Aktuelle Herausforderungen, zukünftige Entwicklungen, praktische Lösungen
> Digitalisierung als strategische Aufgabe – langfristig planen und ganzheitlich denken!
> Verzahnung von Krankenhausprozessen und IT-Organisation
> Lean IT im Krankenhaus
> Mobile Patientennavigation und Ortung
> Smart Hospital
> IT-Security zwischen Rechtssicherheit, Wirtschaftlichkeit und der realen Bedrohungslage
> Chancen und Risiken – Gibt es Grenzen der Vernetzung?
> Change Management – Wie Sie die Nutzer einbinden und überzeugen
> Internationale Perspektiven und branchenübergreifende Erfahrungen: Industrie 4.0

Ihre Vorteile:
> Zahlreiche aktuelle Praxisbeispiele
> Top-Referenten
> Hochkarätiges Networking

SPECIAL
Besichtigen Sie mit uns die Hessingpark Clinic, eine der führenden orthopädischen Fachkliniken Deutschlands, und diskutieren Sie auf der UNITY Healthcare Night mit Referenten und Teilnehmern über das Krankenhaus der Zukunft!

Zufriedenheit aus der letzten Veranstaltung mit diesem Thema:
 
 

Programm

Das Programm

 

 

Erster Konferenztag: Dienstag, 28. November 2017

 

9.00 Begrüßung durch Management Forum Starnberg und den Moderator

9.15 Smart Hospital – Die Zukunft beginnt erst morgen
> Was sind die neuen Wettbewerber?
> Welche Konsequenzen lassen sich für die Strategie ableiten?
> Was wird eigentlich smart? Nur das Krankenhaus?
> Welche Chancen ergeben sich an Prozesseffizienz und neuem Geschäft?
Meik Eusterholz, Geschäftsfeldleiter Gesundheitswirtschaft,
UNITY AG

10.00 Die virtuelle Klinik
> Optimierung des Datenflusses
> Ständige Verfügbarkeit aller relevanten Patientendaten
> Simulation der Prozesse im Krankenhaus
> Modellierung der Auslastung der einzelnen Fachabteilungen
Dr. Hannes Kenngott, MSc, Funktionsoberarzt Minimalinvasive Chirurgie, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie,
Universität Heidelberg

10.45 Kommunikations- und Kaffeepause

11.15 WLAN und Mobility im Krankenhaus
> WLAN – Theorie und Praxis
> Telefonie komfortabel einsetzen
> Anwendungsszenarien für Mobility
> Mobile Visite
> Medizintechnik und WLAN
> Endgeräte sicher verwalten
> Zukunftsausblick
Thorsten Schütz, Leiter IT und Betriebsorganisation,
Klinikum Itzehoe

12.00 Digitalisierung der letzten Meile im Krankenhaus
> Digitalisierung unterstützt mobiles Arbeiten am Point of Care
> Mobile Geräte und Infrastruktur verbinden Patienten mit Pflege und Ärzten
> Softwarelösungen für mobile Geräte verringern Wege, Dokumentationsaufwand und -Zeit
> Intelligente Lösungen unterstützen Arbeitsprozesse bei immer knapperen personellen Ressourcen
> Digitale Infrastruktur ermöglicht leisere Stationen und sicheres Arbeiten
Dr. Udo Jendrysiak, Segment Manager Healthcare Region
D-A-CH, Ascom Deutschland GmbH

12.30 Webbasierte Termin-Koordination mit Zuweisern, Case Managern und Patienten
> Patienten- und Zuweisungsströme früher offline vs heute online
> Vom Online-Termin über Online-Zuweisung bis zum Online-Bettenportal
> Vernetzte OP-Planung: intelligente Anbindung von Belegärzten
> Ausblick: Patienten-Leitsystem und Self-Checkin
Katrin Keller, Geschäftsführerin, samedi GmbH; Vorstand,
Bundesverband Gesundheits-IT (bvitg)

13.00 Mittagspause

14.15 Digitale Patientenakten auf Basis internationaler IT-Standards
> International Patient Summary
> epSOS
> HL7
> ISO
> Snomed CT
Prof. Sylvia Thun, Professorin für Informations- und Kommunikationstechnologien, Direktorin Competence Center eHealth,
Hochschule Niederrhein

15.00 Digitalisierung im Klinikbetrieb – Vorteile und Auswirkungen im Alltag einer Spezialklinik
Markus Funk, Direktor,
Hessing Stiftung, Augsburg

15.45 Abfahrt zur Hessingpark Clinic

UNITY Healthcare Night

16.15 Begrüßung

16.30 Besichtigung der Hessingpark Clinic, eine der führenden orthopädischen Fachkliniken Deutschlands

17.30 Podiumsdiskussion: Das Krankenhaus der Zukunft

18.45 Get-Together: Wir laden Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch, Networking und Kontakte im Gartensaal der historischen Hessingburg.

 

Zweiter Konferenztag: Mittwoch, 29. November 2017

 

9.00 Fit für die Zukunft – Digitalisierungs- und Innovationsmanagement am Universitätsklinikum Münster (UKM)
> Fit für die Zukunft im UKM – Was bedeutet das für uns?
> Digitalisierungsfahrplan für die Verwaltung des UKM
> Aufnahme des digitalen „Aggregatzustandes“
> Agiles und sukzessives Vorgehen vom IST zum SOLL
> Innovationsprojekte in der Patientenversorgung und Verwaltung – Impulse von innen und außen
> Indoor-Positionsbestimmung und Patientenlogistik für das Zentralklinikum
> Digitale Gremienarbeit und Sitzungsmanagement
> Mobile Lösungen für Kliniken und Verwaltung
Dr. Stefanie Lipsky, Stabsstellenleiterin Digitalisierung und Innovation, Geschäftsbereich IT,
Universitätsklinikum Münster

9.45 Healthmeeting – Das klinische soziale Netzwerk
> PCS Keyfacts
> Healthmeeting Funktionen
> Live Demonstration
> HealthMeeting Vorteile
Thomas Hipfl, Senior Consultant,
PCS Professional Clinical Software GmbH

10.15 Kommunikations- und Kaffeepause

10.45 Warum ist Krankenhaus IT ein in einen Bildschirm gepresstes Stück Papier?
Menschen kommunizieren mit WhatsApp, Facebook, Email, kaufen bei Amazon ein und geben dort ihre Daten ein. Und das auf allen möglichen Endgeräten. Das bringt Effizienz und Qualitätsgewinn. Vor allem beschleunigt es die Kommunikation. Was brauchen wir im Krankenhaus? Was ist zu tun?
Dr. Alex Blaicher, Kaufmännischer Direktor,
Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand, Hamburg

11.30 Digitalisierung und weiter? – Neue Geschäftsmodelle mit Medizin 4.0
> IT-Sicherheit als Basis neuer Geschäftsmodelle
> Gesetzgeberische Anforderungen intelligent refinanzieren
> Einfachheit als Schlüssel zum Erfolg
> Randeffekte der Gesetzgebung zu KRITIS
> Risiken der Versorgung minimieren
Frederik Humpert-Vrielink, Geschäftsführer,
CETUS Consulting GmbH

12.15 Mittagspause

13.15 Rechenzentren, die Schaltstellen im modernen Krankenhausbetrieb
> Wie verändert der digitale Wandel im Gesundheitswesen, die Ansprüche an IT und Rechenzentrum?
> Rechenzentrum: Eigenbetrieb, Colocation oder Cloud?
> Was ist zu beachten?
> Wie sieht das Rechenzentrum der Zukunft aus?
Stefan Maier, Geschäftsführer, Prior1 GmbH

14.00 Digitales Krankenhaus – wie steht‘s um die Integration von nicht-medizinischen Supportprozessen?
> Leistungen wie Logistik-, Infrastruktur-, Sicherheits-, Hygiene- und Hotellerie-Management nicht länger isoliert ausführen
> Effiziente und effektive Gestaltung von Unterstützungsprozessen durch Digitalisierung und Vernetzung
> Abstimmung von Softwareapplikationen und IT-gestützten Tools
> Aktuelle Forschungsprojekte und -resultate
> Fundierte und praxisorientierte Lösungen
Nicole Gerber, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Facility Management (IFM),
Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW)
Prof. Dr. Susanne Hofer, Mitglied der Institutsleitung, Institut für Facility Management (IFM),
Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW)

14.45 Kommunikations- und Kaffeepause

15.15 Praxisbeispiel: Digitale Strategien am Klinikum Wels – Visionen und Herausforderungen
Elmar Flamme, CIO,
Klinikum Wels

16.00 Praxisbeispiel: Digitalisierung am Klinikum Augsburg
Michael Musick, Bereichsleiter Medizinische Informationstechnik (MIT) und Zentraler Einkauf (ZEK), stellv. Vorstand Finanzen und Strategie,
Klinikum Augsburg

16.45 Zusammenfassung und Abschlussdiskussion

17.00 Ende der Fachkonferenz

 
 

Referenten

Dr. Hannes Kenngott

Dr. Hannes Kenngott, MSc, ist Funktionsoberarzt Minimalinvasive Chirurgie an der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie des Universitätsklinikums Heidelberg. Darüber hinaus ist er Projektleiter des BMWi-Projekts InnOPlan – Innovative datengetriebene Effizienz P-übergreifender Prozesslandschaften, Baubeauftragter Neubau der Chirurgischen Klinik Heidelberg, Stellvertretender Wissenschaftlicher Sekretär des DFG-Sonderforschungsbereichs/ Transregio 125 „Cognition-Guided Surgery“ an der Universität Heidelberg sowie Gründer und Chief Medical Officer der Mint Medical GmbH.

Dr. Stefanie Lipsky

Dr. Stefanie Lipsky studierte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und an der Universität Paul Cézanne Aix-Marseille Volkswirtschaftslehre. Nach ihrem Diplomabschluss promovierte sie am Centrum für angewandte Wirtschaftsforschung Münster zum Thema Cloud Computing. Nach der Promotion führte ihr Weg in das Universitätsklinikum Münster zunächst als Referentin des Klinikdirektors der Radiologie, später als Referentin des Kaufmännischen Direktors der Verwaltung. Zusätzlich koordinierte sie in ihrer Funktion die Vorstandsarbeit und initiierte Projekte zur Digitalisierung für die Verwaltung sowie das Gesamtklinikum. Im Mai diesen Jahres übernahm Frau Dr. Lipsky die Leitung der neugegründeten Stabstelle „Digitalisierung und Innovation“, um u.a. einen unternehmensweiten Digitalisierungsfahrplan für das UKM zu konzipieren.

Dr. Udo Jendrysiak

Dr. Udo Jendrysiak, Segment Manager Healthcare bei Ascom für die Region D-A-CH, promovierte nach dem Informatikstudium am FB Medizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz über 3D-Bildverarbeitung. Anschließend war er in Leitungsfunktionen im Bereich PACS und Medizinprodukte-Software, Arzt- und Krankenhausinformationssysteme tätig. Weitere Arbeitsgebiete waren die sektorübergreifende Interoperabilität sowie Datenanalyse und Medizincontrolling. Seit 2011 befasst er sich mit der Planung und dem sicheren Betrieb verteilter Alarmsysteme, dem zugehörigen Risikomanagement und der Medizingeräte-Integration. Der Einsatz von mobilen Lösungen für die Pflege ist das zweite aktuelle Arbeitsgebiet. Dr. Jendrysiak ist im BVMI und assoziierten Verbänden aktiv. Dort fördert er den Informationsaustausch zwischen Medizintechnik und IT.

Elmar Flamme

Elmar Flamme war zunächst über zehn Jahre als Pfleger tätig, bevor er in die IT wechselte. Er ist nunmehr seit fast 20 Jahren als CIO und strategischer CIO beschäftigt und verfügt über fundierte Erfahrung im Bereich Healthcare IT. In den verganenen fünf Jahren lag sein Fokus auf der Entwicklung langfristiger IT-Strategien in Bereichen wie BIG DATA, IoT, M2M, Cloud, Software Defined Data Center for Healthcare. Seit April 2017 ist er als CIO des Klinikums Wels verantwortliche für die operativen und strategischen IT-Herausforderungen.

Frederik Humpert-Vrielink

Frederik Humpert-Vrielink ist Geschäftsführer der CETUS Consulting GmbH. Er blickt auf 20 Jahre Erfahrung als Berater für IT- und Informationssicherheit zurück. Sein Schwerpunkt liegt in der Beratung von Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen im Bereich Cyber-Security und Informationssicherheit sowie IT-Management. Er ist aktiver Autor für verschiedene Fachzeitschriften und Referent auf Kongressen und Konferenzen.

Katrin Keller

Katrin Keller war bis 2008 Geschäftsführerin der HAVIKA Gesellschaft für Grundbesitzmanagement mbH. Im Jahr 2008 gründete Katrin Keller mit ihrem Geschäftspartner die samedi GmbH in Berlin. 2016 wurde Katrin Keller in den Vorstand des Bundesverbandes Gesundheits-IT (bvitg) in Deutschland gewählt.

Markus Funk

Markus Funk ist Direktor der Hessing Stiftung. In dem führenden Orthopädie-Kompetenzzentrum werden jährlich über 10.000 orthopädische Operationen durchgeführt. In dem orthopädischen Klinikum mit acht hochspezialisierten Fachabteilungen, zwei Rehabilitationskliniken und der Hessingpark-Clinic mit ihrem Schwerpunkt im Bereich der Versorgung von Spitzensportlern und privatärztlichen Leistungen werden jährlich mehr als 13.000 Patienten stationär auf höchstem medizinischem und pflegerischem Niveau behandelt. Markus Funk ist seit 1999 im Krankenhaus-Management tätig. Der Betriebswirt leitete mit dem Klinikum Bremen-Mitte ein großes Haus der Maximalversorgung und war Geschäftsführer und Vorstand sowohl privater als auch kommunaler Kliniken in Deutschland und Österreich.

Meik Eusterholz

Meik Eusterholz ist Prokurist und Geschäftsfeldleiter mit Beratungsschwerpunkt Gesundheitswirtschaft bei der UNITY AG. Seit 2005 hat er in über 40 Projekten Prozesse im und um den OP herum gestaltet, Neu- oder Umbauten digital aus Prozessen heraus geplant und IT-Einführungen durchgeführt. Mehrere seiner Projekte sind mit nationalen Preisen ausgezeichnet worden. Vor seiner Zeit bei der UNITY AG hat er im Bereich Automotive und Maschinen-, Anlagenbau Prozesse nach Lean Management konzipiert und eingeführt.

Michael Musick

Michael Musick ist seit 1999 ausschließlich im Gesundheits- und Krankenhauswesen tätig und hat dort vielfältige Projektleitungs-, Abteilungsleitungs- und sonstige Leitungspositionen durchlaufen. Er ist seit 2012 im Klinikum Augsburg beschäftigt und verantwortet hier die Bereiche Medizinische Informationstechnik (MIT) und Zentraler Einkauf (ZEK). Am 1. Juli dieses Jahres wurde ihm zudem die Position des stellvertretenden Vorstandes Finanzen und Strategie übertragen.

Nicole Gerber

Nicole Gerber leitet als Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Institutes für Facility Management (IFM) an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) unterschiedliche Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit Schwerpunkt im Bereich Healthcare. Dabei profitiert sie von ihren vielseitigen beruflichen und unternehmerischen Erfahrungen in unterschiedlichen Branchen und dem betriebsökonomischen Studium, welches sie mit einem Master of Science und einem MAS in Wirtschaftsinformatik abschloss.

Nils Birschmann

Nils Birschmann ist Direktor Kommunikation der SRH Holding. Dieses Bildungs- und Gesundheitsunternehmen mit Sitz in Heidelberg betreibt Krankenhäuser, Hochschulen und Bildungseinrichtungen mit insgesamt 13.000 Mitarbeitern. In der Medienausbildung ist Nils Birschmann seit zwei Jahrzehnten als Projektleiter und Dozent aktiv. Nach Lehramtsstudium an der Universität Dortmund und Volontariat in Mannheim war er zunächst als Hörfunkjournalist und Nachrichtensprecher tätig. Parallel dazu hat er ein Uni-Radio und eine multimediale Lehrredaktion für Studierende aufgebaut. 2009 absolvierte er einen Führungslehrgang Finanzmanagement an der Management School St. Gallen, CH. Nils Birschmann ist Co-Autor des Standardwerks „Krankenhausmanagement“ im MWV-Verlag, Berlin.

Prof. Dr. med. Dipl.-Ing. Sylvia Thun

Prof. Dr. med. Dipl.-Ing. Sylvia Thun ist Professorin für Informations- und Kommunikationstechnologie sowie Direktorin des Competence Center eHealth an der Hochschule Niederrhein. Desweiteren ist sie Vorsitzende HL7 Deutschland, Past User Chair IHE Deutschland, Stellv. Obfrau DIN Fachausschuss Medizinische Informatik., Delegierte ISO TC 215 „Medizinische Informatik“, Projektkoordinatorin HORIZON2020 ASSESS CT, Projektleiterin AKTIN, Standard eCG, Medikationsplan PLUS, eVent@Home, GENeALYSE sowie Leitung semantische Interoperabilität EU-Projekt epSOS. 2014 erhielt sie die Auszeichnung „Digitaler Kopf“ der Gesellschaft für Informatik (GI) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Prof. Dr. Susanne Hofer

Prof. Dr. Susanne Hofer ist Dozentin für Hospitality Management und Mitglied der Institutsleitung am Institut für Facility Management (IFM) der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW). Ihr Forschungsschwerpunkt ist Facility Management (FM) im Gesundheitswesen. Sie lehrt im BSc und MSc mit Fokus strategisches FM. In der Forschung und Entwicklung stehen Projekte mit praxisrelevanten Fragestellungen aus dem Bereich des Managements im Vordergrund. Ein Schwerpunkt der Tätigkeiten liegt in der Neu- oder Weiterentwicklung praxistauglicher Prozesse und Methoden zur Steigerung der Effektivität und Effizienz nicht-medizinischer Supportprozesse in Institutionen des Gesundheitswesens.

Stefan Maier

Stefan Maier beschäftigt sich seit 20 Jahren mit der Sicherung von Serverräumen und Rechenzentren und gründete 2008 die PRIOR1 GmbH, die im Bereich der Konzepterstellung, Detailplanung und Realisierung von Rechenzentren tätig ist. PRIOR1 macht immer wieder durch besondere Konzepte im Bereich hochsicherer und nachhaltig betriebener Rechenzentren auf sich aufmerksam. Gerade auf den Bereich Nachhaltigkeit legt Stefan Maier besondere Schwerpunkte in seiner Tätigkeit.

Thomas Hipfl

Thomas Hipfl ist Senior Consultant bei der PCS Professional Clinical Software GmbH. Er ist seit über 20 Jahren in der eHealth-Branche tätig und konnte durch Auslandsaufenthalte für bedeutende Software-Projekte im arabischen Raum, Malaysien, Deutschland und Italien auch international Erfahrungen sammeln. Sein Spezialgebiet ist die Softwareunterstützung im Operationsbereich und für die Operations-Peripherie.

Thorsten Schütz

Thorsten Schütz ist Arzt mit Zusatzbezeichnung „Medizinische Informatik“. Im Anschluss an Medizinstudium und Approbation an der Universität Hamburg arbeitete er zunächst als Arzt in der Inneren Medizin. Nach einer Weiterbildung zur Erlangung der Zusatzbezeichnung „Medizinische Informatik“ in München sowie verschiedenen Industrietätigkeiten im Bereich Krankenhaussoftware begann er 1996 als Leiter IT am Klinikum Itzehoe. Seine aktuellen Schwerpunkte liegen in der Vernetzung von IT und Medizintechnik, dem Ausbau mobiler Technologien und der IT-Sicherheit. Er ist Gastmitglied im VDE Normierungsgremium IEC 80001, Vorsitzender im IHK Prüfungsausschuss Informatikkaufleute, Vorstandsmitglied im Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter e.V. (KHIT) sowie stellvertretender Sprecher des Branchenarbeitskreises „Gesundheitsversorgung“ im UP KRITIS.

Univ. Doz. Dr. Alex Blaicher

Univ. Doz. Dr. Alex Blaicher war 15 Jahre an der Medizinuniversität Wien als Wissenschaftler und Arzt (Anästhesie und Intensivmedizin) tätig, habilitierte in dieser Zeit und schloss ein betriebswirtschaftliches Studium ab. Es folgten Stationen als Chefarzt in Großbritannien, als Managementberater in Europa und als Ärztlicher Direktor im Schwerpunktkrankenhaus Vöcklabruck in Österreich und als Geschäftsführer von 2 Krankenhäusern und 5 Malteser Altenpflege-Einrichtungen in Sachsen. Seit Herbst 2016 leitet Dr. Blaicher die Gesundheitseinrichtungen Groß-Sand in Hamburg.

 
 

Teilnahme & Anmeldung

Zielgruppe
Mit dieser Veranstaltung wenden wir uns an Geschäftsführer und Direktoren, CIOs und IT-Leiter aus Krankenhäusern sowie Fach- und Führungskräfte aus den Abteilungen IT, Medizintechnik, Medizincontrolling, Technischer Betrieb etc.

So melden Sie sich an
> per Telefon: +49 (0)8151/27190
> per Telefax: +49 (0)8151/271919
> online: hier
> per Post: Management Forum Starnberg GmbH · Maximilianstr. 2b · D-82319 Starnberg

Teilnahmegebühr
Die Gebühr für die zweitägige Fachkonferenz beträgt € 795,- zzgl. 19% MwSt. Sollten mehr als eine Person aus einem Unternehmen an der Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir dem zweiten und jedem weiteren Teilnehmer 10% Preisnachlass. Die Teilnahmegebühr enthält Arbeitsunterlagen, Getränke, Kaffeepausen und Mittagessen. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg schriftlich bestätigt. Nach Anmeldung erhalten Sie die Rechnung. Die Veranstaltungsteilnahme setzt Rechnungsausgleich voraus. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor.

Rücktritt
Bei Stornierung der Anmeldung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 75,- zzgl. 19 % MwSt. pro Person erhoben, wenn die Absage bis spätestens 13. November 2017 schriftlich bei Management Forum Starnberg eingeht. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer verspäteten Abmeldung wird die gesamte Konferenzgebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Termin und Veranstaltungsort
28./29. November 2017 in Augsburg:
Kongress am Park, Gögginger Str. 10, 86159 Augsburg

Registrierung
Der Konferenz-Counter ist ab 8.30 Uhr zur Registrierung geöffnet. Als Ausweis für die Teilnahme gelten Namensplaketten, die vor Beginn zusammen mit den Arbeitsunterlagen ausgehändigt werden.

Management Forum Starnberg
Als Veranstalter von Fachkonferenzen und -seminaren für Führungskräfte stehen wir für > professionelle Planung, Organisation und Durchführung > Zusammenarbeit mit namhaften  Referenten > aktuelle Themen und sorgfältig recherchierte Inhalte > viel Raum für informative Diskussionen und interessante Kontakte.

Ausstellung und Sponsoring
Sie sind interessiert, als Partner dabei zu sein? Nutzen Sie die Chance, Ihre Produkte und Dienstleistungen einem Fachpublikum zu präsentieren. Gerne senden wir Ihnen unverbindlich weitere Informationen zur Ausstellung.

Anreise
Mit der Deutschen Bahn ab € 49,50 (einfache Fahrt mit Zugbindung; solange der Vorrat reicht) deutschlandweit zur Veranstaltung von Management Forum Starnberg! Infos unter: www.management-forum.de/bahn

Deutsche Bahn DB

 
 

Ansprechpartner

„Gerne beantworte ich Ihre Fragen zu dieser Veranstaltung.“

Helmut Hohberger
Konferenz-Manager
Telefon: 0 81 51/27 19 – 42
helmut.hohberger@management-forum.de

 
 

Preisinformationen

Die Gebühr für die zweitägige Fachkonferenz beträgt € 795,- zzgl. 19 % MwSt. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an der Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir dem zweiten und jedem weiteren Teilnehmer 10 % Preisnachlass.

 
 

Rückblick

Teilnehmerstimmen

„Inhaltlich interessant in einem professionellen Umfeld mit einem sehr guten Hotel“
T. Pfänder; UNITY AG

„Ein ausgewogener Mix zwischen Praxisberichten, Beratersichten und Zukunftsvorstellungen. Alles sehr professionell und kurzweilig. Fazit: Gute Impulse für die eigene Arbeit und Ausrichtung.“
C. Friedhoff; WIVO GmbH

„Sehr gelungene und informative Veranstaltung mit sehr hohem Praxisbezug.“
J. Weinzierl; Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg

„Sehr interessanter Querschnitt zu aktuellen Digitalisierungsthemen im und um das Krankenhaus“
Dr. T. Seehaus; Klinikum Frankfurt Höchst GmbH

„Tolle Konferenz zu einem wichtigen Thema“
Prof. Dr. K. Schöffmann; Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

„Sehr interessante Vorträge, gut ausgewählte Referenten, gute Organisation“
D. Pohlmann; MEIERHOFER AG

„Sehr interessant und informativ“
A. Di Benedetto; Linde Gas Therapeutics

„Die Veranstaltung kam genau zum richtigen Zeitpunkt und hat mir viele Anregungen für die Ausrichtung unserer IT gegeben.“
K. Hoop; Medical Park AG

„Hochinteressante Tagung zum digitalen Krankenhaus, die einen realistischen Einblick in den aktuellen Stand und die zu erwartenden Entwicklungen geboten hat“
J. Flemming; Vinzenz von Paul Kliniken GmbH

„Hochkarätige Vortragende in angenehmer Atmosphäre mit sehr guter Gelegenheit des Austauschs und zum Netzwerken“
C. Käsbach; ZEISS

 
 

Partner

In Zusammenarbeit mit

 

 

UNITY_Logo_Blau_CMYK klein

UNITY ist die Managementberatung für zukunftsorientierte Unternehmensgestaltung. In der Gesundheitswirtschaft sind wir der richtige Partner für Krankenhäuser sowie für Unternehmen der Medizintechnik und Pharmaindustrie, die auch zukünftig mit herausragenden Produkten und Leistungen dem Wettbewerb einen Schritt voraus sein wollen. Mit dem Transfer der Erkenntnisse aus einer Vielzahl von Prozessoptimierungsprojekten in der Fertigungsindustrie begegnen wir den aktuellen Herausforderungen im Krankenhausbetrieb. www.unity.de

 

Unsere Platinpartner

 

 

Ascom Management Forum Starnberg Digitale Krankenhaus

Ascom ist ein globaler Lösungsanbieter mit Fokus auf Healthcare ICT und mobilen Workflow-Lösungen. Die Vision von Ascom ist die Überbrückung digitaler Informationslücken, um die bestmöglichen Entscheidungen zu gewährleisten – jederzeit und überall. Die Bereitstellung von erfolgskritischen Echtzeit-Lösungen für hochmobile, ad hoc und zeitsensitive Umgebungen bestimmt die Mission von Ascom. Ascom setzt ihr einzigartiges Produkt- und Lösungsportfolio ein, um Integrations- und Mobilitäts-Lösungen zu entwickeln, die reibungslose, komplette und effiziente Workflows für das Gesundheitswesen sowie für die Industrie und den Einzelhandel ermöglichen. www.ascom.com/de/

 

MEIERHOFER_Claim_quer_300dpi klein

Die MEIERHOFER Schweiz AG ist ein national fokussierter, mittelständischer Anbieter von IT-Lösungen für Einrichtungen im Gesundheitswesen. In Kombination mit praxisorientierten Einführungskonzepten unterstützt das für den Schweizer Markt entwickelte, skalierbare Informationssystem MCC die Steuerung medizinischer, pflegerischer und administrativer Prozesse von Universitätskliniken bis hin zu Medizinischen Versorgungszentren. MCC gehört in Deutschland, Österreich und in der Schweiz zu den führenden Klinikinformationssystemen und basiert auf der modernen .NET-Technologie. Das Portfolio umfasst Fachlösungen für Ambulanz-, Stations- und OP-Management sowie für die Kardiologie, Intensivstation und den Reha-Bereich. www.meierhofer.eu

 

PCS Management Forum Starnberg Digitale Krankenhaus

Seit drei Jahrzehnten entwickelt PCS digitale Lösungen für Kliniken und deren Fachbereiche. Das KIS PATIDOK 2.0 bildet das Kernstück. Module wie Transportmanager, OP-Planung und -Dokumentation, Termin- und Therapieplanung, Bettenplanung, Pflegedokumentation, mobile Visite, elektronische Fieberkurve, Abrechnung und mobile Applikationen u.v.m. runden das PCS-Portfolio ab. PCS, mit Hauptsitz in Klagenfurt und u.a. Niederlassungen in Feldkirch und Innsbruck: Ihr strategischer Partner im Bereich Krankenhaus-IT. www.pcs.at

 

Medienpartner

 

 

 KTM Krankenhaus

 

Krankenhaus IT Journal Logo

Kma Management forum starnberg

 
 
28.11.2017 - 29.11.2017
Kongress am Park / Augsburg
Alle Infos als PDF pdf icon
€ 795,00

Kontakt

HELMUT HOHBERGER
+49 (0) 8151 27 19 – 42
E-Mail senden
 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

09.11.2017 - 10.11.2017 Wien


 
20.11.2017 - 21.11.2017 Ludwigsburg


 
21.11.2017 - 22.11.2017 Bonn


 
04.12.2017 - 05.12.2017 München


 
04.12.2017 - 05.12.2017 Hamburg