Skip to main content
  • KONTAKTIEREN SIE UNS

    Wir sind gerne persönlich für Sie da

    +49 (0) 81 51 / 27 19 0

    Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
    Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

    Elisabeth Di Muro
    Elisabeth Di Muro, Kundenservice
  • Newsletter

    Newsletter-Anmeldung

Seminar: Personaleinsatz in der Produktion flexibilisieren

Starre Schichtpläne mit Industrie 4.0 tagesaktuell anpassen

Kosten:

Seminarbeschreibung

Warum Sie dieses Praxisseminar besuchen sollten:

An einen flexiblen Personaleinsatz werden immer komplexere Anforderungen gestellt:

  • Kurzfristige Auftragsspitzen, Lieferengpässe oder Anlagenstörungen etc. abfedern.
  • Mit atmender Beschäftigung das Unternehmen gegen turbulente Märkte und Konjunkturkrisen absichern.
  • Durch selbstbestimmte Arbeitszeiten, flexible Arbeitszeitmodelle und private Ausgleichsmöglichkeiten auch im Shop-Floor den Mitarbeitern attraktive Rahmenbedingungen bieten.

Die heute üblichen Schichtpläne kennen oft nur feste Zyklen. Auf kurzfristige, ungeplante Ereignisse und starke Marktvolatilitäten reagieren sie nicht. Eine aktive Flexibilitätsstrategie kombiniert demgegenüber passgenau mehrere Formen flexiblen Personaleinsatzes und steuert diese aktiv. Eine atmende Beschäftigung erschließt die kurzfristigen Potenziale im Shop-Floor und bereitet den Betrieb langfristig auf Konjunkturkrisen vor.

  • Lernen Sie, aktive Flexibilitätsstrategien zu entwickeln!

Sie erfahren, wie Sie die Strategie markt- und mitarbeiterorientiert definieren, mit Ihrem Betriebsrat vereinbaren und die operative Steuerung darauf abstimmen.

  • Überzeugen Sie sich von erprobten Vorgehensweisen!

Sie lernen, wie die systematische Gestaltung des flexiblen Personaleinsatzes funktioniert. Sie erfahren auch, welche IT-Werkzeuge bei der Umsetzung einer aktiven Flexibilitätsstrategie unterstützen.

  • Erproben Sie die prämierte KapaflexCy®-App – Gewinner des Industrie 4.0 Award 2014!

So gelingt es Ihren Mitarbeitern, flexible Arbeitseinsätze per Smartphone effizient und im Einklang von Beruf und Privatleben abzustimmen.

  • Erkennen Sie das wirtschaftliche Potenzial einer aktiven Flexibilitätsstrategie!

Damit rechnet sich Ihr Personaleinsatz auch am Hochlohnstandort Deutschland.

Methoden und Vorgehensweise im Seminar:

  • Präsentationen und Vorträge
  • Erfahrungsberichte aus der Praxis und aus Beratungsprojekten
  • Austausch und Diskussion
  • Persönliches Strategiebuch: Sie erarbeiten im Seminar mit einer strukturierten Vorlage eine Skizze für Ihre aktive Flexibilitätsstrategie, deren Potenziale und erste Umsetzungsschritte.

Nach jedem Seminarblock übertragen Sie die Lerninhalte auf Ihre Situation im Unternehmen.


Erster Seminartag

Strategie und Potenzial zur Flexibilisierung

Seminarleitung:

Dr. Stefan Gerlach und Dr. Moritz Hämmerle,

Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart

08:45 Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer

Anforderungen

09:00 Flexibler Personaleinsatz – Neue Anforderungen, erfolgreiche Lösungen, systematische Gestaltung

  • Mit kurzfristiger Flexibilität Kapazitätsspitzen in der Produktion ausgleichen
  • Mit langfristiger Vorsorge volatilen Märkten und Konjunkturzyklen begegnen
  • Mitarbeiter durch attraktive Arbeitszeitmodelle motivieren
  • Chancen nutzen – Wie erfolgreiche Unternehmen ihren flexiblen Personaleinsatz gestalten
  • Handlungsfelder und neue Werkzeuge für die Flexibilisierung des Personaleinsatzes
  • Vier Bausteine für ein systematisches Vorgehen

10:30 Übung: Selbstreflexion mit Strategieskizze Herausforderung Ihrer Märkte erkennen

  • Ihre Marktanforderungen identifizieren
  • Ihre Wettbewerbsposition bestimmen
  • Mögliche Flexibilitätswirkungen visualisieren

11:15 Kommunikations- und Kaffeepause

Potenziale

11:45 Baustein 1: Potenziale eines flexiblen Personaleinsatzes benchmarken

  • So prüfen Sie, ob Ihr Flexibilitätsrahmen zum Bedarf passt
  • Flexiblen Personaleinsatz durch geeignete Werkzeuge sichern
  • Wie Sie Ihre Potenziale einer systematischen Gestaltung des flexiblen Personaleinsatzes ermitteln
  • Aufbau des IAO-Benchmarks: Struktur, Messgrößen und Erhebungsmethoden
  • Erfahrungsbericht: Checkup der Krisenfestigkeit der Beschäftigung bei Bosch

12:45 Mittagessen

14:00 Übung: Selbstreflexion mit Strategieskizze Potenziale aufdecken – Quickcheck Ihrer Flexibilität

  • Einfache Wege zum schnellen Abschätzen des Potenzials
  • Portfolio des Flexibilitätsbedarfs
  • Schneller Vergleich von Flexibilitätsbedarf und Angebot
  • Vorhandene IT-Werkzeuge zur Unterstützung eines flexiblen Personaleinsatzes

15:45 Kommunikations- und Kaffeepause

Anwenderbeispiel aus der Praxis

16:15 Personaleinsatzplanung im Kundentakt bei MAPAL WWS & Co. KG

  • Herausforderungen einer kundenspezifischen Sonderfertigung
  • Analyse der bestehenden Flexibilitätsinstrumente
  • Bildung von neuen Flexibilitätscluster
  • Einbindung der Arbeiternehmervertretung zur Umsetzung in neue Betriebsvereinbarungen

Timo Staiber, Leiter Produktion, MAPAL WWS GmbH & Co. KG, Pforzheim (16.1.2019, Stuttgart)

16:15 Flexibilisierung des Personaleinsatzes bei der seca gmbh & co. kg

  • Flexibilitätstreiber bei einer variantenreichen Auftragsfertigung
  • Ausgangssituation in der Produktion und Personalstruktur
  • Vorgehen zur Erhöhung der Flexibilität
  • Umsetzung in einer neuen Betriebsvereinbarung
  • Messbare und qualitative Effekte der neuen Regelungen

Claus Harder, Head of Plant and Production, seca gmbh & co. kg, Hamburg (am 28.3.2019, München)

17:15 Zusammenfassung und offene Fragen

17:45 Ende des ersten Seminartages und Get-together:

Management Forum Starnberg lädt Sie herzlich ein zum Dialog mit der Seminarleitung und den Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch und Kontakte.


Zweiter Seminartag

Personaleinsatz aktiv steuern

Seminarleitung: Dr. Stefan Gerlach und Dr. Moritz Hämmerle

Planung des Kapazitätsangebots

08:45 Baustein 2: Flexibilitätsrahmen und Zeitkonten passgenau berechnen

  • Den erwarteten Kapazitätsbedarf mit Marktszenarien beschreiben
  • Markt- und mitarbeiterorientierte Zielkriterien quantitativ und qualitativ formulieren
  • Die Formen flexiblen Personaleinsatzes finden und passend zu den Marktszenarien zusammenstellen
  • Die notwendigen Dimensionen berechnen und den Flexibilitätsrahmen auslegen
  • Bewerten der Alternativen nach den Zielkriterien
  • Erfahrungsbericht: Flexibilitätsrahmen dimensionieren mit KapaFit bei Seca

09:45 Übung: Selbstreflexion mit Strategieskizze Flexibilitätsrahmen – Eigene Anforderungen formulieren

  • Zielkriterien und Marktszenarien aufstellen
  • Eignungsmatrix: Welche Formen flexiblen Personaleinsatzes passen zu den Zielkriterien

11:00 Kommunikations- und Kaffeepause

Kapazitätsabgleich und Steuerung mit Industrie 4.0

11:30 Baustein 3: Schichtpläne dem Kapazitätsbedarf anpassen

  • Die vier Quadranten des Kapazitätsabgleichs: Besetzung anpassen oder Schichtzeiten verändern?
  • Taktischer Einsatz großer Arbeitszeitkonten – wann aufbauen, wann abbauen?
  • Handlungsvorgaben für die tägliche Personaleinsatzsteuerung formulieren
  • Erfahrungsbericht: Kapazitätsbedarf berechnen mit KapaCockpit bei Kaufland

12:30 Mittagessen

14:00 Baustein 4: Arbeitszeiten steuern mit Industrie 4.0 – Smartphone statt Stechuhr!

  • Wer kommt wann: Die passenden Arbeitseinsätze für Mitarbeiter finden
  • Belastungen gerecht verteilen, Arbeitszeitkonten nivellieren
  • Schnelle und effiziente Steuerung – die KapaflexCy-App
  • Employee Self Services mit Smartphones
  • Erfahrungsbericht: Schichtbesetzung organisieren mit KapaflexCy-App bei BorgWarner

Erfolgreiche Einführung und Umsetzung

15:00 Systematische Vorgehensweise zur Einführung

  • Vorgehen zur Ausgestaltung der Bausteine und zum Einsatz der Werkzeuge
  • Beteiligte, Betroffene und Entscheider identifizieren und motivieren
  • Nutzenpotenziale für alle Beteiligten auf einen Blick aufzeigen
  • Betriebsrat einbinden
  • Mit Rollenspielen Prozesse definieren und Mitarbeiter beteiligen

15:30 Übung: Selbstreflexion mit Strategieskizze Vorgehensweise – Ihr Weg in eine systematische Personalflexibilität

  • Fehlende Bausteine erkennen
  • Stakeholder identifizieren und sensibilisieren
  • Erste Schritte planen – Wer, was, bis wann, Aufwand

16:00 Zusammenfassung der Seminarergebnisse und Abschlussdiskussion

16:30 Seminarende

EXZELLENTE VERANSTALTUNGEN

FÜR ANSPRUCHSVOLLE TEILNEHMER

Management Forum Starnberg ist der Premiumanbieter für Seminare und Veranstaltungen für Geschäftsführung, Management und Führungskräfte. Die Teilnehmer unserer Veranstaltungen nutzen das Expertenwissen unserer Trainer, erreichen ihre Ziele mit der höchstmöglichen Qualität und werden zu herausragenden Profis in ihrem Bereich. 

In über 20 Jahren erfolgreicher Organisation und Veranstaltung von erstklassigen Seminaren haben wir uns dabei als Spezialist positioniert, der seinen Kunden einen ausgezeichneten Service bietet, der unsere Veranstaltungen von Beginn an bis über das Ende hinaus zu einem ganzheitlichen Erfolgserlebnis macht. Mit uns gewinnen Sie Entscheidungs- und Handlungssicherheit, erweitern Ihr Wissen und Ihre Kompetenzen und meistern Ihre Herausforderungen effizient und erfolgreich.

KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir sind gerne persönlich für Sie da

+49 (0) 81 51 / 27 19 0

Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

Elisabeth Di Muro
Elisabeth Di Muro, Kundenservice