Informieren Sie sich über aktuelle Trends bei Konzeption, Neubau, Sanierung und Betrieb von Krankenhäusern!
> Innovative und patientenorientierte Krankenhausplanung
> Prozesse, Funktionalität und Wirtschaftlichkeit im Bestand
> BIM-Praxis im Krankenhausbau
> Technische Krankenhaushygiene heute und morgen
> Change-Prozesse in Healthcare-Organisationen
> Energieversorgung im Gesundheitssektor

Mit zahlreichen Praxisberichten!

SPECIAL
Krankenhaus live!
Begleiten Sie uns auf eine exklusive Besichtigung am Universitätsklinikum Heidelberg!

 

Programm

Das Programm

 

 

Moderation: Burkhard Fröhlich, Chefredakteur, Bauverlag BV GmbH, Gütersloh

 

Erster Konferenztag: Dienstag, 10. April 2018

 

9.00 Begrüßung durch den Moderator und Management Forum Starnberg

9.15 Change-Prozesse in Healthcare-Organisationen
> Zielsetzung und Umfang
> Entwicklung der Stammorganisation
> Implementierung von Programm- und Projektorganisationen
> Schwerpunkt Großbauprojekte
> Kritische Erfolgsfaktoren
Friedrich Prem, Geschäftsbereichsleiter Bau und Technik,
Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH

10.00 „So gut wie neu“ – Prozesse, Funktionalität und Wirtschaftlichkeit in verbauten und beengten Bestandsstrukturen
> Beispiel: Neustrukturierung des Klinikums Traunstein am bestehenden, innerstädtischen Standort
> Rahmenbedingungen / Herausforderungen
> Organisations-, Prozess-, Wirtschaftlichkeits-, Planungsaspekte
Hermine Szegedi, Associate Partner,
Director Healthcare Division, Drees & Sommer SE

10.45 Kommunikations- und Kaffeepause

11.15 Risk- und Versicherungsmanagement für Krankenhäuser
> Versicherungstrend bei Neu-, An-, Um- und Sanierungsbauten
> Konflikte unter Beteiligten bei Bauschäden neutralisieren
> Schadenbeispiele aus der Praxis: Bauverzug und Betriebsausfall
Claudia Bingel, Leiterin Branchenteam Construction,
Marsh GmbH
Eva Stichler, Leiterin Kundenbetreuung,
Marsh Medical Consulting GmbH

11.45 Zukunftsprojekt Mensch und Gesundheit – Erweiterungsbau am St. Marienkrankenhaus
Peter Kuhn, Leiter Technik- und Gebäudemanagement,
St. Marienkrankenhaus Ludwigshafen
Jürgen Will, Leiter Verwaltungsmanagement,
St. Marienkrankenhaus Ludwigshafen

12.30 Update der Rahmenbedingungen zum Thema Energieversorgung im Gesundheitssektor
> Energiebeschaffung
> Gesetzliche Rahmenbedingungen
> Energiekonzepte
> Praxisbeispiele (Dampfablösung, hydraulische Optimierung)
Stefan Bolle, Leiter Vertrieb und Energiewirtschaft,
GASAG Solution Plus GmbH

13.00 Gemeinsames Mittagessen

14.15 Ernstfall Krankenhausbrand: Ursachen – Folgen – Lehren
> Herausforderung Vollevakuierung
> Unmittelbare Folgen
> Langfristige Auswirkungen
Dr. med. Dipl.-Kfm. (FH) Wilhelm Freiherr von Lamezan,
Ärztlicher Direktor der Rotkreuzklinik Wertheim

15.00 Die ersten 3 Schritte eines BIM-Projekts – ein Werkbericht
> Informationsbedürfnis
> Modellierungsrichtlinien
> Digitales Raumbuch
Dr. Michael Küpper, Geschäftsführer, Küpper und Partner

15.45 Kommunikations- und Kaffeepause

16.15 Changing hospitals ready for the future
Hospitals are in constant change, influenced by trends, developments and new technologies. Robots, Artificial Intelligence and IoT are new concepts that can help to improve healthcare provision in future. Which of these aspects are important to your current and new hospital projects? With practical examples from different countries I highlight aspects of design and operational excellence.
Dirk Joubert, Consultant Hospitals and Health Projects,
Healthcare New Developments

17.00 Optimierung der Sekundärprozesse im Krankenhaus
> Benchmarking als Optimierungswerkzeug der FM-Prozesse und Kosten
> Verursachungsgerechte, DRG-gerechte FM-Kosten-Umlage
> Objektive Layoutbewertung und -optimierung in der Praxis
> Instandhaltungsbudgetierung leicht gemacht
Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts, Professor für Facility
Management, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

17.45 Get-Together: Wir laden Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch, Networking und Kontakte am Rande der Veranstaltung.

 

Zweiter Konferenztag: Mittwoch, 11. April 2018

 

9.00 Technische Krankenhaushygiene – Stand und Herausforderungen für die Zukunft
> Bauliche Anforderungen
> Gebäudetechnische Anforderungen
> Trinkwasserhygiene, insbesondere Legionellen
> Medizinprodukte – z.B. Hypothermiegeräte, Endoskope, Aufbereitung
Martin Scherrer, Leiter Technische Krankenhaushygiene,
Universitätsklinikum Heidelberg

9.45 Prozessoptimierter Einsatz von Tiefkühlkomponenten in der Versorgung von Krankenhäusern und Kliniken
> Ausgangssituation
> Der zentrale Ansatz
> Der dezentrale Ansatz
> Kombinierte Systeme
> Einbindung in IT-unterstützte Logistik-Prozesse
Udo Krause, Geschäftsführer,
GourmetPlan GmbH

10.15 Kommunikations- und Kaffeepause

10.45 Neubau Augenklinik am Universitätsklinikum Tübingen – ein Praxisbericht
Ralf Müller, Partner,
Arcass Freie Architekten BDA

11.30 Optimierung der Sekundärprozesse im Krankenhaus
> Benchmarking als Optimierungswerkzeug der FM-Prozesse und Kosten
> Verursachungsgerechte, DRG-gerechte FM-Kosten-Umlage
> Objektive Layoutbewertung und -optimierung in der Praxis
> Instandhaltungsbudgetierung leicht gemacht
Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts, Professor für Facility Management, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

12.15 Gemeinsames Mittagessen

13.15 Strategische Gebäudeentwicklung: Der Heidelberger Klinikring
> Idee und Konzept
> Historie
> Gegenwart und Zukunft
> Herausforderungen
Bernd Kirchberg, Geschäftsführer,
Universitätsklinikum Heidelberg Klinik-Technik-GmbH

14.00 Abfahrt zur Besichtigung
ca.
14.45 Besichtigung am Universitätsklinikum Heidelberg
ca.
17.00 Rückankunft im Hotel
Ende der Fachkonferenz

 
 

Referenten

Bernd Kirchberg

Bernd Kirchberg schloss das Maschinenbaustudium 1995 ab. Er war ab 1996 bei der Deutschen Unilever im Technischen Management tätig, bevor er 2001 als Leiter der Gebäudetechnik zum Universitätsklinikum wechselte. Die gebäudetechnische Abteilung mit ihren ca. 220 Beschäftigten wurde 2011 in die 100%-Tochtergesellschaft des Universitätsklinikums Heidelberg „Klinik-Technik GmbH“ mit Bernd Kirchberg als einen von zwei Geschäftsführern überführt. Neben der gebäudetechnischen Instandhaltung sind die Steuerung und Durchführung von Umbau-, Sanierungs- und Neubauprojekten, das Energie- und Entsorgungs-Management sowie das Wohnraum-Management die wesentlichen Aufgaben der Klinik-Technik-GmbH.

Claudia Bingel

Claudia Bingel ist Leiterin des Branchenteams Construction beim Industrieversicherungsmakler und Risikoberater Marsh in Stuttgart. Als Interessenvertreterin der versicherungsnehmenden Seite begleitet sie seit 25 Jahren Unternehmen beim Einkauf von Versicherungen und der Erarbeitung von Risikomanagementlösungen. Ihr Schwerpunkt liegt in der Entwicklung bedarfsgerechter Deckungskonzepte für Bauherren, Investoren, Planer und bauausführende Unternehmen. Ihre langjährige Erfahrung in der Baubranche und ihre anerkannte Expertise für kombinierte Projektversicherungen sowie in der Regulierung von Schadensfällen am Bau runden ihr Profil ab. Claudia Bingel hat Versicherungsbetriebswirtschaft an der Deutschen Versicherungsakademie studiert.

Dirk Joubert

Dirk Joubert is a healthcare professional with a passion for hospitals, their design and the (real estate) influences on their functioning. Healthcare is the red line in his career, from working as a doctor, to marketing manager in the medical equipment industry. Field work and client contact to define their health projects, learn from the local circumstances, to customize their hospitals was his daily work as consultant healthcare projects. Currently exploring new markets, optimizing all factors in the planning and design of a hospital to offer all stakeholders a practical and sustainable hospital fills his daily task.

Dr. med. Dipl.-Kfm. (FH) Wilhelm Freiherr von Lamezan

Dr. med. Dipl.-Kfm. (FH) Wilhelm Freiherr von Lamezan ist Ärztlicher Direktor der Rotkreuzklinik Wertheim. Seit über 15 Jahren ist der Facharzt für Anästhesie mit Zusatzweiterbildungen in Notfallmedizin, Palliativmedizin und Suchtmedizin Mitglied der Krankenhausleitung. Daneben ist er als Leitender Notarzt des Main-Tauber-Kreises sowie Ärztlicher Verantwortlicher Rettungsdienst des DRK-Kreisverbandes Tauberbischofsheim tätig. Darüber hinaus wurde er u.a. auch zum Betriebsbeauftragten für Abfall, Brandschutzbeauftragten, betrieblichen Datenschutzbeauftragten und Sicherheitsbeauftragten berufen. In diesen Funktionen hat er bereits zahlreiche Umstrukturierungs- und Bauprojekte (inkl. Krankenhaus-Neubau) begleitet.

Dr. Michael Küpper

Dr. Michael Küpper ist seit 2000 Geschäftsführer des Büros Küpper und Partner sowie der Küpper Digitale Systeme GmbH. Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist das digitale Projektmanagement im öffentlichen Hochbau mit Schwerpunkt auf Kliniken und Hochschulkliniken, Laboren und Forschungsgebäuden unter Einsatz von Building Information Modeling und 5D-Technologie. Er hat zahlreiche Projekte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den VAE durchgeführt. Seit 2015 ist er Berufenes Mitglied im Gremium der VDI Rahmenrichtlinie 2552 „Building Information Modelling“.

Eva Stichler

Eva Stichler ist seit über 15 Jahren im Gesundheitswesen für Vertrieb und Kundenbetreuung verantwortlich. Seit ihrer Aus- und Weiterbildung war Eva Stichler immer im Maklergeschäft als Sachwalterin für das gesamte Versicherungsportfolio ihrer Kunden tätig. Damit einhergehend gründet ihr Erfahrungsschatz auf Vertragsgestaltung und Schadenregulierung für Krankenhäuser aller Trägerschaften. Seit ihrem Wechsel zu Marsh Medical Consulting GmbH vor zwei Jahren verantwortet Frau Stichler neben der Kundenbetreuung auch die zusammen mit der TU München zweimal jährlich stattfindende Fortbildung zum Healthcare Risk Manager (HRM).

Friedrich Prem

Friedrich Prem ist Manager, Experte für Bauherren- und Bauprojektmanagement und Fachautor. Er ist als Change-Manager im Healthcare-Sektor und als Bauherrenvertreter (Construction Client Representative) international tätig und hat zahlreiche Projekte und Programme, darunter einige der größten in der Europäischen Union, auf strategischer Ebene entwickelt und operativ umgesetzt. Darüber hinaus ist er als allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger sowie als Vortragender bei Kongressen, Messen und Schulungen tätig. Er wirkte als Mitarbeiter des Österreichischen Normungsinstituts (Austrian Standards Institute) jahrelang bei der Erstellung von Fachnormen mit und war Lektor am FH Campus Wien – University of Applied Sciences. Derzeit ist er Geschäftsbereichsleiter Bau und Technik am Städtischen Klinikum Braunschweig und für den dortigen Change-Prozess verantwortlich.

Hermine Szegedi

Hermine Szegedi kam 1997 als Projektmanagerin zu Drees & Sommer. Sie betreute komplexe Klinikprojekte aller Größenordnungen im In- und Ausland, sowohl Neubauten als auch Sanierungen im laufenden Betrieb mit den dafür erforderlichen Interimsmaßnahmen und der Abwicklung der Förderverfahren. Aufgrund der umfangreichen, langjährigen Erfahrungen im Klinikbau stehen die Entwicklung und Prüfung von Klinikkonzepten, Betriebsorganisationsplanungen, Ziel- und Masterplanungen, das Nutzermanagement sowie Inbetriebnahmeplanungen zwischenzeitlich im Mittelpunkt ihrer Tätigkeit. Seit 2012 leitet sie übergeordnet den Geschäftsbereich Healthcare der Drees & Sommer Gruppe.

Jürgen Will

Jürgen Will ist Leiter Verwaltungsmanagement, Prokurist und Mitglied der Geschäftsführung der St. Dominikus Krankenhaus und Jugendhilfe gGmbH in Ludwigshafen. In der GmbH befinden sich zwei Jugendhilfeeinrichtungen, ein Hospiz, ein MVZ und ein Krankenhaus mit zwei Betriebsstätten. Zu seinen Aufgabengebieten gehören u.a. der Bereich Technik- und Gebäudemanagement, das Baumanagement, die Medizintechnik, das Vertragswesen und der Bereich Logistik.

Martin Scherrer

Martin Scherrer ist Ingenieur für Krankenhausbetriebstechnik. Nach seinem Studium war er seit 1988 im Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene des Universitätsklinikums Freiburg tätig, Dort war er für die Technische Hygiene und den Umweltschutz zuständig. Ab 2006 war er Leiter des Bereichs Technik und Hygiene im Experimental-OP in Tübingen. Seit April 2012 leitet er die neu gegründete Stabsstelle Technische Krankenhaushygiene am Universitätsklinikum Heidelberg. Außerdem leitet er seit 1999 ehrenamtlich das Ressort Umwelt und Hygiene der Fachvereinigung Krankenhaustechnik (FKT) e.V.

Meik Eusterholz

Meik Eusterholz ist Prokurist und Geschäftsfeldleiter mit Beratungsschwerpunkt Gesundheitswirtschaft bei der UNITY AG. Seit 2005 hat er in über 40 Projekten Prozesse im und um den OP herum gestaltet, Neu- oder Umbauten digital aus Prozessen heraus geplant und IT-Einführungen durchgeführt. Mehrere seiner Projekte sind mit nationalen Preisen ausgezeichnet worden. Vor seiner Zeit bei der UNITY AG hat er im Bereich Automotive und Maschinen-, Anlagenbau Prozesse nach Lean Management konzipiert und eingeführt.

Peter Kuhn

Peter Kuhn leitet den Bereich Technik- und Gebäudemanagement, er ist seit 1999 in der St. Dominikus Krankenhaus und Jugendhilfe gGmbH tätig. Neben der Instandhaltung betreut er den baulich/technischen Teil des „Zukunftsprojekt Mensch und Gesundheit“. In der Vergangenheit durfte er verschiedene Bau- und Infrastrukturprojekte wie die Sanierung aller Stationsbereiche, Bau eines Perinatal Zentrums und Implementierung einer Kinder- und Jugendpsychiatrie realisieren.

Prof. Dr. Kunibert Lennerts

Prof. Dr. Kunibert Lennerts ist Professor für Facility Management am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Davor war er als Bereichsleiter Immobilienmanagement/ Facility Management in der Zentrale der Deutsche Bahn Immobiliengesellschaft mbH in Frankfurt am Main für einen der heterogensten und umfangreichsten Immobilienbestände Deutschlands verantwortlich. Er ist Mitautor der 6. Auflage des „Handwörterbuches der Betriebswirtschaft“, Autor zahlreicher Veröffentlichungen auf dem Gebiet des Facility Management und aktives Mitglied in verschiedenen nationalen und internationalen Verbänden. Er leitet das Forschungsprojekt OPIK (Analyse und Optimierung von Prozessen in KH).

Ralf Müller

Ralf Müller hat an der Hochschule für Technik in Stuttgart Architektur studiert, arbeitet seit 2004 als Architekt und ist seit 2014 Mitinhaber von Arcass Freie Architekten BDA. Er besitzt langjährige Erfahrung im Krankenhausbau und betreut komplexe und anspruchsvolle Bauvorhaben wie das Klinikum Konstanz oder das Universitätsklinikum Tübingen. Ralf Müller wurde 2015 in den AKG (Architekten für Krankenhausbau und Gesundheitswesen) berufen.

Stefan Bolle

Stefan Bolle ist seit 2008 Leiter Vertrieb und Energiewirtschaft der GASAG Contracting GmbH in Essen, ein Konzernunternehmen der GASAG Berliner Gaswerke AG. Seit 2003 beschäftigt er sich in unterschiedlichen Positionen mit der Entwicklung und Realisierung von optimierten Energiekonzepten im Hinblick auf Wirtschaftlichkeit, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Er besitzt eine langjährige Bietererfahrung in Bezug auf die Ausschreibung öffentlicher Contractingprojekte und deren Auswertung. Insbesondere die rationelle Energieversorgung von Gebäuden wie Krankenhäusern, Hotels und kommunalen Liegenschaften gehört zu seinen Know-how-Schwerpunkten.

Udo Krause

Udo Krause ist seit 20 Jahren in leitenden Positionen im Verpflegungsmanagement von Krankenhäusern und Sozialeintichtungen tätig. So war er 8 Jahre lang Verpflegungsleiter der Unikliniken Heidelberg mit ca. 750.000 BKT in 13 Kliniken in der Patientenversorgung und Mitarbeiter-Verpflegung sowie Verantwortung für 14 Gastronomieeinrichtungen. Seit 2017 ist er für die GourmetPlan GmbH tätig, zunächst als Betriebsleiter und seit Januar 2018 als Geschäftsführer.

Ihr Moderator

Burkhard-Fröhlich

Burkhard Fröhlich hat seit 1978 seinen Schwerpunkt im redaktionellen Bereich der Architekturmedien. Bis heute hat er verschiedenste Medien und Angebote für Architekten mitentwickelt, von Fachmagazinen und Supplements über Bücher, Veranstaltungen und Kongresse. Er moderiert verschiedene Events, hält Fachvorträge und ist Jury-Mitglied in diversen Gremien. Er ist seit 1988 Chefredakteur der Zeitschriften DBZ Deutsche BauZeitschrift, Licht+Raum und Der Entwurf sowie seit 2002 Vorsitzender des Arbeitskreises Baufachpresse.

 
 

Teilnahme & Anmeldung

Zielgruppe

Mit dieser Veranstaltung wenden wir uns an Mitglieder des Vorstandes und der Geschäftsleitung, Verwaltungsleitung und ärztliche Leitung sowie an Fach- und Führungskräfte von Krankenhäusern und Gesundheitsimmobilien aus den Bereichen: Liegenschaften und Bau, Facility Management, Immobilien, Verwaltung und Organisation. Angesprochen sind außerdem in diesem Sektor tätige Ingenieur- und Architekturbüros sowie Dienstleistungsunternehmen.

Anmeldung

> per Telefon: 08151/27190
> per Telefax: 08151/271919
> per E-Mail: info@management-forum.de
> online: hier
> per Post: Management Forum Starnberg GmbH · Maximilianstr. 2b · D-82319 Starnberg

Teilnahmegebühr

Die Gebühr für die zweitägige Fachkonferenz beträgt € 745,- zzgl. 19% MwSt. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an der Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir dem zweiten und jedem weiteren Teilnehmer 10% Preisnachlass. Die Teilnahmegebühr enthält Arbeitsunterlagen, Getränke, Kaffeepausen und Mittagessen. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg schriftlich bestätigt. Nach Anmeldung erhalten Sie die Rechnung. Die Veranstaltungsteilnahme setzt Rechnungsausgleich voraus. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor.

Termin und Veranstaltungsort

10./11. April 2018 in Mannheim: Dorint Kongresshotel Mannheim, Friedrichsring 6, 68161 Mannheim, Tel.: +49 621 1251-0,
Fax: +49 621 1251-100, E-Mail: info.mannheim@dorint.com, Zimmerpreis: € 140,- inkl. Frühstück

Registrierung

Der Konferenz-Counter ist ab 8.30 Uhr zur Registrierung geöffnet. Als Ausweis für die Teilnahme gelten Namensplaketten, die vor Beginn zusammen mit den Arbeitsunterlagen ausgehändigt werden.

Rücktritt

Bei Stornierung der Anmeldung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 75,- zzgl. 19 % MwSt. pro Person erhoben, wenn die Absage bis spätestens 27. März 2018 schriftlich bei Management Forum Starnberg eingeht. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer verspäteten Abmeldung wird die gesamte Konferenzgebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Management Forum Starnberg

Als Veranstalter von Fachkonferenzen und -seminaren für Führungskräfte stehen wir für
> professionelle Planung, Organisation und Durchführung
> Zusammenarbeit mit namhaften Referenten
> aktuelle Themen und sorgfältig recherchierte Inhalte
> viel Raum für informative Diskussionen und interessante Kontakte.

Anreise

Mit der Deutschen Bahn ab € 49,50 (einfache Fahrt mit Zugbindung; solange der Vorrat reicht) deutschlandweit zur Veranstaltung von Management Forum Starnberg!

deutsche-bahn-db-logo-header

Infos unter: www.management-forum.de/bahn

 
 

Ansprechpartner

„Gerne beantworte ich Ihre Fragen zu dieser Veranstaltung.“

Helmut Hohberger
Konferenz Manager
Telefon: 0 81 51/27 19 – 42
helmut.hohberger@management-forum.de

Doris Brosch
Konferenzkoordinatorin
Telefon: 0 81 51/27 19 – 27
doris.brosch@management-forum.de

Iris zu Löwenstein
Ausstellung und Sponsoring
Telefon: 0 81 51/27 19 – 50
iris.loewenstein@management-forum.de

 
 

Preisinformationen

Die Gebühr für die zweitägige Fachkonferenz beträgt € 745,- zzgl. 19% MwSt.

Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an der Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir dem zweiten und jedem weiteren Teilnehmer 10% Preisnachlass.

 
 

Rückblick

„Alle Themen um den Bau und Betrieb von Krankenhäusern wurden berührt (umfassende Info)“
I. Lindern, FENUS-Institut GmbH

„sehr gelungen, inhaltlich wertvoll“
C. Groß, Recure Service GmbH

„Interessant, vielseitige Einblicke, gute Kommunikation untereinander“
T. Borck, Conject AG

„‚Hochinformativ mit hohem Praxisbezug‘-Wert“
T. Kanitz, Katholische Kliniken, Senioreneinrichtungen „Kplus“

„Guter Querschnitt, kompakte Abhandlung, gewinnbringende Veranstaltung“‚
W. Frick; Waldburg-Zeil-Akutkliniken

„Rundum sehr gelungen
H. Schleier; GKG Landkreis Bamberg mbH

„Die Veranstaltung ist sehr vielseitig und erlaubt einen Blick über den Tellerrand seines eigenen Denkens.“
M. Keller; Ingenieurbüro für Energie- und Wärmetechnik

„Breites Themen-Spektrum, gebündeltes Fachwissen, gelungene Veranstaltung“
T. Schumacher; Universitätsmedizin Mannheim

„vielschichtig und kurzweilig“
A. Weiler; OFD-Karlsruhe

„erstklassige Vorträge“
T. Kanitz; Kplus Gruppe Medizin und Pflege in katholischer Trägerschaft

„Die Veranstaltung war sehr informativ, interessant und es hat Spaß gemacht.“
U. Sigel-Lauber; Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz

„Wie immer interessant, vielseitig und trotz der kompakten 2 Tage empfehlenswert.“
F. Gatscher; StKM München

„Es war wieder einmal eine sehr informative Veranstaltung mit vielen guten Gesprächen.“
G. Kasper-Pohl; HDRTMK Planungsges.

„Das breit gefächerte Spektrum der Fachvorträge machte deutlich, welchen komplexen Herausforderungen die Planungsbeteiligten und Betreiber beim heutigen Krankenhausbau und -betrieb gegenüber stehen.“
M. C. Wonner; Klinikverbund Südwest

„Sehr informativ, konnte mein Wissen erweitern, werde ich produktiv einsetzen.“
Endres;  Endres + Tiefenbacher 

„Spannende Themen und ein guter Mix der Teilnehmer und Aussteller“
J. Richts; UNITY

 
 

Partner

Platinpartner

 

AW APT Logo CMYK.fhmx [Konvertiert]

Das Familienunternehmen apetito zählt seit Jahren zu den wichtigsten Playern in der deutschen Verpflegungsbranche. Das Geschäft des Unternehmens baut auf drei Säulen auf. Seit der Gründung 1958 ist das Systemgeschäft das Kerngeschäft und bedient hier ganz unterschiedliche Zielgruppen. Im Laufe der Zeit dazugekommen sind das Catering- und das Retailgeschäft. apetito bietet guten Geschmack und hochwertige Produkte für die verschiedenen Märkte. Dabei legt apetito großen Wert auf spezifische und individuelle Verpflegungslösungen für seine Kunden. www.apetito.de

 

Grasag

Die GASAG Solution Plus GmbH steht für effiziente und klimaschonende Energiekonzepte. Wir realisieren Energie-Contracting-Projekte von der ersten Planung über den Bau bis zum laufenden Betrieb. Ob Wärme, Dampf, Strom, Kälte, Druckluft oder andere Medien – jeder Kunde erhält eine individuelle und kompetente Lösung. www.gasag-contracting.de

 

Marsh_KLEIN

Print

Marsh ist ein weltweit führender Industrieversicherungsmakler und Risikoberater. Das Branchenteam Construction ist auf die kombinierte Absicherung von allen an einem Bauvorhaben beteiligten Unternehmen spezialisiert. Wir begleiten Investoren, Bauherren
und Bauunternehmer bei der Ausschreibung und dem Einkauf einer maßgeschneiderten Versicherungslösung.

Marsh Medical Consulting, Teil von Marsh & McLennan Companies, bietet als Risikoberater und Versicherungsmakler für Betriebe aus dem Heilwesen und der Gesundheitswirtschaft ein breites Spektrum an methodischer und fachlicher Beratung. Das Leistungsspektrum reicht von der Risikoanalyse über die Optimierung von Prozessen bis hin zu Schadenmanagement und der Beratung im Krisenfall.
www.marsh.com/de

 

Goldpartner

 

 

Adk

ADK plant und realisiert Gebäude in modularer Bauweise. Die als Gesamtkomplex konzipierten Immobilien werden in einzelne Module aufgeteilt. Im eigenen Werk werden diese Module in Stahlbauweise vorgefertigt und bereits voll ausgestattet. Zur Endmontage werden diese dann zum Bestimmungsort transportiert. Nach der Fertigstellung ist kein Unterschied zu konventionellen Bauweisen erkennbar. Die Klientel kommt aus allen Bereichen des Gesundheitswesens, der Wirtschaft, Kommunen und Regierungen – weltweit. www.ADK.info

 

bosch_klein

Der Geschäftsbereich Bosch Sicherheitssysteme GmbH ist ein international führender Anbieter von Produkten und Dienstleistungen rund um Sicherheit und Kommunikation. In Deutschland, der USA, den Niederlanden, der Schweiz, Österreich, Italien und Indien bietet Bosch mit seinem „Integrator Business“ Sicherheitslösungen und Dienstleistungen für kommerzielle Gebäude an. Das Integrator Business bietet individuelle auf die Kundenwünsche zugeschnittene Lösungen für Gebäudesicherheit, Energieeffizienz, Kommunikationstechnik und Gebäudeautomation an. Mit einem speziellen Fokus auf den Gesundheitsmarkt bietet das Integrator Business für Gesundheitseinrichtungen branchenspezifische Lösungen wie z.B. Intelligente Video-Analyse, Alarmierungs-Server, Patienten-Infotainment-Systeme mit Remote-Service oder moderne Kommunikationstechnik an. Machen Sie sich auf den Weg zum Smart-Hospital – mit Bosch!  www.boschbuildingsolutions.de

 

Ecolab

Als zuverlässiger Partner an mehr als einer Million Kundenstandorten ist Ecolab der weltweit führende Anbieter von Technologien und Dienstleistungen in den Bereichen Wasser, Hygiene und Energie zum Schutz des Menschen und lebenswichtiger Ressourcen. Mit weltweit über 47.000 Mitarbeitern bietet Ecolab umfassende Lösungen und Dienstleistungen vor Ort an, um die Verfügbarkeit von sicheren Nahrungsmitteln zu fördern, eine saubere Umwelt zu erhalten, die Wasser- und Energienutzung zu optimieren und die Produktivität und Wirtschaftlichkeit von Kunden aus den Bereichen Lebensmittel, Gesundheitswesen, Energie, Gastgewerbe und Industrie zu verbessern. www.ecolab.com

 

Gerflor Management Forum Starnberg

Gerflor ist einer der weltweit führenden Spezialisten für hochwertige Vinyl-Bodenbelags- und Wandschutzlösungen. Das Unternehmen beschäftigt über 3.500 Mitarbeiter und verfügt über 16 Produktionsstätten und Logistikzentren weltweit. Troisdorf in Deutschland ist eine davon. Gerflor Produkte stehen für Innovation, Vielfalt in Design und technischen Lösungen, verbunden mit hervorragenden Gebrauchseigenschaften. Sie bieten eine ideale Grundlage für eine optisch ansprechende, funktionale und wirtschaftliche Gestaltung. www.gerflor.de

 

kleusberg_logo_klein

KLEUSBERG. Wir geben Zukunft Raum. Modular gebaut – entscheidend mehr Qualität bei 70% kürzerer Bauzeit. Modulgebäude von KLEUSBERG erfüllen höchste Ansprüche. Energieeffizienz, hohe Detailqualität, Schnelligkeit, Individualität, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit sind das Ergebnis jahrzehntelanger Handwerkstradition, Bauerfahrung und kontinuierlicher Weiterentwicklung. Mit der flexiblen KLEUSBERG Modulbauweise bleiben Planer und Bauherrn völlig frei in ihrer Grundriss-Gestaltung. Die wetterunabhängige Vorfertigung in unseren 6 modernen deutschen Fertigungsstätten – zeitgleich mit den Fundamentierungsarbeiten vor Ort – garantiert kürzeste Bauzeiten. Über 700 Modulbau-Enthusiasten – in Hamburg, Wissen, Kabelsketal, Remseck und München – arbeiten bei KLEUSBERG tagtäglich Hand in Hand. So entstehen jedes Jahr mehr als 400 Neubauten, Erweiterungen, Aufstockungen u.v.m. mit insgesamt weit über 350.000 Quadratmetern Gebäudefläche. www.kleusberg.de

 

unity management forum starnberg

UNITY ist die Managementberatung für zukunftsorientierte Unternehmensgestaltung. Seit 1995 führen wir gemeinsam mit unseren Kunden Projekte zum Erfolg. In der Gesundheitswirtschaft sind wir der richtige Partner für Akut- und Rehakliniken sowie für Unternehmen der Medizintechnik- und Pharmaindustrie, die auch zukünftig mit herausragenden Produkten und Leistungen dem Wettbewerb einen Schritt voraus sein wollen. Mit dem Transfer der Erkenntnisse aus einer Vielzahl von Prozessoptimierungsprojekten in der Fertigungsindustrie begegnen wir den aktuellen Herausforderungen im Klinikbetrieb. www.unity.de

 

Wineo_NEU klein

wineo steht für moderne Qualitätsböden made in Germany. Wir verbinden moderne Ästhetik mit maximaler Qualität, innovative Technologie mit echtem Komfort, ökologische Anforderungen mit wirtschaftlichen Zielen und individuelle Planungsfreiheiten mit persönlicher Beratung. Unsere ausgezeichneten, einmaligen Bodenbeläge erfüllen so die komplexen Anforderungen im Gesundheitsumfeld und sind damit die beste Grundlage. http://www.wineo.de/

 

Funk Logo Rgb (2)

Funk Hospital ist einer der führenden Spezial-Versicherungsmakler für die besonderen Anforderungen des Gesundheitswesens. Die Versicherungsexperten konzipieren den optimalen Versicherungsschutz für Krankenhäuser, ärztliche Berufs- und Wohlfahrtsverbände sowie soziale und medizinische Einrichtungen. Funk Hospital gehört zum internationalen Versicherungsmakler und Risk Consultant Funk. 1879 in Berlin gegründet, beschäftigt Funk heute rund 1.200 Mitarbeiter an 32 Standorten, davon 15 allein in Deutschland. www.funk-gruppe.com/heilwesen

 

Medienpartner

 

Booklet_Fascial_Fitness_D

 

 

 
 
10.04.2018 - 11.04.2018
Dorint Kongresshotel Mannheim / Mannheim
Alle Infos als PDF pdf icon
Neue Termine in Planung

Kontakt

HELMUT HOHBERGER
+49 (0) 8151 27 19 – 42
E-Mail senden
 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

26.04.2018 - 27.04.2018 München


 
06.06.2018 - 07.06.2018 Graz


 
11.06.2018 - 12.06.2018 München


 
26.06.2018 - 27.06.2018 München


 
02.07.2018 - 03.07.2018 Basel


 
30.08.2018 - 31.08.2018 Köln