Skip to main content
  • KONTAKTIEREN SIE UNS

    Wir sind gerne persönlich für Sie da

    +49 (0) 81 51 / 27 19 0

    Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
    Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

    Elisabeth Di Muro
    Elisabeth Di Muro, Kundenservice
  • Newsletter

    Newsletter-Anmeldung

Konferenz: Krankenhauslogistik Österreich

Fachkonferenz mit Best Practices und Besichtigung im Universitätsklinikum St. Pölten

Bewertung:
Kosten:

INHALTE DER KONFERENZ "KRANKENHAUSLOGISTIK ÖSTERREICH"

ERSTER: TAG DONNERSTAG, 4. APRIL 2019

Moderation: Dietmar Schulz, geschäftsführender Gesellschafter, Archimeda GmbH

9:30 Begrüßung durch den Moderator und Management Forum Starnberg

9:45 Eröffnung und Einleitung der Gastgeber

Dir. Mag. Dr. Bernhard Kadlec und

Ing. Thomas Hauer-Dobeš, MSc, NÖ Landeskliniken-Holding

10:00 SMARTE LOGISTIK am UKP – Neue Chancen durch Digitalisierung

  • Innovation durch Zentralisierung
  • Potenziale heben durch das Konzept der zentralen Versorgung
  • Inhouse Versorgung UKP
  • Vorstellung Gesamtabteilung Logistik am UKP
  • Prozessoptimierungen durch Digitalisierungslösungen

Dipl. KH-Betriebswirt Jacqueline Brandstetter, MBA, Leiterin Logistikzentrum, Universitätsklinikum St. Pölten Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften

10:45 Kommunikations- und Kaffeepause

11:15 Neue Wege in der Beschaffungslogistik; Partizipationsmodel – Das Krankenhaus als Absatzmittler „Das externe Unternehmen verdient anteilmäßig an der Vergütung, welche das Krankenhaus erhält. Wird nichts benötigt – wird nichts verdient. Halt eben genauso wie es dem Krankenhaus auch geht. – Das ist doch wahre Partnerschaft.“

  • Die gezwungene / geforderte Entwicklung von neuen Ideen und Lösungen im Krankenhaus
  • Wer immer dasselbe tut und neue Ergebnisse erwartet, der irrt.
  • Die Marktabfrage (wer ist gewillt, uns zu unterstützen / mit uns den neuen Weg zu gehen)
  • Die Werbung und Vermarktung der innovativen Nachfrage des Krankenhauses
  • Die interne Vermarktung zur Gewinnung von Support und Überzeugung
  • Implementierung und Bereitschaftsfähigkeit zur Veränderung
  • Welchen Nutzen für die Anwender/Pflege resultiert und wie ist die wirtschaftliche Bilanz dazu

Martin Gut, Leiter Beschaffung und Logistik, Spital STS AG

12:00 Senkung der Logistikkosten durch intelligente Automatisierung – Nachschubprozesse effizient digitalisieren, auch bei externen Versorgern

Jan Trimpin, Leiter Wiegand System, Wiegand AG

12:30 Gemeinsames Mittagessen

14:00 Selbstorganisation organisieren

  • Von der Entdeckung der Selbstorganisation
  • Wer organisiert die Selbstorganisation?
  • Ameisenexperiment: Meisterleistung durch Selbstorganisation
  • Selbstorganisation – Vom Ameisenstaat zum Management?
  • Logistikmanagement und Selbstorganisation – So what?

Johannes Paul Fladerer, Verhaltensbiologe

Ernst Kurzmann, Managementtrainer

14:45 Aufbau eines zentralen Materialdatenmanagements im Einkauf für alle 27 Klinikstandorte in NÖ

  • Gesetz über die Errichtung der NÖ Landeskliniken-Holding
  • Anforderung an eine gemeinsame Betriebsführung und deren Herausforderungen
  • Rückblick SAP-Rollout sowie die Stammdaten vor und nach der Harmonisierung
  • Strategisches und operatives Datenmanagement
  • Beschaffungscontrolling
  • Kennzahlen
  • Schnittstellen

Sabine Gmeiner, Bereichsleitung Datenmanagement, Stv. Abteilungsleitung Einkauf, NÖ Landeskliniken-Holding

15:30 Kommunikations- und Kaffeepause

SPECIAL:

16.00 Krankenhauslogistik live:

Besichtigen Sie mit uns die logistischen Bereiche des Universitätsklinikums St. Pölten

ca. 17:30 Get-together: Wir laden Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch, Networking und Kontakte am Rande der Veranstaltung.

 

ZWEITER TAG, FREITAG, 5. APRIL 2019

9:30 Die Wahrscheinlichkeit des Scheiterns von Changeprojekten durch Einsatz ausgewählter Methoden des Lean Healthcare Managements wirksam reduzieren

  • Warum Veränderungsprojekte scheitern
  • Verschwendungsarten des Lean Healthcare
  • Ein Modell für Changeprojekte – Menschen abholen wo sie stehen, kontinuierliche Entwicklung sicherstellen
  • Prinzipien des Lean Managements/ Lean Thinking
  • Konzept des Teamboardings (Zahlen, Daten, Fakten, interdisziplinäre, multiprofessionelle Teams, Teamworkstunde, Unterstützerrunden, Führungsrunden), Beispiele aus der Praxis
  • Eignung zur Begleitung von Changeprojekten im Bereich der Logistik

DI Andreas Anthofer, MSc., Lean Healthcare Consultant, Care Solutions GmbH – Ein Unternehmen der Barmherzigen Brüder Österreich

10:15 Logistik aus der Sicht der Verwaltungsleitung

  • Allgemeine kurze Einführung in das Thema
  • Zentralküche
  • OP
  • Sterilversorgung
  • Wäschelogistik
  • Materiallogistik
  • Transportlogistik (Fahrerloses Transportsystem)
  • Apothekenlogistik

Dipl. KH-BW Harald Maikisch, MSc, MAS, Verwaltungsdirektor, Landeskrankenhaus Feldkirch

11:00 Kommunikations- und Kaffeepause

11:30 Projekt Dienstbekleidung NEU unter Berücksichtigung der RFID-Technologie

  • Dienstbekleidungskonzept NEU als Teil des Gesamtkonzeptes Logistik am LKH-Univ. Klinikum Graz
  • Berücksichtigung der gesamten Supply Chain im Bereich Wäschelogistik
  • Simulation eines Bekleidungsraums am PC
  • Simulation im nachgebauten Bekleidungsraum in der Prozesswerkstatt

Michael Kazianschütz, MBA, MSc, Bereichsleiter Logistik/Supply Chain Management, Steiermärkische Krankenanstalten GesmbH, LKH – Univ. Klinikum Graz

12:15 Gemeinsames Mittagessen

13:15 Logistik – ZAEMP

  • Transportlogistik von Medizinprodukten in Bezug auf Vertragspartner
  • Schnittstellen mit Kunden und deren Anforderungen an die Logistik
  • Qualität hat höchste Priorität

DGKS Maria Gusenbauer, MBA, Dipl. Betriebswirt, Bereichsleitung Z-AEMP, Zentrale Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte, Orthopädisches Spital Speising GmbH

14:00 Single Point of Contact

  • Alles aus einer Hand vom Patiententransport bis zur Reparatur vor Ort
  • Eine Nummer für das ganze Haus

Michael Zuber, Fachbereichsleiter Logistik und Services, StadtSpital Triemli

14:45 Gelegenheit zur Abschlussdiskussion und Ende der Fachkonferenz

Andreas Anthofer

Andreas Anthofer ist als Lean Healthcare Consultant bei Barmherzige Brüder Österreich/Care Solutions GmbH beschäftigt. Er verfügt über langjährige Erfahrung als Experte für den Bereich Talentmanagement, Entwicklung von Nachwuchskräften und Führungskräften, Personal-/ und Organisationsentwicklung vor dem Hintergrund Lean Management, Agile Framework, Lernende Organisation sowie Selbststeuernde Organisationen/Teams. Andreas Anthofer ist tätig als Berater, Trainer und Coach. Er verfügt über Erfahrung in der Aus- und Weiterbildungsbranche, sowie im Gewerbe/der Industrie und dem Gesundheitswesen.

Jacqueline Brandstetter

Jacqueline Brandstetter ist seit 2006 für das Universitätsklinikum St. Pölten tätig. Bevor sie 2014 die Leitung des Logistikzentrums übernahm, war die ausgebildete Krankenhausbetriebswirtin stellvertretende Leitung der Abteilungen Wirtschaft und Logistikzentrum.

Johannes Paul Fladerer

Johannes Paul Fladerer, Mag. pharm., MSc, BSc, ist Pharmazeut und Verhaltensbiologe. Er studierte Biologie sowie Pharmazie an der Karl-Franzens-Universität Graz. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit Verhaltensbiologie und Ameisenforschung und hält Vorträge und Seminare zum Thema Verhaltensbiologie und Management.

Sabine Gmeiner

Sabine Gmeiner hat seit 2006 die Bereichsleitung Datenmanagement und seit 2007 die stv. Abteilungsleitung Einkauf bei der NÖ Landeskliniken-Holding in St. Pölten inne. Zu ihren Aufgaben gehört u.a. das Erarbeiten von Standards, Sicherstellung der laufenden Verfügbarkeit der Daten, Definition von Richtlinien, Optimierung von Prozessen und Abläufen sowie das Erstellen und Umsetzen von fachlichen Logistikvorgaben für Lagerbewirtschaftung im SAP-MM. Seit 2015 bis voraussichtlich 2020 leitet sie das Projekt der Einführung von Konsignationslagern über SAP-MM.

Maria Gusenbauer

Maria Gusenbauer, MBA; Dipl. Betriebswirt, ist Bereichsleiterin Z-AEMP im Orthopädischen Spital Speising (OSS). Die ISO-zertifizierte Zentrale-Aufbereitungseinheit Medizinischer Produkte versorgt alle Krankenhäuser der Vinzenz Gruppe Wien. Maria Gusenbauer führt den Qualitätszirkel, der den Instrumentenkreislauf auf höchstem medizinisch-technischen Standard steuert und sichert. Von 2006 - 2009 unterrichtete sie an der Sophos Akademie, seit 2011 beim ÖGSV (Österr. Gesellschaft für Sterilgutversorgung). Sie ist im Vorstand der ÖGSV und hält regelmäßig Vorträge zum Thema Medizinprodukte und engagiert sich für Praktikanten in Ausbildung.

Martin Gut

Martin Gut übernahm 2008 die Aufgabe zur Konzeption und Realisierung einer Abteilung für Beschaffung und Logistik innerhalb der Spital STA AG. Als Abteilungsleiter initiiert und leitet er innovative und interdisziplinäre Projekte, wovon eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Berlin und dem Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) den „Innovationspreis 2016“ erhielt. Martin Gut ist eidg. Dipl. Spitalexperte, eidg. Dipl. Logistikleiter und verfügt über den Fachausweis als Einkaufsfachmann.

Michael Kazianschütz

Michael Kazianschütz, MBA, MSc, ist seit 2002 am LKH-Univ. Klinikum Graz beschäftigt. Nach seiner Tätigkeit als Stv. Leiter des Sicherheitstechnischen Dienstes übernahm er von 2014 bis 2018 die Leitung der Stabsstelle Logistik. Seit 2019 leitet er den Bereich Logistik/Supply Chain Management mit knapp 450 Mitarbeitern. In den Bereich fallen sowohl die operative Logistik (Betriebslogistik, Reinigung und Servicedienste) als auch weiterhin die strategische Logistik (Stabsstelle Logistik/SCM). Michael Kazianschütz ist zudem 2017 mit dem LKH-Univ. Klinikum zum Preisträger des mit 6.000 Euro dotierten Leipziger Innovationspreises für Krankenhauslogistik gekürt worden.



Ernst Kurzmann

Ernst Kurzmann ist selbständiger Unternehmensberater mit Schwerpunktsetzung auf Logistik, SCM und Schwarmintelligenz. Zudem ist er als Lehrbeauftragter in ganz Österreich sowohl an Erwachsenenbildungsanstalten als auch an Universitäten tätig.

Harald Maikisch

Harald Maikisch, Dipl. KH-BW, ist seit 2008 Verwaltungs- und Wirtschaftsdirektor des Akademischen Landeskrankenhauses Feldkirch. Zuvor war er seit 1982 bei der Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsgesellschaft in der Organisation bzw. als Stellvertretender Geschäftsführer und Prokurist beschäftigt. Außerdem ist Harald Maikisch seit vielen Jahren auch als Referent an verschiedenen universitären Lehreinrichtungen in Österreich tätig.

Jan Trimpin

Jan Trimpin leitet bei der Wiegand AG den Bereich der IT-basierten Gesamtsysteme zur Stationsbewirtschaftung. Im Rahmen dieser Tätigkeit setzt er Integrationsprojekte der Software- und Hardware-Produkte von Wiegand in Krankenhäusern über alle Phasen um. Zudem leitet er die Produktentwicklung. Zuvor leitete er bei der Dataphone AG Einführungsprojekte von Lagerverwaltungssystemen sowie die Software-Entwicklung. Schwerpunkte waren auch hier die Themen Logistikoptimierung und Software Entwicklung. 

Michael Zuber

Michael Zuber ist Fachbereichsleiter Logistik und Services am StadtSpital Triemli in Zürich. Zuvor war er dort stv. Abteilungsleiter Hausdienst. Am Universitätsspital Zürich war Michael Zuber u.a. stv. Bereichsleiter Logistik und Services sowie Gruppenleiter Patientenbegleitdienst/ Laborprobentransport/i.A Versorgungslogistik. Er hat die Ausbildungen zum eidg. Dipl. Facility Management Leiter und eidg. Dipl. Logistikfachmann, jeweils mit Fachausweis, absolviert.

Moderator

Dietmar Schulz

Dietmar Schulz ist geschäftsführender Gesellschafter der Archimeda GmbH. Zuvor war er Geschäftsleiter eines Architekturbüros mit Schwerpunkten in der Generalplanung und Projektsteuerung für öffentliche Projekte aus den Bereichen Gesundheit, Wissenschaft, Forschung und Bildungswesen. Außerdem war Dietmar Schulz für ein Ingenieurbüro auf der Bauherrenseite einer Hamburger Uniklinik mit Projekten wie dem Neubau UKE West und internationalen Projekten der UCM tätig.

Teilnehmerstimmen zu der Konferenz "Krankenhauslogistik"

"Sehr kompetent und vielfältig. Aus der Praxis für die Praxis"

A. Moravek; BGU Frankfurt

"Mit reichhaltigen Inputs und viel Inspiration nach Hause gekehrt."

M.Immoos; Stadtspital Triemli Zürich

"Sehr gute Kommunikation und Austausch unter den Fachbereichen."

S. Witt; CFM Charité

"gelungener Anlass, den ich weiterempfehlen würde/ werde"

P. Linder; Luzerner Kantonsspital

"Praxisorientiert und visionär - weiter so"

F. Tatsch, Prospitalia GmbH

"Sehr informativ, breite Themenabdeckung, sehr gute Organisation"

Hackethal; Kispi ZH

"Eine gelungene Veranstaltung mit ausreichend Möglichkeiten zum Networken."

W. Csaszar; UK Bonn

"von der Praxis für die Praxis - dieses Motto spiegelt zu 100% den Inhalt wieder"

J. Hufnagel; Hospitaltechnik Planungsgesellschaft

"Interessante und gut organisierte Veranstaltung mit hohem Input für die praktische Umsetzung"

S.Fabricius; Klinikum Region Hannover

"Diese Veranstaltung war ausgesprochen interessant!"

Mag. B. Bruckner-Bobek; Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien - Medizinischer Universitätscampus

"Sehr gute Möglichkeit des Informationsüberblicks über den Stand der Technik in Bereich Logistik"

S. Schober; Wiener Krankenanstaltenverbund - Donsauspital

"An einem schönen Ort wurden interessante Erkenntnisse gewonnen und neue Kontakte geknüpft."

J. Miklo; Kantonsspital St. Gallen

"Sehr bereichernd durch die Referenten und die Leitung."

T. Nietlispach;UNI Spital Bern (CH)

"praxisorientiert, offen für Kommunikation, interessant"

Herter; Klinikum Stuttgart

"Praxisnah und fundiert"

B. Ulrich; Klinikum Esslingen

"Sehr guten Überblick bekommen was State of the Art ist und was sich in der Automatisierung der Krankenhauslogistik tut"

Matzi; Klinikum Klagenfurt

"Einfach super, habe für mich sehr viel mitgenommen"

R. Mayr; Klinikum Wels-Grieskirchen GmbH

"Es war eine sehr gelungene Veranstaltung"

T. Zieske; Friedrich Ebert Krankenhaus Neumünster

"Es war eine sehr spannende und interessante Veranstaltung mit tollen Menschen!!!"

J. Fischer; GS1 Germany 

"Sehr informativ"

Ing. W. Sohm; Krankenhaus Dornbirn

"Sehr gute Veranstaltung! Kompetente Betreuung!"

P. Plattner; Landkreis Passau Gesundheitseinrichtungen

"Guter Mix von aktuellen Ansätzen und Trends in der KH-Logistik"

G. Kwasnitzka; ECONSULT 

"Ausgezeichnete, interessante Vorträge"

I. Gbikpi; Barmherzige Brüder Wien

"Ein familiäres Rundumpaket bei dem alle Einzelkomponenten aufeinander abgestimmt waren"

H. Scheerer; Schwarwald Baar Klinikum

"ausgesprochen informativ, besonders angenehm ist auch der TeilnehmerInnenkreis, in dem man offen sprechen kann, tolles Netzwerk!"

Mag.a B. Bruckner-Bobek; Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien

"Gelungener Überblick über aktuelle Entwicklungstendenzen in der KH-Logistik"

F. Weibrich; Krankenanstalt Rudolfstiftung

"sehr informativ, speziell was die technischen und automationsunterstützten logistischen Innovationen anbelangt"

M. Krenn; NÖ Landeskliniken-Holding

"Eine sehr gelungene Plattform zum Infoaustausch zum Thema Logistik!!"

S. Schober; Wr. KAV/ Donauspital

"Wichtige Informationen und diverse Perspektiven zum Thema Logistik, sowie toller Input für eigene Aufgaben erhalten"

E. Austerer; Krankenanstalt Rudolfstiftung

"Eine wichtige Veranstaltung"

L. Thomson; SEGEBERGER KLINIKEN GMBH

"Ein sehr interessanter Austausch an Erfahrungen diverser Kliniken aus DE, CH, AUT"

R. A. Sitek-Thoma; Vinzenz Gruppe GmbH

"Die 2 Tage waren ein gelungenes Kennenlernen mit interessanten Vorträgen und genügend Raum für den Interessensaustausch"

S. Szlamma; Alb Fils Kliniken GmbH

"Gut organisiert und informativ"

A. Schäfer; St. Josefs-Hospital Wiesbaden

"Eine gelungene Informative Veranstaltung mit guten Vorträgen"

T.Galm; Uniklinikum Freiburg

"Informative Veranstaltung mit sehr gutem Austausch zwischen den Teilnehmern"

K.Krüger; BD

"Eine sehr guter Erfahrungsaustausch zwischen Logistikprofis, der zum Nachdenken angeregt hat"

O. Wietek; Mühlenkreiskliniken AöR

Preisinformationen zu der Konferenz "Krankenhauslogistik"

Die Gebühr für die zweitägige Veranstaltung beträgt € 695,- zzgl. 20% MwSt. Die Teilnahmegebühr enthält Arbeitsunterlagen, Getränke, Kaffeepausen und Mittagessen. Zusätzlich beinhaltet die Teilnahmegebühr auf Wunsch drei Ausgaben der Fachzeitschrift KTM. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg GmbH schriftlich bestätigt. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an dieser Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir dem zweiten und jedem weiteren Teilnehmer 10% Preisnachlass. Die Teilnahme an der Veranstaltung setzt Rechnungsausgleich voraus. Programmänderungen behalten wir uns vor. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

TERMINE UND VERANSTALTUNGSORTE ZUM Konferenz: Krankenhauslogistik Österreich

Donnerstag, 04. und Freitag, 05. April 2019 in St. Pölten: Universitätsklinikum St. Pölten, Dunant Platz 1, Haus C, 3100 St. Pölten, .


Zimmerreservierung

Für dieses Seminar steht Ihnen im jeweiligen Veranstaltungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung rechtzeitig und direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg vor. Die Zahlung erfolgt vor Ort im Hotel. Der Zimmerpreis ist nicht in der Teilnahmegebühr enthalten


Anreise

Mit der Deutschen Bahn ab € 54,90 (einfache Fahrt mit Zugbindung inklusive City Ticket zur Nutzung in bestimmten Tarifzonen des ÖPNV für An- und Abreise in 126 Städten; solange der Vorrat reicht) deutschlandweit zur Veranstaltung von Management Forum Starnberg!

Infos unter: www.management-forum.de/bahn

Platinpartner

Die Wiegand AG kennt die Arbeitsabläufe von Krankenhäusern, Kliniken und Heimen. Seit über 40 Jahren erschaffen wir überzeugende Lösungen für die Logistik von Verbrauchsmaterial und Medikamenten im Gesundheitswesen. Unsere Innovationen erhöhen die Sicherheit von Patienten und die Effizienz von Arbeitsabläufen. Wiegand ist Ihr kompetenter Partner für die zentrale Lagerhaltung, Einrichtung und Ausrüstung von Stationszimmern und -apotheken sowie die individuelle Medikamentenverteilung am Bett. Das neue Produkt MedManager AutoInventory® kümmert sich um Nachschubsteuerung von Verbrauchsmaterialien, indem es mit Waagen den Bestand misst und daraus den Verbrauch ermittelt. Unter Berücksichtigung von Bestell- und Feiertagen wird der korrekte Bedarf berechnet und an das Warenwirtschaftssystem übermittelt. www.wiegand.ch

medlog wurde 2002 als Spezialist für Transportdienstleistungen im medizinischen Bereich gegründet und operiert mit seinem Logistiknetzwerk national und international von der Firmenzentrale in St. Pölten und mittlerweile von 4 Standorten in Österreich. medlog führt mit rund 120 Fahrern flächendeckend in Österreich innight und overnight temperaturgeführte Transporte durch und hat sich weit über die Grenzen hinaus zu einem führenden Logistikpartner für Labors, Krankenhäuser, Ärzte sowie öffentliche Einrichtungen im Gesundheitsbereich entwickelt. Kurze Transportzeiten, individuelle Verpackungslösungen für den jeweiligen Transport sowie Trockeneis- und Tiefkühltransporte runden das Logistikangebot von medlog ab. www.medlog.at

Goldpartner

CGM ist eines der führenden eHealth-Unternehmen weltweit und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von über € 580 Mio. CGM-Softwarelösungen unterstützen ärztliche, pflegerische und organisatorische Tätigkeiten für ein sichereres und effizienteres Gesundheitswesen. CGM verfügt über einzigartiges Know-how in der Abbildung interner Klinik-Prozesse sowie in der Vernetzung von Leistungserbringern entlang der gesamten Versorgungskette. Als KIS-Marktführer und SAP-Spezialist bietet CGM in Österreich ein umfassendes Portfolio für Krankenhäuser an – mit besonderem Augenmerk auf die Optimierung von Ressourcen- und Logistikanforderungen. www.cgm.com/at

gsm Gesellschaft für Sicherheit in der Medizintechnik GmbH ist der verlässliche Partner, wenn es um fundierte Planung, Beratung und Prüfung in der Medizintechnik geht. Als akkreditierte Prüf- und Inspektionsstelle ist die Erfüllung hoher Qualitätsstandards bei Überprüfungen der Medizintechnik sowie elektrotechnischer Anlagen garantiert. Unsere Kompetenz in den Bereichen Fachplanung Medizintechnik sowie Unternehmensberatung im Gesundheitswesen konnten wir bei zahlreichen Projekten im Gesundheitssektor immer wieder unter Beweis stellen – auch grenzüberschreitend. www.gsm.at

H+H SYSTEM entwickelt und produziert unterschiedliche Produktlinien, von flexiblen Unterteilungen für Schubladen, DIN und ISO Modulsystemen, Medikamentenverteilsystemen bis hin zu Organisationssystemen für Regale, Schubladen und Medikamenten-Kühlschränken und Tresore. Heute findet man den flexiblen Schiebeteiler von H+H SYSTEM im Krankenhaus, im Labor, im Pflegeheim und in der Apotheke – überall dort wo Kleinteile hygienisch und übersichtlich organisiert werden. www.HHsystem.com

Sumetzberger unterstützt seit mehr als 30 Jahren Krankenhäuser weltweit bei der zukunftsorientierten Optimierung ihrer Transportlogistik. Als innovatives Traditionsunternehmen schaffen wir Produkte von besonderer Qualität und langer Lebensdauer. Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir maßgeschneiderte Transportlösungen für Blutproben, Medikamente und vieles mehr. Schwesternstationen, Labore und Apotheken profitieren von der Reduktion manueller Routinearbeiten, der lückenlosen Rückverfolgbarkeit von Transporten sowie der Vermeidung von Fehlerquellen. www.sumetzberger.at

Medienpartner

Elke Wiedmaier

Elke Wiedmaier

Geschäftsführerin

+49 (0) 8151 27 19 – 10

elke.wiedmaier@management-forum.de
Franziska Jeck

Franziska Jeck

Konferenz-Koordinatorin

+49 (0) 8151 27 19 – 26

franziska.jeck@management-forum.de
Tim Freiwald

Tim Freiwald

Manager Ausstellung & Sponsoring

+49 (0) 8151 27 19 – 14

tim.freiwald@management-forum.de

04.04.2019 - 05.04.2019

St. Pölten

Universitätsklinikum St. Pölten
Alle Infos als PDF Auf die Merkliste

Ansprechpartner:

Elke Wiedmaier
Elke Wiedmaier

Geschäftsführerin

+49 (0) 8151 27 19 – 10

E-Mail senden
Franziska Jeck
Franziska Jeck

Konferenz-Koordinatorin

+49 (0) 8151 27 19 – 26

E-Mail senden
Tim Freiwald
Tim Freiwald

Manager Ausstellung & Sponsoring

+49 (0) 8151 27 19 – 14

E-Mail senden

Werden Sie jetzt Aussteller/Partner:

Intensivieren Sie bestehende Kontakte und errreichen Sie hochkarätige potentielle Kunden.

JETZT PARTNER WERDEN

EXZELLENTE VERANSTALTUNGEN

FÜR ANSPRUCHSVOLLE TEILNEHMER

Management Forum Starnberg ist der Premiumanbieter für Seminare und Veranstaltungen für Geschäftsführung, Management und Führungskräfte. Die Teilnehmer unserer Veranstaltungen nutzen das Expertenwissen unserer Trainer, erreichen ihre Ziele mit der höchstmöglichen Qualität und werden zu herausragenden Profis in ihrem Bereich. 

In über 20 Jahren erfolgreicher Organisation und Veranstaltung von erstklassigen Seminaren haben wir uns dabei als Spezialist positioniert, der seinen Kunden einen ausgezeichneten Service bietet, der unsere Veranstaltungen von Beginn an bis über das Ende hinaus zu einem ganzheitlichen Erfolgserlebnis macht. Mit uns gewinnen Sie Entscheidungs- und Handlungssicherheit, erweitern Ihr Wissen und Ihre Kompetenzen und meistern Ihre Herausforderungen effizient und erfolgreich.

KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir sind gerne persönlich für Sie da

+49 (0) 81 51 / 27 19 0

Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

Elisabeth Di Muro
Elisabeth Di Muro, Kundenservice