Skip to main content
  • KONTAKTIEREN SIE UNS

    Wir sind gerne persönlich für Sie da

    +49 8151 2719-0

    Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
    Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

    Elisabeth Di Muro
    Elisabeth Di Muro, Kundenservice
  • NEWSLETTER ANMELDUNG

    Unser Veranstaltungs-Newsletter informiert Sie über neue Seminare und aktuelle Konferenzen.
     

    Anmelden

Konferenz: Künstliche Intelligenz in der industriellen Anwendung

Fachkonferenz mit Best Practices

Kosten:

Inhalte der Fachkonferenz "Künstliche Intelligenz in der industriellen Anwendung"

Erster Tag | Dienstag, 3. Dezember 2019

Moderation: Dr. Michael Herbst, Partner, UNITY AG


KI für Geschäftsprozesse auf der Überholspur

  • Modellierung und Analyse von Geschäftsprozessen bzw. vorhandenen Daten
  • Abgleichen von Prozessanforderungen und KI-Funktionalitäten
  • Auswahl des passenden Modells und Aufbau der KI-Pipeline
  • Erstellung des ersten Proof-of-Concept
  • Fallbeispiele aus der Praxis

Prof. Dr. Hans H. Jung, Principal, UNITY AG


Erfolgsfaktor Mensch für die Künstliche Intelligenz

  • Was ist KI und wieviel davon brauchen wir?
  • Wie/wo bringen wir Fachexperten aus KI und anderen Unternehmensbereichen zusammen?
  • Wie beeinflussen wir Erwartungen unserer Geschäftsleitung?
  • Welche Aufgabe hat Mensch, welche Aufgabe hat Algorithmus?

Niels o. Janus, Global Head of Advanced Analytics, Covestro Deutschland AG


Potenziale von künstlicher Intelligenz – Anwendungsbeispiele bei Miele

  • Einordnung Künstliche Intelligenz in die Unternehmenslogik
  • Beispiele in der Produktentwicklung
  • Beispiele in der Produktion

Dr. Arnt Vienenkötter, Leiter Werk Gerätefertigung Gütersloh, Spartenleiter Wäschepflege, Miele & Cie. KG


KI @DB oder: Wie transformiert man ein erfolgreiches Startup der ersten industriellen Revolution?

  • Für eine starke Schiene: die Deutsche Bahn im Wandel
  • KI als Schlüsseltechnologie für die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und des Kundenerlebnisses
  • DB Systel: vom klassischen IT-Dienstleister zum Integrator, Enabler und Digital Innovator
  • KI in der Praxis – wir haben das Ohr an der Schiene: Predictive Maintenance über Acoustic Infracstructure Monitoring (AIM)

Dr. Daniel Germanus, Chief Architect, Strategic Architecture Management, DB Systel GmbH

Kai Gotthardt, Product Owner LEAD.AI, DB Systel GmbH


Anwendungsbeispiele von künstlicher Intelligenz in der Intralogistik

  • Neue Anwendungsmöglichkeiten durch Künstliche Intelligenz in der Intralogistik
  • Herausforderungen bei dem Einsatz von KI in der Praxis
  • Erstellung der Datenbasis für das Training von KI-Algorithmen mit Simulationen

Peter Golz, Senior Director WMS & Core Platform Dev, KION GROUP AG


Integration statt Insel: Wie RIO die Logistik digitalisiert

  • RIOs Anspruch: Eine Plattform, die alle Akteure in der Logistikkette vom Versender bis zum Empfänger vernetzt.
  • Die Digitalmarke der TRATON GROUP will systemübergreifend Daten fließen lassen.
  • Das Zusammenspiel der verschiedenen Systeme erfolgt über Standardschnittstellen.
  • Der Schlüssel: Offenheit. Echter Mehrwert entsteht nur, wenn verschiedene Datentöpfe miteinander verbunden werden.

Jan Kaumanns, CEO, RIO - The Logistics Flow, A Brand of TRATON GROUP


Podiumsdiskussion: KI in der Industrie – Wo stehen wir heute, wohin gehen wir morgen?




Zweiter Tag | Mittwoch, 4. Dezember 2019

Definition von Use-Cases und Big Data-Strategien für intelligente und vernetzte Neuprodukte in Industrieunternehmen.

Benedikt Schwaiger, Geschäftsführer, Gemmacon GmbH


Einführung von KI in Unternehmen – Technische Herausforderungen und rechtliche Fallstricke am Beispiel „Autonomous Driving“

Dr. Florian Baumann, CTO UDS - Automotive & AI, Dell EMC

Fritz-Ulli Pieper, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht, Taylor Wessing Partnerschaftsgesellschaft mbB


Best Practices in Machine Learning – How to assure quality in your automotive project.

  • Automotive companies have a long tradition in developing software systems with high standards of quality.
  • Process models for software development and verification such as the V-model have been optimized for automotive systems and contribute in keeping this standard even in complex systems.
  • However, machine learning projects require different methods as they are data-driven and follow a highly iterative approach.
  • CRISP-DM (Cross-Industry Standard for Data Mining) is one  of the standards applied in machine learning projects.
  • This presentation proposes a process model for machine  learning projects based on CRISP-DM. It can be seen as a  checklist for quality in machine learning projects and shows  hands-on examples and common mistakes from an auto motive point of view. It was derived by an expert group with  broad experience in machine learning projects.

Dr. Teresa Botschen, Artificial Intelligence Research, Daimler AG


Neuartige Konsumentenerlebnisse auf Basis von Big Data und Personalisierung

  • Top-Trends für Kosmetikmarken
  • Konsumentenzentrierte Innovationen
  • Big Data in R&D
  • Internet of Things
  • Beispiele für künstliche Intelligenz zur Konsumentenansprache und -beratung

Dr. Thomas Förster, Corporate Vice President R&D, Henkel AG & Co. KGaA


Die zweite Welle der Digitalisierung. Wie KI unsere Wirtschaft und Lebenswelt transformiert.

Mit der Digitalisierung steigt die globale Vernetzung, Innovationszyklen werden datengetrieben beschleunigt, die Grenzen zwischen den Industrien verschwimmen. In rasantem Tempo verändert Künstliche Intelligenz unsere Wirtschafts- und Lebenswelt. Roboter kommen aus dem Käfig und arbeiten mit dem Menschen zusammen, autonome Systeme navigieren uns sicher durch den Verkehr, ein selbstbestimmtes Leben wird auch im hohen Alter dank intelligenter Helfer möglich. Und: individuelle Produkte und Dienste zum Preis eines Massenprodukts werden nun Realität.

Dr. Johannes Winter, Geschäftsführer, Lernende Systeme – Die Plattform für Künstliche Intelligenz; Bereichsleiter Technologien, acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften


Abschlussdiskussion und Ausblick



Zeitlicher Ablauf der Konferenz

9.00 Beginn des ersten Konferenztages

12.45 Gemeinsames Mittagessen

18.00 Ende des ersten Konferenztages

Get-Together: Im Anschluß an den ersten Konferenztag laden wir Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch, Networking und Kontakte am Rande der Veranstaltung.

9.00 Beginn des zweiten Konferenztages

12.45 Gemeinsames Mittagessen

15.30 Ende der Fachkonferenz

Zielgruppe der Fachkonferenz "Künstliche Intelligenz in der industriellen Anwendung"

Diese Fachkonferenz richtet sich an Mitglieder der Geschäftsleitung, Werks- und Betriebsleiter, Bereichsleiter sowie Verantwortliche und leitende Mitarbeiter aus der Industrie, vor allem aus den Bereichen Produktion, IT, Produktionsplanung, Unternehmensstrategie/-entwicklung, Logistik, Instandhaltung, Robotik & Automation, Systemintegration und Forschung & Entwicklung sowie KI-Lösungsanbieter, beratende Unternehmen, Dienstleistungsunternehmen und alle, die den Anschluss an die neuen Technologien nicht verpassen wollen.


Dr. Florian Baumann

arbeitet als CTO für den Bereich Unstructured Data Solutions (UDS) mit dem Schwerpunkt Automotive & AI bei der Firma Dell EMC. In den letzten Jahren war er als Technischer Direktor der Firma ADASENS Automotive GmbH in Deutschland tätig, einer FICOSA-Marke und Teil des Panasonic Konzerns. Er hat sich auf die ADAS-Entwicklung konzentriert und war für die Lieferung und Entwicklung der Produkte und Ziele des Unternehmens verantwortlich. Florian promovierte 2015 mit dem Schwerpunkt Machine Learning im Bereich Szenenverständnis und veröffentlichte rund 20 Publikationen. Er ist ein branchenweit anerkannter ADAS/AI-Experte, der viele Konferenzen leitet und führende OEMs und Tier-1s berät.


Dr. Teresa Botschen

is currently working as a researcher in the PIONEERING field of artificial intelligence, which is part of Daimler Corporate Research. She conducts and advises research projects in the field of machine learning and exchanges best practices in machine learning within the company in order to establish machine learning as a tool within Research & Development. The results and insights are presented in the talk. Previously, she did a PhD in natural language processing where she developed and examined state of the art systems for automatically modeling semantic language understanding by leveraging knowledge from multiple modalities (e.g., texts, knowledge bases, images).

Dr. Thomas Förster

leitet seit 2003 als Corporate Vice President die Globale Forschung & Entwicklung des Unternehmensbereichs Beauty Care bei Henkel. Er startete seine Karriere bei Henkel 1986 in der damaligen Zentralen Forschung, wo er in zahlreichen Projekten Erfahrungen im Bereich Oilfield & Mining, Waschmittel, Kosmetikrohstoffe und Kosmetika sammelte. Er baute die Forschungsplattform „Biologie der Haut“ auf und wurde mit mehreren Innovationspreisen geehrt. Er ist Autor zahlreicher Patente und Veröffentlichungen im Bereich Emulsionen, Haut- und Haarpflege und unterrichtet an der Universität DuisburgEssen zum Thema Kosmetische Chemie. Er ist Mitglied im Board des europäischen Kosmetikverbandes Cosmetics Europe, im deutschen Kosmetikverband IKW, im Kuratorium des DWI Institutes an der RTWH Aachen sowie im Kuratorium der Stiftung Warentest.

Dr. Daniel Germanus

hatte seine ersten Berührungspunkte mit einer Programmiersprache im Jahr 1983 auf dem Commodore C64 seines Bruders. Heute fokussiert er auf Software Zuverlässigkeit, skalierbares maschinelles Lernen und ist zudem ein Open Source-Enthusiast. Er hat an der TU Darmstadt studiert und im Bereich Peer-to-Peer Computing promoviert. Tagsüber berät er die Deutsche Bahn bei DB Systel in Frankfurt im spannenden Feld zwischen Open Data, Open Source und für KI-Systeme geeignete System-Architekturen. Nach Feierabend befasst sich Daniel mit IoT-Sensorik, Brokkoli-Kultivierung und spielt Golf.

Peter Golz

schloss sein Studium als Dipl.-Ing. Elektrotechnik ab und setzte im Anschluss seine bereits im Studium erworbenen Kenntnisse der Softwareentwicklung professionell ein. Früh übernahm er in verschiedenen Rollen Führungsaufgaben bei der Umsetzung von internationalen Kundenprojekten. Er hat langjährige Erfahrung in der Entwicklung von intralogistischen Lösungen mit einem Schwerpunkt auf Hochautomatisierung und innovativen Picking-Technologien. Seit einigen Jahren ist er bei der KION GROUP AG verantwortlich für die Entwicklung von innovativen Software-Produkten, die von agil arbeitenden, internationalen Teams entwickelt werden. Seine Leidenschaft war schon immer die Optimierung der Prozesse im Lager mit smarter Software. In den letzten Jahren setzte seine Organisation vermehrt intelligente Vision- und KI-Algorithmen ein. Insbesondere die Kombination von beiden eröffnet ganz neue Lösungsansätze. Darüber hinaus ist Peter Golz langjähriges Mitglied im Vorstand des Fachverbands Software und Digitalisierung des VDMA.


Kai Gotthardt

ist bei der DB Systel verantwortlicher Product Owner für die KI-Strategie. Er besitzt weitreichende Erfahrungen in Mobilität & Logistik: Er hat in verschiedenen Rollen bei der DB die Geschäftsentwicklung vorangetrieben und zum Beispiel das Thema Blockchain initiiert. Angefangen hat er seine Karriere zu Zeiten der New Economy in einem Start-up. Chancen aus der Digitalisierung zu nutzen und die Mobilität der Zukunft zu gestalten ist Kais Antreiber.

Niels o. Janus

ist seit April 2018 als Global Head of Advanced Analytics bei der Covestro Deutschland AG tätig. Davor war er jahrelang im Siemens-Konzern beschäftigt, u.a. als Head of IT bei Siemens Energy Solutions Limited und als Head of Application and Data Management bei Siemens Treasury GmbH.


Prof. Dr. Hans H. Jung

ist Principal bei der UNITY AG und verantwortet die Fachgruppe „Marketing, Vertrieb, Service“. Insgesamt verfügt er über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung. Zu seinen Kunden zählen namhafte marktführende Unternehmen, u.a. aus den Branchen Automobil, Energie, Konsumgüter, Maschinenbau, Prozessindustrie und Sport. Zuvor war er viele Jahre als Manager und Berater für die Daimler AG und die BMW Group im In- und Ausland tätig. Sein Schwerpunkt liegt im Bereich Entwicklung und erfolgreiche Vermarktung von digitalen Geschäftsmodellen.

Jan Kaumanns

ist seit Mai 2018 CEO von RIO, der Digitalmarke der TRATON GROUP. Die offene und cloudbasierte RIO Plattform bietet eine Vielzahl digitaler Services für das gesamte Transport- und Logistik-Ökosystem. Zuvor verantwortete er bei RIO die Bereiche Plattform, Partner und Strategie. Von 2008 bis 2017 war er als Manager bei der Unternehmensberatung Bain & Company beschäftigt, wo er Mitglied von Bains Automotive und Finance Practice war. Er hat einen MBA von der Columbia Business School in New York, ein Diplom in Wirtschaftsingenieurwesen von der TU Berlin sowie einen Master der Ecole Centrale Paris.


Fritz-Ulli Pieper

ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht in der Practice Area Technologie, Medien und Telekommunikation bei Taylor Wessing in Düsseldorf. Er berät nationale und internationale Mandanten in allen operativen Belangen zum IT-, Telekommunikations- und Datenschutzrecht. Sein besonderes Interesse gilt zukunftsträchtigen Fragen des IT- und Internetrechts, insbesondere zu Internet of Things, Künstliche Intelligenz sowie Big Data. Er veröffentlicht regelmäßig Fachbeiträge und hält Vorträge zu Rechtsfragen der Digitalisierung. Er ist zudem leitender Redakteur des Juraportals „Telemedicus – Recht der Informationsgesellschaft“ und MitGründer des „Startup Grind Köln“.

Benedikt Schwaiger

ist Geschäftsführer der international tätigen Unternehmensberatung GEMMACON GmbH mit Schwerpunkt Automotive. Er verfügt über weitreichendes Wissen und Erfahrung aus Projekten in den Bereichen Qualitätsmanagement, Prozessoptimierung, Analytics und Automatisierung von indirekten Prozessen. Zudem hat er Erfahrung im Aufbau von neuen, innovativen Geschäftsbereichen sowie der Konzeptionierung und Umsetzung von Digitalisierungsprojekten in Unternehmen.

Dr. Arnt Vienenkötter

ist seit 2007 bei der Miele-Gruppe tätig. Zunächst war er im Werk Euskirchen tätig, anfänglich als Assistent der Werkleitung, dann als Verantwortlicher für die Fertigung und schließlich als Werkleiter. 2017 wechselte er an den Standort Gütersloh. Er ist dort Werkleiter für das Werk Gerätefertigung (Waschmaschinenproduktion ~2.100 Menschen) sowie gleichzeitig verantwortlich für die Techniksparte Wäschepflege. Seit 2018 ist er darüber hinaus Pate für das Cluster Industrie 4.0 in der Miele Gruppe.

Dr. Johannes Winter

ist seit 2015 Bereichsleiter Technologien beim Think Tank acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. Zudem leitet er seit 2017 die Geschäftsstelle „Lernende Systeme – Die Plattform für Künstliche Intelligenz“. Das Zukunftsprojekt von Bundesforschungsministerium und acatech bringt 200 Entscheider und KI-Experten aus Industrie, Dienstleistung und Forschung zusammen, um die Einführung und den Einsatz von Künstlicher Intelligenz domänenübergreifend zu gestalten. Zuvor hat er die Wirtschafts- und Wissenschaftsbeziehungen bei acatech verantwortet und war persönlicher Referent des ehemaligen CEO der SAP SE, Prof. Henning Kagermann. Er hat an der Universität zu Köln zum Thema Industrial Upgrading in der Automobilindustrie promoviert, war Visiting PhD bei Volkswagen Poznan und hat einen Lehrauftrag an der Hochschule für Ökonomie und Management.

Moderator

Dr. Michael Herbst

leitet als Partner den Standort Köln der UNITY AG. Seit 2006 berät er DAX 30-Unternehmen in Fragen der Strategie, Innovation und Digitalisierung. Er bereitet seine Kunden auf die fundamentalen Veränderungen der Zukunft vor und unterstützt bei den notwendigen Veränderungsprozessen. UNITY-intern leitet er den Arbeitskreis Künstliche Intelligenz. Er ist Urheber der 3+1-Regel, die erklärt, wie Digitalisierungsvorhaben zum Erfolg geführt werden. Projekte und Vorträge führten ihn in zahlreiche Länder Europas sowie in die USA, nach Russland, Ägypten, Indien, Singapur und China.


Preisinformationen zur Fachkonferenz "Künstliche Intelligenz in der industriellen Anwendung"

Die Gebühr für die zweitägige Fachkonferenz beträgt € 1.495,- zzgl. gesetzlicher MwSt. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an der Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir dem zweiten und jedem weiteren Teilnehmer 10% Preisnachlass. Die Teilnahmegebühr enthält Arbeitsunterlagen, Getränke, Kaffeepausen und Mittagessen. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg schriftlich bestätigt. Nach Anmeldung erhalten Sie die Rechnung. Die Veranstaltungsteilnahme setzt Rechnungsausgleich voraus. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor.


Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

TERMINE UND VERANSTALTUNGSORTE ZUR Konferenz: Künstliche Intelligenz in der industriellen Anwendung

Dienstag, 03. und Mittwoch, 04. Dezember 2019 in Nürnberg: Mövenpick Hotel Nürnberg Airport, Flughafenstraße 100, 90411 Nürnberg, Telefon: +49 911 3501-0, E-Mail: hotel.nuernberg.airport@movenpick.com, Internet: www.movenpick.com/de/europe/germany/nuernberg/hotel-nuernberg/overview/ , Zimmerpreis: € 159,- inkl. Frühstück.


Zimmerreservierung

Für diese Konferenz steht Ihnen im Veranstaltungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung bei Bedarf möglichst bald direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg GmbH vor.


Anreise

Mit der Deutschen Bahn ab € 54,90 (einfache Fahrt mit Zugbindung inklusive City Ticket zur Nutzung in bestimmten Tarifzonen des ÖPNV für An- und Abreise in 126 Städten; solange der Vorrat reicht) deutschlandweit zur Veranstaltung von Management Forum Starnberg!

Infos unter: www.management-forum.de/bahn-sonderkonditionen

Kooperationspartner

UNITY ist die Managementberatung für Innovation und Digitale Transformation. Wir machen unsere Kunden zu Gewinnern der Digitalisierung. Wir steigern ihre Innovationskraft und ihren Erfolg am Markt.

UNITY vereint eine ausgeprägte Technologietiefe und die Kompetenzen, die für eine erfolgreiche Digitale Transformation erforderlich sind . Sowohl mittelständische Unternehmen als auch Global Player profitieren von unserer Expertise und mehr als 20 Jahren Digitalisierungserfahrung. Wir sind mit 250 Mitarbeitern weltweit an 15 Standorten vertreten und führen rund um den Globus Kundenprojekte durch. www.unity.de



Helmut Hohberger

Helmut Hohberger

Konferenz-Manager

+49 8151 2719–42

helmut.hohberger@management-forum.de
Kai Linde

Kai Linde

Manager Ausstellung & Sponsoring

+49 8151 2719–35

kai.linde@management-forum.de

03.12.2019 - 04.12.2019

Nürnberg

Mövenpick Hotel Nürnberg Airport
Alle Infos als PDF Auf die Merkliste

Ansprechpartner:

Helmut Hohberger
Helmut Hohberger

Konferenz-Manager

+49 8151 2719–42

E-Mail senden
Kai Linde
Kai Linde

Manager Ausstellung & Sponsoring

+49 8151 2719–35

E-Mail senden
Doris Brosch
Doris Brosch

Konferenz-Koordinatorin

+49 8151 2719–27

E-Mail senden

Werden Sie jetzt Aussteller/Partner:

Intensivieren Sie bestehende Kontakte und errreichen Sie hochkarätige potentielle Kunden.

JETZT PARTNER WERDEN
DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir sind gerne persönlich für Sie da

+49 8151 2719-0

Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

Elisabeth Di Muro
Elisabeth Di Muro, Kundenservice