Fördermittel-Strukturen des Bundes
> Informationsbeschaffung
> Finanzplanung und Finanzierung von F&E-Projekten
> Praktische Übung: Wie Sie den Antrag richtig ausfüllen

Förderprogramme der EU
> Horizon 2020
> Instrumente und Verfahren der neuen Förderperiode
> Europäische Fördermittel erfolgreich beantragen
> Projektfinanzierung und Mittelverwendung

Zufriedenheit aus der letzten Veranstaltung mit diesem Thema:
 
 

Programm

Seminarbeschreibung

 

 

Warum Sie diese Intensivseminare besuchen sollten
Ein Steueranreiz für F&E-Ausgaben ist im Bundeshaushalt nicht vorgesehen. Die steuerliche F&E-Förderung ist derzeit in Deutschland aus Gründen der Konsolidierungsnotwendigkeiten der öffentlichen Haushalte vom Tisch. Damit bleibt die antragsbasierte F&E-Zuschussförderung des Bundes und der Europäischen Union das Hauptinstrument der F&E-Förderung für Industrieunternehmen in Deutschland. Über die Bundes-Fachprogramme hinaus sind im Rahmen der Hightech-Strategie neue Bedarfsfelder des Bundes definiert und mit umfänglichen Fördermitteln versehen. Das neue europäische Rahmenprogramm für Forschung und Innovation „Horizon 2020“ (2014-2020) stellt schwerpunktbezogen künftig ebenfalls beträchtliche Zuschüsse in Aussicht.

Lernen Sie, wie Sie diese Förderangebote nutzen. Auch Ihr F&E-Vorhaben kann mit nicht rückzahlbaren Zuschüssen vom Bund oder der EU bis zu 50% – bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) auch darüber hinaus – kofinanziert werden.

Ihre individuellen Fragen:
Sie haben die Möglichkeit, Ihre 3 wichtigsten Fragen zum Seminarthema vorab an die Seminarleiter zu stellen, um gezielte Antworten auf Ihre Fragen im Seminar zu erhalten!

 

Intensivseminar I
Fördermittel des Bundes für F&E-Projekte

 

Seminarleitung:
Heinrich Reichl,
Referent für nationale Zuwendungen,
Fraunhofer-Gesellschaft, München

 

Erster Seminartag

 

8.45 Empfang und Ausgabe der Seminarunterlagen

9.15
> Eröffnung des Seminars durch den Seminarleiter
> Erwartungen der Teilnehmer und Zielsetzung

Fördermittel-Strukturen des Bundes

9.30 Grundgedanken der FuEuI-Förderung in Deutschland aus der Sicht des Zuwendungsgebers
> Förderstruktur
> Projektförderung durch nicht rückzahlbare Zuschüsse
> Verbundprojekte zwischen Industrie und öffentlichen Forschungseinrichtungen
> Rolle der Bundesministerien in der Projektförderung
> Einbindung der Projektträger
> Informationsbeschaffung
Dr. Thorsten Eggers, Leiter der Arbeitseinheit Innovationsstrategien und Instrumente im DLR Projektträger, Bonn

10.30 Kommunikations- und Kaffeepause

11.00 Die wesentlichen FuEuI-Förderprogramme des Bundes im Überblick
> Hightech-Strategie des Bundes
> Fachprogramme der Bundesministerien
> Struktur- und Innovationsprogramme
> KMU-Fördermaßnahmen (u. a. Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)
Dr. Thorsten Eggers

12.00 Gemeinsames Mittagessen

Die Praxis im Überblick – von der Idee bis zum Projektabschluss

13.30 Die Abläufe und einzelnen Schritte in einem vom Bund geförderten F&E-Projekt
1. Teil: Von der Idee bis zum Zuwendungsbescheid
> Ist die Idee für ein gefördertes F&E-Verbundprojekt geeignet? Wesentliche Entscheidungskriterien
> Wie wird ein Konsortium gebildet? Wichtige Anforderungen an mögliche Konsortialpartner
> Wie nehme ich an den ausgeschriebenen Bekanntmachungen teil? Übersicht zur Erstellung von Skizzen und Anträgen. (Elektronische Erstellung eines Antrags am Tag 2)
> Wie komme ich zum finalen Förderantrag? Die endgültige Ausarbeitung mit dem Projektträger
> Was sagt mir der Bewilligungsbescheid? Erklärungen zu einem umfangreichen Dokument mit Hinweisen auf wichtige Kerninhalte
Heinrich Reichl

15.00 Kommunikations- und Kaffeepause

15.30 2. Teil: Von der Implementierung zur Preisprüfung
> Wie werden Förderprojekte richtig implementiert? Grundelemente der Regelkonformität
> Wie schützt man sich vor Rückforderungen? Geldwerte Hinweise, damit der Zuschuss in der Kasse bleibt
> Wie ist ein förderadministratives Projektmonitoring aufgebaut? Terminpflichten einhalten und den Zufluss des Zuschusses gewährleisten
> Welche Elemente beinhaltet der Projektabschluss? Pflichten gegenüber dem Zuwendungsgeber und interne Maßnahmen zur Dokumentensicherung
> Was tun, wenn sich die Preisprüfungsstelle zur Revision ankündigt? Hinweise zur Vorbereitung und zum Ablauf einer Prüfung
Heinrich Reichl

17.00 Zusammenfassung des ersten Seminartages und Diskussion mit Erfahrungsaustausch

Get-together
Wir laden Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch, Networking und Kontakte am Rande der Veranstaltung.

 

Zweiter Seminartag

 

Praktische Übung für F&E-Verbundvorhaben

9.00 Antragstellung an den Bund für eine Zuwendung auf Kostenbasis/AZK für Unternehmen:
> Praktische Übung zum elektronischen Ausfüllen eines Förderantrags an das BMBF für ein F&EVerbundvorhaben im neuen „easy-online-Portal“ des Bundes im Internet (https://foerderportal.bund.de/easyonline)

Hierzu ist es nötig, dass ein eigener Laptop mitgebracht wird, der für einen WLAN-Zugang ins Internet freigeschalten ist. Es ist vorab unbedingt zu prüfen, ob mit dem eigenen Laptop über WLAN in diesem Portal gearbeitet werden kann. Die einstellungstechnischen Hinweise im Handbuch, S. 8-10 sind zu beachten: Link zum Handbuch: https://foerderportal.bund.de/easyonline/hilfe.jsf
Heinrich Reichl

10.30 Kommunikations- und Kaffeepause

11.00 Fortsetzung: Antragstellung für eine Zuwendung auf Kostenbasis/AZK für Unternehmen

12.00 Gemeinsames Mittagessen

Der Rechtsrahmen und die Regelgrundlagen der F&E-Förderung des Bundes

13.00 NKBF – Förderbedingungen im Überblick
> Rechtsgrundlagen: Richtlinien – Zuwendungsbescheid–Nebenbestimmungen
> Allgemeine Nebenbestimmungen – NKBF
> Exklusivrechte des Zuwendungsempfängers
> Verwendung von Erlösen aus IP-Verwertung
> Verwertungspflicht & Verwertungsplan
> Geheimhaltung & Veröffentlichung
> Aufträge an Dritte
> Sonstige Nebenbestimmungen
> Vorzeitiger Maßnahmenbeginn
> Umsatzsteuer
> Überarbeitungspläne NKBF
Tanja Schöpke MBA, Rechtsanwältin und Legal Counsel, Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München

14.30 Kommunikations- und Kaffeepause

15.00 Die „horizontale“ Kooperationsvereinbarung – für Zuwendungsempfänger eines öffentlich geförderten F&E-Verbundprojektes
> Bedeutung des Kooperationsvertrages
> Timing: Vor & nach der Förderentscheidung
> Rechte und Pflichten der Kooperationspartner
> Ergebnisse, IP-Rechte, Merkblatt Verbundprojekte
> Verhältnis von Forschungs- und Industriepartnern
> Haftung intern, extern, Schutzrechtsverletzungen etc.
> Gesellschafts- und steuerrechtliche Einordnung
> Vertraulichkeit, Kündigung
> IP-Regeln in bestehenden Musterverträgen
Tanja Schöpke MBA

16.30 Zusammenfassung und Abschlussdiskussion

16.45 Ende des Seminars

 
 

Referenten

André Schlochtermeier

Dr. André Schlochtermeier ist Leiter des Bereichs „Europäische und internationale Zusammenarbeit“ am DLR Projektträger und dort für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Forschung, Innovation und Bildung zuständig. Nach Studium und Promotion in der Biologie an der Universität Osnabrück war er zunächst in München und Freiburg in der Forschung tätig. 1994 wechselte er zum DLR Projektträger, wo er 1999 die Leitung des EU-Büros des BMBF und die Koordination der nationalen Kontaktstellen für das Forschungsrahmenprogramm der EU und 2005 die Abteilungsleitung für die Europäische Zusammenarbeit übernahm. Neben seiner Tätigkeit am DLR ist Herr Dr. Schlochtermeier als Dozent für Europäische Förderpolitik und Europäische Förderprogramme an der FH Bund, dem Zentrum für Wissenschaftsmanagement Speyer und dem Deutschen Hochschulverband tätig.

Dr. Thorsten Eggers

Dr. Thorsten Eggers ist Leiter der Arbeitseinheit Innovationsstrategien und Instrumente sowie Sprecher des Bereichs Innovationsfähigkeit und Forschungstransfer des Projektträgers im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR-PT). Nach seinem Studium promovierte er an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel im Bereich Organisationssoziologie und arbeitete am Fraunhofer-Institut für System und Innovationsforschung ISI, Karlsruhe, im Bereich Industrie- und Serviceinnovationen. Seit 2005 ist er am DLR-PT tätig. Dr. Eggers arbeitete in dieser Zeit ein Jahr am BMBF und verantwortet in seiner Aufgabe als Dienstleister für das Ministerium die Projektförderung aber auch strategische Grundsatzfragen verschiedener Fachprogramme. Er leitet zudem im Auftrag des BMBF die Geschäftsstelle zum Bundesbericht Forschung und Innovation. Schwerpunkte seiner derzeitigen Arbeit sind Fragen zum Programm-Monitoring sowie zur regionalen Innovationsindikatorik, zur Mittelstandsförderung sowie zu Normung und Standardisierung.

Heinrich Reichl

Heinrich Reichl ist Referent für nationale Zuwendungen bei der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. in München. In der Abteilung „Zuwendungen und EU-Projekte“ unterstützt er die Wissenschaftler/innen der Fraunhofer-Institute bei Fragestellungen zu öffentlich geförderten F&E-Projekten (Bund/Länder/Gemeinden/Stiftungen). Dazu gehören die Beratung der Wissenschaftler/innen im Vorfeld der Antragstellung, die Antragstellung selbst und die Prüfung der Zuwendungsbedingungen hinsichtlich der Konformität in Bezug zu den Notwendigkeiten der Fraunhofer- Gesellschaft. Herr Reichl kann auf die Erfahrung einer mehr als zehnjährigen Tätigkeit in diesem Arbeitsgebiet zurückgreifen.

Tanja Schöpke

Tanja Schöpke MBA ist Rechtsanwältin und Legal Counsel in der Zentrale der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. In der Abteilung für Zuwendungen und EU Projekte entwirft, verhandelt und betreut sie seit 2003 Forschungs- und Entwicklungsverträge mit der öffentlichen Hand und europäischen sowie anderen internationalen Zuwendungsgebern. Ihr Arbeitsgebiet umfasst dabei alle Rechtsfragen, die sich im Laufe eines öffentlichen F&E-Projekts stellen. Darüber hinaus hat Frau Schöpke an mehreren europäischen Initiativen zur Erstellung von Musterverträgen für Auftrags- und Kooperationsforschung maßgeblich mitgewirkt und ist Autor einer Studie im Auftrag der EU-Kommission zu entsprechenden Musterverträgen.

 

 
 

Teilnahme & Anmeldung

Zielgruppe
Mitarbeiter von Unternehmen wie: Führungskräfte von F&E-Abteilungen, Führungskräfte von F&E-Unternehmen, F&E-Projektleiter, Mitarbeiter von Forschungseinrichtungen. Mitarbeiter von Hochschulen: Die im Seminar behandelten Inhalte für Unternehmen sind auch für Mitarbeiter von öffentlichen Einrichtungen wie Hochschulen interessant und wissenswert. Es wird aber darauf hingewiesen, dass aus Zeitgründen der praktische Teil der elektronischen Antragstellung zur Bundesförderung nur für Unternehmen (AZK) durchgeführt wird.

Anmeldung
> per Telefon: (0 81 51) 27 19-0
> per Telefax: (0 815 1) 27 19-19
> per E-Mail: info@management-forum.de
> per Internet: hier
> per Post: Management Forum Starnberg GmbH · Maximilianstr. 2b · 82319 Starnberg

Teilnahmegebühr
Jede Anmeldung wird von der Management Forum Starnberg GmbH schriftlich bestätigt. Für Vertreter von öffentlichen Einrichtungen und Hochschulen gewähren wir einen Sonderpreis! Die Gebühr für das zweitägige Intensivseminar I beträgt € 1.995,- (Sonderpreis: € 1.395,-). Der Preis für das eintägige Intensivseminar II beträgt € 1.295,- (Sonderpreis: € 995,-). Bei gleichzeitiger Buchung von Intensivseminar I und Intensivseminar II berechnen wir € 2.495,- (Sonderpreis: € 1.795,-) jeweils zzgl. 19% MwSt. In der Teilnahmegebühr sind enthalten: Mittagessen, Getränke und Arbeitsunterlagen. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an diesem Seminar teilnehmen, erhält der zweite und jeder weitere Teilnehmer 10% Preisnachlass. Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung die Teilnahmebestätigung und eine Rechnung. Die Teilnahme an der Veranstaltung setzt Rechnungsausgleich voraus. Programmänderungen behalten wir uns vor. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

Rücktritt
Bei Stornierung der Anmeldung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 75,- zzgl. 19% MwSt. pro Person erhoben, wenn die Absage bis spätestens zwei Wochen vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin schriftlich bei Management Forum Starnberg GmbH eingeht. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer verspäteten Abmeldung wird die gesamte Seminargebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Termine und Orte

20. bis 22. Juni 2017 in München: NH München Ost Conference Center, Einsteinring 20, 85609 München-Aschheim, Telefon Res.: 030/22388599, E-Mail: reservierungen@nh-hotels.com, www.nh-hotels.de/hotel/nh-munchen-ost-conference-center, Zimmerpreis EUR 132,95 inkl. Früstück

19. bis 21. September 2017 in Köln: EuroNova arthotel, Zollstockgürtel 65, 50969 Köln, Telefon: 0221/933330-0, Telefax: 0221/933330-9, E-Mail: info@euronova-arthotel.de, Zimmerpreis EUR 100,- inkl. Früstück

Zimmerreservierung
Für dieses Seminar steht Ihnen im Veranstaltungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung rechtzeitig und direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg vor. Die Zahlung erfolgt direkt vor Ort im Hotel. Der Zimmerpreis ist nicht in der Teilnahmegebühr enthalten.

Registrierung
Der Seminar-Counter ist ab 8.45 Uhr zur Registrierung geöffnet. Als Ausweis für die Teilnahme gelten Namensplaketten, die vor Beginn zusammen mit den Arbeitsunterlagen ausgehändigt werden.

Management Forum Starnberg
Als Veranstalter von Fachkonferenzen und -seminaren für Führungskräfte stehen wir für > professionelle Planung, Organisation und Durchführung > Zusammenarbeit mit namhaften Referenten > aktuelle Themen und sorgfältig recherchierte Inhalte > viel Raum für informative Diskussionen und interessante Kontakte.

Inhouse-Schulungen und Einzel-Coachings
Zu diesen und weiteren Themen bieten wir individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Inhouse-Schulungen und individuelle Einzel-Coachings an. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein unverbindliches, auf Ihre Wünsche zugeschnittenes Angebot. Ihr Ansprechpartner: Peter Bartl, Tel.: 08151/2719-0, peter.bartl@management-forum.de

Anreise
Mit der Deutschen Bahn ab € 49,50 (einfache Fahrt mit Zugbindung; solange der Vorrat reicht) deutschlandweit zur Veranstaltung von Management Forum Starnberg!

DB1
Infos unter: www.management-forum.de/bahn

 
 

Ansprechpartner

„Gerne beantworte ich Ihre Fragen zu dieser Veranstaltung!“

Ihr Ansprechpartner:
Peter Bartl,
Tel.: 08151/2719-0
peter.bartl@management-forum.de

 
 

Preisinformationen

Für Vertreter von öffentlichen Einrichtungen und Hochschulen gewähren wir einen Sonderpreis!

Die Gebühr für das zweitägige Intensivseminar I beträgt € 1.995,- (Sonderpreis: € 1.395,-). Der Preis für das eintägige Intensivseminar II beträgt € 1.295,- (Sonderpreis: € 995,-).

Bei gleichzeitiger Buchung von Intensivseminar I und Intensivseminar II berechnen wir € 2.495,- (Sonderpreis: € 1.795,-) jeweils zzgl. 19% MwSt.

 
 

Rückblick

 

 
 

Partner

 

 
 
19.09.2017 - 20.09.2017
EuroNova arthotel / Köln
Alle Infos als PDF pdf icon
€ 1.995,00

Kontakt

PETER BARTL
+49 (0) 8151 27 19 – 0
E-Mail senden
 

ERGÄNZENDE VERANSTALTUNGEN

21.09.2017  Köln


DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

24.08.2017 Starnberg


 
30.08.2017 - 31.08.2017 Frankfurt am Main


 
05.09.2017 - 06.09.2017 München


 
21.09.2017 Köln


 
26.09.2017 Bad Homburg