Skip to main content
  • KONTAKTIEREN SIE UNS

    Wir sind gerne persönlich für Sie da

    +49 8151 2719-0

    Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
    Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

    Elisabeth Di Muro
    Elisabeth Di Muro, Kundenservice
  • NEWSLETTER ANMELDUNG

    Unser Veranstaltungs-Newsletter informiert Sie über neue Seminare und aktuelle Konferenzen.
     

    Anmelden

Konferenz: MODULBAU 2020

5. Fachkonferenz zur modularen Bauweise für Bauherren, Architekten & Investoren

Bewertung:
Kosten: (FRÜHBUCHER *TEILNEHMER) (FRÜHBUCHER *TEILNEHMER II ) (FRÜHBUCHER **INDUSTRIE) (***HOCHSCHULE)

Programm zur Konferenz "MODULBAU 2020"

Erster Tag: Dienstag, 24. März 2020

9.00 Begrüßung durch Sabine Widmann und Kimsy von Reischach


9.15 Schulprojekte im Vergleich | Vom Holzrahmenbau zum Holzmodulbau – die Interimsgebäude der Maria Ward Schulen des Erzbistums Bamberg

Claus Trübenbach, Diözesanarchitekt und Projektsteuerung Schulen, Erzbischöfliches Ordinariat Bamberg


10.00 Krankenhaus | Projektmanagement für Ersatzneubau der Klinik Oberammergau

Reimund Vogel, Technischer Leiter, Waldburg-Zeil Kliniken, Isny-Neutrauchburg


10.45 Kommunikations- und Kaffeepause


11.30 Hotel | Architektur und Modulanbau für das Hotel Klingenstein/Schwäbische Alb mit schalltechnischer Untersuchung im Vorfeld

Stefan Rapp, Architekt BDA, Rapp Architekten, Ulm


12.00 Intelligente IoT-Technik in der Gebäudeautomation von Modulgebäuden | Bau- und Betriebsoptimierung des eigenen Bürogebäudes und Senkung der ILC-Kosten

Sebastian Palmer, Verfahrensingenieur und Solution Architect Building Technology, Phoenix Contact Deutschland GmbH, Blomberg


12.45 Gemeinsames Mittagessen


14.30 Planbarer Inbetriebnahmezeitpunkt und sichere Rendite der modularen Immobilie | Senioreneinrichtung Warmensteinach

Heinz Barth, Geschäftsführer, Immotec - Baumanagement und Projektsteuerungsgesellschaft mbH, Offenbach a.M.


15.15 Serieller Wohnungsbau | Erfahrungen mit der Rahmenvereinbarung für serielles und modulares Bauen im mehrgeschossigen Wohnungsbau mit den Modulmaterialien Beton, Stahlrahmen und Holz

Ingeborg Esser, Hauptgeschäftsführerin, GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V., Berlin


16.00 Kommunikations- und Kaffeepause


17.00 Besichtigung: Bürogebäude Flughafen München


18.00 Rückfahrt ins Hotel


18.15 Get-Together: Management Forum Starnberg lädt Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten, Teilnehmern und Ausstellern – eine Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und Networking.


Zweiter Tag: Mittwoch, 25. März 2020

Die Vorträge der beiden Foren laufen parallel und die Teilnehmer können frei wählen, welchen Vortrag sie hören möchten.


FORUM 1

Moderation: Tim Westphal


Architektur und Design

9.00 Guideline zur Planung individueller Modulgebäude mit ansprechender Architektur

Raphael Bruns, Geschäftsführer und Architekt, Bolle System- und Modulbau GmbH, Telgte


9.30 Vom Architekturplan zum Modulbauplan | Komplexe

Aufgabe für das Ärztehaus Heidenheim

Stefan Egelhof, Leiter Forschung und Entwicklung, ADK Modulraum, Neresheim


10.15 Kommunikations- und Kaffeepause


MODULBAU spezial

11.00 Modulbad | Spezielle Anforderungen an die Planung und Bauausführung beim Einsatz von Modulbädern; Elbphilharmonie Hamburg und Philosophicum, Frankfurt/M.

Dr. Alexandra Treutler, Prokuristin, SchwörerHaus GmbH & Co. KG, Ahrensfelde/Berlin


11.30 Hallenschwimmbad | Modulare Planung Hallenschwimmbad Stutensee – die Weltneuheit Ernst Ulrich Tillmanns, Architekt und Geschäftsführer, 4a Architekten, Stuttgart


12.15 Gemeinsames Mittagessen


MODULBAU Detailwissen

13.45 Intelligente 3d-Modelle | Die Basis für termin- und kostensicheres modulares Bauen von mehrgeschossigen Gebäuden; Gymnasium Campus Westend, Frankfurt/M.

Thomas Wehrle, CTO, ERNE AG Holzbau, Laufenburg/ Schweiz


14.30 Hoher Vorfertigungsgrad mit nahezu komplett ausgestatteten Modulen | Technische Umsetzung von hochinstallierten Klinik- und Laborräumen: Leberinfektionszentrum Düsseldorf

Markus Arnold, Projektleitung Labor, Cadolto Modulbau GmbH, Cadolzburg


15.00 Ende der Veranstaltung



FORUM 2

Moderation: Kimsy von Reischach


Wohnungsbau

9.00 Baugenossenschaft Biberach | Mehrgeschossiger Wohnungsbau

Jörg Bauer, Geschäftsführer, Bauer Holzbausysteme GmbH & Co. KG | VARIAHOME, Neusäß


9.30 Einhaltung aller Landesbauordnungen in Deutschland | Technische Umsetzung von (Wohn-)Gebäuden und Chancen für die innerstädtische Nachverdichtung

Florian Schmid, Prokurist und Projektleitung, SchwörerHaus KG, Hohenstein/Oberstetten


10.15 Kommunikations- und Kaffeepause


Stärken des Modulbaus

11.00 Konzertsaal | Der temporäre Konzertsaal für die Philharmonie München

Christian Hellmund, Architekt und Projektleiter, gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Berlin


11.30 Enge Baulücke | Anspruchsvolle Logistik im innerstädtischen Raum beim Bau des OP-Gebäudes für das Klinikum Rechts der Isar im Zentrum von München

Theodor Kaczmaczyk, Prokurist und Projektleiter Klinikum Rechts der Isar München, Cadolto Modulbau GmbH, Cadolzburg


12.15 Gemeinsames Mittagessen


Immobilieninvest und Projektentwicklung

13.45 Immobilieninvest in die „richtigen“ Gebäude | Kostensicheres Bauen und flexible Nutzungsmöglichkeiten als Garant für eine konstante Immobilienrendite: Bürogebäude der Bundesagentur für Arbeit

Michael Lauer, freischaffender Architekt, Detmold


14.15 Kennzahlen und ILC für Projektentwickler und Investoren | Modul- versus Massivbauweise: Bürogebäude Phoenix Contact

Professor Uwe Rotermund, Geschäftsführer, rotermund.ingenieure, Höxter und MSA Münster School of Architecture/FH Münster


15.00 Ende der Veranstaltung

Zielgruppe der Konferenz "MODULBAU 2020"

Mit der MODULBAU 2020 wenden wir uns an alle am Bau Beteiligten, die Alternativen zur Massivbauweise suchen und sich für das industrielle, modulare Bauen interessieren. Wir wenden uns an Architekten und Bauingenieure der unabhängigen Architektur- und Fachplanungsbüros, Leitung Bauabteilung und Bauleiter der selbst bauenden Unternehmen aus freier Wirtschaft, produzierendem Gewerbe, Branche Wohnungsbau sowie der öffentlichen Hand. Zudem angesprochen sind die Mitarbeiter der Städte und Gemeinden: Bürgermeister, Kämmerer, Leitung Bauamt, Planer sowie Verwaltungsleiter und Leitung der Verwaltungsgemeinschaften. Weiter freuen wir uns auf Projektentwickler und Immobilieninvestoren und alle Fach- und Führungskräfte der Bereiche: Bauplanung, Projektsteuerung, Hochbau, Städtebau, Gebäudemanagement.

Markus Arnold

Markus Arnold ist ein Pionier des Modulbaus und in der Branche allgemein hoch geschätzter sowie einer der profiliertesten Kenner und Könner. Er hat zahlreiche hochkomplexe Krankenhäuser und OPs, Labore und Reinräume konzeptioniert, gemeinsam mit Architekten und Bauherrn geplant, sie beraten und die Baumaßnahmen entsprechend umgesetzt. Seit fast 20 Jahren ist er erfolgreich für Cadolto

tätig. „Ein Leben für den Modulbau“ sozusagen.

Heinz Barth

Heinz Barth ist Diplom-Bauingenieur und seit 1998 bei der Immotec Baumanagement- und Projektsteuerungsgesellschaft mbHin Offenbach als Projektleiter tätig. Der Schwerpunkt der Immotec GmbH liegt in der Projektsteuerung und Realisierung von Altenpflegeeinrichtungen und Betreutem Wohnen. Er hat in 2014 die Geschäftsführung des Unternehmens übernommen und verfügt über große Erfahrung im Bereich der Projektrealisierung sowie der Kosten- und Termingestaltung in den verschiedenen Stadien eines Projektes von der Projektentwicklung bis zur Fertigstellung

Jörg Bauer

Jörg Bauer ist Kaufmann, gründete 2004 die Bauer Holzbausysteme GmbH und spezialisierte sich auf industriell gefertigte Gebäude im Geschosswohnungsbau in Holzmodulbauweise. Jörg Bauer ist

seit 2017 Bundesvorsitzender des Bundesverbandes Bausysteme und leistet deutschlandweit Überzeugungsarbeit für das modulare, schnelle und terminsichere Bauen.

Raphael Bruns

Raphael Bruns, Vertriebsleiter und Prokurist bei der BOLLE System- und Modulbau GmbH. Vom ersten Kundenkontakt über die Kalkulation bis zur Auftragserteilung steht er dem Bauherrn mit seiner Fachkompetenz und seiner langjährigen Modulbauerfahrung als Ansprechpartner zur Verfügung. Raphael Bruns studierte Architektur an der msa, Münster, und ist seit mittlerweile mehr als 10 Jahren bei BOLLE für die Modulbauweise verantwortlich.

Stefan Egelhof

Stefan Egelhof studierte Architektur an der TU Stuttgart und sammelte von 2002 bis 2005 in verschiedenen Architekturbüros Erfahrungen in der Planung und Projektabwicklung. Er begann als Projektleiter bei ADK Modulraum in Neresheim und plante in dieser Zeit u.a. Modulbauprojekte wie das Holiday Inn in Voronezh in Russland oder die OP-Abteilung in Al Ain in den vereinigten Arabischen Emiraten. Ab 2014 leitete er die Planungsabteilung und verantwortete die Umsetzung Innovationszentrum der Merck KG in Darmstadt, Wohnungen für die Deutsche Botschaft in Kabul sowie den Büroneubau für SAP in

Walldorf. Seit 2018 ist Stefan Egelhof in der Forschung und Entwicklung im Bereich Planung, Ausführung und Fortbildung tätig.

Ingeborg Esser

Ingeborg Esser ist Hauptgeschäftsführerin des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. Seit 2017 ist sie außerdem Strategiekreisvorsitzende der Wirtschaftsinitiative Smart Living und seit 2018 Vorsitzende des Immobilienwirtschaftlichen Fachausschusses des IDW Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. Frau Esser war maßgeblich in die Gestaltung der Rahmenvereinbarung für serielles und modulares Bauen des GdW in Kooperation mit dem HDB, der BAK und dem BMI eingebunden. Das hat sich gelohnt: Die 3.000 Wohnungsunternehmen im GdW profitieren nun von der Möglichkeit des termin- und kostensicheren, aber auch qualitativ und städtebaulich hochwertigen Bauens.

Christian Hellmund

Christian Hellmund ist Assoziierter Partner bei gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner. Er leitet am Berliner Standort ein internationales Team von Architekten, das für integrierte Designlösungen und deren Umsetzung steht. Durch seine Erfahrung als Generalplaner für komplexe Bauvorhaben verfügt er über die Fähigkeit, eine Vielzahl von Teilnehmern und interdisziplinären Planungsteams

kompetent zu koordinieren und Prozesse termingerecht und im Budgetrahmen zu steuern. Christian Hellmund studierte Architektur an der Escola Tècnica Superior d‘Arquitectura in Barcelona und an der Universität Dresden.

Theodor Kaczmarik

Theodor Kaczmarczyk ist bereits seit über 30 Jahren in der Modulbaubranche. Den Neubau des OP-Gebäudes am Klinikum Rechts der Isar in München managte er als Projektleiter. Eine extrem enge Baulücke, sehr hohes Verkehrsaufkommen und kaum Zeit für die Modulstellung – der Standort erfüllte alle Voraussetzungen, um sämtliche Vorteile der Modulbauweise zu nutzen. Die extremen Herausforderungen, die Theodor Kaczmarczyk trotz seiner langjährigen Erfahrung bei diesem anspruchsvollen Bauprojekt zu bewältigen hatte, schildert er eindrucksvoll in seinem Vortrag.

Michael Lauer

Michael Lauer studierte Architektur an der RWTH Aachen, arbeitete mehrere Jahre in verschiedenen Architekturbüros als verantwortlicher Planer und Projektleiter, ehe er sieben Jahre als Leiter des Bauamtes der Verbandsgemeinde Betzdorf den Stadtumbau und die Stadterneuerung der Innenstadt Betzdorf vorantrieb. Ab 1996 war Michael Lauer bei der ALHO Systembau und verantwortete

zuletzt die Planung Geschosswohnungsbau und Hotellerie. Heute ist er wieder freischaffender Architekt.

Sebastian Palmer

Sebastian Palmer studierte Gebäudeautomation an der FH Köln und war Energiemanager bei Wilo SE, der Stadt Köln und Siemens sowie Projektmanager bei der Gesellschaft für Regelungstechnik und Energieeinsparung mbH. Seit 2017 entwickelt er bei Phoenix Contact als Solution Architect Bauprojekte und Lösungen im Bereich Building IoT gemeinsam mit den Kunden wie Investoren, Bauherren,

Planern und Betreibern.

Stefan Rapp

Stefan Rapp studierte Architektur und Bauingenieurwesen an der FH Biberach. Ab 1989 arbeitete er in verschiedenen Architekturbüros, ehe er 1991 als selbständiger Architekt eigene Projekte anging. 1995 gründete er schließlich sein eigenes Architekturbüro Rapp Architekten. Sein Büro beschäftigt sich mit Bauprojekten vom Wohnungsbau über Hotels bis hin zu Bürogebäuden.

Prof. Dipl.-Ing. Uwe Rotermund

Prof. Dipl.-Ing. Uwe Rotermund M. Eng. TM ist Professor an der Fachhochschule Münster, Fachbereich Architektur. Am Lehrstuhl Immobilien-Lebenszyklus-Management ist er in zahlreiche Forschungs- und Lehraktivitäten eingebunden. Als Ingenieur und Berater in der Prof. Uwe Rotermund Ingenieurgesellschaft ist er in vielfältigen Projekten der freien Wirtschaft und der öffentlichen Hand tätig. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Organisation von FM-Abteilungen, der Ausschreibung und des Controllings von Serviceleistungen sowie in der Berechnung und Optimierung von Lebenszykluskosten von Immobilien. Eigene Betreibererfahrungen sammelte Professor Rotermund als technischer Leiter der Kreiskrankenhäuser des Landkreises Kassel. Parallel leitet er das verbandsoffene Benchmarking 2016. In diesem umfangreichen Benchmarking-Pool werden, u.a. in Kooperation mit der GEFMA und der RealFM, Gebäudenutzungskosten analysiert und bewertet. 2007 wurde er von der Ingenieurkammer Niedersachsen zum öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für Facility Management ernannt. In verschiedenen lebenszyklusorientierten Architektur- und Investorenwettbewerben ist er in der Vorprüfung oder als Mitglied des Preisgerichts tätig.

Florian Schmid

Florian Schmid ist seit 19 Jahren für die SchwörerHaus KG tätig und begann seine innerbetriebliche Karriere 2001 in der Abteilung Konstruktion. Danach beschäftigte er sich in der Forschung und Entwicklung intensiv mit den Themen Abdichtungen, Sockelanschlüsse, Schallschutz und der Optimierung von allgemeinen Produktionsprozesse. Seit 2011 verantwortet Florian Schmid den Aufbau der Modulbausparte mit den FlyingSpaces und berät mit seinem 80 köpfigen Team Bauherren und Investoren in allen Gebäudenutzungen des Modulbaus.

Ernst-Ulrich Tillmanns

Ernst-Ulrich Tillmanns studierte Architektur an der Fachhochschule Frankfurt am Main, arbeitete dann als Projektarchitekt bei Behnisch & Partner in Stuttgart und gründete 1990 gemeinsam mit drei Kollegen die 4a Architekten GmbH. Das Büro ist seit 25 Jahren auf die Planung von Sport- und Freizeitbauten, insbesondere von Schwimmbädern und SPA-Projekten spezialisiert. Ernst-Ulrich Tillmanns begleitet den Bauprozess vom Entwurf bis zur Baufertigstellung.

Dr. Alexandra Treutler

Dr. Alexandra Treutler ist seit 2001 Prokuristin und Niederlassungsleiterin bei der SchwörerHaus GmbH & Co. KG und verantwortet den kompletten Geschäftsbereich der Schwörer Fertigbad-Systeme. Unter ihrer Leitung konnte der Produktionsstandort Ahrensfelde/Berlin zu einem führenden Fertigbadhersteller auf- und ausgebaut werden. Von ihrer umfangreichen Erfahrung in Strategie und Unternehmensführung sowie dem Aufbau von Managementkapazitäten in wachsenden Mittelstandsunternehmen, worüber sie 2014 in England nebenberuflich promovierte, profitieren nicht nur das Unternehmen und die Mitarbeiter, sondern auch die Auftraggeber.

Claus Trübenbach

Claus Trübenbach ist Diözesanarchitekt und Projektmanager für den gesamten Bereich Schulen im Erzbistum Bamberg zuständig. Das Erzbischöfliche Ordinariat betreibt zwei Maria Ward Schulen in Nürnberg und Bamberg mit Grundschule, Realschule und Gymnasium, jeweils mit ca. 1.200 Schülerinnen. In Schillingsfürst die Edith-Stein Realschule mit ca. 500 Schülern und in Bamberg die Maria Hilf Berufsfachschule mit ca. 250 Schülern. Alle Schulen befinden sich im Prozess der Neugestaltung und Generalsanierung. Dafür wurden projektübergreifend in Nürnberg und Bamberg vier Interimsgebäude mit einer Gesamtkapazität von knapp 1.800 Schülern geschaffen.

Reimund Vogel

Reimund Vogel studierte Technisches Gesundheitswesen mit Schwerpunkt Krankenhausbetriebstechnik an der Technischen Hochschule Mittelhessen in Gießen und arbeitete von 1989 bis 1994 für die Kliniken der Stadt Köln im Referat Bauangelegenheiten und Medizintechnik. Es folgten 15 Jahre als Technischer Leiter im St.-Josefs-Hospital Wiesbaden, wo er alle Bauangelegenheiten, das Facility Management sowie die Beschaffung der Großinvestitionsgüter verantwortete. Seit 2010 ist Reimund Vogel für die Waldburg-Zeil Kliniken als Leiter Einkauf und Technik tätig und hat bereits zahlreiche Modulbauprojekte begleitet.

Thomas Wehrle

Thomas Wehrle studierte bis 1996 Holztechnik an der FH Rosenheim und 2012 Business Administration und Engineering an der ZHAW in Zürich. Seit der Lehre 1986 befasst er sich mit dem

Material Holz und ist seit 2004 für die ERNE AG tätig. Seit 2006 beschäftigt er sich mit den Emissionen von Holz und Holzwerkstoffen und deren Einfluss auf die Innenraumluft und begleitete mehrere Forschungsprojekte zu diesem Thema. Als Chief Technology Officer ist er u.a. auch für die Forschung und Entwicklung der ERNE AG zuständig.

Tim Westphal

Tim Westphal studierte Architektur an der Fachhochschule Wismar arbeitete dann für verschiedene Architekturmagazine, u.a. für den CALLWEY-Verlag München. Von 2003 bis 2016 verantwortete er als Fachredakteur bei der Fachzeitschrift DETAIL, München, die Architekten- und Produktinformation von DETAIL und den Bereich Corporate Publishing. Tim Westphal erhielt Lehraufträge zu Themen der Baukultur und des Architekturjournalismus und moderierte diverse Veranstaltungen. Er ist Mitherausgeber zweier BIM-Fachbücher in der Reihe Edition DETAIL/DETAILresearch und Anbieter von PR-, Kommunikations- und Beratungsdienstleistungen im Architektursektor.

Moderator

Kimsy von Reischach

studierte Kommunikation, Englisch und Geschichte. Seit 22 Jahren ist sie als freie Moderatorin für TV, Theater und Film tätig, lebte drei Jahre in London, sechs Jahre in New York und ist nun wieder bei ihren Wurzeln in Stuttgart angekommen. Mit ihrer vielseitigen, offenen und natürlichen Art wird sie die Teilnehmer fachlich versiert und sympathisch durch die Veranstaltung führen.

Rückblick zur Jahrestagung "Modulbau 2019"

  • Netzwerken auf höchstem Niveau
  • Hochkarätige Fachvorträge
  • Direkter Dialog in parallelen Table-Talks
  • Große parallele Fachaustellung - Partner der Jahrestagung Modulbau 2019


Teilnehmerstimmen "Modulbau 2019"

„für Modulbau-Neulinge eine umfassende Informationsmöglichkeit“
Arne Kohler, Lang Hugger Rampp GmbH
„Die Möglichkeiten des Modulbaus kompetent, vielseitig und mit den Exkursionen anschaulich - begreifbar dargestellt.“
Rolf Steffen, Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
„Die Fachtagung ist etabliert und bietet eine ideale Dialogplattform für Planer, Besteller und Anbieter von Modularen Gebäudelösungen.“
Michael Liechti , ERNE AG Holzbau
„Die Veranstaltung war sehr professionell, informativ und hilft mir beim Fortgang meiner Projekte.“
Andreas Spieß, Baumanagement THF/SCHÖ
„Sehr gute Mischung aus Vorträgen, Ständen, guten Gesprächen und der Möglichkeit, Modulbau live zu erleben.“
Alexander Krag, Merck Real Estate GmbH
„Themenkonzentriert, praxisnah und gut organisiert!“
Michael Schultze-Rhonhof, DKC Kommunalberatung GmbH
„Hier kann man mit der passenden Zielgruppe auf höchstem Niveau netzwerken.“
Jens Dassow, KLEUSBERG
„Informative Veranstaltung über die Möglichkeiten des Modulbaus - sowohl für potentielle Auftraggeber als auch für Architekten.“
Simon Hirschfeld, ADK Modulraum GmbH

Preisinformationen zur Konferenz "MODULBAU 2020"

Bis Mittwoch, 29. Januar 2020 gilt ein Rabatt von € 200,- auf die folgenden Teilnahmegebühren:


Für Architekten und Bauingenieure der unabhängigen Architektur- und Fachplanungsbüros, für Bauherren bzw. Bauleiter und Leiter Bauabteilung der Unternehmen der freien Wirtschaft, die Gebäude selbst bauen und nutzen sowie der Wohnungswirtschaft, der öffentlichen Hand, für die Bauherren bzw. Leiter Bauamt der Städte und Gemeinden, für Projektentwickler und Immobilieninvestoren beträgt die Teilnahmegebühr € 695,- zzgl. gesetzlicher MwSt. Die zweite und jede weitere Person des gleichen Unternehmens nimmt zu einem Preis von € 495,- zzgl. gesetzlicher MwSt. teil.


Für Anbieter von modularen Bausystemen, Modul- und Containerbauweisen, Hersteller bzw. Händler von Bauteilen/-produkten/-zubehör beträgt die Teilnahmegebühr € 1.295,- zzgl. gesetzlicher MwSt.


Für Studenten im Masterstudiengang und Professoren der Hochschulen für Architektur bzw. Bauingenieurwesen beträgt die Teilnahmegebühr zu jedem Zeitpunkt € 125,- zzgl. gesetzlicher MwSt. Der Nachweis erfolgt über den Studenten- bzw. Institutsausweis; die Teilnahme ist begrenzt.


Die Teilnahmegebühr enthält Arbeitsunterlagen, Verköstigung & Getränke, Get-Together sowie ggf. die Besichtigung. Die Teilnahme an der Veranstaltung setzt Rechnungsausgleich voraus. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor.

Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

TERMINE UND VERANSTALTUNGSORTE ZUR Konferenz: MODULBAU 2020

Dienstag, 24. und Mittwoch, 25. März 2020 in München: Hilton Munich Airport, Terminalstraße Mitte 20, 85356 München, Telefon: +49 89 97820, E-Mail: info.munichairport@hilton.com, Internet: www.hiltonhotels.de/deutschland/hilton-munich-airport , Zimmerpreis: € 186,- inkl. Frühstück.


Zimmerreservierung

Für diese Konferenz steht Ihnen im Veranstaltungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung bei Bedarf möglichst bald direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg GmbH vor.


Anreise

Mit der Deutschen Bahn ab € 54,90 (einfache Fahrt mit Zugbindung inklusive City Ticket zur Nutzung in bestimmten Tarifzonen des ÖPNV für An- und Abreise in 126 Städten; solange der Vorrat reicht) deutschlandweit zur Veranstaltung von Management Forum Starnberg!

Infos unter: www.management-forum.de/bahn-sonderkonditionen

Zimmerreservierung/ -kontingente für die Konferenz "MODULBAU 2020"

Für die Veranstaltung haben wir Ihnen zeilich begrenzte Zimmerkontingente eingerichtet – Buchen Sie bitte direkt im jeweiligen Hotel

Hilton Munich Airport, Terminalstraße Mitte 20, D-85356 München, Tel.+49 89 9782-0, info.munichairport@hilton.com , €186,- inkl. Frühstück, Buchungslink: eventsathilton.com/show/5ccad5fe29e5467064831e61

Ramada by Wyndham München Airport, Freisinger Str. 77, 85445 Schwaig / Oberding, Tel. +49 (0) 8122 959 11-0, mue03-info@ramada-muenchen-airport.com, Stichwort: Management Forum Starnberg, € 69,- exkl. Frühstück

NH Hotel München Aiport, Lohstraße 21, 85445 Schwaig / Oberding, Tel. +49 (0) 8122 9676 03, nhmuenchenairport@nh-hotels.com, Stichwort: Management Forum, Reservierungsnummer 71303376, 1. Tag: € 124,- / 2. Tag: € 149,- inkl. Frühstück

Moxy Munich Airport, Eichenstrasse 1, 85445 Schwaig / Oberding, Buchung nur über diesen Reservierungslink, € 99,00 inkl. Frühstück

Platinpartner

Schnell. Individuell. Modular. Unter hohen Qualitätsanforderungen fertigt ADK modulare Gebäude kosten- und bauzeitoptimiert am Firmensitz in Neresheim. Frei von festen Rastern, sind die Gebäude individuell plan- und gestaltbar. Mit einem hohen Vorfertigungsgrad von bis zu 90%, inklusive bedarfsspezifischer Ausstattung verlassen die Module das Werk und werden am Bestimmungsort in kürzester Zeit zu einem großen Ganzen zusammengefügt. Auf diese Weise realisiert ADK Neubauten und Erweiterungen auch in Bereichen mit hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandards. Die Klientel kommt aus allen Bereichen des Bildungs- und Gesundheitswesens, der Kommunen und der Wirtschaft - weltweit. www.adk.info

Seit über 50 Jahren produziert ALHO modulare Gebäude als nachhaltige Alternative zu konventionell errichteten Gebäuden. Das familiengeführte Unternehmen mit Stammsitz in Morsbach gehört mit europaweit über 1.000 Mitarbeitern zu den Marktführern der Branche. Die Gebäude werden in modernen Fertigungshallen witterungsunabhängig als montagefertige Raummodule produziert und auf der Baustelle sauber und leise zusammengefügt. Dadurch verkürzter sich die Bauzeit um rund 70% im Vergleich zu konventionellen Bauweisen und die Lieferung zum Fixtermin ist garantiert. Festpreisgarantie und geringe Life Cycle Costs geben Investitionssicherheit. So entstehen individuell geplante, hochwertige Gebäude wie Schulen, Kindergärten, Büro- und Verwaltungsgebäude, Gesundheitsimmobilien oder Wohngebäude. Fixe Kosten. Fixe Termine. Fix fertig. ALHO. www.alho.com

BOLLE – dieser Name steht seit 110 Jahren für ein münsterländisches Familienunternehmen mit inzwischen 150 Mitarbeitern. Im Segment des vorgefertigten Bauens bietet BOLLE allumfassenden Service für die zeitoptimierte Errichtung von Gebäuden aller Art. Dabei sind wir auf nahezu alle Leistungen eingerichtet und vereinen Architekten und Versorgungstechniker, Statiker und Bauphysiker unter einem Dach für einen reibungslosen und qualitätsoptimierten Projektablauf. Hinzu kommt eigenes Fachpersonal für Gründung, Modulmontage sowie Fassaden- und Dacharbeiten. Die geballte Kompetenz unserer westfälischen Modulbaumanufaktur stellen wir gern in den Dienst Ihres Projektes! www.bolle-modulbau.de

Die Zukunft des Bauens. Wer die Zukunft des Bauens gestalten will, muss Herausforderungen lieben: Die Halbierung der Bauzeit bei gleichzeitig höchster Qualität zum Beispiel. Oder eine schlüsselfertige Übergabe zum festen Termin. Oder fixe Kosten mit anschließender Flexibilität beim Gebäude. Von der Planung über die Produktion bis zur Montage und Inbetriebnahme. Dafür steht Cadolto als Modulbauunternehmen und Marktführer bei medizinischen Gebäuden. Daneben bauen wir Labor- und Reinraum-, Büro-, Bildungs-, Wohngebäude, Pflegeheime und Hotels sowie Rechenzentren und Telekommunikationseinrichtungen. Dauerhaft oder temporär. Zum Kauf, zur Miete oder geleast.Wir fertigen im Werk, witterungsunabhängig und unter ständiger Qualitätskontrolle. Mit einem maximalen Vorfertigungsgrad von bis zu 90 Prozent. Mit der Erfahrung von 750 weltweit realisierten Projekten, rund 300 Spezialisten aus allen Gewerken, in zwei deutschen Werken und 130 Jahren Tradition. www.cadolto.com

Als führendes Schweizer Holzbau-Unternehmen ist ERNE ein zuverlässiger technologischer Entwicklungs- und Realisierungspartner für Gebäudelösungen im Element-, Modul-, Hybrid-, Stahl- und Stahl-Leichtbau.

ERNE schafft mit flexiblen Holz-Modulbauten in kurzer Zeit energieeffiziente und wirtschaftliche Raumlösungen für den temporären und dauerhaften Einsatz. Sind minimale Bauzeiten und Planungssicherheit gefragt, so vereinen Holz-Modulbauten überzeugende Vorteile. ERNE fertigt die Module – inkl. Technik – im Werk millimetergenau vor und fügt sie am Standort zusammen. Das garantiert Qualität, Kosten- und Terminsicherheit. www.erne.net/de/

Als eines der führenden Ingenieurholzbau-Unternehmen im süddeutschen Raum planen und realisieren die müllerblaustein HolzBauWerke mit über 80 Mitarbeitenden in Blaustein-Dietingen innovative Holz-, sowie Systembauteile. Mit unserer über 70-jährigen Erfahrung entwickeln wir nahezu grenzenlose Konstruktionen aus Holz. Vom mehrgeschossigen Wohn- und Gewerbebau bis zu ausgefallenen Sonderbauwerken im Ingenieurholzbau setzen wir so Akzente in moderner Architektur in Kooperation mit unseren Partnern und dürfen uns über zahlreiche Auszeichnungen hierzu freuen.

Zimmermeister und geschäftsführender Gesellschafter Reinhold Müller führt das Holzbauunternehmen bereits in dritter Generation. www.muellerblaustein.de

Der Unternehmensbereich Schwörer Fertigbad-Systeme der SchwörerHaus GmbH & Co. KG, entwickelt, fertigt und liefert hochwertige Fertigbäder für Hotels und Wohnungsbauten. Jährlich werden im Werk Ahrensfelde/Berlin ca. 2.000 Bäder hergestellt. Das Schwörer-Fertigbad vereinfacht mit seiner Systembauweise das Baumanagement, hilft Bauzeiten und damit Baukosten zu reduzieren und bietet durch die industrielle Vorfertigung eine gleichbleibend hohe Ausführungsqualität. Mit dem Festpreis, der just-in-time-Anlieferung der Bäder auf der Baustelle bis hin zum eigenen Kundendienst und der Gewährleistung aus einer Hand stellt das Unternehmen eine professionelle Betreuung der Kunden sicher. www.schwoerer-fertigbad.de

Die SchwörerHaus KG wurde 1950 gegründet - heute zählt das Familienunternehmen mit ca. 1.800 Beschäftigten an bundesweit sieben Standorten zu einem der führenden Fertighaushersteller. Am Firmensitz Oberstetten werden jährlich ca. 1.000 individuelle Eigenheime und ca. 100 FlyingSpaces Raummodule computergestützt gefertigt und in ganz Deutschland und Nachbarländern schlüsselfertig errichtet – bis heute mehr als 41.000! Der Hauptbaustoff Holz der wohngesunden und energieeffizienten Gebäude, stammt aus nachhaltiger Fortwirtschaft und wird im firmeneigenen Sägewerk zu hochwertigen Werkstoffen verarbeitet. Zahlreiche Auszeichnungen im Bereich Umweltschutz, Architektur und Service beweisen die konstante Innovationskraft des Unternehmens. www.schwoererhaus.de


VARIAHOME – so individuell wie die Menschen die es Bauen. Die Bauer Holzbausysteme GmbH & Co. KG ist Deutschlands führender Hersteller für ökologische, nachhaltige und klimaneutrale Massivholzmodule mit einem Vorfertigungsgrad von 98% im Werk. Die firmeneigene Marke VARIAHOME ist vielseitig, unbegrenzt einsetzbar und in weniger als einem Tag aufgebaut. In der VARIAHOME Manufaktur in Wangen im Allgäu werden die Geschosswohnungsbauten, Kindergärten, Büros und Hotels von morgen produziert. Zimmerermeister, Holztechniker, Ingenieure und Bauberater, planen und produzieren bis zu 800 VARIAHOME Module pro Jahr, nach individuellen Wünschen und Bedürfnissen. www.variahome.de

Goldpartner

Empower ist eine Plattform, auf der alle an einem Bauprozess Beteiligte gemeinschaftlich an dem Ziel arbeiten Gebäude günstig, schnell, reproduzierbar, bei hoher Qualität zu erstellen. Mit unserem modularen Bausystem bieten wir Ihnen von der Konzeption über die Planung bis zur Realisierung ein Komplettpaket für nachhaltiges und intelligentes Bauen. Dadurch erreichen wir unser wichtigstes Ziel: Die Zufriedenheit unserer Kunden und Partner. www.empower.partners

JUNG ist Premiumanbieter moderner Gebäudetechnik. Schalter, Steckdosen, Dimmer, Wächter und Systeme zur Steuerung von Funktionen im privaten Wohnbereich sowie im Objekt gehören zum Portfolio unseres mittelständischen Traditionsunternehmens. 1912 gegründet, ist der einstige Antrieb auch heute noch Triebfeder für alle Produkte: JUNG entwickelt und stellt mit Pioniergeist zeitlos gestaltete Produkte und zukunftsorientierte Lösungen her. Unsere Schalterdesigns und Anwendungen sind auf individuelle Bedürfnisse abstimmbar. www.jung.de

Die Fa. Meltem wurde 1980 gegründet und hat sich zu einem der führenden Hersteller von Einzelraumentlüftungsgeräten und dezentralen Wohnraumlüftungsgeräten mit Wärmerückgewinnung entwickelt. Firmensitz, Produktentwicklung, Fertigung und Vertriebszentrale befinden sich in Alling bei München. Über 50 Mitarbeiter sind heute bei uns beschäftigt. Wir entwickeln und vertreiben europaweit Lüftungslösungen für den Wohnbau, Modulbau, Hotels, Studentenwohnheime, Schulen, Kindertagesstätten, Bürogebäude sowie Senioren- und Pflegeeinrichtungen. www.meltem.com

Temporärer und schneller Bürobau in höchster Qualität für Sie und Ihre Mitarbeiter – dafür steht mobispace. Seit nunmehr 10 Jahren, über 400 geplanten und gebauten Einheiten und tausender glücklicher Nutzer sind wir die nachhaltige Alternative gegenüber klassischen Containerlösungen. Von der Beratung über die Planung bis hin zur Fertigung und Montage decken wir alle Bereiche ab. Besuchen Sie uns in Darmstadt. www.mobispace.de

SÄBU Modulbau steht für anspruchsvolle, architektonisch hochwertige, schlüsselfertig erstellte Gebäude in Stahl-Modulbauweise. Diese zukunftsorientierte Bauweise verschafft Ihnen eine Fülle von Vorteilen. Mit dem SÄBU Modulbau bieten wir Ihnen hocheffiziente Gebäude, verbunden mit individueller Architektur. Ein hoher Vorfertigungsgrad gewährleistet neben einem zuverlässig hohen Qualitätsstandard die Montage der Gebäudehülle in kürzester Zeit. SÄBU Modulbau steht für die Kombination der Baustoffe Holz - Beton - Stahl.

Wir bieten hiermit eine überaus wirtschaftliche und optimierte Bautechnologie für die Bauaufgaben unserer Kunden. www.saebu.de

va-Q-tec ist ein führender Anbieter von Hochleistungsprodukten und -lösungen im Bereich der thermischen Isolation. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt hocheffiziente Vakuumisolationspaneele ("VIPs"), die 5 bis 10-mal besser isolieren als konventionelle Dämmstoffe gleicher Dicke. Sie können in Gebäuden vielfältig eingesetzt werden, sparen rund 80 % an Platz und ermöglichen durch geringeren Heizbedarf eine günstigere CO2-Bilanz. www.va-q-tec.com

Medienpartner

bauingenieur24 .de ist ein unabhängiges und überregionales Berufsportal für Bauingenieure, das die Berufsgruppe seit 2001 aktuell und praxisbezogen informiert. Der integrierte fachspezifische Stellenmarkt genießt eine hohe Reputation in der Berufsgruppe und spricht private und öffentliche Auftraggeber an. Der redaktionelle Teil ist für alle Leser frei zugänglich und veröffentlicht über 2700 Fachbeiträge in verschiedenen Rubriken. www.bauingenieur24.de

competitionline ist ein Fachverlag für Architekten, Ingenieure und Bauherren. Mit competitionline.com betreibt ein Team aus Berlin Deutschlands führende Plattform für Architekten- und Ingenieurwettbewerbe, die mehr als 79.000 registrierte Nutzer zählt. Der täglich erscheinende Newsletter mit 37.000+ Abonnenten, das Onlinemagazin mit Hintergrundinformationen zum Wettbewerbswesen und zu Marktpotenzialen sowie einem der größten Jobmärkte der Branche machen competitionline.com zu einer reichweitenstarken Inspirationsquelle für Planungsbüros in Deutschland. www.competitionline.com

Mit freundlicher Unterstützung von

PARTNER WERDEN!

Haben Sie Interesse, auf dieser Veranstaltung als Aussteller aufzutreten? Nutzen Sie die Gelegenheit, mit Ihrer Zielgruppe in direkten Kontakt zu treten! Präsentieren Sie Ihr Unternehmen auf dieser hochkarätig besetzten und erfolgreichen Konferenz mit einem Ausstellungsstand.

Bei Interesse melden Sie sich bitte per E-Mail unter frederik.marquardt@management-forum.de

Sabine Widmann

Sabine Widmann

Konferenz-Managerin

+49 8151 2719–20

sabine.widmann@management-forum.de
Frédérik Marquardt

Frédérik Marquardt

Manager Business Development & Brand Management

+49 8151 2719–15

frederik.marquardt@management-forum.de
Franziska Jeck

Franziska Jeck

Konferenz-Koordinatorin

+49 8151 2719–26

franziska.jeck@management-forum.de
Elisabeth Di Muro

Elisabeth Di Muro

Kundenservice

+49 8151 2719–22

elisabeth.dimuro@management-forum.de

24.03.2020 - 25.03.2020

München

Hilton Munich Airport
Alle Infos als PDF Auf die Merkliste

Ansprechpartner:

Sabine Widmann
Sabine Widmann

Konferenz-Managerin

+49 8151 2719–20

E-Mail senden
Frédérik Marquardt
Frédérik Marquardt

Manager Business Development & Brand Management

+49 8151 2719–15

E-Mail senden
Franziska Jeck
Franziska Jeck

Konferenz-Koordinatorin

+49 8151 2719–26

E-Mail senden
Elisabeth Di Muro
Elisabeth Di Muro

Kundenservice

+49 8151 2719–22

E-Mail senden

Werden Sie jetzt Aussteller/Partner:

Intensivieren Sie bestehende Kontakte und errreichen Sie hochkarätige potentielle Kunden.

JETZT PARTNER WERDEN

KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir sind gerne persönlich für Sie da

+49 8151 2719-0

Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

Elisabeth Di Muro
Elisabeth Di Muro, Kundenservice