Bau und Betrieb von Intensivstationen | Management Forum Starnberg
Skip to main content
  • KONTAKTIEREN SIE UNS

    Wir sind gerne persönlich für Sie da

    +49 8151 2719-0

    Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
    Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

    Elisabeth Di Muro
    Elisabeth Di Muro, Kundenservice
  • NEWSLETTER ANMELDUNG

    Unser Veranstaltungs-Newsletter informiert Sie über neue Seminare und aktuelle Konferenzen.
     

    Anmelden

Konferenz: Bau und Betrieb von Intensivstationen

Fachkonferenz mit Best Practices und Besichtigung

Kosten:

Wir kümmern uns um Ihre Sicherheit!

Die Gesundheit unserer Teilnehmenden hat bei uns absolute Priorität. Wir gewährleisten eine sichere Durchführung der Veranstaltung durch die konsequente Umsetzung der Hygienevorgaben der Bundes- und jeweiligen Landesregierung. Unsere Maßnahmen werden analog zu den am Veranstaltungstag geltenden Vorschriften angepasst. Entsprechend entwickelt sich unser Hygienekonzept stetig weiter, um jederzeit allen Vorschriften und Ansprüchen gerecht zu werden.

Programm zur Konferenz "Bau und Betrieb von Intensivstationen"

Erster Tag: Mittwoch, 11. November 2020

9.00 Begrüßung durch Management Forum Starnberg GmbH und Ihren Moderator


FÖRDERMITTELDISKUSSION 2020

9.15 Raumkonzepte | Planerische und bauliche Umsetzung steigender Anforderungen – auch im laufenden Betrieb

> Regulierung durch Fördermittelgeber

> Schließen der Lücke zwischen Vorgaben an das Funktions- und Raumprogramm und hygienischer Anforderungen

> Maßnahmen bei Modernisierungen im laufenden Betrieb

> Einbindung der Nutzer in der frühen Projektphase

> Wirtschaftlicher und prozessoptimierter Betrieb einer Intensivstation

> Verortung der Intensivpflege und Anbindung an ZNA und OP

Dipl.-Ing. Jürgen Zimmermann, Senior Projektpartner und Director Healthcare Division, Drees & Sommer GmbH

 

10.00 Mitarbeitersicht | Planung und Realisierung eines modernen interdisziplinären Zentrums für Intensivmedizin

BEST-PRACTICE SCHWEIZ

> Machbarkeitsstudie

> Planung

> Realisierung

> Inbetriebnahme

> Bezug

Dipl. Arch. Pius Jenni, Leiter Bau, Luzerner Kantonspital

 

10.45 Kommunikations- und Kaffeepause

Zeit für EXPERTENGESPRÄCHE


11.15 Healing Architecture | Wahrnehmung und Wirkung von Architektur

LEUCHTTURMPROJEKT

> Planung aus der Patientenperspektive

> Stressorenforschung

> Evidenzbasiertes Design

> Praxisbeispiel für innovative Lärm- und Lichtkonzepte: PARAMETRISCHE (T)RAUMARCHITEKTUR - CHARITÉ BERLIN

Dipl.-Ing. Arch. Thomas Willemeit, Gründungspartner und CEO, GRAFT


12.00 E-Health und Telemedizin | Innovationen in der Intensivmedizin - gemeinsam zukunftssicher

> Telemedizin in der Intensivmedizin: Was ist Telemedizin? Warum Telemedizin?

> Organisatorische Rahmenbedingungen, Technik und Datenschutz

> Medizinische Ergebnisse, Sicherstellung der Versorgung Verbesserung des Behandlungsergebnisses bei ausgewählten Krankheitsbildern und Behandlungsqualität

> Aspekte bei der Planung von Intensivstationen

> Ausblick, Teleintensivmedizin und Digitalisierung

> Sensation in Deutschland: Projekt-Nachfinanzierung eines virtuellen KH durch KK-Verbund in NRW

Dr. med. Robert Deisz, Chief Medical Officer Intensive Care, Philips GmbH Market DACH

 

12.45 Gemeinsames Mittagessen

Gelegenheit zum Ausstellungsbesuch

Zeit für EXPERTENGESPRÄCHE

 

13.30 BESICHTIGUNG (Gruppe 1)

Intensivstation LIVE – Besichtigung einer der innovativen Intensivstationen des LMU-Klinikum Großhadern

 

14.30 Risikopatienten | Anforderungen an Raum und Hilfsmittel bei bariatrischen Patienten

Jochen Duss, Kaufmännischer Direktor, Klinikum Allgäu

 

15.15 Modulare smarte Intensivstation | Moderne Konzepte zur Skalierung und Nutzung während Corona und darüber hinaus -

Am Beispiel des Neubau Chirurgie des Universitätsklinikum Heidelberg

> Wandel vom Krankenhausgebäude zum Smart Hospital, u.a. Delir-Prophylaxe durch zirkadiane Steuerung

> Integration neuer technischer Konzepte zur bestmöglichen Unterstützung aller Stakeholder

> Integration von Betriebsorganisationsprozessen in das interdisziplinäre Gesamtkonzept - vor dem Hintergrund der Pflegepersonaluntergrenzen-Verordnung (PpUGV)

> Konkretes Beispiel der Umsetzung an Corona in der Chirurgie und Ausblick: Moderne Einbindung von KI und Datenanalysen zur Verbesserung des Outcome bei Patienten

> Praxisbeispiel: Proaktives Komplikationsmanagement -Genehmigung eines € 2 Mio. Forschungsprojektes!

Dr. med. Hannes Kenngott, Medizinischer Projektleiter, Universität Heidelberg


16.00 Flexibilität | Optimierter Prozessablauf und Implikation auf die Architektur

> Bestimmung von Ablauf und Aufwand der Prozesse

> Berücksichtigung von hygienischen, medizinischen und wirtschaftlichen Aspekten bei der Planung

> Flexibilität bei und Lösungen für Zeitmanagement, Personalmangel und Kostenersparnis

PD Dr. med. Helene Häberle, Leitende Oberärztin der Intensivstation der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Universitätsklinik Tübingen

 

16.45 Zusammenfassung des ersten Konferenztages

 

17.00 BESICHTIGUNG (Gruppe 2)

Intensivstation LIVE– Besichtigung einer der innovativen Intensivstationen des LMU-Klinikum Großhadern


ca. 18.00 Uhr Paralles Get-Together

Management Forum Starnberg lädt Sie herzlich ein zu einem Umtrunk und zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch, Networking und Kontakte am Rande der Veranstaltung.





Zweiter Tag: Donnerstag, 12. November 2020


9.00 Dimensionierung | Die Planung von Intensiveinheiten als ein in die Zukunft gerichteter, strategisch angelegter Prozess

> Grundlagen der Dimensionierung

> Praxisbeispiel: Lagerräumlichkeiten oder Logistikkonzept

> Zuschnitt auf Behandlungsoptionen und Patientenbedürfnisse

> Aspekte der Ergonomie und der Nutzerfreundlichkeit 

> Doppelte Versorgungssicherheit: Sicherheit der Patienten + Schutz der Mitarbeiter - und Flexibilität

> Praxisbeispiel: Isolation vs. flexibles Raumteilungskonzept

Dr. med. Lorenz Frey, Berater in medizinstrategischen Fragen, vormals Leitender Oberarzt Intensivmedizin-Klinik für Anästhesiologie LMU München

 

9.45 Risikomanagement | Betriebssicherheit in Zeiten der Digitalisierung

> Stand der Technik und zukünftige Use Cases

> Prozessorientierter Einsatz zur Betriebssicherheitsanalyse

> Kritische Ressourcen

> Vorbeugende Maßnahmen

Meik Eusterholz, Geschäftsfeldleiter Healthcare und Prokurist, UNITY AG

 

10.30 Kommunikations- und Kaffeepause

Zeit für EXPERTENGESPRÄCHE


11.00 Vergaberecht | Die Intensivstation als komplexe Planungs- und Bauaufgabe

1.     Unternehmereinsatzformen

a.     Vertragsstrukturen

b.     Strukturelle Vor- / Nachteile

c.     Rahmenbedingungen Vergaberecht

2.     Koordinationspflichten der Projektbeteiligten

a.     Bedeutung im Vertrag (Haupt- / Nebenpflicht, Obliegenheit des Auftraggebers, Folgen bei Verletzung)

b.     Koordinationspflicht des Auftraggebers (Delegationsmöglichkeiten)

c.     Koordinationspflicht des Unternehmers

d.     Koordinationspflicht des Projektsteuerers (Leistungsbild AHO)

e.     Koordinationspflicht des Architekten / Fachplaners

Dr. Lars Adler, Rechtsanwalt und Partner, ZIRNGIBL Rechtsanwälte Partnerschaft mbB

 

11.45 Förderung | So sichern Sie sich Fördergelder!

 

12.30 Gemeinsames Mittagessen

Zeit für EXPERTENGESPRÄCHE

 

BESICHTIGUNG (Gruppe 3)

Intensivstation LIVE – Besichtigung einer der innovativen Intensivstationen des LMU-Klinikum Großhadern

 

14.00 Hoher Vorfertigungsgrad mit nahezu komplett ausgestatteten Modulen | Modulare Intensivstation – von der effizienten Planung zur schnellen Realisierung

Markus Arnold, Projektleitung Labor, Cadolto Modulbau GmbH


14.30 Angehörigenintegration | Bauliche Voraussetzungen zur Angehörigenintegration

> Kommunikation

> Phasen des Intensivpatienten

> Integrationsmaßnahmen

> Fallbeschreibung

Marina Ufelmann, Pflegedirektion, Bildungszentrum am Klinikum rechts der Isar der TUM


FORSCHUNGSFÖRDERPREISTRÄGER 2019

15.15 Krisenintervention | Besonderheiten baulicher Gegebenheiten

„Dafür bist Du (NICHT) zu klein!?“ Was benötigen wir, um Angehörige – auch Kinder – auf Erwachsenenintensivstationen gut gesund begleiten zu können?

> Wie verstehen Kinder entsprechend Ihres Alters Leid, Tod, Trauer und Unglück?

> Wie verarbeiten Kinder tragische Ereignisse?

> Warum ist spielen so wichtig für die Kinder und wie kann man das auf einer Intensivstation baulich gut implementieren?

> Sind Kinder ein Infektionsrisiko?

> Wie müssen Sie Ihr Personal schulen, damit es Kinder gut begleiten kann?

Maria Brauchle, Dipl.-Gesundheits- und Krankenpflegerin, Landeskrankenhaus Feldkirch in Österreich

 

16.00 Zusammenfassung der Ergebnisse und abschließende Diskussion


ca. 16.30 Ende der Fachkonferenz

Zielgruppe der Konferenz "Bau und Betrieb von Intensivstationen"

Diese Fachkonferenz richtet sich an Führungskräfte in Krankenhäusern, die in verantwortlicher Position an Planung, Bau und Betrieb von Intensivstationen beteiligt sind, darunter Geschäfts- und Verwaltungsleitung, ärztliche Leitung, Internisten und Anästhesisten. Des Weiteren sprechen wir Vertreter von Krankenhausträger, Industrie und Dienstleistung, Architektur- und Ingenieurbüros an

Dr. Lars Adler

Dr. Lars Adler ist Rechtsanwalt und Partner der Wirtschaftskanzlei ZIRNGIBL mit Standorten in München, Berlin und Frankfurt. Er berät umfassend im Rahmen bei Immobilien- und Immobilienportfolio-Transaktionen. Weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die rechtliche Begleitung von Projektentwicklungen und Bauprojekten, insbesondere im Bereich von Krankenhäusern und sonstigen Gesundheitsimmobilien. Herr Dr. Adler verantwortet den immobilien- und baurechtlichen Bereich der Praxisgruppe Health Care bei ZIRNGIBL.

Maria Brauchle

Maria Brauchle ist Intensivkrankenschwester am Landeskrankenhaus in Feldkirch in Österreich. Sie beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit dem Themenkomplex Angehörigenarbeit und Krisenintervention und hat dazu auch mehrfach publiziert. Seit Dezember 2018 beschäftigt sich Maria Brauchle mit einem internationalen Forschungsteam wie man Kinder als Angehörige auf Erwachsenenintensivstationen besser begleiten kann. Für dieses Projekt („ICU Families&Kids“) erhielten ihr Team und sie 2019 den Forschungsförderungspreis für intensiv- und notfallmedizinischen Gesundheitsfachberufe der DIVI (Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V.). Nach Ihrer Sonderausbildung in der Intensivpflege, die sie an der Universitätsklinik in Innsbruck absolviert hat, arbeitete sie ehrenamtlich in der Krisenintervention des österreichischen Roten Kreuzes.

Dr. med. Robert Deisz

Dr. med. Robert Deisz ist Chief Medical Officer Intensive Care bei der Philips GmbH Market DACH. Der Facharzt für Anästhesie war zuvor Oberarzt der Klinik für Operative Intensivmedizin und Intermediate Care an der Uniklinik RWTH Aachen. Seit 2009 hat er die Digitalisierungsprozesse der Klinik erfolgreich gestaltet. Seit 2012 baute er den Schwerpunkt Teleintenisvmedizin mit auf. Er ist der Leiter des Bereichs Tele-Intensivmedizin. Er hat mehrere europäische Innovationsprojekte auch im Bereich innovativer Beschaffungsverfahren und Beschaffung von Innovationen koordiniert. Er war Koordinator des ersten Teleintensivmedizin-Projekts, TIM- Telematik in der Intensivmedizin. Zuletzt koordinierte er TELnet@NRW, das derzeit größte sektorenübergreifende Telemedizinprojekt im Innovationsfonds des GBA.

Meik Eusterholz

ist Prokurist und Geschäftsfeldleiter mit Beratungsschwerpunkt Gesundheitswirtschaft bei der UNITY AG. Seit 2005 hat er in über 40 Projekten Prozesse im und um den OP herum gestaltet, Neu- oder Umbauten digital aus Prozessen heraus geplant und IT-Einführungen durchgeführt. Mehrere seiner Projekte sind mit nationalen Preisen ausgezeichnet worden. Vor seiner Zeit bei der UNITY AG hat er im Bereich Automotive und Maschinen-, Anlagenbau Prozesse nach Lean Management konzipiert und eingeführt.

Dr. med. Lorenz Frey

Dr. med. Lorenz Frey schöpft sein Wissen aus rund 20 Jahre Führungserfahrung als Leitender Oberarzt und Personalmanager der Klinik für Anästhesie des Klinikums der Universität (LMU). Dort war er für den Bereich Intensivmedizin zuständig. Zudem war er lange Zeit als Referent des Ärztlichen Direktors des Klinikums der Universität München für Fragen der strategischen Ausrichtung und der Projektumsetzung tätig. In dieser Funktion war er für den Planungsprozess des neuen, integrierten OP-Zentrums des Klinikums der LMU, eines der modernsten und größten in Europa, mitverantwortlich. Für Munich Medical International ist Dr. Frey seit 2007 als Berater für strategische Planungsfragen bezüglich der Dimensionierung und Planung von hochinstallierten Bereichen (Intensiv, Operationssäle, Notaufnahme) sowie deren Auswirkungen auf Betriebsorganisation und den Personalbedarf, u.a. mit Projekten in den Vereinten Arabischen Emiraten, in der Russischen Förderation und in der Schweiz.

PD Dr. med. Helene Häberle

PD Dr. med. Helene Häberle ist seit 1996 am

Universitätsklinikum Tübingen beschäftigt und leitende Oberärztin der Intensivstation innerhalb der Klinik für

Anästhesiologie und Intensivmedizin. Seit 2011 ist

sie darüber hinaus im Leitungsteam Intensivmedizin der Klinik und seit 2012 Hygienebeauftragte. Für Ihre herausragende Forschungsarbeit erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen und Preise, unter anderem ‚McLaughlin Award for Excellence for Research in Infection and Immunity‘, ‚Fortune Posterpreis, Universität Tübingen‘ und ‚Young Investigator Award der Society of Mucosal Immunology‘.

Dipl. Arch. Pius Jenni

Dipl. Arch. Pius Jenni arbeitet seit 1996 als Architekt am Luzerner Kantonsspital und leitet die Abteilung Bau. An den drei Standorten Luzern, Sursee und Wolhusen ist er für sämtliche Bauprojekte im Neu-, Umbau-, Sanierungs- und Innovationsbereich zuständig, wo momentan wieder große Investitionen anstehen. Die ersten Erfahrungen im Spitalbau machte er am Universitätsspital Basel, wo er fünf Jahre in der Ausführungsplanung der Sanierung zuständig war und die großen Herausforderungen eines Spitalbaus an vorderster Front kennenlernen konnte.

Dr. Hannes Kenngott

Dr. Hannes Kenngott ist Chirurg am Universitätsklinikum Heidelberg in der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Transplantatuionschirurgie. Er leitet die Arbeitsgruppe New Technologies and Data Science und ist Autor und Coautor zahlreicher Publikationen zum Thema computerassistierte Chirurgie, Robotik, Navigation, Machine Learning/AI, Translation und VR/AR/XR. Er ist auch medizinischer Projektleiter des Neubau Chirurgie mit 23.000 m2 und hat dort u.a. die Intensivstationen bezüglich technisch digitaler Konzepte und medizinischer Prozesse begleitet.

Marina Ufelmann

Marina Ufelmann ist zentrale Praxisanleiterin für die Intensivpflege am Klinikum rechts der Isar München. Seit zwölf Jahren ist sie in der Intensivpflege in unterschiedlichen Fachdisziplinen tätig und hat sich an mehreren Projekten wie die Implementierung eines Weaningprotokolls beteiligt. Neben Ihrer Haupttätigkeit leitet sie die „Angehörigenfreundliche Intensivstation“. In diesem Rahmen hat Sie im Team das Intensivtagebuch im Klinikum implementiert, bietet Angehörigen einen Raum für Gespräche neben dem Intensiv(en-)Alltag im Angehörigencafé und erleichtert den Besuch von Kindern auf der Intensivstation. Über das letztgenannte Thema hat sie zwei Fachartikel in bekannten Fachpflegezeitschriften publiziert.

 

Dipl. Ing. Arch. Thomas Willemeit

Dipl.-Ing. Arch. Thomas Willemeit gründete 1998 gemeinsam mit gemeinsam mit Wolfram Putz und Lars Krückeberg das Büro GRAFT. GRAFT hat zahlreiche nationale und internationale Preise gewonnen und im Laufe seines Bestehens internationale Beachtung erlangt. Heute beschäftigt GRAFT rund 150 Architekten und Designer weltweit. Er war Gastprofessor der Architektur an der RWTH Aachen, an der Peter-Behrens-School-of-Art Düsseldorf und hatte 2017/18 eine Gastprofessur an der TU Delft.

Dipl.-Ing. Architekt Jürgen Zimmermann

ist Senior Projektpartner und Director Health Care Division bei Drees & Sommer. Er hat 27 Jahre Erfahrung in der Projektsteuerung von Krankenhausbauvorhaben. Er hat zahlreiche Projekte realisiert, u.a. Neubau Diakonissen-Stiftungsklinikum Speyer, Neubau M-Bau Klinikum Hanau, Neubau Katholisches Klinikum Mainz, Neubau OP-Zentrum Klinikum Aschaffenburg, Neubau Haus Martinus Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier, Generalsanierung Klinikum Ansbach.


Moderator

Dietmar Schulz

Dietmar Schulz ist Geschäftsführer der Archimeda GmbH. Zuvor war er Geschäftsleiter eines Architekturbüros mit Schwerpunkten in der Generalplanung und Projektsteuerung für öffentliche Projekte aus den Bereichen Gesundheit, Wissenschaft, Forschung und Bildungswesen. Außerdem war Dietmar Schulz für ein Ingenieurbüro auf der Bauherrenseite einer Hamburger Uniklinik mit Projekten wie dem Neubau UKE West und internationalen Projekten der UCM tätig.

Preisinformationen zu der Konferenz "Bau und Betrieb von Intensivstationen"

Die Gebühr für die zweitägige Veranstaltung beträgt € 795,- zzgl. gesetzlicher MwSt. Die Teilnahmegebühr enthält Arbeitsunterlagen, Getränke, Kaffeepausen, Mittagessen sowie die Besichtigung. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg GmbH schriftlich bestätigt. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an dieser Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir dem zweiten und jedem weiteren Teilnehmer 10% Preisnachlass. Die Teilnahme an der Veranstaltung setzt Rechnungsausgleich voraus. Programmänderungen behalten wir uns vor.

Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

TERMINE UND VERANSTALTUNGSORTE ZUR Konferenz: Bau und Betrieb von Intensivstationen

Mittwoch, 11. und Donnerstag, 12. November 2020 in München: Klinikum der Universität München - Campus Großhadern, Marchioninistraße 15, 81377 München, .



Anreise

Mit der Deutschen Bahn ab € 54,90 (einfache Fahrt mit Zugbindung inklusive City Ticket zur Nutzung in bestimmten Tarifzonen des ÖPNV für An- und Abreise in 126 Städten; solange der Vorrat reicht) deutschlandweit zur Veranstaltung von Management Forum Starnberg!

Infos unter: www.management-forum.de/bahn-sonderkonditionen

Hinweise zur Zimmerreservierung

Für diese Veranstaltung steht Ihnen ein begrenztes Zimmerkontingent im Hotel IZB Residence CAMPUS AT HOME zur Verfügung.

Bitte nehmen Sie die Buchung rechtzeitig und direkt im Hotel per E-Mail unter Angabe der Reservierungsnummer 10986 vor. Der Zimmerpreis ist nicht in der Teilnahmegebühr

enthalten. Der Abruf des Zimmerkontingents erfolgt unter: IZB Residence CAMPUS AT HOME, Am Klopferspitz 21, D-82152 Planegg/Martinsried, E-Mail: info@

campusathome.de, Internet: www.campusathome.de, Zimmerpreis ab € 94,- exkl. Frühstück

Medienpartner

KTM Krankenhaus Technik + Management ist mit über 10.000 Exemplaren (IVW-geprüft) eine der meistbeachteten Publikationen für den Healthcare-Bereich in D-A-CH und konzentriert sich auf Fakten und Lösungen für mehr Effizienz im Unternehmen ‚Krankenhaus’. Als unabhängige Fachzeitschrift berichtet sie über Neuheiten und Entwicklungen im Markt – seriös, kompetent und praxisorientiert. KTM ist offizielles Organ des fbmt e. V., der DGTelemd e. V. und des KKC e. V. www.ktm-journal.de

Die Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft ist ein Fachverlag für Medizin, Management und Gesellschaft.

Programmschwerpunkte liegen im Health Care Management, Krankenhaus- und Versorgungsmanagement sowie in den Fachgebieten Anästhesie, Intensiv-, Notfall- und Schmerzmedizin. Zudem ist der Verlag in den Themengebieten Psychiatrie und Psychotherapie (mit einem besonderen Fokus auf der Forensischen Psychiatrie) aktiv und publiziert Bücher zu Gesellschaftsthemen, welche die Bereiche Gesundheit und Gesundheitssystem berühren.

Innovative Themen, führende Autoren und moderne Konzepte kommen in Projekten zusammen, die mit großer Konzentration, Motivation und ungewöhnlichem Tempo zu hoher Qualität und Aktualität führen. Autoren und Partner erhalten außergewöhnliche Unterstützung und transparente Bedingungen. Die Kunden profitieren von der besonderen Aktualität und dem hohen Praxisnutzen.

Gründer, Inhaber und Verleger ist Dr. Thomas Hopfe, der nach einer Karriere als Intensivmediziner seit über 20 Jahren als Programmleiter und Verleger in medizinischen Fachverlagen aktiv ist und bis heute etwa 1500 Publikationen initiiert, konzipiert und erfolgreich realisiert hat.

www.mwv-berlin.de

Ricarda Baldauf

Junior Konferenz-Managerin

+49 8151 2719-21

ricarda.baldauf@management-forum.de

Franziska Jeck

Konferenz-Koordinatorin

+49 8151 2719–26

franziska.jeck@management-forum.de
Kai Linde

Kai Linde

Manager Ausstellung & Sponsoring

+49 8151 2719–35

kai.linde@management-forum.de

KONFERENZEN UND SEMINARE 

In mehr als 200 exklusiven Führungskräftetrainings vermitteln unsere Trainer in den verschiedenen Bereichen praxisorientiertes Fachwissen. Unsere Coachings richten sich an Führungskräfte sowie Manager und dienen der Stärkung ihrer Kompetenzen und dem Ausbau der Fähigkeiten. Diese ermöglichen Ihnen auch die Knüpfung beruflicher Connections, die für eine erfolgreiche Karriere sowohl Ihrer Führungskräfte als auch für Ihr Unternehmen relevant sind. Ein professionelles Führungskräftetraining durch unsere qualifizierten Trainer optimiert Ihren Führungsstil und Ihre Kompetenzen auf das höchste Niveau. Investieren Sie in unsere Coachings, welche Ihren Führungskräften effiziente Strategien in Bereichen wie Verhandeln und Kommunikation vermittelt.

Ihr Weg zum Erfolg – Mit Führungskräftetrainings

Das Management Forum Starnberg bietet erstklassige Führungskräftetrainings, die sich durch qualifizierte Trainer und höchste Qualitätsansprüche auszeichnen. Unsere Coachings für Führungskräfte ermöglichen Ihnen nicht nur die stetige Weiterbildung in Ihrem fachlichen und beruflichen Bereich, sondern dadurch auch eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens. Dabei thematisieren die Führungskräftetrainings auch branchenübergreifend aktuelle Fragen sowie Anliegen, wie die fortschreitende Digitalisierung oder die gesetzliche Arbeitszeiterfassung.

Unsere Führungskräftetrainings umfassen eine Vielzahl an unterschiedlichen Bereichen, in denen Führungskräfte sowie Manager ihre erforderlichen Kompetenzen vertiefen und ausbauen können. So können Sie beispielsweise die Rhetorik, Verhandlungsgeschick oder das Konfliktmanagement Ihrer Führungskräfte durch unsere Coachings stärken, die stets von Trainern mit hohem Fachwissen und jahrelanger Erfahrung geführt werden. Insbesondere für Führungskräfte sowie Manager sind weiterführende Fähigkeiten wie eine geschickte Konfliktlösung, seröses Auftreten und Kommunikation von großer Bedeutung.

Maßgeschneiderte Coachings

Wir bieten darüber hinaus auch maßgeschneiderte Inhouse-Schulungen für Ihre Mitarbeiter an, die speziell auf die Anforderungen Ihres Unternehmens entworfen sind und somit den bestmöglichen Erfolg garantieren. Es erfolgt zunächst ein persönliches Gespräch und eine Beratung, woraufhin wir Ihr individuelles Angebot erstellen. Dabei kann auch jedes Training aus unserem großen Angebot als Inhouse-Schulung konzipiert werden.
Sie interessieren sich für unsere Führungskräftetrainings und wollen unsere Leistung in Anspruch nehmen? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf, unsere kompetenten Mitarbeiter stehen Ihnen für Fragen oder eine Beratung gern zur Verfügung.

 

KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir sind gerne persönlich für Sie da

+49 8151 2719-0

Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

Elisabeth Di Muro
Elisabeth Di Muro, Kundenservice