Schwerpunktthemen:
> Trends in der Produktion und Anforderung an den Produktionsleiter
> Führung und Kulturwandel
> Flexibilität und Agilität in der Produktion
> Flexible Mitarbeiter- und Arbeitszeitmodelle
> Prozesse vom Kunden bis zum Kunden – schnell, schlank flexibel
> Erhöhung Anlagenverfügbarkeit und Verkürzung von Rüstzeiten
> Kennzahlen und Werkzeuge für eine erfolgreiche Produktionssteuerung
> Shopfloor Management
> Industrie 4.0 und Smart Data

 

Programm

Seminarbeschreibung

 

Warum Sie dieses Praxisseminar besuchen sollten
Als Führungskraft in der Produktion müssen Sie komplexe Prozesse und Abläufe mit konkurrierenden Zielsetzungen und großer Kostenverantwortung vereinbaren.

Was wird sich nie verändern? Es geht immer um die Erfüllung des Kundenwunsches! Schnell, pünktlich, flexibel, kostengünstig und mit den Produkteigenschaften, die versprochen wurden. Angesichts der immer höheren Ansprüche ist es gar nicht so leicht, diese auch zu erfüllen. Zwei Trends, die zu beobachten sind:

1. Immer mehr Daten sammeln und auswerten, um die richtigen Entscheidungen, z.B. zum richtigen Bestand an Ware, zu treffen oder
2. Immer besser im Prozess vorbereitet zu sein, um die Kundenwünsche flexibel zu erfüllen.

Wo sind die Grenzen der Systeme? Was benötigt man als Handwerkszeug und Wissen, um aus diesem Konglomerat der unterschiedlichen Lösungen das Optimum für sein Unternehmen zu finden. In diesem Praxisseminar werden die Prinzipien schlanker und agiler Unternehmen gezeigt und die wichtigsten Werkzeuge zur Umsetzung vermittelt.

Ziel des Praxisseminars
Das Seminar gibt einen umfassenden Überblick über Methoden zur optimalen Gestaltung der Produktionsabläufe. Sie lernen in der Praxis erprobte Konzepte und Lösungen kennen und diskutieren konkrete Umsetzungsmöglichkeiten mit den Referenten und den Teilnehmern. Die erfolgreiche Umsetzung erlernen Sie anhand von Leitfäden und vielen Praxisbeispielen.

Zielgruppe
Dieses Praxisseminar richtet sich an Werksleiter, Produktionsleiter, Meister, Führungskräfte und Mitarbeiter aus den Bereichen Produktion, Fertigung, Montage, Fabrikplanung, Instandhaltung, Qualität sowie alle angehenden Führungskräfte im Bereich Produktion. Ebenfalls angesprochen sind Anbieter von Dienstleistungen für die Produktion.

 

 

Erster Seminartag

Seminarleitung:
Fred Wilbert, Geschäftsführer, Leonardo Group GmbH, München

Begrüßung, Übersicht über das Seminar, Interessen der Teilnehmer

Einführung – Aktuelles – Trends

Trends in der Produktion und neue Herausforderungen für den Produktionsleiter
> Aktuelle Trends und was immer wichtig war und bleibt – was muss sich verändern?
> Unternehmensstrategien für den Wertstrom
> Lean Prinzipien und Werkzeuge
> Prozessoptimierung in funktionalen Strukturen – wie geht das?
> Flexibilität und Agilität – neue Herausforderungen für den Produktionsleiter in einem begrenzten System
> Neue Lösungen mit Industrie 4.0 – Big Data, Smart Data, Vernetzung – Fluch oder Segen?
Fred Wilbert

Führung und Motivation

Führungsverständnis im Zeitalter der Generation Y
> Veränderte Lebensmodelle von Leistungsträgern bei gleichzeitiger Belegschaft im Bereich der reinen Existenzabsicherung
> Ständige Dynamik und damit verbundene Unsicherheit
> Förderung und Motivation im und zum Kulturwandel der ständigen weiteren Verbesserung
> Entwicklung neuer Visionen und radikaler Verbesserungen für das Unternehmen.
Fred Wilbert

Mitarbeiter- und Arbeitszeitmodelle

Flexible Mitarbeiter- und Arbeitszeitmodelle
> Flexible Qualifikation oder Spezialisten
> Flexible Arbeitszeitmodelle
> Kapazitätsergänzung durch Leiharbeiter
Fred Wilbert

Gesamtorganisation

Verstehen der Prozesse vom Kunden bis zum Kunden – Blick auf die Gesamtorganisation
> Von der Wertstromanalyse bis zum Makigami – sehen lernen als wichtigste Herausforderung
> Erkennen der Kernprozesse, z.B.
– von der Idee zum Produkt
– von der Anfrage zum Auftrag
– vom Auftrag zur Auslieferung
– Rechnungsstellung.
> Komplexitätsreduzierung in Produkt und Abläufen als Ziel
> Dynamische Ausrichtung auf den Kundenauftrag – schnell, schlank, flexibel
> Perfekte Vorbereitung ersetzt die vermeintlich perfekte Planung.
Fred Wilbert

Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit

Kurze Rüstzeiten und hohe Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen führen zu mehr Kapazität und damit Flexibilität
> Die wichtigsten Werkzeuge und ihre Auswirkungen (bis zur Losgröße 1)
> Vorbeugende Wartungskonzepte (TPM)
> Kurze Rüstzeiten durch SMED
> Ermittlung der Flexibilität durch mehr verfügbare Kapazität
> Feststellen des EPEIs zur Losgröße 1
Fred Wilbert (am 26.2.2018 in Starnberg)

Praxisbeispiel
Standardisierung zur Steigerung der Anlageverfügbarkeit in der Serienfertigung bei Ford
> Das Rüsten im Presswerk
> Werkzeugwechsel im Motorenwerk
> TPM und SMED in den Werken: Beispiele aus der Praxis
> Anlagebeschaffungsprozess
> Vorteile der “ Process Confirmation Walk” und “Periodic Job Observation”
Dominique Rojon, Material Planning & Logistic, Ford Motor Company, Köln (am 11.4.2018 in Frankfurt)

Produktionssteuerung

Werkzeuge für eine erfolgreiche Produktionssteuerung
> Die Sicht des Kunden durch Value Stream Mapping ermitteln und in einem Value Stream Design festlegen
> Umgang mit langen Fertigungsdurchlaufzeiten im Verhältnis zur Kundenerwartungszeit
> Umgang und Erkennen von technologischen Restriktionen
> Steuerung zwischen JIT/JIS und Kanban
Fred Wilbert

 

Zweiter Seminartag

Kennzahlen und Controlling in der Produktion

Kennzahlen für die erfolgreiche Produktionssteuerung
> Controlling – ein Teil von Lean-Production
> Verschwendung durch KPIs transparent machen
> Mit KPIs Impulse zum Change-Management setzen
> Constraint Management generiert Effizienz, Produktivität und Wachstum
> Potentiale durch KPIs bewerten
Jörg-Dieter Ehlers, Senior-Berater, Leonardo Group GmbH, München

Methoden zur Produktivitätssteigerung

Aufbau flexibler Fertigungsstrukturen
> Aufbau von Montagen in Produktmixlinien
> Aufbau der passenden Materiallogistik, Einbindung der Supply Chain
> Anbindung der Fertigungstiefe (in Maschinenprozessen) und Baugruppen-Vormontagen
> Fertigung in minimalen Losgrößen
> Steuerungskonzept im Mix zwischen Pull und Push
Fred Wilbert

Shopfloor Management als Instrument und Kristallisationspunkt für einen Kulturwandel im Unternehmen
> Instrument zur Nachhaltigkeit – KVP in Prozess und Kommunikation
> SFM von der Werkstatt bis zum Vorstand
> Bereitschaft zur positiven Führungs- und Fehlerkultur
> Eigenschaften der Führungskraft
Fred Wilbert

Aufbau einer flexiblen Intralogistik aus Kanban, Set- und Synchronteilen
> Alles im Fluss zur Wertschöpfung
> Materiallogistik passend zum Prozess
> Losgröße 1 in der Bereitstellung zum Verbrauch
Fred Wilbert

Industrie 4.0 – Automatisierung und Datennutzung

Praxisbeispiel
I4.0based Smart Factory Solutions @ Fujitsu Campus Augsburg
> Methoden und Grundlagen zur Einführung von smarten Lösungen in der Fabrik
> Technologien und Verfahren zur Unterstützung des Mitarbeiters im Shopfloor
> Assistenzsysteme und deren Einsatz in der Produktion
> Mehrwerte und Mitnahmeeffekte durch Überbrücken von digitalen Lücken
> MES @ Campus Fujitsu: Technologie, IT-Verfahren und Ausprägungen
> Die Produktion in einem Multi Eco-System
Frank Blaimberger, Head of Services & Tools, Fujitsu Technology Solutions GmbH, Augsburg

Zusammenfassung der Seminarergebnisse und Abschlussdiskussion

 

Zeitlicher Ablauf des Seminars

Erster Seminartag:
9.00 Beginn des Seminars
12.30 Gemeinsames Mittagessen
17.30 Ende des ersten Seminartages
17.45 Sektempfang und Erfahrungsaustausch

Am Ende des ersten Seminartages laden wir Sie zum Sektempfang ein – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch und Kontakte am Rande der Veranstaltung.

Zweiter Seminartag:
9.00 Beginn des Seminars
ca. 12.30 Gemeinsames Mittagessen
ca. 17.00 Ende des Seminars

Die Kommunikations- und Kaffeepausen werden im Verlauf des Seminars festgelegt.

 

 
 

Referenten

Dominique Rojon

Dominique Rojon ist seit 30 Jahren bei der Ford Motor Company in leitenden Funktionen, u.a. in den Bereichen Motorenfertigung und Materialwirtschaft und „Material Planning & Logistic“ tätig. Er hat federführend Projekte zur Einführung von TPM und Lean Manufacturing geleitet. Des Weiteren ist er seit mehreren Jahren ist er als Freelancer in den Themen SMED und TPM beratend tätig.

Frank Blaimberger

Frank Blaimberger kam 2006 als Manager für internationale Projekte zu Fujitsu und verantwortet seit 2012 den Fachbereich Service& Tools. Dieser wirkt als Lösungsanbieter für den Produktionsbereich und das Qualitätsmanagement und stellt z.B. IT-Architekturleistungen zur Umsetzung von ‚Smart-Factory‘ Lösungen zur Verfügung. Darüber hinaus fungiert dieser Bereich als Schnittstelle zwischen der zentralen IT und den Bereichen Mainboard- und PC-Fertigung, um u.a. Bedarfe und Anforderungen aus den Geschäftsbereichen technisch aufzubereiten und abzustimmen. Im März 2014 holte Herr Frank Blaimberger mit seinem Team als erster Innovator eines deutschen Fujitsu Fachbereiches, den konzernweit ausgeschriebenen Qualitätspreis ‚Q-Finity Award‘ in das Produktionswerk nach Augsburg.

Fred Wilbert

Fred Wilbert ist Geschäftsführer der Leonardo Group GmbH, Mitbegründer und als technischer Geschäftsführer der Leonardo Group verantwortlich für die Gestaltung und Inhalte der Trainings und Beratungsdienstleistungen. Er hat hier unzählige Firmen in unterschiedlichsten Fertigungssituation und Komplexität in der Umsetzung von Lean Konzepten begleitet. 10 Jahre Implementierungserfahrung in PPS- und MES-Lösungen und 22 Jahre Lean Manufacturing bilden dabei seine Erkenntnis, dass es nicht darauf ankommt, Komplexität zu beherrschen, sondern Schnittstellen und Verschwendung zu beseitigen und alle Prozesse dem Diktat der Einfachheit und Selbststeuerung zum Kunden zu unterwerfen.

Jörg-Dieter Ehlers

Jörg-Dieter Ehlers ist Senior-Berater der Leonardo Group GmbH. Er ist seit mehr als 25 Jahren zum Thema „Lean-Manufacturing“ beratend tätig und hat in vielen Projekten die Geschäftsprozesse optimiert und verschlankt. Ergebnisse sind stets: Senkung des Umlaufkapitals, Beschleunigung der Prozesse, Sicherstellen der Kundenzusagen, Steigerung der Produktivität bis hin zur Auszeichnung „Beste Fabrik“.

 
 

Teilnahme & Anmeldung

Zielgruppe

Dieses Praxisseminar richtet sich an Werksleiter, Produktionsleiter, Meister, Führungskräfte und Mitarbeiter aus den Bereichen Produktion, Fertigung, Montage, Fabrikplanung, Instandhaltung, Qualität sowie alle angehenden Führungskräfte im Bereich Produktion. Ebenfalls angesprochen sind Anbieter von Dienstleistungen für die Produktion.

Anmeldung

> per Telefon: (0 81 51) 27 19-0
> per Telefax: (0 815 1) 27 19-19
> per E-Mail: info@management-forum.de
> online: hier
> per Post: Management Forum Starnberg GmbH · Maximilianstr. 2b · 82319 Starnberg

Teilnahmegebühr

Die Gebühr für die zweitägige Veranstaltung beträgt € 1.995,- zzgl. 19% MwSt. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an diesem Seminar teilnehmen, erhält der zweite und jeder weitere Teilnehmer 10% Preisnachlass. Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung die Teilnahmebestätigung und eine Rechnung. Die Teilnahme an der Veranstaltung setzt Rechnungsausgleich voraus. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

Rücktritt

Bei Stornierung der Anmeldung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 75,- zzgl. 19% MwSt. pro Person erhoben, wenn die Absage bis spätestens zwei Wochen vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin schriftlich bei Management Forum Starnberg GmbH eingeht. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer verspäteten Abmeldung wird die gesamte Seminargebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Termine und Orte

26./27. Februar 2018 in Starnberg: Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg, Münchner Str. 17, 82319 Starnberg, Tel.: 08151/4470-162, Fax: 08151/4470-161, E-Mail: reservierung@vier-jahreszeiten-starnberg.de, www.vier-jahreszeiten-starnberg.de, Zimmerpreis: € 134.-, inkl. Frühstück

11./12. April 2018 in Frankfurt/M.: relexa Hotel Frankfurt/Main, Lurgiallee 2, 60439 Frankfurt/M., Tel.: 069/95778-0, Fax: 069/95778-878, E-Mail: Frankfurt-Main@relexa-hotel.de, Zimmerpreis: € 110.-, inkl. Frühstück

Zimmerreservierung

Für dieses Seminar steht in den Seminarhotels ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung rechtzeitig direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg GmbH vor.

Registrierung

Der Seminar-Counter ist ab 8.30 Uhr zur Registrierung geöffnet. Als Ausweis für die Teilnahme gelten Namensplaketten, die vor Beginn zusammen mit den Arbeitsunterlagen ausgehändigt werden.

Management Forum Starnberg

Als Veranstalter von Fachkonferenzen und -seminaren für Führungskräfte stehen wir für
> professionelle Planung, Organisation und Durchführung > Zusammenarbeit mit namhaften Referenten
> aktuelle Themen und sorgfältig recherchierte Inhalte > viel Raum für informative Diskussionen und interessante Kontakte

Inhouse-Schulungen und Einzelcoachings

Zu diesen und weiteren Themen bieten wir individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Inhouse-Schulungen und individuelle Einzel-Coachings an. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein unverbindliches, auf Ihre Wünsche zugeschnittenes Angebot. Ihr Ansprechpartner: Peter Bartl, Tel.: 08151/2719-0, peter.bartl@management-forum.de

Anreise

Mit der Deutschen Bahn ab € 49,50 (einfache Fahrt mit Zugbindung; solange der Vorrat reicht) deutschlandweit zur Veranstaltung von Management Forum Starnberg!

DB1
Infos unter: www.management-forum.de/bahn

 

 
 

Ansprechpartner

„Ihre Fragen zu dieser Veranstaltung beantworte ich gerne!“

Peter Bartl,
Konferenzmanager

Telefon: 08151/27 19 – 0;
peter.bartl@management-forum.de

 
 

Preisinformationen

Die Gebühr für die zweitägige Veranstaltung beträgt € 1.995,- zzgl. 19% MwSt. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an diesem Seminar teilnehmen, erhält der zweite und jeder weitere Teilnehmer 10% Preisnachlass.

 
 
11.04.2018 - 12.04.2018
relexa Hotel Frankfurt/Main / Frankfurt am Main
Alle Infos als PDF pdf icon
€ 1.995,00

Kontakt

PETER BARTL
+49 (0) 8151 27 19 – 0
E-Mail senden
 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

26.02.2018 - 27.02.2018 Starnberg


 
28.02.2018 - 01.03.2018 Bad Bayersoien


 
21.03.2018 - 22.03.2018 Stuttgart/Esslingen


 
05.06.2018 - 06.06.2018 München


 
06.06.2018 - 07.06.2018 Graz