannte Methodik hält Einzug in den OP

> Chirurgische Eingriffsanalyse und Videotraining

> Der „Autopilot“ und die „Blackbox“ für den OP?

Björn von Siemens, Gründer & Geschäftsführer, caresyntax


15.15 Gesicherte Inhalte generieren, implementieren und pflegen für ein prozessorientiertes Krankenhaus

> Für die Generierung medizinischer Inhalte gilt besonders, dass sie durch qualitativ hochwertige Prozesse korrekt und aktuell sein müssen.

> Der gleichzeitig bestehende Kostendruck erfordert hohe Effizienz.

> Elsevier generiert schon lange Inhalte und bringt sie in sicherer Art und Weise in die Klinik.

> Überblick über den Weg von neuen Erkenntnissen wissenschaftlicher Forschung bis hin zur Implementierung dieses Wissens im Krankenhaus.

Dr. Ulrich Schieborr, Commercial Product and Implementation Manager DACH, France & Eastern Europe, Elsevier GmbH


15.45 Kommunikations- und Kaffeepause


16.30 Wie KI die Medizin revolutioniert

> Grundlagen der KI

> Anwendungen der KI in der Medizin, insbesondere in der Radiologie

> Herausforderungen für KI: Evaluierung, Validierung und Zertifikate von KI-Lösungen

> Datenschutz und Ethik für KI-Anwendungen in der Medizin

Prof. Daniel Rückert, Direktor, Institut für KI und Informatik in der Medizin, Technische Universität München


17.15 Clinical decision support – wie viel Technik erträgt der Patient

> Wo stehen wir technisch?

> Was erwartet uns in naher und ferner Zukunft?

> Was wird die Technik nie können?

> Wie sieht der Arzt der Zukunft aus?

> Was können wir lernen, was müssen wir wissen?

Dr. med. Dominik Pförringer, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Klinikum rechts der Isar, München


18.00 Podiumsdiskussion – Digitale Transformation im Krankenhaus


18.30 Get-together:

Management Forum Starnberg lädt Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten und Teilnehmenden – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch, Networking und Kontakte am Rande der Veranstaltung.





Zweiter Konferenztag: Mittwoch, 8. Dezember 2021


Moderation: Nils Birschmann, Head of Communications and Public Affairs, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, DLR


9.00 Attacke auf Deutschlands Krankenhaus-IT – Der erfolgreiche Weg zu einem Cyber-sicheren Krankenhaus!

> Aktuelle Bedrohungslage und allgemeine Herausforderungen in Bezug auf IT-Sicherheit

> Warum die deutsche Gesundheitsbranche immer stärker in den Fokus von Cyberkriminellen rückt

> Hunderte von Herausforderungen für die Krankenhaus IT: Gesetzeslage, Kosten, Kompetenzen & Co!

> Blick in die Zukunft: Konsolidierungen, Standardisierungen und Kooperationen im Kampf gegen das Kriminelle

> Maßnahmen für einen erfolgreichen Weg zu einem sichereren Krankenhaus

Michael Happ, Senior Manager Cyber Security, UNITY AG


9.45 SmartHospital.NRW

> Leitlinie zur digitalen Transformation im KH

> Blick auf die Reifegradmessmodelle

> Use Cases Künstlicher Intelligenz

> Patientenbeteiligung im Krankenhaus der Zukunft

Dr. med. Anke Diehl, Chief Transformation Officer, Leiterin der Stabsstelle Digitale Transformation, Universitätsmedizin Essen (UME)


10.30 Kommunikations- und Kaffeepause


11.00 Digitales Krankenhaus – papierlos, aber auch prozessoptimiert? Medizinische Prozessoptimierungen anhand von EDV-Tools

> Digitale Pflegedokumentation

> Steuerung des Belegungsmanagements durch einen digitalen Ressourcenplaner

> IT-Unterstützung im Alltag

Andrea Hingst, Assistentin der Geschäftsführung, imland Kliniken gGmbH


11.45 Von der Vision zur Mission– Die digitale Transformation von der kbo Konzernstrategie zum Start-Up für digitale Versorgungsangebote

Dominique Schneider, Verwaltungsleiterin, kbo Tochtergesellschaft für Ergänzende Versorgungsangebote gGmbH

Nikolaus Schrenk, Geschäftsführer, kbo Tochtergesellschaft für Ergänzende Versorgungsangebote gGmbH


12.30 Mittagessen


13.30 Ende der Fachkonferenz

Zielgruppe der Konferenz "Das digitale Krankenhaus"

Mit dieser Veranstaltung wenden wir uns an Führungskräfte und Entscheider aus Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen, die auf strategischer und operativer Ebene mit der Umsetzung der digitalen Transformation befasst oder von ihr betroffen sind, z.B. an Vertreter von Geschäftsführung, Vorstand und Direktion, CIOs und IT-Leitung, an leitende Ärzte und Pflegedienstleitung sowie Verantwortliche aus den Abteilungen IT, Medizintechnik, Medizincontrolling, Technischer Betrieb etc.

Dr. med. Anke Diehl

Dr. med. Anke Diehl, M.A. ist Chief Transformation Officer und Leiterin der Stabsstelle Digitale Transformation der Universitätsmedizin Essen (UME) und als solche für die Umsetzung innovativer Projekte im Rahmen der Digitalisierungsstrategie der UME verantwortlich. Ihre Laufbahn weist Stationen mit ärztlicher, klinischer und wissenschaftlicher Tätigkeit in der Neurologie, Psychiatrie, Neuroradiologie und Radiologie sowie in der Versorgungsforschung im nachgeordneten Bereich des Gesundheitsministeriums Nordrhein-Westfalen auf, wo sie 2012 bis Februar 2018 den Fachbereich Versorgungsstrukturentwicklung am LZG.NRW leitete, bevor sie als Digital Change Managerin zur Universitätsmedizin Essen kam. Die Expertin für Digital Health ist seit März 2021 Konsortialführerin von SmartHospital. NRW, einem Forschungsprojekt gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW zur Entwicklung von Krankenhäusern der Zukunft.

Michael Happ

Michael Happ ist als Senior Manager bei der Managementberatung UNITY verantwortlich für das Thema Cyber Security. Als studierter Wirtschaftsinformatiker und Betriebswirt (MBA Global Business) hilft er als Berater seit rund 15 Jahren Kunden aus diversen Branchen bei der Digitalisierung ihrer Prozesse. Bei seinen früheren Stationen wie Siemens und EY hat sich Michael hauptsächlich mit der IT-gestützten Produktentwicklung beschäftigt, aber nun setzt er sich mit Leidenschaft für mehr Informationssicherheit im Gesundheitswesen ein.

Patrick Harpes

Patrick Harpes ist Digitalisierungsbeauftragter für das Neubau-Projekt „Südspidol“ im Centre Hospitalier Emile Mayrisch in Luxemburg. In dieser Funktion leitet er die Konzeption der Digitalisierungsstrategie der Krankenhausprozesse und begleitet deren Umsetzung während der Bauphase und Inbetriebnahme des neuen Krankenhauses. Bevor er 2012 zum Centre Hospitalier Emile Mayrisch wechselte, arbeitete er 20 Jahre im Forschungszentrum Henri Tudor in Luxemburg. Während dieser Zeit wirkte er an zahlreichen Projekten im Bereich der Telematik, Medizinprodukte und Datensicherheit im Gesundheitsbereich mit.

Dr. Dr. Martin Holderried

studierte Humanmedizin an der Harvard Medical School (USA), dem Baylor College of Medicine (USA) der University of Cape Town (Südafrika) und an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen. Für seine zahlreichen Forschungs- und Implementierungsprojekte in den Bereichen ‚Digitale Medizin‘ und ‚IT-gestütztes Teamlernen zur Verbesserung von Qualität, Sicherheit, Effektivität und Effizienz im Gesundheitswesen' erhielt er renommierte Auszeichnungen u.a. der Financial Times. Er ist Autor rund um das Thema ‚Digitale Medizin‘ in namhaften Fachbüchern sowie nationalen und internationalen Fachjournalen. Darüber hinaus ist er Dozent am Lehrstuhl für Ökonomik und Management sozialer Dienstleistungen der Universität Hohenheim. Seit 2014 leitet er als Geschäftsführer den Zentralbereich Medizin am Universitätsklinikum Tübingen, verantwortet die klinikübergreifende

Medizinstrategie und dabei insbesondere die Integration innovativer digitaler Anwendungen zur kontinuierlichen Weiterentwicklung des Struktur-, Prozess- und Qualitätsmanagements für die intrasektorale und sektorenübergreifende Gesundheitsversorgung. 

Martin Jakisch

Martin Jackisch absolvierte nach dem Abitur zunächst eine Ausbildung zum Offizier und ein Studium der Elektrotechnik bei der Bundeswehr mit anschließenden

Verwendungen im IT-Zentrum der Bundeswehr. Nach dem Ende der Dienstzeit und dem erfolgreichen Abschluss seines MBA-Studiums wechselte er 2012 ins

Gesundheitswesen zur Universitätsmedizin Greifswald, wo er ab 2014 Leiter IT war. Seit 2019 ist er nun am Universitätsklinikum Tübingen, zunächst als Abteilungsleiter Applikationsmanagement und seit dem 01.09.2021 als Leiter des Geschäftsbereichs IT.

Dr. med Hans-Peter Kemmer

Dr. med. Hans-Peter Kemmer war langjähriger Ärztlicher Direktor der Lungenklinik Hemer und ist ein Experte für Qualitäts- und Risikomanagement in Kliniken. Neben jahrzehntelanger ärztlicher Tätigkeit verantwortete er ab 2004 bis zum Ruhestand unter anderem strukturelle und organisatorische Abläufe – immer mit Fokus auf eine bestmögliche und sichere Patientenversorgung sowie den Erfordernissen für die Mitarbeitenden.

Marcel Klesen

Marcel Klesen ist Leiter der Abteilung „Infrastruktur und Logistik“ im Centre Hospitalier Emile Mayrisch in Luxemburg. Darin ist auch die Verantwortung für die Bereiche Sicherheit, Energie und Umwelt, Wartung und Instandhaltung sowie die baulichen Projekte verankert. Im Neubau des Krankenhauses „Südspidol“ ist er darüber hinaus zuständig für die Konzeption der übergeordneten Betriebstechnik mit der Integration des Facility Managements. Dabei werden Innovationen und die Digitalisierung der Krankenhausprozesse in hohem Masse berücksichtigt. Bevor er 2017 zum Centre Hospitalier Emile Mayrisch wechselte, war er Manager des Clusters EcoInnovation bei der Luxinnovation GIE, der nationalen Agentur zur Förderung von Innovation und Forschung in Luxemburg. Hier umfasste sein Tätigkeitsbereich die Umsetzung innovativer Projekte auf nationalem und internationalen Niveau. Der Schwerpunkt seiner Clusterarbeit lag auf „circular economy“ und dem daraus entstehenden ökologischen und ökonomischen Mehrwert für die Unternehmen.

Cliff Konsbruck

Cliff Konsbruck ist Absolvent der RWTH Aachen und begann seine Karriere als Ingenieur bei Goodyear. Im Jahr 1999 kam er zu P&T Luxembourg (seit 2013 POST Luxembourg), wo er die Positionen des „Head of Internet Services“, „Head of Applications IP“ und ab September 2013 „Head of Customer Services“ innehatte. Seit 2016 ist Cliff, als Direktor von POST Telecom, Mitglied der Geschäftsleitung von POST Luxembourg.

PD Dr. med. Dominik Pförringer

PD Dr. med. Dominik Pförringer, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie in München, befasst sich seit vielen Jahren intensiv mit Wegen der Prozessoptimierung

und hilft so dem Patienten auf der Mikro- sowie auf der Makroebene. Seit seinem internationalen MBA (INSEAD) ist er zudem als Berater und Advisor im Bereich Private Equity sowie Venture Capital aktiv und begleitet aktiv Startups im medizinischen Bereich. Er ist Organisator des jährlichen „Digital Health Summit“ DHS sowie Gründer der Plattform www.MakeHealthDigital.com

Prof. Daniel Rückert

Professor Daniel Rückert arbeitet auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz (KI) und deren Anwendungen in der Medizin. Seit 2020 ist er Alexander von Humboldt-Professor für KI in der Medizin an der Technischen Universität München. Zusätzlich ist er Professor am Imperial College London. Er studierte Informatik an der TU Berlin (1993) und ging danach zur Promotion an das Imperial College (1997), gefolgt von einem Post-Doc am King‘s College London. 1999 wurde er Assistant Professor am Imperial College. Seit 2005 hat er den Lehrstuhl für Visual Information Processing am Imperial College inne, wo er auch von 2016 bis 2020 als Dekan tätig war.

Dr. Ulrich Schieborr

Dr. Ulrich Schieborr hat als Computational Chemist in er Biochemie promoviert. Er arbeitet seit über 20 Jahren im Datenumfeld von Life Sciences, Wirkstoffforschung

und Medizin. Als Produktmanager für Elsevier ist er zuständig für klinische Entscheidungsunterstützungssysteme im deutschsprachigen Raum und Osteuropa.

Dominique Schneider

Dominique Schneider ist seit Juni 2021 Verwaltungsleiterin der kbo Tochtergesellschaft für Ergänzende Versorgungsangebote gGmbH. Davor war sie Referentin

Interne Revision und Referentin Organisation & Digitalisierung bei den Kliniken des Bezirks Oberbayern – kbo. Weitere Stationen ihrer beruflichen Laufbahn waren Personalleitung bei der Privatklinik Lauterbacher Mühle GmbH & Co. KG, Consultant Medizinmanagement bei der Schön Holding SE & Co. KG und Referentin Finanzen und Unternehmensplanung, Zentraleinkauf und Vergabestelle sowie Case Managerin am Klinikum Augsburg.

Nikolaus Schrenk

Nikolaus Schrenk beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der internen Beratung bei den Kliniken des Bezirks Oberbayern, Kommunalunternehmen. Er verantwortet die Strategieprozesse bei kbo. Daneben ist er als Geschäftsführer der kbo Gesellschaft für ergänzenden Vorsorgeangebote gGmbH, dem internen Dienstleister für digitale Angebote, verantwortlich. Zugleich ist er Vorsitzender der Geschäftsführung der IT des Bezirks Oberbayern GmbH.

Björn von Siemens

Björn von Siemens ist Gründer und Geschäftsführer von caresyntax, einem Berliner MedTech Unternehmen. caresyntax sammelt, strukturiert und visualisiert Daten aus den unterschiedlichsten Quellen in OP-Sälen. Er studierte an der EBS und London School of Economics, bevor er einige Zeit an der Harvard University im Rahmen eines Forschungsaufenthalts verbrachte. Über seine Healthcare Holding surgical.ai investiert Björn von Siemens zudem gezielt in vielversprechende Healthcare Ventures. Im April diesen Jahres sammelte caresyntax in seiner Series-C-Finanzierungsrunde $100 Millionen ein.

Luisa Wasilewski

Luisa Wasilewski hat sich als Expertin und Autorin im Digital Health Bereich etabliert und bringt Einblicke sowohl in die Investorenseite als auch die Unternehmerseite digitaler Lösungen im Gesundheitswesen mit. Aktuell begleitet sie eine Klinikgruppe auf dem Weg zur digitalen, patientenorientierten Transformation und evaluiert Investments in Digital Health Startups. Zuvor hat Luisa bei Heartbeat Labs selbst innovative Geschäftsmodelle aufgebaut und bei der Capgemini Consulting Unternehmen in ihrer digitalen Transformation unterstützt.

Moderation

Nils Birschmann

ist Head of Communications and Public Affairs beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, DLR. Das DLR unterhält am Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin in Köln-Porz eine der größten zivilen Untersuchungsstellen Deutschlands. Zuvor war er als Direktor der SRH Holding in Heidelberg unter anderem für die Kommunikation der SRH Kliniken verantwortlich. Birschmann hat einen Lehrauftrag für Medien- und Kommunikationsmanagement und ist Co-Autor mehrerer aktueller Fachbücher im MWV-Verlag, Berlin, darunter „Krankenhausmanagement“ und „Digitale Transformation in der Pflege“.

Preisinformationen zur Fachkonferenz "Das digitale Krankenhaus"

Die Gebühr für die eineinhalbtägige Fachkonferenz beträgt im Präsenzformat € 795,- zzgl. gesetzl. MwSt. Die Teilnahmegebühr enthält Arbeitsunterlagen, Getränke, Kaffeepausen und Mittagessen. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg schriftlich bestätigt. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an der Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir dem zweiten und jedem weiteren Teilnehmer 10 % Preisnachlass. Die Teilnahmegebühr enthält Arbeitsunterlagen, Getränke, Kaffeepausen und Mittagessen. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg schriftlich bestätigt. Nach Anmeldung erhalten Sie die Rechnung. Die Veranstaltungsteilnahme setzt Rechnungsausgleich voraus. Orts-, Format- und Programmänderungen behalten wir uns vor.

Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

TERMINE UND VERANSTALTUNGSORTE ZUR Konferenz: Das digitale Krankenhaus 2022

Dienstag, 28. und Mittwoch, 29. Juni 2022 in München: Design Offices München Atlas, Rosenheimer Str. 143C , 81671 München, Internet: https://www.designoffices.de/standorte/muenchen-atlas .



Anreise

Mit der Deutschen Bahn ab € 49,50 (einfache Fahrt mit Zugbindung inklusive City Ticket zur Nutzung in bestimmten Tarifzonen des ÖPNV für An- und Abreise in 126 Städten; solange der Vorrat reicht) deutschlandweit zur Veranstaltung von Management Forum Starnberg!

Infos unter: www.management-forum.de/bahn-sonderkonditionen

Platinpartner

Logo

Caresyntax hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Chirurgie intelligenter und sicherer zu machen. Unsere digitale Chirurgie-Plattform liefert verwertbare Erkenntnisse zur Verbesserung der Patientensicherheit und des chirurgischen Outcomes. Der Einsatz unserer Softwarelösungen und KI zur Analyse großer Datenmengen helfen dem Chirurgen, ihre Behandlung zu bewerten und zu verbessern.

Unsere Lösungen unterstützen dabei chirurgische Ressourcen effizienter einzusetzen sowie Risiken zu minimieren.

Website: https://caresyntax.com/

Logo

ELSEVIER - Empowering Knowledge.

Als Teil des globalen Unternehmens Elsevier, bedient der Bereich Clinical Solutions zahlreiche medizinische Fachkräfte und hilft dabei, evidenzbasierte Inhalte in den Behandlungsprozess zu integrieren, um damit die Patientenergebnisse zu verbessern. Unsere Clinical-Decision-Support-Lösungen wurden entwickelt, um optimal und evidenzbasiert entscheiden zu können und Abläufe in der Klinik zu unterstützen.

Website: www.elsevier.com/de-de/clinical-solutions

Logo

Die CLINARIS GmbH bietet mit HPM® eine intelligente Digitalisierungslösung für die sichere und effiziente Zusammenarbeit zwischen Pflege, Hygiene, Medizintechnik, Reinigung/Aufbereitung und Controlling in Gesundheitseinrichtungen an. HPM® ist eine modular einsetzbare Anwendung, die den Aufbereitungsprozess von werthaltigen Medizinprodukten sowie von Krankenzimmern in Echtzeit steuert und in Einzelschritten dokumentiert. Zusätzlich zeigt HPM® mit Livedaten den exakten Standort sowie den hygienischen und technischen Status von Medizinprodukten sowie deren Nutzungsdauer an. Die CLINARIS GmbH mit Sitz in Garching bei München wurde 2014 gegründet und zählt zu den Pionieren im digitalen Hygienemanagement.

Website: www.clinaris.com

Goldpartner

Logo

Cliniserve bietet digitale Lösungen zur Entlastung der Pflege.

Mit Hilfe eines automatischen Aufgabenmanagements können Prozesse und Systeme angeschlossen und leichter end-to-end bedient werden, während gleichzeitig nach Bereich und Qualifikation delegiert wird – dies spart spürbar Zeit.

Ein digitales Gesamtkonzept (Poolmanagement, Anreiz- und Kommunikationssystem) ermöglicht zudem ein nachhaltiges Ausfallmanagement. Somit werden Lücken im Schichtplan vermieden und die Zeit in der Mitarbeiterdisposition reduziert.

Webseite: https://www.cliniserve.de/

Logo

Seit 1978 bieten wir von nordiska unseren Kunden in über 24 Ländern ein umfangreiches Sortiment an Medizinprodukten, Klinikbedarf und Berufsschuhen. Kurzum: Produkte und Ideen, die den Job rund um den Patienten sicherer, einfacher und ergonomischer machen. Dabei liegt unser Fokus nicht nur auf einer umfangreichen Produktvielfalt, sondern vor allem auch darauf, dass das Service- und Beratungsangebot keine Fragen offenlässt.

Website: www.nordiska.de

Logo

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein Technologieunternehmen mit Fokus auf die Felder Industrie, Infrastruktur, Mobilität und Gesundheit. Ressourceneffiziente Fabriken, widerstandsfähige Lieferketten, intelligente Gebäude und Stromnetze, emissionsarme und komfortable Züge und eine fortschrittliche Gesundheitsversorgung – das Unternehmen unterstützt seine Kunden mit Technologien, die ihnen konkreten Nutzen bieten. Durch die Kombination der realen und der digitalen Welten befähigt Siemens seine Kunden, ihre Industrien und Märkte zu transformieren und verbessert damit den Alltag für Milliarden von Menschen. Siemens ist mehrheitlicher Eigentümer des börsennotierten Unternehmens Siemens Healthineers – einem weltweit führenden Anbieter von Medizintechnik, der die Zukunft der Gesundheitsversorgung gestaltet. Darüber hinaus hält Siemens eine Minderheitsbeteiligung an der börsengelisteten Siemens Energy, einem der weltweit führenden Unternehmen in der Energieübertragung und -erzeugung.

Website: www.siemens.com

Logo

Better transformiert den Gesundheitsmarkt mit ihrer führenden Open-Data-Plattform und ermöglicht den Organisationen die Kontrolle über ihre Daten, um die Patientenversorgung zu verbessern. Jetzt sind wir mit Better Deutschland GmbH auch in der DACH Region vertreten.

Die Plattform und Tools für Gesundheitssektor entwickelt, basieren auf dem openEHR Standard. Dies ermöglicht Stakeholdern der Gesundheitsbranche, ein kollaboratives Ökosystem zu schaffen. Wir unterstützen die Intraoperabilität und glauben daran, dass intuitive Bedienung, großartiges Design zusammen mit der sicheren Weitergabe von Daten, die IT-Zukunft des Gesundheitswesens bestimmen werden.

Die Better Platform unterstützt auf sichere Weise bereits über 22 Millionen Patienten in über 500 Krankenhäusern in 16 Ländern weltweit, davon 8 Universitäts-Kliniken in Deutschland.

Website: https://www.better.care/

Silberpartner

Logo

Zippsafe AG aus Zürich setzt mit ihren Smart Soft Locker Solutions neue Standards in Personalgarderoben. Im Vergleich zu konventionellen Spindsystemen erreicht Zippsafe Flächeneinsparungen von bis zu 70% und ist zudem nutzerfreundlich, hygienisch und digital. Dank der ZippManager Software werden Schließfachverwaltung optimiert und Prozesskosten minimiert. In Zeiten von Urbanisierung und Digitalisierung gelingt so die Transformation hin zu intelligenten Umkleidelösungen für Mitarbeitende

Website: www.zippsafe.com

Logo

Die Panakaia GmbH bietet Lösungen im Bereich Digitalisierung der Arzt-Patientenbeziehung, im Besonderen mittels Videokonsultation.

Unsere Plattform Doc2talk bietet Patienten und ihren pflegenden Angehörigen einen bequemen Zugang zu Ärztinnen und Ärzten, die Sprechstunden per Video anbieten. Es gibt die Suchfunktion nach Expertise, nach Namen und nach passendem Termin. Unkompliziert erfolgt eine direkte Buchung 7/24. Eine Vertrauensbeziehung kann darüber aufgebaut werden. White Label möglich.

Website: https://doc2talk.com

Logo

Die MedEcon Telemedizin GmbH organisiert seit 2012 telemedizinische Netzwerke und Services. Kernprojekt ist der Westdeutsche Teleradiologieverbund, in dem über 500 Kliniken und Praxen miteinander vernetzt sind und untereinander monatlich über 60.000 Untersuchungen herstellerneutral und interoperabel austauschen. KI-Services sind ebenso Teil des Verbundes wie Patienten, die über ein Upload-Portal ihre Untersuchungen von zu Hause in die jeweiligen Einrichtungen übertragen können.

Website: https://www.medecon-telemedizin.de

Medienpartner

Logo

Die Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft ist ein Fachverlag für Medizin, Management und Gesellschaft.

Programmschwerpunkte liegen im Health Care Management, Krankenhaus- und Versorgungsmanagement sowie in den Fachgebieten Anästhesie, Intensiv-, Notfall- und Schmerzmedizin. Zudem ist der Verlag in den Themengebieten Psychiatrie und Psychotherapie (mit einem besonderen Fokus auf der Forensischen Psychiatrie) aktiv und publiziert Bücher zu Gesellschaftsthemen, welche die Bereiche Gesundheit und Gesundheitssystem berühren.

Innovative Themen, führende Autoren und moderne Konzepte kommen in Projekten zusammen, die mit großer Konzentration, Motivation und ungewöhnlichem Tempo zu hoher Qualität und Aktualität führen. Autoren und Partner erhalten außergewöhnliche Unterstützung und transparente Bedingungen. Die Kunden profitieren von der besonderen Aktualität und dem hohen Praxisnutzen.

Gründer, Inhaber und Verleger ist Dr. Thomas Hopfe, der nach einer Karriere als Intensivmediziner seit über 20 Jahren als Programmleiter und Verleger in medizinischen Fachverlagen aktiv ist und bis heute etwa 1500 Publikationen initiiert, konzipiert und erfolgreich realisiert hat.

www.mwv-berlin.de

Logo

KTM Krankenhaus Technik + Management ist mit über 10.000 Exemplaren (IVW-geprüft) eine der meistbeachteten Publikationen für den Healthcare-Bereich in D-A-CH und konzentriert sich auf Fakten und Lösungen für mehr Effizienz im Unternehmen ‚Krankenhaus’. Als unabhängige Fachzeitschrift berichtet sie über Neuheiten und Entwicklungen im Markt – seriös, kompetent und praxisorientiert. KTM ist offizielles Organ des fbmt e. V., der DGTelemd e. V. und des KKC e. V. www.ktm-journal.de

Mit freundlicher Unterstützung von

Logo

UNITY ist die Managementberatung für Innovation und Digitale Transformation. Seit 1995 führen wir gemeinsam mit unseren Kunden Projekte zum Erfolg. In der Gesundheitswirtschaft sind wir der richtige Partner für Akut- und Rehakliniken sowie für Unternehmen der Medizintechnik- und Pharmaindustrie, die auch zukünftig mit herausragenden Produkten und Leistungen dem Wettbewerb einen Schritt voraus sein wollen. Mit dem Transfer der Erkenntnisse aus einer Vielzahl von Prozessoptimierungsprojekten in der Fertigungsindustrie begegnen wir den aktuellen Herausforderungen im Klinikbetrieb. Wir sind mit 250 Mitarbeitern weltweit an 14 Standorten vertreten.

Website: www.unity.de

Konzeption

Helmut Hohberger

Helmut Hohberger

Senior Projektmanager

+49 8151 2719–42

helmut.hohberger(at)management-forum.de

Austeller & Partner

Tim Freiwald

Manager Ausstellung & Sponsoring / Projektmanager Inhouse

+49 8151 2719–14

tim.freiwald@management-forum.de
Sabine Weiler

Sabine Weiler

Stv. Leiterin Verwaltung / Veranstaltungsorganisation

+49 8151 2719–12

sabine.weiler(at)management-forum.de

KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir sind gerne persönlich für Sie da

+49 8151 2719-0

Mo. - Do. 10:00 - 16:00 Uhr
Fr. 10:00 - 13:00 Uhr