Skip to main content
  • KONTAKTIEREN SIE UNS

    Wir sind gerne persönlich für Sie da

    +49 8151 2719-0

    Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
    Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

    Elisabeth Di Muro
    Elisabeth Di Muro, Kundenservice
  • Newsletter

    Newsletter-Anmeldung

Konferenz: Future OP Schweiz 2019

Zukunftsorientierte Konzepte für den OP

Bewertung:
Kosten:

Inhalte der Konferenz "Future OP 2019"


Erster Tag: Dienstag, 4. Juni 2019

Ihr Moderator: Dietmar Schulz, Geschäftsführer, Archimeda GmbH

9:30 Begrüßung durch den Moderator und Management Forum Starnberg


9:45 Ambulante Medizin im Wandel – zukunftsorientierte Konzepte für die Infrastruktur mit zwei Beispielen

  • Neue Vorgaben der Gesundheitspolitik
  • Neue Standortkonzepte – hin zum Patienten
  • Neue Betriebskonzepte – flexibel und interdisziplinär für alle Nutzer
  • Neue Baukonzepte – Infrastruktur, standardisiert und modular

Dr. Eugen Schröder, Direktor Immobilien, UniversitätsSpital Zürich


10:30 Der OP der Zukunft

  • Anforderungen an den Future OP
  • Neue Wege in der Bildgebung
  • 3D vs. 4K – Sicht der Anwender
  • Von Big Data zu AI
  • 8K – Was bringt die Zukunft?

Ralf Aicher, Manager Projects EMEA, Arthrex GmbH


11:00 Kommunikations- und Kaffeepause


11:30 Auswirkung instabiler perioperativer Prozesse auf die Abläufe im OP

  • Prozessanalyse und Prozessgestaltung mit Methoden aus LEAN-Management
  • Kaizen als Risikobewältigungsstrategie im OP
  • OP als Einzelunternehmen im Krankenhaus
  • OP-Planung auf der Basis empirisch ermittelter Daten

Dr. Matvei Tobman, Risikomanager, Starnberger Kliniken GmbH


12:15 (Digitale) Prozessoptimierung im OP – Erkenntnisse aus der Einführung elektronischer Eingriffskarten im Kantonsspital Graubünden

  • Wir über uns
  • Die Optimierung und Digitalisierung der OPProzesse – Stand des Wissens zum Thema Methoden, Werkzeuge, und Change Management
  • Fallbeispiel Chur – Ein wissenschaftlich begleitetes Projekt zur Digitalisierung der Eingriffskarten im OP: Ausgangslage, Methoden und Ergebnisse einer Vorher-/Nachher-Messung
  • Lessons Learned – was mitnehmen für OPOptimierer?

Prof. Dr. Alfred Angerer, Leiter Fachstelle Management im Gesundheitswesen, ZHAW Winterthurer Institut für Gesundheitsökonomie

Robert Slipac, OP-Leiter am Hauptstandort, Kantonsspital Graubünden


13:00 Gemeinsames Mittagessen


14:00 OP Planung der Zukunft

Raffaela Anzengruber, Vice President Product Management CLINICAL Surgery, CGM Clinical Österreich GmbH


14:30 OP-Plattform: Vom Design zur Implementation in einem Zentrumspital mit zwei Standorten

  • Zusammenschluss der Stadtspitäler Waid und Triemli
  • Implementierung von Plattformen
  • OP-Plattform: Aus fünf Infrastrukturen mach eine Plattform
  • Vom Einzel-OP zur Systemleistung

Markus Tschäppät, Leiter OP-Plattform,

Prof. Dr. Dominik Weishaupt, Leiter Departement Medizinische Plattformen, Stadtspital Triemli


15:15 Kommunikations- und Kaffeepause


15:30 SPECIAL: Besichtigung des Stadtspitals Triemli!

Anschließend: Apéro auf dem Uetliberg

Wir laden Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch, Networking und Kontakte am Rande der Veranstaltung.

ca. 20:00 Rückfahrt zum Veranstaltungshotel


Zweiter Tag: Mittwoch, 5. Juni 2019

Ihr Moderator: Dietmar Schulz

9:15 Schweizer OP-Benchmarking

  • Intention
  • Konzept
  • Stand

Dr. Peter HJ Müller, OP-Manager, Universitätsspital Basel


10:00 Neubau oder Sanierung – Eine Frage der Perspektive!

  • Stakeholderanalyse
  • Leitplanken für den Weg von der Idee bis zur Umsetzung
  • Aspekte einer baulichen Masterplanung/Zielplanung
  • Kostenbetrachtung
  • Zeitschiene

Stefan Link, Teamleiter Gesundheitswesen, Hitzler Ingenieure


10:45 Kommunikations- und Kaffeepause


11:15 Der lange Weg zur Mischzone: Evidenz und Eminenz

  • Bauliche Gegebenheiten und Vorgaben der Klinik
  • Widerstand der OTA
  • Evidenz
  • Change Management

Dr. Janine Streich, Leitende Ärztin Anästhesie und OP-Managerin, Kantonsspital Baden


12:00 Systemintegration – Die Zukunft in der Gegenwart

Martin Utermöhlen-Stolpe, Bereichsleitung Traumatologie/Orthopädie und Technologie-Verantwortlicher im ZOP, Diakonieklinikum Hamburg


12:30 Gemeinsames Mittagessen


13:30 OP-Versorgung 4.0

  • Waagen und intelligente Software für eine effiziente Versorgung von Operationssälen
  • Automatische Erfassung des Verbrauchs aller verwendeten Materialien
  • Automatische Nachschubbestellung und Verrechnung
  • Automatische Erhöhung der Qualität der OP-Vorbereitung
  • Prozessvereinfachungen und Effizienzsteigerung

Markus Wiegand, CEO, Wiegand AG


14:00 Optimierte End-2-End Prozesse im OP-Neubau

  • Von der digitalen OP-Anmeldung bis zur (KI-) optimierten OP-Planung
  • Von der optimierten Materialplanung bis zur Materialversorgung durch die Logistik
  • Von der Materialbereitstellung bis zur lückenlosen Abrechnung im OP-Saal
  • Chancen und Herausforderungen aus einem laufenden Neubau-Projekt bzgl. Prozesse, Organisation und Infrastruktur

Dr. Christoph Engmann, Stellvertretender Chefarzt Anästhesie und Leiter OP-Management, St. Claraspital AG

Nicolina Litschgi, Geschäftsführerin, UNITY Schweiz AG


14:45 Richtiger Umgang mit Medizinprodukten nach den Implant Files

Thomas Binz, Leiter Einkauf, Kantonsspital Aarau


15:30 Gelegenheit zur Abschlussdiskussion und Ende der Veranstaltung


Zielgruppe der Konferenz "Future OP Schweiz 2019"

Diese Fachkonferenz richtet sich an Führungskräfte in Krankenhäusern, die in verantwortlicher Position an Planung, Bau und Betrieb von OPs beteiligt sind, darunter Geschäfts- und Verwaltungsleitung, ärztliche Leitung, Chirurgen, Anästhesisten und OP-Pflege. Des Weiteren sprechen wir Vertreter von Krankenhausträgern, Industrie und Dienstleistung sowie aus Architektur- und Ingenieurbüros an.

Ralf Aicher

verantwortet als Manager Projects EMEA den Bereich Projektmanagement Integration Solutions in der EMEA Region für die Arthrex GmbH. In seiner mehr als 20 jährigen Laufbahn in der Medizintechnik Branche, Bereich Systemintegration, durchlief er u.a. Stationen als Opportunity Development Manager bei Sony Europa EMEA, Amsterdam, Business Development Manager bei Jones AV, EMEA.

Prof. Dr. Alfred Angerer

studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Karlsruhe (2001) und erlangte anschliessend den Doktor in Betriebswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen (2005). Berufliche Erfahrungen sammelte er als Supply-Chain-Manager bei der Firma Nestlé AG und als Unternehmensberater bei McKinsey & Company. Seit 2009 ist er Dozent an der ZHAW School of Management and Law und fungiert dort als Branchenvertreter Gesundheitswesen. Er leitet die Fachstelle «Management im Gesundheitswesen» des Winterthurer Instituts für Gesundheitsökonomie. Das Thema Management im Gesundheitswesen liest er in der grundständigen Lehre sowie in zahlreichen weiteren CAS- und MAS-Kursen des Instituts. Auch ausserhalb der ZHAW verfügt er über Lehraufträge, so an der Universität St.Gallen (HSG) im Bereich wissenschaftliches Arbeiten oder an der Hochschule Neu-Ulm (HNU) im MBA. Als Berater und Coach unterstützt er zahlreiche Organisationen des Schweizer Gesundheitswesens im Bereich Operations und Strategie. Seine Forschungsprojekte liegen im Bereich Prozessoptimierung (Lean Healthcare), Organisationsentwicklung und digital Health, deren Ergebnisse er in internationalen Fachzeitschriften und Konferenzen präsentiert.

Mag. Raffaela Anzengruber

arbeitete als Radiologietechnologin in der interventionellen Kardiologie im Landeskrankenhaus Salzburg. Nach Abschluss ihres berufsbegleitenden Studiums der Gesundheitsinformatik an der UMIT in Hall in Tirol wechselte sie 2012 zur CompuGroup Medical, wo sie als Business Analystin in den Feldern Elektronische Patientenakte und Stationsmanagement tätig war. Die praktischen Erfahrungen des Krankenhausbetriebes kombiniert mit den erlernten Studieninhalten und der Erfahrung als zertifizierte Requirements Engineer bei der CGM qualifizieren sie heute als Produktmanagerin ein modernes und zukunftsorientiertes Operationsmanagement zu bauen, das den patientenorientierten Prozess von Anforderung über Planung bis zur Dokumentation bzw. den Dokumenten wie auch den OP-Managementprozess unterstützt.

Thomas Binz

ist seit 2014 als Leiter Beschaffung im Kantonsspital Aarau (KSA) tätig und war von 2016 bis 1018 in dieser Position zusätzlich auch Präsident der Medsupply. Er ist verantwortlich für die gesamte Beschaffung von Medizinischen Verbrauchsgütern, u.a. Lebensmitteln, Bekleidung und Non-Food wie Wäsche und Hotellerie. Thomas Binz ist Fachgebietsspezialist für die Themen SRM (Supplier Relationship Management), SQM (Supplier Quality Management) und in der Umsetzung der Sourcing Strategie inkl. Risikobewertungen. Auch Systeme wie Logistik mit Waagensystemen fallen unter seine Verantwortung. Im Zuge der zentralen Bedeutung von Stammdaten / Content ist das Content Management ebenfalls in der Beschaffung angesiedelt.

Dr. Christoph Engmann

ist seit mehr als drei Jahren als stellvertretender Chefarzt Anästhesie im privaten St. Claraspital als OP-Manger tätig sowie für den Neubau des OP-Traktes als Hauptanwender verantwortlich. Zuvor absolvierte er seine Ausbildung zum Anästhesisten und Intensivmediziner an den Universitätskliniken Basel und anschließend in leitenden Positionen an mehreren Spitälern in der Schweiz. Neben seiner mehr als 20-jährigen klinischen Tätigkeit in der Anästhesie und Intensivmedizin beschäftigte er sich in den letzten Jahren mit den Themen rund um Prozessoptimierung im OP-Bereich und deren Umsetzung im Alltag und absolvierte eine Weiterbildung im OP-Management.

Stefan Link

ist seit 2011 im Bereich Projektmanagement bei Hitzler Ingenieure tätig. Seit 2015 ist er dort Teamleiter, mit dem Schwerpunkt Gesundheitswesen. Außerdem ist Stefan Link zuständig für die Beratung von Bauherrn bei Masterplanungen/Zielplanungen und übernimmt dabei auch die Erstellung von Funktionsund Raumprogrammen sowie das Nutzermanagement bei Großprojekten im Krankenhausbau. Zuvor war er 2 Jahre für das Bayerische Gesundheitsministerium der Regierung von Mittelfranken im Bereich Krankenhausförderung tätig.

Nicolina Litschgi

M.A. HSG, ist Geschäftsführerin der UNITY Schweiz AG, der international tätigen Managementberatung für Innovation und Digitale Transformation. 2014 stieß Nicolina Litschgi zum Unternehmen und leitet seither diverse Beratungsprojekte u.a. im Bereich Smart Hospital. Zuvor war Nicolina Litschgi bei der MedPlan Engineering AG, Schaffhausen, tätig, einem Turnkey Solution Provider für Projekte im Gesundheitswesen.

Dr. Peter HJ Müller

leitet seit 2012 die Abteilung für OP-Management am Universitätsspital Basel. Bis 2011 war er als Facharzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin tätig und absolvierte eine Weiterbildung zum OP-Manager. 

Dr. Eugen Schröder

ist seit 2015 am Universitäts-Spital Zürich tätig, zuerst als Bereichsleiter der Strategischen Bauplanung und seit 2017 als Direktor Immobilien. Davor war er zunächst als Leiter der Bauherrenvertretung für die großen Bauvorhaben und später als Leiter der Stabstelle Standortentwicklung für die Erstellung der Masterplanung am Universitätsklinikum Düsseldorf zuständig. Er studierte Architektur und Wirtschaftswissenschaften und promovierte im Bereich des Facility Managements.

Robert Slipac

ist Stellvertretender Pflegeleiter und Standortleiter OP KSH am Kantonsspital Graubünden. Er ist seit 2011 in der Gesundheitsbranche tätig und studierte nach seiner Diplomierung zum Fachmann Operationstechnik HF an der PH Luzern, wo er den Diplomtitel „Dozent für höhere Fachschulen“ im Nebenamt erlangte. Seine Berufserfahrungen im OP sammelte er am Universitäts-Spital Zürich, der Uniklinik Balgrist und dem Stadtspital Uster ZH. 2016 übernahm Robert Slipac im Kantonsspital Graubünden die OP-Leitung am Hauptstandort und ist in dieser Rolle u. a. verantwortlich für das Fachpersonal der Operationstechnik, das Team der OP-Lagerung sowie die Sterilisationsabteilung. Nebenberuflich ist er weiterhin als Dozent tätig, engagiert sich in der Berufspolitik und absolviert zusätzlich einen Master im Gesundheits- und Sozialmanagement an der Fachhochschule in St. Gallen.

Dr. Janine Streich

ist seit 2006 leitende Ärztin Anästhesie und OP-Managerin am Kantonsspital Baden. In ihrer 20-jährigen Laufbahn als Anästhesistin arbeitete sie an diversen Spitälern. Die Kenntnisse, die Janine Streich im Zuge ihres Masters in General Health Management gewann, lässt sie nun gewinnbringend in das Thema OP-Bau einfließen. Als OP-Managerin setzt sie auf prozessoptimierte, einfache, ökonomische Abläufe, als Anästhesistin auf möglichst viel Sicherheit bei Narkosen im OP. Die Herausforderung ist, wie beides in einem Neubau berücksichtigt werden kann.

Dr. Matvei Tobman

ist aktuell als Risikomanager in einem Krankenhausverbund tätig. Er hat ein CIRS im Konzern konzipiert und erfolgreich implementiert. Seit ca. 3 Jahren wendet er Methoden des LEAN-Managements für die Aufarbeitung identifizierter Risiken in der klinischen Routine an. Neben der langjährigen klinischen Erfahrung und Facharztbezeichnung hat er in seiner Laufbahn Zusatzqualifikationen als IT-Fachmann, Risikomanager und zertifizierter LEAN-Manager erworben. Im Rahmen seiner Doktorarbeit hat er sich mit Decision Support Systemen und Systemanalyse befasst. Seine Konzepte sind auf die Praxis bezogen und haben zum Ziel, die „graue“ Verantwortungszonen im Krankenhaus durch organisatorische Maßnahmen und klare Regelungen zu schließen sowie einen Kulturwandel in Richtung eines echten KVP (kontinuierlicher Verbesserungsprozess) anzustoßen.

Markus Tschäppät

Executive MBA, leitet seit diesem Jahr die neu gegründete OP-Plattform am Stadtspital Waid und Triemli in Zürich. Zuvor war er mehrere Jahre als Stellvertretender Leiter der Betriebsplattform OP am Universitäts-Spital Zürich tätig. Er ist Vorstandsmitglied der Schweizerischen Fachgesellschaft für OP-Management.

Martin Utermöhlen-Stolpe

ist Bereichsleitung für Traumatologie/Orthopädie und Technologie-Verantwortlicher im Diakonieklinikum Hamburg. Er ist Operationstechnischer Assistent und nebenberuflich selbständig als Berater für OP-Technologien und -Prozeduren. Gerade im Bereich der Standardisierung von Arbeitsabläufen durch festgelegte Prozeduren und durch die konsequente Nutzung von Technik sieht er noch großes Potential für die Zukunft.

Prof. Dr. med. Dominik Weishaupt

ist seit 10 Jahren als Chefarzt des Instituts für Radiologie & Nuklearmedizin am Stadtspital Triemli tätig und leitet seit dem 1. Januar 2019 das Departement Medizinische Plattformen Stadtspital Triemli und Waid. Nach dem Medizinstudium in Basel war Dominik Weishaupt unter anderem mehrere Jahre als Leitender Arzt am UniversitätsSpital Zürich tätig, wo er auch habilitierte. Er ist Past-Präsident der Schweiz. Gesellschaft für Radiologie SGR-SSR.

Markus Wiegand

MSC ETH, ist seit 2002 im Familienbetrieb tätig und leitet heute als CEO die Wiegand AG. Durch seine Karriere im IT-Bereich, führt er das Unterhemen in ein neues Zeitalter und investiert in die Entwicklung digitalisierter Lösungen. Dank seiner langjährigen Erfahrung, kennt Herr Wiegand die Prozesse und Arbeitsabläufe in jeder Art von Organisation im Gesundheitswesen und ist ein gefragter Berater.

Moderator

Dietmar Schulz

Dietmar Schulz ist geschäftsführender Gesellschafter der Archimeda GmbH. Zuvor war er Geschäftsleiter eines Architekturbüros mit Schwerpunkten in der Generalplanung und Projektsteuerung für öffentliche Projekte aus den Bereichen Gesundheit, Wissenschaft, Forschung und Bildungswesen. Außerdem war Dietmar Schulz für ein Ingenieurbüro auf der Bauherrenseite einer Hamburger Uniklinik mit Projekten wie dem Neubau UKE West und internationalen Projekten der UCM tätig.

Preisinformationen zur Konferenz "Future OP Schweiz 2019"

Die Gebühr für die zweitägige Konferenz beträgt CHF 895,- zzgl. gesetzlicher MwSt. Die Teilnahmegebühr enthält Arbeitsunterlagen, Getränke, Kaffeepausen und Mittagessen. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg GmbH schriftlich bestätigt. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an diesem Seminar teilnehmen, gewähren wir dem zweiten und jedem weiteren Teilnehmer 10% Preisnachlass.

Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

TERMINE UND VERANSTALTUNGSORTE ZUR Konferenz: Future OP Schweiz 2019

Dienstag, 04. und Mittwoch, 05. Juni 2019 in Zürich: Sheraton Zürich Hotel, Pfingstweidstr. 100, CH-8005 Zürich, Telefon: +41 44 285 40 00, Internet: www.marriott.com/hotels/travel/zrhzs-sheraton-zurich-hotel/.


Zimmerreservierung

Für diese Konferenz steht Ihnen im Veranstaltungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung bei Bedarf möglichst bald direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg GmbH vor.


Anreise

Mit der Deutschen Bahn ab € 54,90 (einfache Fahrt mit Zugbindung inklusive City Ticket zur Nutzung in bestimmten Tarifzonen des ÖPNV für An- und Abreise in 126 Städten; solange der Vorrat reicht) deutschlandweit zur Veranstaltung von Management Forum Starnberg!

Infos unter: www.management-forum.de/bahn

Platinpartner

Als weltweit agierender Hersteller von Medizinprodukten ist Arthrex führend auf den Gebieten Produktentwicklung und medizinische Ausbildung in der Orthopädie. Unsere Unternehmensmission besteht darin, Chirurgen zu helfen, ihre Patienten besser zu behandeln. So ist Arthrex Wegbereiter auf dem Gebiet der Arthroskopie und hat über 9.500 innovative Produkte und Operationsverfahren entwickelt, die die minimal-invasive Orthopädie weltweit verbessern. Auf der ganzen Welt verzeichnet Arthrex nach wie vor ein beispielloses Wachstum und eine steigende Nachfrage nach unseren Produkten. Dennoch bleiben wir ein privat geführtes Unternehmen mit dem Geist eines Familienbetriebes und dem Ehrgeiz, kompromisslose Qualität für das medizinische Fachpersonal, das unsere Produkte verwendet, und für die Millionen Patienten, deren Leben wir letztendlich beeinflussen, herzustellen. www.arthrex.com

CGM ist eines der führenden eHealth-Unternehmen weltweit und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von über € 580 Mio. CGM-Softwarelösungen unterstützen ärztliche, pflegerische und organisatorischen Tätigkeiten für ein sichereres und effizienteres Gesundheitswesen. CGM verfügt über einzigartiges Know-how in der Abbildung interner Klinikprozesse sowie in der Vernetzung von Leistungserbringern entlang der gesamten Versorgungskette. Als KIS-Marktführer in der Schweiz bietet CGM mit der neuen international einsetzbaren CGM CLINICAL Suite die modernste Kliniksoftware für Akut- und Rehakliniken im europäischen Markt an – mit besonderem Augenmerk auf die Optimierung von medizinischen und pflegerischen Kernprozessen sowie auf die Abdeckung anspruchsvoller Ressourcen- und Logistikanforderungen. www.cgm.com/at

Als weltweit führender Hersteller optischer und digitaler Präzisionstechnologie entwickelt und vermarktet Olympus innovative Medizintechnik, Digitalkameras sowie Lösungen für Wissenschaft und Industrie. Die preisgekrönten Produkte sind unersetzlich bei der Diagnose, Prävention und Heilung von Krankheiten, sie unterstützen Forschung und Entwicklung und erfassen die Vielfalt des Lebens in den unterschiedlichsten Facetten. In den Händen unserer Kunden machen die Hightech-Produkte von Olympus das Leben der Menschen gesünder, sicherer und erfüllter. www.olympus.ch

Die Wiegand AG kennt die Arbeitsabläufe von Krankenhäusern, Kliniken und Heimen. Seit über 40 Jahren erschaffen wir überzeugende Lösungen für die Logistik von Verbrauchsmaterial und Medikamenten im Gesundheitswesen. Unsere Innovationen erhöhen die Sicherheit von Patienten und die Effizienz von Arbeitsabläufen. Wiegand ist Ihr kompetenter Partner für die zentrale Lagerhaltung, Einrichtung und Ausrüstung von Stationszimmern und -apotheken sowie die individuelle Medikamentenverteilung am Bett. Das neue Produkt MedManager AutoInventory® kümmert sich um Nachschubsteuerung von Verbrauchsmaterialien, indem es mit Waagen den Bestand misst und daraus den Verbrauch ermittelt. Unter Berücksichtigung von Bestell- und Feiertagen wird der korrekte Bedarf berechnet und an das Warenwirtschaftssystem übermittelt. www.wiegand.ch

Goldpartner

JR OP-TIMIERT® hilft OP-Betrieben seit über 20 Jahren dabei, wettbewerbsfähig zu werden und zu bleiben. Zur Unternehmensgruppe gehören die 4 Geschäftsbereiche JR OP-Consulting, JR OP-Sets, JR OP-Akademie und JR OP-Personal. Gemeinsam mit seinen Kunden verpflichtet sich JR OP-TIMIERT® der Mission, in OP-Betrieben die Patientensicherheit zu gewährleisten, die Mitarbeitergesundheit zu fördern und gleichzeitig eine unternehmerische und zukunftsfähige Ausrichtung zu gestalten. www.jr-optimiert.de

Die Optec AG steht seit dem Jahre 2000 für Elektromesstechnik mit integrierten Gesamtlösungen für Energiemanagement und Energieoptimierung. Seit 2009 sorgen wir in medizinisch genutzten Räumen für eine sichere und unterbrechungsfreie Stromversorgung, damit Patient und Arzt von Stromunfällen verschont bleiben. Durch Innovation und hochwertige Messgeräte sorgen wir für Transparenz und tragen mit vielfältigen Optimierungsoptionen unseren Teil zur Energiewende sowie für eine erhöhte Personen- und Sachsicherheit bei. www.optec.ch/produkt/bender-spital-produkte/

Elke Wiedmaier

Elke Wiedmaier

Geschäftsführerin

+49 8151 2719–10

elke.wiedmaier@management-forum.de
Franziska Jeck

Franziska Jeck

Konferenz-Koordinatorin

+49 8151 2719–26

franziska.jeck@management-forum.de
Iris zu Loewenstein

Iris Zu Löwenstein

Leitung Ausstellung & Sponsoring

+49 8151 2719–50

iris.loewenstein@management-forum.de

04.06.2019 - 05.06.2019

Zürich

Sheraton Zürich Hotel
Alle Infos als PDF Auf die Merkliste

Ansprechpartner:

Elke Wiedmaier
Elke Wiedmaier

Geschäftsführerin

+49 8151 2719–10

E-Mail senden
Franziska Jeck
Franziska Jeck

Konferenz-Koordinatorin

+49 8151 2719–26

E-Mail senden
Iris zu Loewenstein
Iris Zu Löwenstein

Leitung Ausstellung & Sponsoring

+49 8151 2719–50

E-Mail senden
DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

EXZELLENTE VERANSTALTUNGEN

FÜR ANSPRUCHSVOLLE TEILNEHMER

Management Forum Starnberg ist der Premiumanbieter für Seminare und Veranstaltungen für Geschäftsführung, Management und Führungskräfte. Die Teilnehmer unserer Veranstaltungen nutzen das Expertenwissen unserer Trainer, erreichen ihre Ziele mit der höchstmöglichen Qualität und werden zu herausragenden Profis in ihrem Bereich. 

In 25 Jahren erfolgreicher Organisation und Veranstaltung von erstklassigen Seminaren haben wir uns dabei als Spezialist positioniert, der seinen Kunden einen ausgezeichneten Service bietet, der unsere Veranstaltungen von Beginn an bis über das Ende hinaus zu einem ganzheitlichen Erfolgserlebnis macht. Mit uns gewinnen Sie Entscheidungs- und Handlungssicherheit, erweitern Ihr Wissen und Ihre Kompetenzen und meistern Ihre Herausforderungen effizient und erfolgreich.

KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir sind gerne persönlich für Sie da

+49 8151 2719-0

Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

Elisabeth Di Muro
Elisabeth Di Muro, Kundenservice