Skip to main content
  • KONTAKTIEREN SIE UNS

    Wir sind gerne persönlich für Sie da

    +49 8151 2719-0

    Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
    Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

    Elisabeth Di Muro
    Elisabeth Di Muro, Kundenservice
  • NEWSLETTER ANMELDUNG

    Unser Veranstaltungs-Newsletter informiert Sie über neue Seminare und aktuelle Konferenzen.
     

    Anmelden

Konferenz: Bau und Betrieb von Senioren- und Pflegeeinrichtungen 2019

Aktuelle Trends bei Konzeption, Neubau, Umbau, Sanierung und Betrieb von Senioren- und Pflegeeinrichtungen

Bewertung:
Kosten:

Programm zur Konferenz "Bau und Betrieb von Senioren- und Pflegeeinrichtungen" 2019

Erster Tag: DIENSTAG, 10. DEZEMBER 2019

Moderatorin: Dr. Birgit Dietz, Architektin AKG | Gerontologie Zertif. Univ., Leitung Bayerisches Institut für alters – und demenzsen-sible Architektur, Lehrbeauftragte TU München | Krankenhausbau und Bauten des Gesundheitswesens

9.00 Begrüßung durch Management Forum Starnberg und Frau Dr. Birgit Dietz


9.15 Handlungsbedarf | Die Neuausrichtung von Pflegeheimen als Herausforderung 

  • Der Domino-Effekt 
  • Strategische Lösungsansätze für Betreiber sanierungsbedürftiger Pflegeheime 
  • Strukturelle und organisatorische Umsetzung

Dr. Helmut Schleich, Geschäftsführer, Schleich & Haberl Firmengruppe, Pfarrkirchen

Dieter Pflaum, Geschäftsführer, Verbundene Unternehmen der Altenhilfe des Paritätischen in Bayern, Nürnberg


10.00 Quartierszentren | Konzepte und Innovationen im Fokus 

  • Nutzergerechtes und bedarfsorientiertes Wohnen sowie weitere Bestandteile von Quartierszentren 
  • BIM als Planungswerkzeug 
  • Projektbeispiele

Dr. Marco Kelle, Geschäftsführender Gesellschafter, PlanKonzept GmbH, Sandersdorf-Brehna


10.45 Kommunikations- und Kaffeepause


Circle-Line – Geführter Rundgang der Teilnehmer zu den Ausstellungsständen


11.15 Ganzheitliches Planen | Bewohnerwohl, Mitarbeiteranforderungen, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit vereint 

  • Architektur als Abwägungsprozess unterschiedlicher Interessen
  • Demenz und pflegeunterstützende Hilfsmittel 
  • Energetische Fragestellungen und Nachhaltigkeit 
  • Gebäudestruktur

Henning Volpp, Dipl.-Ing., freier Architekt, Volpp Amann Heeg GmbH, GSP – Gesellschaft für Soziales Planen, Stuttgart


12.00 Demenz | Qualitätsvolle Umweltgestaltung – Viel mehr als Licht und Farbkontraste  

  • Welche Anforderungen an die Umweltgestaltung sind für Menschen mit Demenz besonders wichtig?
  •  Wie kann es gelingen, dass Menschen mit Demenz sich heimisch und geborgen fühlen? 
  • Wie sehen Umwelten aus, in denen sich Menschen mit Demenz als handlungsfähig erleben? 
  • Gute Praxis: Beispiele gelungener Milieugestaltung

Dr. Beate Radzey, Arbeitsfeld „Wohnen und Unterstützungssettings“, Demenz Support gGmbH Stuttgart

Thomas Berens, Einrichtungsleiter und Geschäftsführer, Seniorenzentrum Sankt Johannes Warburg GmbH


12.45 Gemeinsames Mittagessen


 Gelegenheit zum Ausstellungsbesuch


14.15 Technologieeinsatz | Pflegezeit und -qualität im Bewohnerzimmer gewinnen 

  • Problemstellung: Menschliche Pflege 4.0 
  • Technische Hilfestellungen durch das Pflegebett
  • Pflegezeit sparen durch wiegen und dokumentieren direkt am Bett 
  • Erfahrungen mit intelligenten Betten 
  • Chancen und Risiken – heute und morgen

Uwe Deckert ppa., Director Marketing & Produktmanagement, wissner-bosserhoff GmbH, Wickede


14.45 Sturzmanagement | Einsatz von Sensorböden in der Praxis 

  • Sturzursachen, Kosten und Herausforderungen für die Pflege 
  • Neueste Sensortechnik im Einsatz 
  • Installation und Funktionen – tracken, messen, beobachten 
  • Sturzprophylaxe, Gesundheitszustand erkennen, Ganganalyse 
  • Nutzen und messbare Erfolge in der Praxis

Christl Lauterbach, CEO, Future-Shape GmbH, Höhenkirchen-Siegertsbrunn


15.15 Gebäudesystemtechnik | Smart Health und die Chancen für ein Pflegeheim 

  • Chancen und Risiken 
  • Kernprozesse der Zukunft 
  • Vorgehensmodell zur Digitalisierung

Meik Eusterholz, Geschäftsführer, UNITY AG, Düren

MIchael Heinlein, Geschäftsführer, GTMHC Digital Care GmbH, Berlin


16.00 Kommunikations- und Kaffeepause


16.30 Brandschutz | Besonderheiten in Senioren- und   Pflegeeinrichtungen 

  • Die baurechtlichen Vorgaben bei Senioren- und Pflegeeinrichtungen 
  • Das schutzzielorientierte Brandschutzkonzept 
  • Die besonderen Risiken in Senioren- und Pflegeeinrichtungen
  • Die Brandschutzanlagentechnik anhand von Beispielen  
  • Die Sprinkleranlage  
  • Die Wassernebel-Löschanlage 
  • Das Fazit für den modernen Bau von Senioren- und Pflegeeinrichtungen

Dipl.-Phys. Georg Spangardt, Branddirektor a.D., Brandschutz – Beratung Spangardt, Köln; bvfa Bundesverband technischer Brandschutz


17.15 Akustik | Psychoacoustics – Designing for the elderly ear and brain 

  • Psychoacoustics – how we react to sound 
  • The outdoors and the hearing 
  • Hearing and language 
  • The indoors and sound 
  • Activity based acoustic design 
  • Designing for dementia – research

Mai-Britt Beldam, Global Concept Developer – Healthcare Market Department – Market Development Team, SaintGobain Ecophon AB


18.00 Get-Together: Wir laden Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch und Kontakte am Rande der Veranstaltung.





Zweiter Tag: Mittwoch, 11. DEZEMBER 2019

9.15 Attraktiver Arbeitsplatz? Gestaltung von Lebens-Welten in Senioreneinrichtungen 

  • Über das Aufeinandertreffen von verschiedenen Lebenswelten in Einrichtungen der Altenhilfe  
  • Zum Verhältnis von Raumatmosphären und Situationsatmosphären 
  • Gestaltungsoptionen zwischen Architektur und Personalmanagement

Prof. Dr. Charlotte Uzarewicz, Fakultät Gesundheit und Pflege, Katholische Stiftungshochschule München


10.00 Facility Management | Optimierung der Instand haltungsstrategie in Pflegeeinrichtungen 

  • Benchmarking von Pflegeeinrichtungen   
  • Digitalisierungsmöglichkeiten
  • Eine nachhaltige Instandhaltungsstrategie und entsprechender Budgetierung 
  • Betreiberverantwortung

Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts, Professor für Facility Management, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)


10.45 Kommunikations- und Kaffeepause


11.15 Multikulturelles Seniorenzentrum | Eigentlich ist alles normal – aber irgendetwas ist anders 

  • Planung und Entstehung des DRK Multikulturellen Seniorenzentrums in Duisburg 
  • Räume der Begegnung 
  • Räume der Bewegung 
  • Räume für Entdeckungen

Ralf Krause, Einrichtungsleitung Multikulturelles Seniorenzentrum „Haus am Sandberg“, DRK Nordrhein gGmbH, Duisburg


12.00 Hospize | Das letzte Zuhause – Besonderheiten und Herausforderungen beim Bau  

  • Begleitung von sterbenden Menschen in der  Endphase ihres Lebens 
  • Anforderungen an die Planung und Gestaltung der Häuser 
  • Umgebung schaffen, in denen sich die Gäste wohl und angenommen fühlen 
  • Rechtliche Rahmenbedingungen

Pfarrer Matthias Blume, Theologischer Vorstand und Vorstandsvorsitzender des Evangelischen Diakonissenhauses Berlin Teltow Lehnin

Jörg Fischer, Architekt und Geschäftsführer, Feddersen Gesellschaft von Architekten GmbH, Berlin


12.45 Ende der Fachkonferenz für alle Teilnehmer, die nicht an der Besichtigung teilnehmen


12.45 Gemeinsames Mittagessen


13.30 Abfahrt zur BESICHTIGUNG

Besichtigen Sie mit uns die Senioreneinrichtung DOMICIL in München-Haidhausen

Die Einrichtung wurde 2018 neu gebaut und eröffnet. Sie bietet: 

  • 216 Pflegeplätze, 35 Betreute Wohnungen, Kinderhort 
  • Wohnbereich für Demenzerkrankte, Nachtpflege, Verhinderungspflege 
  • Moderne Therapie- und Gemeinschaftsräume 
  • Liebevoll angelegter Garten mit Wasserspiel

Das DOMICIL wurde in enger Kooperation mit der Landeshauptstadt München entwickelt, um im hochpreisigen Bezirk Au-Haidhausen die Versorgung pflegebedürftiger, älterer Menschen zu verbessern. DOMICIL Häuser sind als Begegnungsstätte und Treffpunkt für die BewohnerInnen des Quartiers konzipiert. Die Cafeteria und hochwertige Großküche ermöglichen einen preiswerten Mittagstisch und öffnen das Haus für die Nachbarschaft unter dem Motto „Mitten im Leben“.


14.15 Einführung in die Konzeption des DOMICIL und geführter Rundgang durch die Einrichtung 

  • Begrüßung und Einführung durch Oliver Radünz, Geschäftsführer, Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH, Hamburg 
  • Geführter Rundgang in Kleingruppen durch Walter Broll, Broll-Förster Architekten, Berlin, 

Anika Emmermacher, Einrichtungsleiterin, DOMICIL München und Frank

Paul Hartje, Vorstandsassistent, DOMICIL Senioren-Residenzen Hamburg SE


ca. 17.00 Rückankunft im Veranstaltungshotel und Ende der Fachkonferenz

Zielgruppe der Konferenz "Bau und Betrieb von Senioren- und Pflegeeinrichtungen" 2019

Mit dieser Veranstaltung wenden wir uns an

  • Bauherren
  • Träger
  • Kommunen
  • Betreiber
  • Fachplaner und Architekten, die sich mit Neubau, Umbau, Sanierung und Betrieb von Senioren- und Pflegeeinrichtungen befassen. Ebenso angesprochen sind
  • Bauunternehmen
  • Hersteller technischer Gebäudeausrüstung und
  • Facility Management sowie in diesem Sektor tätige
  • Dienstleistungsunternehmen
  • Baubehörden sowie
  • Träger und
  • Leiter von Senioren- und Pflegeeinrichtungen.


Mai-Britt Beldam

ist Global Concept Developer – Healthcare der Ecophon Gruppe in Schweden. Seit ihrem Schulabschluss hat sie sich immer für die Themen Ton, Schall und Klang interessiert, zunächst über das Studium der französischen Sprache und ihrer Melodie. Während des anschließenden Studiums der griechischen Antike lernte sie den Effekt der Akustik antiker Gebäude auf den Menschen kennen. In ihrer heutigen Funktion verbindet sie ihre Leidenschaft für Klang und Bauwesen, um das Wohlgefühl und die Leistungsfähigkeit von Menschen in Gesundheitseinrichtungen zu fördern.

 

Thomas Berens

ist Einrichtungsleiter und Geschäftsführer des Seniorenzentrums St. Johannes Warburg. Die zum Seniorenzentrum gehörige Demenz Einrichtung Haus Jordan erhielt den Gestaltungspreises der Gradmann-Stiftung „Vorbildliche Milieugestaltung für Menschen mit Demenz“.


Pfarrer Matthias Blume

absolvierte nach seinem Wehrdienst als Bausoldat in der DDR sein Studium der Evangelischen Theologie in Berlin, wurde Pfarrer, Gemeindepfarrer, Superintendent und ist seit 2009 Theologischer Vorstand und Vorstandsvorsitzender des Evangelischen Diakonissenhauses Berlin Teltow Lehnin.


Uwe Deckert

ist seit 1999 ist bei wissner-bosserhoff als Leiter Marketing und Produktmanagement tätig und dort für den richtigen Produktmix, die Vermarktung der Produkte sowie für die Unternehmenskommunikation verantwortlich. Er hat mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich der stationären Alten- und Krankenpflege bei marktführenden Pflege- und Klinikbettenherstellern. Nach einem Studium der Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Marketing und mehreren internationalen Studien- und Praktikumsaufenthalten startete er als Produktmanager beim amerikanischen Medizinproduktehersteller Hill-Rom.

Meik Eusterholz

ist Prokurist und Geschäftsfeldleiter mit Beratungsschwerpunkt Gesundheitswirtschaft bei der UNITY AG. Seit 2005 hat er in über 40 Projekten Prozesse im und um den OP herum gestaltet, Neu- oder Umbauten digital aus Prozessen heraus geplant und IT-Einführungen durchgeführt. Mehrere seiner Projekte sind mit nationalen Preisen ausgezeichnet worden. Vor seiner Zeit bei der UNITY AG hat er im Bereich Automotive und Maschinen-, Anlagenbau Prozesse nach Lean Management konzipiert und eingeführt.

Jörg Fischer

ist Architekt, Inhaber und Geschäftsführer von Feddersen Architekten in Berlin. Nach seinem Studium der Architektur an der TU Berlin und der UdK Berlin begann er seine berufliche Laufbahn im Büro Feddersen, von Herder & Partner in Berlin und arbeitete danach im Rahmen zahlreicher Kooperationen mit internationalen Partnern in den USA und Mexiko. Seit 2005 ist er wieder für Feddersen Architekten tätig. 2014 übernahm er das Büro zusammen mit Stefan Drees

Michael Heinlein

Michael Heinlein ist Geschäftsführer der GTMHC Digital Care GmbH, die das Projekt „Pflegeheim-Digital“ aus der Taufe gehoben hat. Schwerpunkt ist neben dem Errichten von „digitalen Pflegeeinrichtungen“ auch die Unterstützung von Trägern auf dem Weg zur Digitalisierung. Seit dem Jahr 2000 ist er in den Bereichen Medizintechnik und Health-IT als Unternehmer und Berater national und international tätig.

Dr. Marco Kelle

ist seit 1996 geschäftsführender Gesellschafter der PlanKonzept GmbH. Er ist Experte für Bauherrenaufgaben, Baukosten-Controlling, planerische Grundlagen von ambulant betreuten Wohngemeinschaften sowie Quartierskonzepten. 1995 absolvierte er an der Technischen Hochschule Leipzig sein Studium und promovierte an der Bauhaus-Universität Weimar mit dem Thema „Ökonomie von Seniorenimmobilien – Planung, Investment, Betrieb“. Seit 2016 ist Dr. Marco Kelle Dozent für Facility Management an der Universität Kassel.

Ralf Krause

ist seit 1992 beim Deutschen Roten Kreuz Nordrhein gGmbH in Duisburg tätig und übernahm in 1998 die Einrichtungsleitung des Multikulturellen Seniorenzentrums „Haus am Sandberg“. Darüber hinaus ist er Vorstandsmitglied im Hospizverein „Leben bis zuletzt e.V.“.


Christl Lauterbach

hat die Future-Shape GmbH 2005 gegründet und ist seitdem Geschäftsführerin. Das Hauptprodukt ist der Sensorboden SensFloor®. Von 1999 bis 2005 war sie in der zentralen Forschung der Infineon Technologies AG Senior Staff Engineer für Emerging Technologies und davor 22 Jahre in der zentralen Forschung der Siemens AG in der Forschung und Entwicklung von Halbleitertechnologie und Schaltungstechnik. Sie hat über 200 Patente und Patentanmeldungen und mehr als 120 wissenschaftliche Publikationen. Das SensFloor® Projekt wurde 2012 und 2017 mit dem Innovationspreis des Bundeswirtschaftsministeriums ausgezeichnet.


Prof. Dr. Kunibert Lennerts

ist Professor für Facility Management am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Davor war er als Bereichsleiter Immobilienmanagement/Facility Management in der Zentrale der Deutsche Bahn Immobiliengesellschaft mbH. Er ist Vorstand des Institutes der Deutschen Wirtschaft Köln e.V. (IW Köln). Arbeitskreisleiter der Energy Task Force für Gebäude im Bestand des ZIA. Er leitet das grösste Forschungs- und Benchmarkingprojekt für Sekundärprozesse von Krankenhäusern (OPIK).

Dieter Pflaum

ist Geschäftsführer der Verbundenen Unternehmen der Altenhilfe des Paritätischen in Bayern und verantwortet das gesamte Spektrum der Versorgungsformen – von Essen auf Rädern bis zur vollstationären, gerontopsychiatrischen Pflege. Neben der Optimierung der vorhandenen Angebotsstrukturen entwickelt und implementiert er neue Versorgungs- und Dienstleistungsmodelle. Vorhergehend war er als Regional- und Einrichtungsleiter im Bereich Altenhilfe bei der Rummelsberger Diakonie tätig.

Dr. Beate Radzey

Die promovierte Haushaltsökonomin und erfahrene Versorgungsforscherin im Bereich Altenhilfe verantwortet bei der Demenz Support Stuttgart das Arbeitsfeld „Wohnen und Unterstützungssettings“. Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der bedarfsgerechten Umweltgestaltung für ältere Menschen und der baubezogenen Evaluation von Altenhilfeeinrichtungen. Darüber hinaus unterstützt sie Altenhilfeträger in der Konzeption und Umsetzung von Bauprojekten.

Dr. Helmut Schleich

war ab September 2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am IRE l BS Institut für Immobilienwirtschaft, Universität Regensburg und schloss das Studium 2012 mit der Promotion ab. Von 2011 bis 2013 war er im Immobilien-Portfoliomanagement bei LaSalle Investment Management tätig und ist seit 2014 Mitglied der Geschäftsführung von Schleich & Haberl in Pfarrkirchen, einem der führenden Immobilien-Dienstleistungsunternehmen für Sozialimmobilien. Dort verantwortet er den Ankauf und die Projektentwicklung von Pflegeheimen und Wohnimmobilien.


Georg Spangardt

ist Dipl.-Physiker, Branddirektor a.D. und seit 2018 als Brandschutzingenieur für die Sachverständigenpartnerschaft HALFKANN+KIRCHNER in Erkelenz tätig. Er war zuvor mehr als 20 Jahre als Abteilungsleiter bei der Berufsfeuerwehr Köln beschäftigt. Das Fachwissen als langjähriger Leiter der Brandschutzdienststelle Köln bringt Georg Spangardt bei der Mitwirkung in Fach- und Normungsgremien sowie in seine Lehr- und Prüfungstätigkeit ein. Zudem ist er Autor von zahlreichen Fachpublikationen.


Prof. Dr. Charlotte Uzarewicz

ist Ethnologin (M.A.), Soziologin (Dr. disc. pol.), Krankenschwester, Professorin für Pflegewissenschaft an der Katholischen Stiftungshochschule München und Honorarprofessorin für Kultur und Ästhetik in der Pflege an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar. Ihre Schwerpunkte sind Leibphänomenologie und Pflege, transkulturelle Pflege, Neue Ästhetik, Raumgestaltung im Gesundheitswesen.

Henning Volpp

ist Gründer, Geschäftsführer und Gesellschafter von Volpp Amann Heeg GmbH – GSP/Gesellschaft für Soziales Planen Stuttgart sowie Gründer und Geschäftsführer der Volpp Amann GbR no w here/ architekten designer Stuttgart. Neben dieser Tätigkeit übte er immer wieder Lehrtätigkeiten aus, z.B. an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste und an der Universität in Stuttgart.

Moderator

Dr. Birgit Dietz

führt gemeinsam mit ihrem Mann das Architekturbüro Dietz in Bamberg. 2005 gründete sie dietz healthcare facilities (hcf) und ist seit 2008 Lehrbeauftragte „Krankenhausbau und Bauten des Gesundheitswesens“ an der TU München. 2012 begann sie mit dem Aufbau des Bayerischen Instituts für alters- und demenzsensible Architektur. Parallel dazu ist sie aktiv in der Forschung tätig und engagiert sich in verschiedenen Gremien für die Belange von Menschen mit kognitiven Einschränkungen und Demenz.

Rückblick in Bildern zur Konferenz "Bau und Betrieb von Senioren- und Pflegeeinrichtungen" vom 6./7. Dezember 2018 in Düsseldorf

Spannende Fachvorträge

Viel Zeit für Networking