Materiallogistik im Krankenhaus – aktuelle Trends und Entwicklungen:
> Die neue Rolle der Logistik und aktuelle Konzepte für Logistik-Zentren
> Moderne Logistikprozesse und der professionelle Aufbau einer Logistikabteilung
> Logistikgerechte Planung bei Neu- und Umbau
> Automatisierung in Transport- und Arzneimittellogistik
> OP-Logistik: Reorganisation und Change-Management

SPECIAL
Logistik live – Besichtigen Sie mit uns das Krankenhaus Nord in Wien!

Zufriedenheit aus der letzten Veranstaltung mit diesem Thema:
 
 

Programm

Das Programm

 

 

Moderator: Dietmar Schulz, geschäftsführender Gesellschafter, Archimeda GmbH

 

Erster Tag: Donnerstag, 1. Juni 2017

 

 

9.45 Begrüßung durch Dietmar Schulz und Management Forum Starnberg

10.00 Einfluss der Logistik auf die Planung
> Prämissen der Logistikplanung
> Betriebsorganisationsplanung/ Logistikplanung
> Einfluss der Logistikplanung auf die Architekturplanung
> Praktische Anwendungsbeispiele: Automatischer Warentransport, Modulare Stationsversorgung, OP Versorgung

André Reinecke,
Geschäftsführer,
KLE Klinik Logistik Eppendorf GmbH

10.45 Kommunikations- und Kaffeepause

11.15 Aufbau Gesamtkonzept LOGISTIK am LKH-Univ. Klinikum Graz auf Basis des SCOR-Modells
> Bauliche und organisatorische Infrastruktur
> Aufbau SCOR-Prozessübersicht
> Konzeption und Umsetzung des Gesamtkonzepts LOGISTIK
> Überblick über relevante Teilkonzepte (Warenein- und ausgang, Transportleitsystem, Versorgungsassistenz, Notfallkonzept etc.)
Michael Kazianschütz,
Leiter Stabstelle Logistik,
LKH-Univ. Klinikum Graz

12.00 Modernisierung der Krankenhauslogistik in einem europäischen Großkrankenhaus
> Kurzvorstellung KUM
> Krankenhauslogistik aus meiner Sicht
> Einblicke in die Praxis
   – Interne Logistik (Hol- und Bringdienste)
   – Güterkraftverkehr und Expresslogistik
   – Logistikzentrum
   – Patientenlogistik
   – Speisenlogistik
Jennifer Kleinhans,
Leitung Beschaffung und Wirtschaft,
Klinikum der Universität München

12.45 Gemeinsames Mittagessen

13.45 Optimierung der Krankenhauslogistik im AKH Wien
> Beschreibung der Ausgangssituation
> Vorstellung des aktuellen Projektes „Optimierung der Krankenhauslogistik im AKH Wien“
> Welche Erkenntnisse/Ergebnisse gibt es bis heute?
> Was ist noch zu tun?
> Herausforderungen aus der Praxis
Barbara Bruckner-Bobek,
Leiterin der Wirtschaftsabteilung,
Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien

14.30 Kommunikations- und Kaffeepause

15.00 Special
Abfahrt zur Besichtigung des Krankenhauses Nord in Wien

ca. 18.00 Get-together: Wir laden Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch, Networking und Kontakte am Rande der Veranstaltung.

 

Zweiter Tag: Freitag, 2. Juni 2017

 

 

9.15 Logistikmanagement & Schwarmintelligenz
> Was wir von Ameisen für das Logistikmanagement lernen können
> Logistikmanagement ohne Führung?
> Das neue Paradigma in der Logistik: Schwarmintelligenz
> Schwarmintelligentes Live-Experiment
> Wie sieht der neue Logistikmanager aus?
Ernst Kurzmann,
Unternehmensberater

10.00 Nationale und internationale Entwicklungen in der Krankenhauslogistik
> Blutprobentransport und Analyse: vollautomatisierte Laboranbindung
> Praxisbeispiel aus Österreich
> Praxisbeispiel aus Dänemark
> Selbstfahrende Roboter – sinnvoll im Einsatz?
> „Closed Loop Medication Process Integration” – zukünftige Lösungswege
Peter Friedrich,
Leiter der F&E-Abteilung,
Export, Ing. Sumetzberger GMBH
Dr. Walter Krugluger,
Institutsvorstand,
Sozialmedizinisches Zentrum Ost – Donauspital

10.30 Kommunikations- und Kaffeepause

11.00 Planung und Nutzen von Automatisierung der Logistik im Krankenhaus
> Planung und Integration von FTS (Fahrerlose Transportsysteme) – was ist zu beachten und was bringt es dem Krankenhaus?
> Kosten/Nutzen-Betrachtungen bei Integration von Systemen – Folgekostenberechnungen und qualitative Vorteile
> Innovation – z. B. vollautomatischer Bettentransport, FTS-Waschmaschinen – wo geht die Reise hin und was können wir aus der Industrie lernen?
> Praxisbeispiele aus Deutschland
> Praxis- und Planungsbeispiele aus Dänemark – nach 40 Jahren Stillstand wird hier vollautomatisiert
Thomas Forst,
Geschäftsführer,
MMG Ingenieurgesellschaft mbH

11.45 Das Zentrallogistikzentrum Wien – Konzept und Planung
Sabina Schober,
Leiterin der Abteilung Wirtschaft,
Wiener Krankenanstaltenverbund GmbH

12.30 Gemeinsames Mittagessen

13.30 Das Logistikzentrum als Inhouse-Versorger am Praxisbeispiel Universitätsklinikum St. Pölten
> Gemeinsame Zieldefinition Klinikum und Logistikzentrum
> Zu bewältigende Herausforderungen
> Technologien
> Erfahrungen aus der Praxis
Jacqueline Brandstetter,
Leiterin Logistikzentrum,
Universitätsklinikum St. Pölten
Norbert Brandstetter,
Gründer und Geschäftsführer,
gsm – Gesellschaft für Sicherheit in der Medizintechnik GmbH

14.15 Effiziente Klinikprozesse dank innovativer Logistikkonzepte
> Von der Strategie bis zur Inbetriebnahme
> Planungsvorgehen für die Gestaltung von effizienten Logistikprozessen
> Praxisbeispiel: Optimierung OP-Logistik mittels Fallwagenkonzept
Titus Zingg,
Senior Berater,
UNITY Schweiz AG

15.00 Gelegenheit zur Abschlussdiskussion und Ende der Jahrestagung

 
 

Referenten

André Reinecke

André Reinecke ist seit zwei Jahren am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf als angestellter Geschäftsführer der Klinik Logistik Eppendorf GmbH tätig. Zuvor arbeitete er bereits sechs Jahre für die Klinik Logistik Eppendorf GmbH, seit 2010 u.a. als Prokurist.

Barbara Bruckner-Bobek

Barbara Bruckner-Bobek ist Leiterin der Abteilung Logistik im Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien – Medizinischer Universitätscampus. Sie ist für die Bereiche Beschaffungs-, Lager- und Transportlogistik verantwortlich. Zuvor war sie Leiterin der Wirtschaftsabteilung und in der Finanzabteilung im AKH Wien tätig.

Dietmar Schulz

Dietmar Schulz, geschäftsführender Gesellschafter der Archimeda GmbH. Zuvor war er Geschäftsleiter eines Architekturbüros mit Schwerpunkten in der Generalplanung und Projektsteuerung für öffentliche Projekte aus den Bereichen Gesundheit, Wissenschaft, Forschung und Bildungswesen. Außerdem war Dietmar Schulz für ein Ingenieurbüro auf der Bauherrenseite einer Hamburger Uniklinik mit Projekten wie dem Neubau UKE West und internationalen Projekten der UCM tätig.

Ernst Kurzmann

Ernst Kurzmann ist selbständiger Unternehmensberater mit Schwerpunktsetzung auf Logistik, SCM und Schwarmintelligenz. Zudem ist er als Lehrbeauftragter in ganz Österreich sowohl an Erwachsenenbildungsanstalten als auch an Universitäten tätig.

Jacqueline Brandstetter

Jacqueline Brandstetter ist seit 2006 für das Universitätsklinikum St. Pölten tätig. Bevor sie im vergangenen Jahr die Leitung des Logistikzentrums übernahm, war die ausgebildete Krankenhausbetriebswirtin stellvertretende Leitung der Abteilungen Wirtschaft und Logistikzentrum.

Jennifer Kleinhans

Jennifer Kleinhans ist seit 2015 Abteilungsleiterin Beschaffung und Wirtschaft am Klinikum der Universität München für die Standorte Großhadern und Innenstadt. Sie ist dabei verantwortlich für Einkauf, Logistik, Speisenversorgung und Reinigung. Zuvor war Jennifer Kleinhans vier Jahre in verschiedenen Positionen bei den HELIOS Kliniken tätig.

Michael Kazianschütz

Michael Kazianschütz ist seit 2002 am LKH-Univ. Klinikum Graz beschäftigt. Nach seiner Tätigkeit als stellvertretender Leiter des Sicherheitstechnischen Dienstes übernahm er 2014 die Leitung der Stabsstelle Logistik. Seither ist Michael Kazianschütz interner und externer Ansprechpartner in allen logistischen Belangen des Klinikums. Neben der Gesamtverantwortung zur Erstellung eines Gesamtkonzepts LOGISTIK zählen die Planung, Beratung und Optimierung einzelner Prozesse innerhalb der Supply-Chain eines Krankenhauses zu seinen Hauptaufgaben.

Norbert Brandstetter

Norbert Brandstetter ist seit 1992 Mitgründer und Geschäftsführer von gsm – Gesellschaft für Sicherheit in der Medizintechnik GmbH: eine akkreditierte Prüf- und Inspektionsstelle mit den Schwerpunkten Prüfung von medizintechnischen Geräten und elektrischen Anlagen, Fachplanung Medizintechnik und Unternehmensberatung im Gesundheitswesen. Er ist Spezialist für den Bereich der Entwicklung von Betriebsorganisationskonzepten und der Durchführung von Prozessoptimierungen im Zuge von Umstrukturierungen oder Neu- und Umbauten von Einrichtungen des Gesundheitswesens.

Peter Friedrich

Peter Friedrich ist Leiter der F&E-Abteilung, Export bei Ing. Sumetzberger GMBH am Geschäftszweig Rohrpost. Er ist für die Projektplanung, -leitung, -überwachung und Inbetriebnahme von Rohrpostanlagen in Krankenhäusern weltweit verantwortlich. Seit mehreren Jahren ist Peter Friedrich schwerpunktmäßig für die Entwicklung und Umsetzung von automatisierten Transportlösungen für Labore und Apotheken zuständig.

Sabina Schober

Sabina Schober ist Leiterin der Abteilung Wirtschaft im SMZO - Donauspital und Projektleiterin des Logistikprojekts der Wiener Krankenanstaltenverbund GmbH. Seit 1992 ist sie außerdem für die Betriebsführung von Reinigung, Versorgung, Patiententransporten und Bewirtschaftung verantwortlich. Sabina Schober ist diplomierte Krankenhausbetriebswirtin und Krankenhausmanagerin.

Thomas Forst

Thomas Forst ist seit 1999 Geschäftsführer der MMG Ingenieursgesellschaft mbH. Er ist für die Projektleitung, Bauüberwachung und Inbetriebnahme zuständig. Zuvor war Thomas Forst zehn Jahre als Vertriebsleiter bei Thyssen Telelift in München und Berlin tätig.

Titus Zingg

Titus Zingg, MA UZH, ist Senior Berater und seit 2011 bei der UNITY Schweiz AG beschäftigt. Seither liegt sein Branchenschwerpunkt im Gesundheitswesen sowie in der produzierenden Industrie. Im Krankenhaus leitet er ein breites Spektrum an Projekten in der DACH-Region. Diese umfassen die Themenbereiche Neu- und Umbau, Logistikplanung, wirtschaftlicher OP- und Ambulanzbetrieb sowie IT-Konzepte zur Unterstützung von effizienten Klinik- und Logistikprozessen.

Univ. Doz. Dr. Walter Krugluger

Univ. Doz. Dr. Walter Krugluger ist seit 2008 Vorstand des Instituts für Labormedizin des SMZO/Donauspital und des Labors der KA Floridsdorf. Zu den weiteren Aufgaben zählt die Planung wie auch die spätere Leitung des Labors des KH-Nord. Dr. Krugluger fungiert als Leiter des Laborclusters Ost (KH-Rudolfstiftung, SMZO, KH Floridsdorf/KH-Nord). Besonderes Interesse stellen Automatisierungstechnologien in der Laboranalytik dar.

 
 

Teilnahme & Anmeldung

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Mitglieder des Vorstandes und der Geschäftsleitung, Verwaltungsleitung, OP-Manager und ärztliche Leitung sowie an Fach- und Führungskräfte von Krankenhäusern aus den Bereichen Logistik, Prozess- und Facility Management, Einkauf, Beschaffung, Bau, Verwaltung und Organisation. Angesprochen sind außerdem auf diesem Sektor beratende Dienstleistungsunternehmen.

So melden Sie sich an

> per Telefon: +49 (0)81 51/27 19 0
> per Telefax: +49 (0)81 51/27 19 19
> per E-Mail: info@management-forum.de
> online: hier
> per Post: Management Forum Starnberg GmbH · Maximilianstr. 2b · D-82319 Starnberg

Teilnahmegebühr

Die Gebühr für die zweitägige Fachtagung beträgt € 695,- zzgl. 20 % MwSt. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an der Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir dem zweiten und jedem weiteren Teilnehmer 10 % Preisnachlass. Die Teilnahmegebühr enthält Arbeitsunterlagen, Getränke, Kaffeepausen und Mittagessen. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg schriftlich bestätigt. Nach Anmeldung erhalten Sie die Rechnung. Die Veranstaltungsteilnahme setzt Rechnungsausgleich voraus. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor.

Termin und Veranstaltungsort

1. und 2. Juni 2017 in Wien: FH Campus Wien, Favoritenstraße 226, 1100 Wien, Österreich

Registrierung

Der Veranstaltungs-Counter ist ab 8.30 Uhr zur Registrierung geöffnet. Als Ausweis für die Teilnahme gelten Namensplaketten, die vor Beginn zusammen mit den Arbeitsunterlagen ausgehändigt werden.

Rücktritt

Bei Stornierung der Anmeldung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 75,- zzgl. 20 % MwSt. pro Person erhoben, wenn die Absage bis spätestens 17. Mai 2017 schriftlich bei Management Forum Starnberg eingeht. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer verspäteten Abmeldung wird die gesamte Konferenzgebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Management Forum Starnberg

Als Veranstalter von Fachkonferenzen und -seminaren für Führungskräfte stehen wir für
> professionelle Planung, Organisation und Durchführung > Zusammenarbeit mit namhaften Referenten
> aktuelle Themen und sorgfältig recherchierte Inhalte > viel Raum für informative Diskussionen und interessante Kontakte.

 
 

Ansprechpartner

„Gerne beantworte ich Ihre Fragen zu dieser Veranstaltung.“

Elke Wiedmaier
Geschäftsführerin

Telefon: +49 (0) 81 51/27 19 10
elke.wiedmaier@management-forum.de

 
 

Rückblick

Teilnehmerstimmen

„Ich fand es eine gelungene Veranstaltung mit einigen Anregungen für die Praxis“
H. Panovsky; Schön Klinik Vogtareuth

„Diese Veranstaltung war ausgesprochen interessant!“
Mag. B. Bruckner-Bobek; Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien – Medizinischer Universitätscampus

„Sehr gute Möglichkeit des Informationsüberblicks über den Stand der Technik in  Bereich Logistik“
S. Schober; Wiener Krankenanstaltenverbund – Donsauspital

„Sehr bereichernd durch die Referenten und die Leitung.“
T. Nietlispach;UNI Spital Bern (CH)

„praxisorientiert, offen für Kommunikation, interessant“
Herter; Klinikum Stuttgart

„Praxisnah und fundiert“
B. Ulrich; Klinikum Esslingen

„Sehr guten Überblick bekommen was State of the Art ist und was sich in der Automatisierung der Krankenhauslogistik tut.“
Matzi; Klinikum Klagenfurt

„Einfach super, habe für mich sehr viel mitgenommen.“
R. Mayr; Klinikum Wels-Grieskirchen GmbH

„Es war eine sehr gelungene Veranstalltung.“
T. Zieske; Friedrich Ebert Krankenhaus Neumünster

„Es war eine sehr spannende und interessante Veranstaltung mit tollen Menschen!!!“
J. Fischer; GS1 Germany 

„Sehr informativ“
‚Ing. W. Sohm; Krankenhaus Dornbirn

„Sehr gute Veranstaltung!  Kompetente Betreuung!
P. Plattner; Landkreis Passau Gesundheitseinrichtungen

„Klein aber fein – hat Potential zu Größerem!“
D. Beer; Kantonsspital Baselland

 
 

Partner

Medienpartner

 

 

Booklet_Fascial_Fitness_D

 

ÖKZ Logo

 

Platinpartner

 

 

gsm_klein

gsm – Gesellschaft für Sicherheit in der Medizintechnik GmbH ist der verlässliche Partner, wenn es um fundierte Planung, Beratung und Prüfung in der Medizintechnik geht. Als akkreditierte Prüf- und Inspektionsstelle ist die Erfüllung hoher Qualitätsstandards bei Überprüfungen der Medizintechnik sowie elektrotechnischer Anlagen garantiert. Unsere Kompetenz in den Bereichen Fachplanung Medizintechnik sowie Unternehmensberatung im Gesundheitswesen konnten wir bei zahlreichen Projekten im Gesundheitssektor immer wieder unter Beweis stellen – auch grenzüberschreitend. www.gsm.at

Sumetz_Logo_klein

Ing. Sumetzberger GMBH unterstützt seit mehr als 30 Jahren Krankenhäuser weltweit bei der zukunftsorientierten Optimierung ihrer Transportlogistik. Als innovatives Traditionsunternehmen schaffen wir Produkte von besonderer Qualität und langer Lebensdauer. Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir maßgeschneiderte Transportlösungen für Blutproben, Medikamente und vieles mehr. Schwesternstationen, Labore und Apotheken profitieren von der Reduktion manueller Routinearbeiten, der lückenlosen Rückverfolgbarkeit von Transporten sowie der Vermeidung von Fehlerquellen. www.sumetzberger.at

 

UNITY_klein

UNITY Austria GmbH ist die Managementberatung für zukunftsorientierte Unternehmensgestaltung. In der Gesundheitswirtschaft sind wir der richtige Partner für Spitäler sowie für Unternehmen der Medizintechnik- und Pharmaindustrie, die auch zukünftig mit herausragenden Produkten und Leistungen dem Wettbewerb einen Schritt voraus sein wollen. Mit dem Transfer der Erkenntnisse aus einer Vielzahl von Prozessoptimierungsprojekten in der Fertigungsindustrie begegnen wir den aktuellen Herausforderungen im Spitalbetrieb. www.unity.at

 

Goldpartner

 

 Yujin Robot Logo

In Seouls größtem IT-Zentrum, Gasan Digital Complex, entwickelt Yujin Robot intelligente Roboter, die Menschen unterstützen. Das Unternehmen widmet sich der Aufgabe, die Welt mithilfe der Robotik zu verbessern und Menschen von der Verrichtung profaner Aufgaben zu befreien. Dadurch haben sie mehr Zeit, sich um wirklich wichtige Dinge zu kümmern, wie zum Beispiel ihre Familie. Yujin Robot erweitert die Grenzen der Robotik für die Welt von heute und von morgen. gocart.yujinrobot.com

 
 
01.06.2017 - 02.06.2017
FH Campus Wien / Wien
Alle Infos als PDF pdf icon
€ 695,00

Kontakt

ELKE WIEDMAIER
+49 (0) 8151 27 19 – 10
E-Mail senden
 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

03.05.2017 - 04.05.2017 Hamburg


 
05.05.2017 München


 
16.05.2017 - 17.05.2017 München


 
17.05.2017 Stuttgart/Esslingen


 
31.05.2017 - 01.06.2017 Frankfurt am Main


 
31.05.2017 - 01.06.2017 Augsburg