Skip to main content
  • KONTAKTIEREN SIE UNS

    Wir sind gerne persönlich für Sie da

    +49 8151 2719-0

    Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
    Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

    Elisabeth Di Muro
    Elisabeth Di Muro, Kundenservice
  • Newsletter

    Newsletter-Anmeldung

Konferenz: Die vernetzte Produktion

Anwenderforum IIoT 2019

Kosten:

Programm zur Fachkonferenz "Die vernetzte Produktion - Anwenderforum Industrial Internet of Things IIoT 2019"

ERSTER TAG: DIENSTAG, 22. OKTOBER 2019

Moderation: Dr. Hannes Leonardy, Digital Hub Manager, UNITY AG

09:30 Begrüßung durch den Moderator und Management Forum Starnberg

09:45 Führung im digitalen Wandel

> Wo IIoT einen Nutzen bringt: Anwendungsfälle von IIoT

> Technologisches Potenzial zum Erfolg führen: Geschäftsmodelle für IIoT

> Ihre Strategie erfolgreich umsetzen: Führungsmodelle der digitalen Transformation

Christoph Plass, Mitglied des Vorstands, UNITY AG

10:45 Kaffee- und Kommunikationspause

11:15 Wie verändert G+D advance52 als Incubator/Accelerator die Wertschöpfungskette des Technologie-Konzerns Giesecke + Devrient

> G+D advance52 GmbH – Why, how and what?

> Formel einer erfolgreichen Incubation/Acceleration

> Risiken und learnings

> Auswirkung auf die bestehende Wertschöpfungskette

Markus Rachals, Managing Director, Giesecke+Devrient advance52 GmbH

12.15 Ein Leitfaden für die IIoT-Praxis

> Ziele und Dimensionen einer digitalen Transformation

> Himmel oder Hölle – zwei Sichtweisen auf eine Fabrik

> In Trippelschritten zu mehr Kundennutzen in einer vernetzten Welt

Rohitashwa Pant, Senior Vice President, KUKA AG

13:15 Gemeinsames Mittagessen

14:30 Wie Cybersecurity die Industrie verändert – Es fehlt das S in Industrie 4.0

> Wie Cybersecurity sich wandelt

> Bestandteile einer Security Strategie für Unternehmen

> Status Quo im industriellen Mittelstand

> Was Sie auf jeden Fall tun sollten!

Lisa Unkelhäusser, Stellvertretende Vorsitzende, Bitkom Arbeitskreis Industrie 4.0

15:30 Kaffee- und Kommunikationspause

16:00 Produktion 4.0 – Einstieg für kleine Unternehmen mit dem industriellen ScaleIT App-Ökosystem

> No-Cloud Open Source Konzept im deutschen App-Betriebssystem für den Hallenboden

> Industrielles App-Ökosystem mit niedrigen Einstiegshürden für den Anwender

> Digitale Technologien zur Steigerung von Transparenz, Verfügbarkeit und Qualität von Daten

> Beispiele industrieller WebApps für digitale Prozesse und Workflows in der Produktion: Kennzeichnung, Pick-By-Light, Auftragspriorisierung, Werkzeugverwaltung

Dr. Arnd Menschig, Leiter Innovation & Digital Technologies, ZEISS Industrial Quality Solutions

17:00 Podiums- und Plenumsdiskussion: „Wo, wann und wie viel – Nutzen von IIoT?“

17:30 Get-together: Management Forum Starnberg lädt Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten, Teilnehmern und Ausstellern – eine Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und Networking.

ZWEITER TAG: MITTWOCH, 23. OKTOBER 2019

Moderation: Dr. Hannes Leonardy

9:00 Plattformökonomie und das IIoT aus der Perspektive eines Maschinenlieferanten

> Klärung der benutzten Begrifflichkeiten

> Vorstellung eines allgemeinen Evolutionspfades das Programm

> Erläuterung der einzelnen Stufen des Evolutionspfades einschließlich konkreter Beispiele

> „Take away“

Dr. Ulrich Löwen, Chief Expert Software, Siemens AG

10:00 Von der Spritzgussmaschine bis zum Lagerlogistikzentrum – Digitalisierung in der Praxis bei HARTING

> Mit UHF RFID und Sensorik optimierte Maschinen

> Predictive Maintenance – erste Erkenntnisse von der Maschine

> Das neue Logistikzentrum von HARTING – hoch optimiert dank UHF RFID und Regalbediengeräten mit „Gleichgewichtssinn“

Olaf Wilmsmeier, Business Development Manager, HARTING IT Software Development GmbH & Co. KG

11:00 Kommunikations- und Kaffeepause

11:30 Praxisbericht: IIoT bei den GROB-WERKEN

Markus Frank, Produktmanager GROB-NET4Industry, GROB-WERKE GmbH & Co. KG

12:30 Gemeinsames Mittagessen

13:30 Einsatz von KI für die OEE Verbesserung einer Produktionslinie

> KI gerechte maschinenübergreifende Erfassung von Produktionsprozessdaten

> ML für Prädiktive Bottleneck Detektion und Analyse

> Echtzeitvisualisierung von Bottlenecks

> Ergebnisse aus der Rittal Kleinschrankfertigung

Andreas Keiger, Executive Vice President Global Business Unit IT, Rittal GmbH

14:30 Zukunftssicherung der eigenen Produkte und Leistungen – IT-Sicherheit und Produktzertifizierung für Komponenten nach IEC 62443 – aber wie?

> Motivation – Wie entspricht man den Forderungen nach einem ISMS und IT-Sicherheitsnachweisen

> Überblick „Industrial Security“ – Standards und Guidelines

> Die IEC 62443 – State of the Art?

> Vom bestehenden „unsicheren“ Produkt/Entwicklungsprozess zum sicheren „zertifizierten“ Produkt und Entwicklungsprozess – Vorstellung von Vorgehensmodell

> Fazit: Kann mit diesem Vorgehensmodell eine Produktzertifizierung erreicht werden?

Martin Zappe, BU Manager Industrial Engineering und Experte für Safety und Industrial Security, ICS AG

15:30 Gelegenheit zur Abschlussdiskussion und Ende der Fachkonferenz

Zielgruppe der Fachkonferenz "Die vernetzte Produktion - Anwenderforum IIoT 2019"

Die Fachkonferenz IIoT 2019 wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus der Industrie, vor allem aus den Bereichen Produktion, IT, Supply Chain Management, Herstellungsautomation und Systemintegration sowie IIoT-Lösungsanbieter, beratende Unternehmen und Dienstleistungsunternehmen.

Markus Frank

Markus Frank ist Produktmanager GROB-NET4Industry bei der GROB-WERKE GmbH & Co. KG.

Andreas Keiger

Andreas Keiger übernahm 2017 als Executive Vice President Global – Business Unit IT bei der Rittal GmbH & Co. KG die Leitung der globalen Geschäftseinheit IT-Infrastruktur. Zuvor war er dort Executive Vice President Sales Europe/Germany und SVP Global Key Account & Market Management. Seine langjährige Managementkarriere begann vor mehr als zwei Jahrzehnten bei der ABB Asea Brown Boveri Ltd. Sein Ziel ist es, die digitale Transformation als Investor und Business Angel im Bereich der erneuerbaren Energien und Blockchain-Technologien voranzutreiben.

Dr. Ulrich Löwen

Dr. Ulrich Löwen ist promovierter Informatiker und hat langjährige Berufserfahrung bei Siemens in verschiedenen Rollen. Derzeit beschäftigt er sich bei Siemens, Corporate Technology, als Fachexperte mit der Digitalisierung in der produzierenden Industrie. Er arbeitet mit bei der Plattform Industrie 4.0, diversen Verbänden (z.B. GMA, VDMA), Konsortien und internationalen Kooperationen (z.B. Japan, China). Schwerpunkt seiner Arbeiten sind Szenarien und Use Cases, um den geschäftlichen Nutzen neuer digitaler Technologien insbesondere in der produzierenden Industrie zu illustrieren.  

Dr. Arnd Menschig

Dr. Arnd Menschig leitet seit 2018 die Abteilung Innovation & Digitale Technologien bei der Carl Zeiss 3D Automation GmbH. Er ist seit 2010 bei Zeiss und hat dort 2014 die Abteilung Neue Technologien ins Leben gerufen. Zuvor war er u.a. 10 Jahre lang geschäftsführender Gesellschafter des Mikrotechnikunternehmens MiLaSys technologies GmbH und technischer Koordinator des BMBF Forschungsverbundes ScaleIT, in dem das erste App-Betriebssystem für den Hallenboden entwickelt wurde. Am Institut für Technische Physik des DLR, arbeitete er als Gruppenleiter Mikrotechnik an den Themen fs-Laser-Mikrobearbeitung und Mikromontage von Halbleitersystemen. 

Rohitashwa Pant

Rohitashwa Pant leitet die Aktivitäten der strategischen Allianz für die KUKA AG. Das Hauptziel ist es, Allianzen so voranzutreiben, dass durch die Zusammenarbeit über Unternehmensgrenzen hinweg neue Lösungen und Geschäftsmodelle entstehen. In der Vergangenheit hat er Kunden im B2B-Bereich beraten, um deren interne und externe digitale Transformation voranzutreiben. Im Laufe seiner Karriere wurde Rohitashwa Pant von der Herausforderung des Geschäftsstatus quo durch eine Mischung aus technologischen Revolutionen und verändertem Kundenverhalten angetrieben.

Christoph Plass

Christoph Plass ist Gründer und Mitglied des Vorstands der UNITY AG. Im Rahmen der Digitalisierung sind die Schwerpunkte von Christoph Plass die Entwicklung von Strategien und Geschäftsmodellen sowie die Gestaltung der Digitalen Transformation. Er berät Führungskräfte bei den notwendigen Veränderungen ihrer Führungskultur sowie ihrer Organisationsstrukturen. Er sitzt sowohl im Aufsichtsrat in Unternehmen, als auch im Beirat und als Vorstandsmitglied in (über)regionalen Institutionen und Programmen.

Markus Rachals

Markus Rachals leitet als Managing Director der G+D advance52 GmbH den digitalen Incubator/Accelerator des Technologie-Konzerns Giesecke+Devrient. Seine fundierte Expertise im der Entwicklung von digitalen Geschäftsmodellen, eCommerce, Marketing und CRM sowie eine zielgruppenübergreifende Branchenperspektive basieren auf seinen vorausgehenden Leitungsfunktionen bei großen Marktplayern wie der adidas AG, O2 Germany oder easyCredit (DZ Bank Group). Für seine innovative Arbeit wurde er mit zahlreichen Brand Awards (z.B. Cannes-Lion, Incubations-Award der Zeitschrift Capital) ausgezeichnet.

Lisa Unkelhäußer

Lisa Unkelhäußer ist Stellvertretende Vorsitzende im Bitkom Arbeitskreis Industrie 4.0 und bei der Plattform Industrie 4.0.bei IBM. Sie fokussiert sich bei IBM auf die Zusammenarbeit mit Industriekunden in Deutschland im Bereich Cybersecurity. Dies umfasst sowohl den Aufbau eines Security Operations Centers, innovative Identity und Access Management Konzepte als auch die Sicherheit von Produktionsanlagen. In den Jahren zuvor war Lisa Unkelhäußer im Bereich Strategische Industriekunden als primäre Ansprechpartnerin für alles rund um IT verantwortlich. Der Fokus lag auf innovativen Projekten rund um IoT, KI und Industrie 4.0.

Olaf Wilmsmeier

Olaf Wilmsmeier ist Business Development Manager bei der HARTING IT Software Development GmbH & Co. KG und bringt rund 15 Jahre Berufserfahrung im Bereich der Automatisierungstechnik mit. Für HARTING ist Olaf Wilmsmeier bereits seit neun Jahren für den Bereich der UHF RFID und Edge Computing Produkte, mit wechselnden Schwerpunkten, tätig. Darüber hinaus ist Olaf Wilmsmeier in diversen Industrieverbänden und Arbeitsgruppen aktiv unter anderem auch als Vorstandsmitglied des AIM-D Verbandes.

Martin Zappe

Martin Zappe ist seit 2010 bei der ICS AG als Business Unit Manager für den Bereich “Industrial Engineering” mit den Schwerpunkten System und Software-Entwicklung, Mobile Applikationen, Supply-Chain Integration, Funktionale Sicherheit, Informationssicherheit und Datenschutz tätig. Zuvor arbeitete er als technischer Vertriebsleiter und Geschäftsführer in unterschiedlichen Unternehmen innerhalb der Automotive-Branche.

Moderator

Dr. Hannes Leonardy

Dr. Hannes Leonardy ist Assistent des Vorstandes und als Leiter des Digital Hub verantwortlich für das Business Development Organ der UNITY AG. Im Rahmen seiner Promotion im Bereich Wirtschaftswissenschaften forschte er unter anderem an digitalen Geschäftsmodellen.

Preisinformationen zur Fachkonferenz "Die vernetzte Produktion - Anwenderforum Industrial Internet of Things IIoT 2019"

Die Gebühr für die zweitägige Konferenz beträgt € 1.495,- zzgl. gesetzlicher MwSt. Die Teilnahmegebühr enthält Arbeitsunterlagen, Getränke, Kaffeepausen und Mittagessen. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg GmbH schriftlich bestätigt. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an dieser Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir dem zweiten und jedem weiteren Teilnehmer 10% Preisnachlass. Die Teilnahme an der Veranstaltung setzt Rechnungsausgleich voraus. Programmänderungen behalten wir uns vor.

Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

TERMINE UND VERANSTALTUNGSORTE ZUR Konferenz: Die vernetzte Produktion

Dienstag, 22. und Mittwoch, 23. Oktober 2019 in München: Eurostars Grand Central Hotel, Arnulfstraße 35, 80636 München, Telefon: +49 89 516574-1865, E-Mail: events5@eurostarsgrandcentral.com, Internet: https://www.eurostarshotels.de/eurostars-grand-central.html , Zimmerpreis: € 161,- inkl. Frühstück.


Zimmerreservierung

Für diese Konferenz steht Ihnen im Veranstaltungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung bei Bedarf möglichst bald direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg GmbH vor.


Anreise

Mit der Deutschen Bahn ab € 54,90 (einfache Fahrt mit Zugbindung inklusive City Ticket zur Nutzung in bestimmten Tarifzonen des ÖPNV für An- und Abreise in 126 Städten; solange der Vorrat reicht) deutschlandweit zur Veranstaltung von Management Forum Starnberg!

Infos unter: www.management-forum.de/bahn-sonderkonditionen

Mit freundlicher Unterstützung von

AIM-D e.V. mit Sitz in Lampertheim (Süd-Hessen) ist der führende Industrieverband für Automatische Datenerfassung, Identifikation (AIDC/AutoID) und Mobile IT-Systeme. Der Verband fördert den Einsatz und die Standardisierung von AutoID-Technologien und -Verfahren. Technologien wie RFID, NFC, Barcode, zweidimensionale Codes, industrielle Sensorik und RTLS (Real-Time Location Systems) werden gleichermaßen gefördert. AIM repräsentiert über 120 Mitglieder aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. AIM-Mitglieder sind Unternehmen aller Größenordnungen, die Technologien und Produkte, Systeme und Dienstleistungen anbieten. Dazu gehören auch eine Reihe von Universitäts- und Forschungsinstituten sowie andere Verbände. Unter dem Dach von AIM Global und AIM Europe unterstützt AIM die globale Wettbewerbsfähigkeit seiner Mitglieder.

Elke Wiedmaier

Elke Wiedmaier

Geschäftsführerin

+49 8151 2719–10

elke.wiedmaier@management-forum.de

EXZELLENTE VERANSTALTUNGEN

FÜR ANSPRUCHSVOLLE TEILNEHMER

Management Forum Starnberg ist der Premiumanbieter für Seminare und Veranstaltungen für Geschäftsführung, Management und Führungskräfte. Die Teilnehmer unserer Veranstaltungen nutzen das Expertenwissen unserer Trainer, erreichen ihre Ziele mit der höchstmöglichen Qualität und werden zu herausragenden Profis in ihrem Bereich. 

In 25 Jahren erfolgreicher Organisation und Veranstaltung von erstklassigen Seminaren haben wir uns dabei als Spezialist positioniert, der seinen Kunden einen ausgezeichneten Service bietet, der unsere Veranstaltungen von Beginn an bis über das Ende hinaus zu einem ganzheitlichen Erfolgserlebnis macht. Mit uns gewinnen Sie Entscheidungs- und Handlungssicherheit, erweitern Ihr Wissen und Ihre Kompetenzen und meistern Ihre Herausforderungen effizient und erfolgreich.

KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir sind gerne persönlich für Sie da

+49 8151 2719-0

Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

Elisabeth Di Muro
Elisabeth Di Muro, Kundenservice