Future Hospital Österreich 2020
Skip to main content
  • KONTAKTIEREN SIE UNS

    Wir sind gerne persönlich für Sie da

    +49 8151 2719-0

    Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
    Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

    Elisabeth Di Muro
    Elisabeth Di Muro, Kundenservice
  • NEWSLETTER ANMELDUNG

    Unser Veranstaltungs-Newsletter informiert Sie über neue Seminare und aktuelle Konferenzen.
     

    Anmelden

Konferenz: Future Hospital Österreich 2020

Bau und Betrieb von Spitälern

Kosten:

Programm zu der Konferenz "Future Hospital Österreich 2020"


Erster Konferenztag: Dienstag, 20. Oktober 2020


Moderation: Architekt Dipl.-Ing. Norbert Erlach, Atelier Norbert Erlach


9.00 Begrüßung durch den Moderator und Management Forum Starnberg


9.15 Statt dem Re-Start ist nun ein Neu-Start fällig!

> Wo bleibt das sichere Krankenhaus – haben wir nichts aus Corona gelernt?

> Variabilität der Bauten und Flexibilität der Nutzungen sind ein Muss!

> Digitalisieren heißt heute schon:

- die Prozesse interdisziplinär neu denken und international beschreiben

- für die unbekannten Anforderungen der Zukunft vorbereitet sein

> Wir benötigen endlich Regeln für den Bau von infektionsresistenten Spitälern!

Architekt Dipl.-Ing. Norbert Erlach, Atelier Norbert Erlach


10.00 Das Krankenhaus als wandelbarer Organismus. Ist Healing Allgemeingut?

> Neue Erkenntnisse durch Konzentration von Departments zu affinen Zentren

> Erkenntnisse aus der Pandemie zur effizienten Basisvorsorge

> Welche künftigen Modelle sind ökonomisch noch vertretbar?

> Welche Basiserkenntnisse sollen in künftigen Krankhäusern generell umgesetzt werden?

> Die Spezialisierung auf Zentren als ökonomischer Ansatz? Wohin entwickeln wir uns?

Architekt Mag. Josef Moser, Gründer und Senior Partner, Moser Architects


10.45 Kommunikations- und Kaffeepause


11.15 Den neuen OP vor Baubeginn erleben – aktuelle & zukünftige Planungs- und Abstimmungswerkzeuge

> Der Wunsch des Bauherren

> Planungstechniken „state of the art“

> Der Mensch im Mittelpunkt

> Neue Wege der Planabstimmung mit Anwendern – interaktives VR „medical reality“

> Nächste Schritte – was bringt die Zukunft?

Ing. Lukas Dolesch, geschäftsführender Gesellschafter, gsm Gesellschaft für Sicherheit in der Medizintechnik GmbH

FH-Prof. Mathias Forjan, MSc. PhD, Leiter des Kompetenzfelds “Integrated Healthcare”, Fachhochschule Technikum Wien


12.00 Krankenhausoptimierung Heute und Morgen

> Betreiberverantwortung

> Prozess- und Kostenoptimierung durch Digitalisierung des FM-Benchmarkings

> Layoutanalyse und -optimierung

> Zertifizierungsstandards und deren Nutzen

> Spieltheorie zur OP-Optimierung

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts, Professor für Facility Management, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)


12.45 Gemeinsames Mittagessen


14.45 Praxisbeispiel: Neubau Krankenhaus Oberwart

> Neubau statt Umbau und Generalsanierung

> Insourcing von Bauherrenleistungen

> Erster BIM KH Neubau in Österreich: BIM ist kein Allheilmittel – Planungs- und Schnittstellenkontrolle

> GU oder Einzelvergaben – Erkenntnisse einer unkonventionelleren Vergabestrategie

Mag.(FH) DI Josef Strohmaier, Projektleitung und Projektsteuerung Neubau Krankenhaus Oberwart, Krages GmbH; Inhaber, weitblick.projektentwicklung e.U.


15.30 Betriebsorganisation und bauliche Gestaltung eines neuen OP-Zentrums am Beispiel Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Graz – Zwischen Lean Management und baulichen Möglichkeiten in der Altstadt

Prim. Priv.-Doz. Dr. Geza Gemes, DESA, Ärztlicher Direktor, Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Graz

Mag. Oliver Szmej, MSc, MBA, Gesamtleiter und Krankenhausvorstand, Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Graz


16.00 Abfahrt zur Besichtigung


16.30 Besichtigung am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Graz, Standort Marschallgasse


18.15 Rückkehr ins Konferenzhotel


Im Anschluss: Get-Together

Management Forum Starnberg lädt Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten, Teilnehmern und Partnern – eine Gelegenheit zu Erfahrungsaustausch und Networking.


Zweiter Konferenztag: Mittwoch, 21. Oktober 2020


9.00 OP-Management mit künstlicher Intelligenz

Florian Heffeter, Manager, UNITY Austria GmbH


9.45 Krankenhausmanagement mit dem Digitalen Zwilling

Dr. med. Hannes Kenngott, Funktionsoberarzt Minimalinvasive Chirurgie, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg


10.30 Kommunikations- und Kaffeepause


11.00 A hospital is not an island. Ein planerischer Blick auf die räumlichen und institutionellen Nachbarschaften von Gesundheitseinrichtungen

> Gesundheitsinfrastrukturplanung aus stadt- und raumplanerischer Sicht

> Standortfragen für Gesundheitsinfrastrukturen im städtischen und ländlichen Kontext

> Positionierung von Krankenhäusern und anderen Gesundheitsinfrastrukturen in der Versorgungslandschaft

> Räumliche und institutionelle Auswirkungen von Planungsentscheidungen im Gesundheitsbereich

Univ.Ass. Dipl.-Ing. Magdalena Maierhofer, Department für Raumplanung, Technische Universität Wien


11.45 Das berührungsarme Krankenhaus

> Infektionswege – aus Sicht von Viren, Bakterien und Pilzen

> SARS-CoV-2 und COVID19 – was haben wir bisher gelernt?

> Maßnahmen zur Infektionsverhinderung

> Reduktion von Kontaktflächen zur Infektionsverhinderung

> Ausblick – was kommt als Nächstes?

Dr. Hartwig Jaeger, Geschäftsführer, Archimeda GmbH


12.30 Nach der Pandemie ist vor der Pandemie – brauchen wir jetzt andere Krankenhäuser?

> Evidenz – wovon können Krankenhausplaner ausgehen?

> Konsequenzen für bestehende Einrichtungen

> Konsequenzen für Neubauten

> Eine neue Normaltät?

Dr.-Ing. Mathias Seraphin, Leiter Betriebsorganisation & Funktionsplanung, VAMED Business Consulting GmbH


13.15 Gelegenheit zur Abschlussdiskussion


13:30 Gemeinsames Mittagessen


ca. 15:00 Ende der Veranstaltung

Zielgruppe der Konferenz "Future Hospital Österreich 2020"

Mit dieser Veranstaltung wenden wir uns an Mitglieder des Vorstandes und der Geschäftsleitung, Verwaltungsleitung und ärztliche Leitung sowie an Fach und Führungskräfte von Krankenhäusern und Gesundheitsimmobilien aus den Bereichen Liegenschaften und Bau, Facility Management, Immobilien, Verwaltung und Organisation. Angesprochen sind außerdem in diesem Sektor tätige Ingenieur-und Architekturbüros sowie Dienstleistungsunternehmen.

Ing. Lukas Dolesch

Ing. Lukas Dolesch ist geschäftsführender Gesellschafter der gsm Gesellschaft für Sicherheit in der Medizintechnik GmbH. Zuvor war er bei der VAMED im Bereich Medizintechnik-Planung u.a. für das AKH Wien – Universitätskliniken tätig; in der Folge arbeitete er bei Suter & Suter in der Schweiz und in Österreich und war für den Bereich Medizintechnik-Planung in Österreich zuständig. Lukas Dolesch ist Gründer und Modulverantwortlicher des akad. Lehrganges „Akademischer Manager für Technik im Gesundheitswesen“ an der IMC Fachhochschule Krems in Kooperation mit dem ÖVKT, jetzt an der Donau-Universität für das MSc und MBA-Studium „Management für Technik im Gesundheitswesen“. Weiters wurde der Studiengang „Clinical Engineer“ an der Fachhochschule Campus initiiert, wo er auch als Lektor tätig ist.

FH-Prof. Mathias Forjan

FH-Prof. Mathias Forjan, MSc. PhD, ist Senior Lecturer und Researcher an der Fakultät Life Science Engineering und Leiter des Kompetenzfelds “Integrated Healthcare” an der Fachhochschule Technikum Wien. Er war drei Jahre lang stellvertretender Studiengangsleiter des Masterstudiengangs Biomedical Engineering Sciences und koordiniert die Forschungsprojekte im Forschungsschwerpunkt „Secure Services eHealth & Mobility“ für das Department Life Science Engineering. Darüber hinaus umfasst seine Tätigkeit die Koordination internationaler Aktivitäten der Fakultät Life Science Engineering.

Prim. Priv.-Doz. Dr. Geza Gemes

Prim. Priv.-Doz. Dr. Geza Gemes, DESA, ist seit 2017 Leiter der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin und Ärztlicher Direktor am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Graz. Er ist Programmleiter der BB Graz für das Spitalskooperationsprojekt „Ordenskrankenhaus Graz-Mitte“. Darüber hinaus ist er als Notfallsanitäter, Flugrettungsarzt und leitendes ehrenamtliches Mitglied des Grazer Roten Kreuzes tätig.

Ing. Florian Heffeter

Ing. Florian Heffeter, BSc., ist als studierter Medizininformatiker mit einer ausgeprägten Affinität zu Prozessthemen seit mehr als 15 Jahren in verschiedenen Bereichen im Gesundheitswesen tätig. Bei der UNITY Austria GmbH verantwortet er seit 2020 schwerpunktmäßig die Bereiche Healthcare, Social Care, Medizintechnik und pharmazeutische Industrie. Inhaltlich beschäftigt er sich vorrangig mit den Themen Betriebsorganisation, Prozessmanagement, Prozessorientierte Krankenhausplanung, sowie der Planung von IT- und Medizintechnikanforderungen. Vor seiner Tätigkeit bei UNITY war Florian Heffeter in der Medizintechnik-Industrie in inhaltlich und organisatorisch leitenden Positionen bei der Sanitas GmbH (GE HC IT), OLYMPUS, und caresyntax tätig.

Dr. Hartwig Jaeger

Dr. Hartwig Jaeger war nach seinem Medizinstudium als Arzt an der Uniklinik in Cambridge tätig und hat dann bei McKinsey als Berater in verschiedenen Industrien gearbeitet. Danach war er im operativen Klinikmanagement bei der Klinikgruppe Vivantes in Berlin und bei der Damp Gruppe in Hamburg tätig. Aus der medizinisch funktionellen Begleitung umfangreicher Bauprojekte entstand eine Spezialberatung an der Schnittstelle zwischen ARCHItektur und MEDizin für mehr Effizienz und Funktionalität im Krankenhausbau, die sich auf die medizinische Konzeption mit Einbindung der Nutzergruppen fokussiert.

Dr. Hannes Kenngott

Dr. Hannes Kenngott ist Chirurg am Universitätsklinikum Heidelberg in der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Transplantatuionschirurgie. Er leitet die Arbeitsgruppe New Technologies and Data Science und ist Autor und Coautor zahlreicher Publikationen zum Thema computerassistierte Chirurgie, Robotik, Navigation, Machine Learning/AI, Translation und VR/AR/XR. Er ist auch medizinischer Projektleiter des Neubau Chirurgie mit 23.000 m2 und hat dort u.a. die Intensivstationen bezüglich technisch digitaler Konzepte und medizinischer Prozesse begleitet.

Prof. Dr. Kunibert Lennerts

Prof. Dr. Kunibert Lennerts ist Professor für Facility Management am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Davor war er als Bereichsleiter Immobilienmanagement/Facility Management in der Zentrale der Deutsche Bahn Immobiliengesellschaft mbH. Er ist Vorstand des Institutes der Deutschen Wirtschaft Köln e.V. (IW Köln). Arbeitskreisleiter der Energy Task Force für Gebäude im Bestand des ZIA. Er leitet das grösste Forschungs- und Benchmarkingprojekt für Sekundärprozesse von Krankenhäusern (OPIK).

Univ.Ass. Dipl.-Ing. Magdalena Maierhofer

Univ.Ass. Dipl.-Ing. Magdalena Maierhofer studierte Architektur in Wien sowie Urban Design in Hamburg. Mit ihrer Arbeit “A Hospital is not a tree - die Re-Urbanisierung von Krankenhaus und Gesundheit” entwickelt sie eine neue stadt -und raumplanerische Sicht auf Gesundheitsinstitutionen Dafür erhielt sie 2018 den Rudolf-Wurzer-Preis für Raumplanung. Heute lehrt und forscht sie an der Fakultät für Architektur und Raumplanung der TUW. Dort beschäftigt sie sich mit Gesundheitsinfrastrukturplanung im Zusammenhang mit den aktuellen Veränderungen in der Versorgungslandschaft. Seit 2018 ist sie Teil des Young Leader Programms der International Academy for Design and Health. Zusätzlich war sie als Krankenhausplanerin an internationalen Großprojekte beteiligt. Sie ist BIM-Spezialistin für Projekte im Gesundheitswesen.

Architekt Mag. Josef Moser

Architekt Mag. Josef Moser ist Gründer und Senior Partner des international ausgerichteten Architekturbüros „Moser Architects“, das auf Krankenhausbau und hochwertigen Hotel- und Wohnbau spezialisiert ist. Mit seiner 50-jährigen Tätigkeit im Gesundheitswesen und seiner internationalen Erfahrung ist Josef Moser heute ein gefragter Spezialist für das Gesamtgebiet des Krankenhausbaus und ein wichtiger Berater bei sämtlichen strategischen Fragen der Unternehmensentwicklung von „Moser Architects“. Wichtige Meilensteine seiner Karriere waren u.a. die Mitgliedschaft im Planungsbüro zur Errichtung des Wiener AKHs von 1963 bis 1971. 2000 übernahm er das Büro gemeinsam mit seinem Sohn Marius. Moser Architects hat seither die Zahl der Mitarbeiter verdreifacht und in den letzten 50 Jahren weit über 1.000 Bauprojekte erfolgreich abgewickelt.

Dr.-Ing. Mathias Seraphin

Dr.-Ing. Mathias Seraphin leitet seit 2009 die Betriebsorganisations-und Funktionsplanung der VAMED am Standort Wien. Er war zuvor seit 1987 in verschiedenen Architektur- und Beratungsbüros in der Krankenhausplanung tätig. Mit seinem Team in der VAMED Business Consulting GmbH entwickelt und begutachtet er europaweit Konzepte für VAMED-Projekte im Gesundheitswesen.

Mag.(FH) DI Josef Strohmaier

Mag.(FH) DI Josef Strohmaier betreibt ein Technisches Büro für Gebäudetechnik in Graz mit Fokus auf Projektentwicklung und –umsetzung als Bauherrenvertreter für komplexe Bauvorhaben zumeist mit hohem TGA-Anteil. Er arbeitet selbständig oder als Teil der Bauherrenorganisation auf Zeit von der Projektidee bis zur Betriebsübergabe und übernimmt die Mitverantwortung für die Einhaltung der Zielvorgaben des Bauherren.

Mag. Oliver Szmej

Mag. Oliver Szmej, MSc, MBA ist seit 2014 Gesamtleiter und Krankenhausvorstand des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Graz. Ihm obliegt die strategische Ausrichtung und Entwicklung des Hauses. Davor war er u.a. als Universitätsdirektor und Vizerektor für Finanzen der Medizinischen Universität Graz sowie in der Klinikumsleitung des LKH-Universitätsklinikums Graz tätig.

 

Moderator

Architekt Dipl.-Ing. Norbert Erlach

Architekt Dipl.-Ing. Norbert Erlach gilt als Struktur-Analytiker für integrative Ansätze und ganzheitliche Systeme. Bekannt wurde er als erfolgreicher Zielplaner für interdisziplinäre Entwicklungskonzepte, für umfassende Betriebsoptimierungen und für Modelle zur Strukturerneuerung. Er sieht sich als Katalysator für Neuentwicklungen, Initialisierungen und Re-Organisation. Mit Hilfe seiner „Kreativen Mediation“ bringt er seine Kunden auf neue Ideen und führt sie aus ihren alten Problemsituationen heraus zu neuen Lösungsansätzen. Mit seiner Praxis-Workshopserie „KrankenhausPLUS“ konnte er einen ThinkTank mit interdisziplinären Experten aus dem D-A-CH-Bereich dazu aufbauen.

Preisinformationen zu der Konferenz "Future Hospital Österreich 2020"

Die Gebühr für die zweitägige Veranstaltung beträgt € 745,- zzgl. gesetzlicher MwSt. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an der Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir dem zweiten und jedem weiteren Teilnehmer 10% Preisnachlass. Die Teilnahmegebühr enthält Arbeitsunterlagen, Getränke, Kaffeepausen und Mittagessen. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg schriftlich bestätigt. Nach Anmeldung erhalten Sie die Rechnung. Die Veranstaltungsteilnahme setzt Rechnungsausgleich voraus. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor.

Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

TERMINE UND VERANSTALTUNGSORTE ZUR Konferenz: Future Hospital Österreich 2020

Dienstag, 20. und Mittwoch, 21. Oktober 2020 in Graz-Premstätten: Hotel Ramada by Wyndham Graz, Seering 10, 8141 Graz-Premstätten, , Zimmerpreis: € 92,- inkl. Frühstück.


Bei unseren Präsenzveranstaltungen sind Sie sicher!

Die Gesundheit unserer Teilnehmenden hat bei uns absolute Priorität. Wir gewährleisten eine sichere Durchführung der Veranstaltung durch die konsequente Umsetzung der Hygienevorgaben der Bundes- und jeweiligen Landesregierung. Unsere Maßnahmen werden analog zu den am Veranstaltungstag geltenden Vorschriften angepasst. Entsprechend entwickelt sich unser Hygienekonzept stetig weiter, um jederzeit allen Vorschriften und Ansprüchen gerecht zu werden.

Zimmerreservierung

Für diese Konferenz steht Ihnen im Veranstaltungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung bei Bedarf möglichst bald direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg GmbH vor.


Anreise

Mit der Deutschen Bahn ab € 54,90 (einfache Fahrt mit Zugbindung inklusive City Ticket zur Nutzung in bestimmten Tarifzonen des ÖPNV für An- und Abreise in 126 Städten; solange der Vorrat reicht) deutschlandweit zur Veranstaltung von Management Forum Starnberg!

Infos unter: www.management-forum.de/bahn-sonderkonditionen

Goldpartner

ADK plant und realisiert Gebäude in modularer Bauweise. Die als Gesamtkomplex konzipierten Immobilien werden in einzelne Module aufgeteilt. Im eigenen Werk werden diese Module in Stahlbauweise vorgefertigt und voll ausgestattet. Zur Endmontage werden diese dann zum Bestimmungsort transportiert. Nach der Fertigstellung ist kein Unterschied zu konventionellen Bauweisen erkennbar. Die Klientel kommt aus allen Bereichen des Bildungswesens, des Gesundheitswesens, der Wirtschaft und Regierungen – weltweit. www.adk.info

gsm Gesellschaft für Sicherheit in der Medizintechnik GmbH ist der verlässliche Partner, wenn es um fundierte Planung, Beratung und Prüfung in der Medizintechnik geht. Als akkreditierte Prüf- und Inspektionsstelle ist die Erfüllung hoher Qualitätsstandards bei Überprüfungen der Medizintechnik sowie elektrotechnischer Anlagen garantiert. Unsere Kompetenz in den Bereichen Fachplanung Medizintechnik sowie Unternehmensberatung im Gesundheitswesen konnten wir bei zahlreichen Projekten im Gesundheitssektor immer wieder unter Beweis stellen – auch grenzüberschreitend. www.gsm.at

H+H SYSTEM entwickelt und produziert unterschiedliche Produktlinien, von flexiblen Unterteilungen für Schubladen, DIN und ISO Modulsystemen, Medikamentenverteilsystemen bis hin zu Organisationssystemen für Regale, Schubladen und Medikamenten-Kühlschränken und Tresore. Heute findet man den flexiblen Schiebeteiler von H+H SYSTEM im Krankenhaus, im Labor, im Pflegeheim und in der Apotheke – überall dort wo Kleinteile hygienisch und übersichtlich organisiert werden. www.HHsystem.com

Das 1945 gegründete Familienunternehmen KARL STORZ (Tuttlingen) ist weltweit einer der führenden Anbieter von Endoskopen, endoskopischen Instrumenten und Geräten für mehr als 15 humanmedizinische Fachdisziplinen. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt seine Produkte mit Fokus auf funktionelles Design, präzises handwerkliches Können und kontinuierlichen Fortschritt. Die neuesten Entwicklungen

präsentiert KARL STORZ momentan im Bereich digitaler Dokumentationssysteme und integrierter Operationssaal-Konzepte. www.karlstorz.com

Schrack Seconet, ein österreichisches Hightech-Unternehmen für Brandmelde-, Kommunikations- und Sicherheitssysteme, zählt zu den international führenden Anbietern in diesen Bereichen. Sämtliche Produkte unterliegen einem strengen Qualitätsmanagement, sind normenkonform und werden überwiegend in Österreich, Deutschland und der Schweiz hergestellt. Schrack Seconet bietet maßgeschneiderte, effiziente Gesamtlösungen, die für jede Herausforderung und je nach individuellen Wünschen und Anforderungen eines jeden Kunden entwickelt und implementiert werden.   www.schrack-seconet.com

Sumetzberger unterstützt seit mehr als 30 Jahren Krankenhäuser weltweit bei der zukunftsorientierten Optimierung ihrer Transportlogistik. Als innovatives Traditionsunternehmen schaffen wir Produkte von besonderer Qualität und langer Lebensdauer. Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir maßgeschneiderte Transportlösungen für Blutproben, Medikamente und vieles mehr. Schwesternstationen, Labore und Apotheken profitieren von der Reduktion manueller Routinearbeiten, der lückenlosen Rückverfolgbarkeit von Transporten sowie der Vermeidung von Fehlerquellen. www.sumetzberger.at

wineo steht für über 35 Jahre Erfahrung in der Herstellung hochwertiger Bodenbeläge „Made in Germany“, wie dem ersten Bioboden PURLINE. wineo-Böden sind in unendlich vielen Bereichen einsetzbar – im Empfangsbereich oder in Hotelzimmern, in Fluren oder Fluchtwegen. Den unterschiedlichsten Leistungsanforderungen stellen sich unsere Bodenbeläge gern. So sind sie überzeugend vielseitig und der beste Grund für modernes Wohnen und Leben. www.wineo.de

UNITY ist die Managementberatung für Innovation und Digitale Transformation. Seit 1995 führen wir gemeinsam mit unseren Kunden Projekte zum Erfolg. In der Gesundheitswirtschaft sind wir der richtige Partner für Akut- und Rehakliniken sowie für Unternehmen der Medizintechnik- und Pharmaindustrie, die auch zukünftig mit herausragenden Produkten und Leistungen dem Wettbewerb einen Schritt voraus sein wollen. Mit dem Transfer der Erkenntnisse aus einer Vielzahl von Prozessoptimierungsprojekten in der Fertigungsindustrie begegnen wir den aktuellen Herausforderungen im Klinikbetrieb. Wir sind mit 250 Mitarbeitern weltweit an 14 Standorten vertreten. www.unity.de

Helmut Hohberger

Helmut Hohberger

Konferenz-Manager

+49 8151 2719–42

helmut.hohberger@management-forum.de
Iris zu Loewenstein

Iris Zu Löwenstein

Leitung Ausstellung & Sponsoring

+49 8151 2719–50

iris.loewenstein@management-forum.de
Doris Brosch

Doris Brosch

Konferenz-Koordinatorin

+49 8151 2719–27

doris.brosch@management-forum.de

KONFERENZEN UND SEMINARE 

In mehr als 200 exklusiven Führungskräftetrainings vermitteln unsere Trainer in den verschiedenen Bereichen praxisorientiertes Fachwissen. Unsere Coachings richten sich an Führungskräfte sowie Manager und dienen der Stärkung ihrer Kompetenzen und dem Ausbau der Fähigkeiten. Diese ermöglichen Ihnen auch die Knüpfung beruflicher Connections, die für eine erfolgreiche Karriere sowohl Ihrer Führungskräfte als auch für Ihr Unternehmen relevant sind. Ein professionelles Führungskräftetraining durch unsere qualifizierten Trainer optimiert Ihren Führungsstil und Ihre Kompetenzen auf das höchste Niveau. Investieren Sie in unsere Coachings, welche Ihren Führungskräften effiziente Strategien in Bereichen wie Verhandeln und Kommunikation vermittelt.

Ihr Weg zum Erfolg – Mit Führungskräftetrainings

Das Management Forum Starnberg bietet erstklassige Führungskräftetrainings, die sich durch qualifizierte Trainer und höchste Qualitätsansprüche auszeichnen. Unsere Coachings für Führungskräfte ermöglichen Ihnen nicht nur die stetige Weiterbildung in Ihrem fachlichen und beruflichen Bereich, sondern dadurch auch eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens. Dabei thematisieren die Führungskräftetrainings auch branchenübergreifend aktuelle Fragen sowie Anliegen, wie die fortschreitende Digitalisierung oder die gesetzliche Arbeitszeiterfassung.

Unsere Führungskräftetrainings umfassen eine Vielzahl an unterschiedlichen Bereichen, in denen Führungskräfte sowie Manager ihre erforderlichen Kompetenzen vertiefen und ausbauen können. So können Sie beispielsweise die Rhetorik, Verhandlungsgeschick oder das Konfliktmanagement Ihrer Führungskräfte durch unsere Coachings stärken, die stets von Trainern mit hohem Fachwissen und jahrelanger Erfahrung geführt werden. Insbesondere für Führungskräfte sowie Manager sind weiterführende Fähigkeiten wie eine geschickte Konfliktlösung, seröses Auftreten und Kommunikation von großer Bedeutung.

Maßgeschneiderte Coachings

Wir bieten darüber hinaus auch maßgeschneiderte Inhouse-Schulungen für Ihre Mitarbeiter an, die speziell auf die Anforderungen Ihres Unternehmens entworfen sind und somit den bestmöglichen Erfolg garantieren. Es erfolgt zunächst ein persönliches Gespräch und eine Beratung, woraufhin wir Ihr individuelles Angebot erstellen. Dabei kann auch jedes Training aus unserem großen Angebot als Inhouse-Schulung konzipiert werden.
Sie interessieren sich für unsere Führungskräftetrainings und wollen unsere Leistung in Anspruch nehmen? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf, unsere kompetenten Mitarbeiter stehen Ihnen für Fragen oder eine Beratung gern zur Verfügung.

 

KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir sind gerne persönlich für Sie da

+49 8151 2719-0

Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

Elisabeth Di Muro
Elisabeth Di Muro, Kundenservice