Informieren Sie sich zu Details für Planung und Bau von Modulgebäuden

> Kostentreiber und kaufmännische Betrachtung
> Ausschreibung, Vergabe und Verträge mit dem Modulbauer
> BIM und Digitalisierung im Modulbau
> Verschiedene Baumaterialien im Vergleich
> Akzeptanz in der Bevölkerung
> Projektsteuerung und Lean Management

Wohnungsbau, Büro, Rechenzentrum, Krankenhaus, Hotel, Schule, Kita, Labor, Studentenwohnheim

SPECIAL: Modulbau live! 
Mehrere Besichtigungen zur Auswahl

APP-Banner Senioreneinrichtungen

Zufriedenheit aus der letzten Veranstaltung mit diesem Thema:
 
 

Programm

Das Programm

 

 

Erster Tag: Dienstag, 17. April 2018

 

9.15 Begrüßung durch Management Forum Starnberg

9.35 Key Note: Hotelneubau der Hotelkette Holiday Inn Express in Voronezh/ Russland
> Das Hotelgebäude und seine technischen Daten
> Herausforderungen in Russland mit Qualität zu bauen
> Odyssee nach der Suche eines geeigneten Modulbauern
> Der Bauprozess
Christian Meyer, Director,
Regional Hotel Chain LLC, St. Petersburg, Russland

10.15 Container- versus Modulbau: Vergleiche und Erfahrungen im Modulgebäudepark der Stadt München
> Container-/ Stahlrahmen-/ Holzmodule im Vergleich
> Technische Daten der verschiedenen Bauweisen
> Qualitätssicherheit und worauf bei der Auswahl des Modulbauers zu achten ist
Alexander Stecher, Architekt,
Architekturbüro Stecher, Pfaffing

11.30 Kommunikations- und Kaffeepause mit Expertengespräch

11.45 Modubauweise versus Massivbau
Raphael Bruns, Prokurist,
Bolle System- und Modulbau GmbH, Telgte

12.15 Akzeptanz: Saubere und leise Baustelle, schneller Aufbau.
Nervenschonende Bauweise für die umliegenden Anwohner am Beispiel Parkflächenüberbauung, Hochschule Bremen
> Das Bauprojekt und sein Charakter
> Projektmanagement mit allen am Bau Beteiligten
> Reaktionen der Anwohner und der taktisch kluge Umgang mit ihnen
Holger Gestering, Architekt,
Planungsgruppe Gestering | Knipping | de Vries, Bremen

13.00 Gemeinsames Mittagessen mit Expertengespräch

13.30 Einsatz von BIM im Modulbau
Thomas Wehrle, Bereichsleiter Spezialbau,
Erne AG Holzbau, Stein/ Schweiz

15.00 Kosten-, Termin & Qualitätssicherheit: Kaufmännische Betrachtung des Modulneubaus St. Barbara Hospital, Gladbeck
> Die bauliche Situation
> Zusammenarbeit der am Bau Beteiligten
> Kostenrechnung für das Bauprojekt und Controlling während der Bauphase
> Kostensicherheit abhängig vom Vorfertigungsgrad
Ines Manegold, Manegold Management,
ehemalige Interims-Geschäftsführerin der Katholischen Kliniken Emscher-Lippe GmbH, Gladbeck

15.45 Kommunikations- und Kaffeepause mit Expertengespräch

16.00 Koordination des Logistikprozesses mit Behörden
Robert Kohler, Geschäftsführer,
ADK Modulraum GmbH, Nehresheim

16.30 Wohnungsbau: Systembaukasten >Bauen mit Weitblick< für den industrialisierten sozialen Wohnungsbau durch seriell vorgefertigte Elemente oder Module
Thomas Kirmayr, Gruppenleiter Gebäudesystemlösungen,
Fraunhofer-Institut für Bauphysik, Valley bei München

17.00 Nachhaltigkeit: Holzmodule als wichtiger Bestandteil der Zukunft unserer weltweiten Bauwirtschaft am Beispiel Universal Design Quartier, Hamburg
> Das Wohnquartier: Idee, Architektur, Bauweise
> Warum nicht Holzelementbau? – Vergleich der Bauweisen und der Entscheidungsprozess mit dem Bauherrn
> Nachhaltig bauen mit Holzmodulen
> Fazit des Architekten und seine Erfahrungen mit der Modulbauweise
Jürgen Bartenschlag, Associate Architect,
Sauerbruch Hutton Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin

17.45 Diskussion und GET TOGETHER

18.00 Anekdoten zum Modulbau
Markus Steppler, Gebietsleiter, Cadolto Fertiggebäude GmbH & Co. KG, Düsseldorf

 

Zweiter Tag: Mittwoch, 18. April 2018

 

8.30 Ganzheitliche Projektsteuerung und Lean Construction Management zur Steigerung von Kosten-, Termin- und Qualitätssicherheit am Beispiel Modulgebäude einer Wohnungsbaugesellschaft, München
> Die Bauprojekte und die Voraussetzungen für Lean Construction im Modulbau
> Standardisierung der Prozesse
> Synergiennutzung / resultierende Effi zienzsteigerungen
> Optimiertes Baustellenmanagement – Koordination des Modulbauers und weiteren ausführenden Firmen
Dirk Jannausch, Geschäftsführer,
DS Consulting Process & Organization GmbH, Stuttgart

9.15 Rechtliches: Zusammenarbeit mit dem Modulbauer
> Ausschreibung und Vergabe von Modulbauleistungen
> Werk- oder Kaufvertrag mit dem Modulbauer
> Ausgewählte Haftungsfragen
Daniel Hürter, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Redeker Sellner Dahs, Bonn

10.15 Kommunikations- und Kaffeepause

11.00 Sommerlicher Wärmeschutz und Transportable Holzraum-Modulbauweise – ein unlösbarer Widerspruch?
> Sommerlicher Wärmeschutz im Leichtbau – Methoden zur Sicherstellung und Praxis
> Neue Ansätze mit massebasierten Konstruktions-Systemen
> Holz-Beton Mischbauweise in transportablen Raummodulen
> Monitoring des Gymnasiums Frankfurter Norden durch das Fraunhofer Institut
Harald Heußer, Baudirektor, Stadt Frankfurt, Frankfurt/M.

11.45 Gemeinsames Mittagessen

Informationen zum Nachmittagsprogramm:
Die Teilnehmer können sich für eine der drei Besichtigungen entscheiden oder den Vortrag der „Der GU-Vertrag“ hören. Die Teilnahme an den Besichtigungen ist begrenzt. Es entscheidet die Reihenfolge der Anmeldung. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung Ihre Wunschbesichtigung bekannt.

MODULBAU LIVE!

Besichtigung 1

Rechenzentrum Leverkusen:  Innovatives Modulgebäude
90% Vorfertigung

12.15 Abfahrt und Vortrag:
Das Rechenzentrum Leverkusen und seine Innovationen

mit Wolfgang Kaufmann, Vorstand, Globalways AG, Stuttgart

ODER Besichtigung 2
DLR Deutsche Luft- und Raumfahrt: Architektur & Tragwerksplanung

12.30 Abfahrt und Vortrag:
Statik des auskragenden Gebäude der DLR

mit Ralf Hoppe, Architekt, Architekturbüro Hoppe, Windeck-Hurst

ODER Besichtigung 3
Agentur für Arbeit: Größtes Büromodulgebäude Deutschlands

13.30 Abfahrt mit Vortrag:
Der Bauprozess der Agentur für Arbeit in Köln

mit Roswitha Stock, Vorsitzende der Geschäftsführung, Agentur für Arbeit, Köln

ODER Vortrag

13.15 Der Generalunternehmer-Vertrag
Ursula von Minckwitz, Rechtsanwältin, MEK Rechtsanwälte, München

ca. 15.30 Alle Teilnehmer zurück im Hotel und Kaffeepause

ca. 16.00 Ende der Veranstaltung

 
 

Referenten

Alexander Stecher

Alexander Stecher, ist Architekt und seit über 27 Jahren in der Hochbauplanung tätig. 2004 gründete er sein eigenes Architekturbüro. Über 50% seiner Projektarbeiten bewegen sich in den Leistungsphasen 5-8, die er größtenteils für öffentliche Auftraggeber durchführt. Eines seiner Spezialgebiete sind die Modul- und Containergebäude als temporäre bzw. dauerhafte Gebäudelösung.

Daniel Hürter

Daniel Hürter, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, trat 2011 der Sozietät Redeker Sellner Dahs bei. Er ist auf Privates Bau- und Immobilienrecht, Architekten-, Ingenieur- und Projektsteuerungsrecht, immobilienrechtliche Komplementärbereiche sowie das Vertragsrecht spezialisiert. Daniel Hürter ist Leiter von Referendararbeitsgemeinschaften beim Landgericht Köln, Lehrbeauftragter für Bauvertragsrecht an verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen sowie Autor und Herausgeber des Handbuchs Kaufrecht am Bau, Mitautor des Kommentars zur HOAI von Messerschmidt/Niemöller/Preussner sowie Autor weiterer fachspezifischer Veröffentlichungen.

Dirk Jannausch

Dirk Jannausch, Dipl.-Kaufmann, ist seit 2010 bei Drees & Sommer tätig und Geschäftsführer der DS Consulting Process & Organization GmbH. Er berät Bauherren, Bauunternehmen und Projektorganisationen im Lean Management um die operative Leistungsfähigkeit in Projekten und von Unternehmen zu erhöhen. Zuvor war er u.a. als Bereichsleiter Supply Chain bei der Leifheit AG und als Leiter Operations und Logistik bei der Schiesser AG tätig.

Harald Heußer

Harald Heußer studierte Architektur an der TU Darmstadt und begann dann seine berufl iche Laufbahn bei der Stadt Frankfurt am Main. Er ist Baudirektor im Amt für Bau und Immobilien und Leiter des Projektbereichs Bildung. Seine Aufgabenschwerpunkte liegen in der Projektentwicklung, Projektsteuerung, Planung und Bauleitung sämtlicher Schul- und Kita-Projekte der Stadt Frankfurt am Main.

Holger Gestering

Holger Gestering, studierte an der Universität Hannover Architektur und begann 1984 als Mitarbeiter bei der Planungsgruppe. Seit 1990 ist er Partner der Planungsgruppe Gestering, Knipping, de Vries mit den Standorten Bremen, Ettlingen, Düsseldorf und Stuttgart. Das Büro ist deutschlandweit in verschiedensten Bauprojekten tätig.

Ines Manegold

Ines Manegold, Dipl.-Kauffrau, ist seit über 26 Jahren im Gesundheitswesen beschäftigt und war jeweils über 10 Jahre in verschiedenen Krankenhäusern als Kaufmännische Leitung bzw. Vorstand beschäftigt. Zuletzt war Sie bei den Katholischen Kliniken Emscher-Lippe als Geschäftsführerin beschäftigt, ehe Sie sich im Oktober 2017 als Beraterin selbständig machte. Ines Manegold doziert zu Kostenträgerrechnung und Controlling sowie Qualitätsmanagement.

Jürgen Bartenschlag

Jürgen Bartenschlag, Architekt, ist seit 2005 Mitglied der Geschäftsleitung der Sauerbruch Hutton Gesellschaft von Architekten mbH. Er begleitet unterschiedlichste Projekte in verschiedenen Leistungsphasen. Aktuell beschäftigt er sich mit dem Universal Design Quartier in Hamburg, dem Verwaltungs-, Logistik- und Produktionszentrum in Radevormwald, dem Haus 6, Baugruppenprojekt für Wohnen und Arbeiten in Berlin sowie dem Experimenta, einem innovativen Ausstellungsgebäude in Heilbronn.

Markus Steppler

Markus Steppler studierte an der RWTH Aachen sowie an der Universität Padua Bauingenieurwesen, ehe er 2010 Projektleiter bei der Drees und Sommer GmbH wurde. 2012 machte er sich mit dem Ingenieurbüro Markus Steppler selbstständig. Er ist für die Cadolto Fertiggebäude GmbH & Co. KG mit der Entwicklung und Steuerung von modularen Projekten im Bereich Kliniken und Labore von Aachen bis Flensburg sowie dem Aufbau der Produktgruppen modulare Hotels und modularer Wohnungsbau betraut.

Raphael Bruns

Raphael Bruns, Vertriebsleiter und Prokurist bei der BOLLE System- und Modulbau GmbH. Vom ersten Kundenkontakt über die Kalkulation bis zur Auftragserteilung steht er dem Bauherrn mit seiner Fachkompetenz und seiner langjährigen Modulbauerfahrung als Ansprechpartner zur Verfügung. Raphael Bruns studierte Architektur an der msa, Münster, und ist seit mittlerweile mehr als 10 Jahren bei BOLLE für die Modulbauweise verantwortlich.

Roswitha Stock

Roswitha Stock, begann 1975 als Arbeitsvermittlerin beim damaligen Arbeitsamt Solingen, bevor sie 1993 zur Agentur für Arbeit in Köln wechselte und bis 2006 verschiedene Positionen von der Abschnittleiterin bis zur stellvertretenden Agenturleiterin bekleidete. Von 2006 bis 2007 war sie Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit in Solingen, dann in Brühl und seit September 2011 in Köln. Roswitha Stock begleitete den Modulneubau von der Idee bis zur Umsetzung in Zusammenarbeit mit Ihrem Planer und dem Modulbauer.

Thomas Kirmayr

Thomas Kirmayr, leitet am Fraunhofer Institut für Bauphysik den Bereich Gebäudesystemlösungen und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Lösungen für das industrielle und modulare Bauen. Gleichzeitig leitet sein Bereich das Forschungsprojekt BIM in Deutschland (BIMid), das die Anwendung digitaler Gebäudemodelle in der Praxis erforscht. Die Wurzeln für die Anwendungen im Bauwesen liegen jedoch in der Entwicklung und Anwendung modernster Simulationsplattformen aus dem Automobil- und Flugzeugbau.

Thomas Wehrle

Thomas Wehrle, Dipl.-Ing, studierte 1996 Holztechnik an der FH Rosenheim und 2012 Business Administration und Engineering an der ZHAW in Zürich. Seit der Lehre 1986 befasst er sich mit dem Material Holz und ist seit 2004 für die ERNE AG tätig. Seit 2006 beschäftigt er sich mit den Emissionen von Holz und Holzwerkstoffen und deren Einfluss auf die Innenraumluft und begleitete mehrere Forschungsprojekte zu diesem Thema. Als CTO (Chief Technologie Offi cer) ist er u.a. auch für die Forschung und Entwicklungen der ERNE AG zuständig.

Ursula von Minckwitz

Ursula von Minckwitz verfügt über langjährige und praxisnahe Berufserfahrung in der juristischen Unterstützung der Auftraggeberseite. Sie ist mit Leib und Seele Rechtsanwältin und präsentiert die Thematik mit enormem Fach- und Praxiswissen mit ihrer typischen Euphorie und humorvollen Art. Gerade der Mix aus fundierter Praxiserfahrung im täglichen Baugeschäft, dem „Plaudern aus dem Nähkästchen“ verknüpft mit aktueller Rechtsprechung, garantiert Ihnen als Teilnehmer optimalen Lernerfolg. Teilnehmer, die Ursula von Minckwitz einmal erlebt haben, besuchen regelmäßig auch ihre anderen Veranstaltungen bei Management Forum Starnberg. Ursula von Minckwitz ist Rechtsanwältin und arbeitet seit 1994 ausschließlich auf dem Gebiet des Bau-, Architekten- und Immobilienrechts. Ihre Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Vertragsgestaltung sowie der baubegleitenden Rechtsberatung und dem Anti-Claim-Management. Nach vielen Jahren Tätigkeit in einem großen Projektsteuerungsunternehmen hat sie diverse (Groß-)Bauvorhaben fachübergreifend begleitet. Im Rahmen der baubegleitenden Rechtsberatung unterstützt sie deutschlandweit führende Projektsteuerungsbüros und die Auftraggeberseite bei Fragen zu Nachträgen, Behinderungen, Mängeln, Abnahme, Verwertung von Sicherheiten etc.

Wolfgang Kaufmann

Wolfgang Kaufmann ist Vorstand der Globalways AG sowie Geschäftsführer der Datacenter One GmbH und verantwortet den Bau und Betrieb von Rechenzentren. In seiner Funktion hat er das erste, in komplett modularer Bauweise errichtete Rechenzentrum in Deutschland realisiert und entscheidend mitgestaltet. In über 17 Jahren Branchenerfahrung hat Wolfgang Kaufmann mehr als 20.000 qm Rechenzentrumsfläche gebaut und betrieben. Der stetige Einsatz von innovativen und energieeffizienten Infrastrukturlösungen zählt zu seinen Spezialgebieten.

Ihre Moderatorin

Kimmsy von Reischach

Kimsy von Reischach studierte Kommunikation, Englisch und Geschichte. Seit 22 Jahren ist sie als freie Moderatorin für TV, Theater und Film tätig, lebte drei Jahre in London, sechs Jahre in New York und ist nun wieder bei ihren Wurzeln in Stuttgart angekommen. Mit ihrer vielseitigen, offenen und natürlichen Art wird sie die Teilnehmer fachlich versiert und sympathisch durch die Veranstaltung führen.

 
 

Teilnahme & Anmeldung

Inhalte
Die 3. Jahrestagung Modulbau 2018 informiert wieder in Form von ausgewählten Modulgebäuden über die Architektur, den Bauprozess und die Stärken des Modulbaus. Sollten Sie bereits modular bauen oder sich neu mit dem Thema Modulbau befassen, bekommen Sie ausführliche Informationen zu nahezu jeden Gebäudetypus an die Hand.

Zielgruppe
Herzlich eingeladen sind Bauherren und Architekten von Unternehmen jeder Branche, von Städten und Kommunen sowie der öffentlichen Hand. Im Detail angesprochen sind > Geschäftsführer und Verwaltungsleiter > Leiter der Bauabteilung > Architekten, Bauingenieure > Fach- und Führungskräfte der Bereiche • Bauplanung • Fachplanung • Projektsteuerung • Städteplanung • Hochbau • Gebäudemanagement • Controlling • Finanzierung • Einkauf • Immobilien,- bewertung, -portfolio • Real Estate.

So melden Sie sich an
> per Telefon: +49 (0)8151/27190
> per Telefax: +49 (0)8151/271919
> online: hier
> per Post: Management Forum Starnberg GmbH · Maximilianstr. 2b · D-82319 Starnberg

Teilnahmegebühr
Die Gebühr für die zweitägige Jahrestagung beträgt inklusive Mittagessen, Getränke sowie Arbeitsunterlagen € 695,- zzgl. MwSt. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an dieser Konferenz teilnehmen, erhält der zweite und jeder weitere Teilnehmer 10% Preisnachlass. Architekten aus Architekturbüros erhalten einen Sonderpreis von € 495,- zzgl. MwSt. Dieser Preis ist mit keinen weiteren Rabatten kombinierbar. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Teilnahmebestätigung sowie eine Rechnung. Die Veranstaltungsteilnahme setzt Rechnungsausgleich voraus. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor.

Für Architekten
Die Jahrestagung war im letzten Jahr bei den Architektenkammern BW, NRW und Hessen mit mindestens 10 Weiterbildungspunkten anerkannt. Diese werden auch für die Modulbau 2018 beantragt. Sollten Sie sie für eine andere Architektenkammer benötigen, geben Sie dies bitte bei Ihrer Anmeldung bekannt.

Termin und Veranstaltungsort
17. und 18. April 2018 in Köln:
Pullman Cologne, Helenenstraße 14, 50667 Köln, Telefon: 0221/275-0, Telefax: 0221/275-1301, E-Mail: H5366@accor.com, Internet: www.pullman-cologne.colognehotel.net, Zimmerpreis: €162,- inkl. Frühstück

Zimmerreservierung
Für diese Veranstaltung steht Ihnen im oben genannten Hotel ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung rechtzeitig und direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg vor. Die Zahlung erfolgt direkt vor Ort im Hotel. Der Zimmerpreis ist nicht in der Teilnahmegebühr enthalten.

Registrierung
Der Konferenz-Counter ist ab 8.00 Uhr zur Registrierung geöffnet. Als Ausweis für die Teilnahme gelten Namensplaketten, die vor Beginn zusammen mit den Arbeitsunterlagen ausgehändigt werden.

Rücktritt
Bei Stornierung der Anmeldung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 75,- zzgl. 19 % MwSt. pro Person erhoben, wenn die Absage bis spätestens 31. März 2018 in Textform bei Management Forum Starnberg eingeht. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer verspäteten Abmeldung wird die gesamte Teilnahmegebühr fällig. Dem Teilnehmer steht es frei, einen geringeren Schaden nachzuweisen. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Management Forum Starnberg
Als Veranstalter von Fachkonferenzen und -seminaren für Führungskräfte stehen wir für
> professionelle Planung, Organisation und Durchführung
> Zusammenarbeit mit namhaften Referenten
> aktuelle Themen und sorgfältig recherchierte Inhalte
> viel Raum für informative Diskussionen und interessante Kontakte.

Anreise
Mit der Deutschen Bahn ab € 49,50 (einfache Fahrt mit Zugbindung; solange der Vorrat reicht) deutschlandweit zur Veranstaltung von Management Forum Starnberg!

DB1

Infos unter: www.management-forum.de/bahn

 
 

Ansprechpartner

„Gerne beantworten wir Ihre Fragen zu dieser Veranstaltung.“

Konzeption und inhaltliche Gestaltung:
Sabine Widmann
Telefon: 0 81 51/27 19 – 20
sabine.widmann@management-forum.de

Betreuung der Aussteller und Sponsoren:
Freya Suhre
Telefon: 0 81 51/27 19 – 14
freya.suhre@management-forum.de

Betreuung der Teilnehmer:
Elisabeth di Muro
Telefon: 0 81 51/27 19 – 22
elisabeth.dimuro@management-forum.de

 
 

Preisinformationen

Die Gebühr für die zweitägige Fachkonferenz beträgt € 695,- zzgl. 19 % MwSt. Sollten mehr als zwei Personen aus einem Unternehmen an der Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir ab dem zweiten Teilnehmer 10 % Preisnachlass. Architekten aus Architekturbüros erhalten einen Sonderpreis von € 495,- zzgl. MwSt.
 
 

Rückblick

Rückblick der 3. Jahrestagung Modulbau 2018 am 17./18. April 2018 in Köln

Teilnehmerstimmen

„… sehr interessante kurzweilige Veranstaltung mit einem hohen Maß an parxisnahen Input .. „
C. Schmidt; aquatherm GmbH

„Kompakte Veranstaltung, die viele Seiten des Themas hervorragend behandelt.“
T. Binninger; Universitätsklinikum Freiburg

„Eine gelungene, informative und interessante Veranstaltung.“
K. Sender; Ingenieurbüro Knut Sender

„Es war eine sehr interessante Fachtagung mit vielen Teilnehmenden, auf der man gute Kontakte zu anderen Firmen und gleichgesinnten Berufskollegen aus anderen Ländern knüpfen konnte!“ J. Plus, Luzerner Kantonspital, Schweiz

„Eine neue Baugeneration, Fließbandbau, wie beim Auto – Fortschritt“ T. Erhard, Hotel Henry,

„Es waren zwei sehr vielfältige und interessante Tage!“  A. Koschany, Koschany + Zimmer Architekten KZA

„Eine sehr informative und gelungene Veranstaltung zum Thema Modulbau!“ C. Pertusio, HORI Bauservice GmbH

„Guter Überblick“ F. Wurm, Wurm Architektur

„Super Informative Veranstaltung im Verbund von interessanten und spannenden Vorträgen, Persönlichen Gesprächen und einer guten Rund um Betreuung.“ C. Frank, Porsche AG

„Kurzweilige und interessante Veranstaltung zum Kontakten und Netzwerken!“ W. Ernst, SÄBU Holzbau GmbH

„Sehr gelungen, der Fokus auf die Auftraggeberseite etwas stark.“ R. Langfelder, Flughafen München

 

Die 2. Jahrestagung Modulbau 2017 in Bildern

 

Einen herzlichen Dank an unsere interessierten und treuen Teilnehmer

Fragen aus dem Plenum 4 klein Beginn_Der Andrang war groß Fragen aus dem Plenum 5 klein

Ein Teil der Referenten

1 Jürgen Lauber klein 2 Marc Schrewe 3 Vera Becher-André
Jürgen Lauber Marc Schrewe Vera Becher-André

Ich freue mich auf Sie am 17. und 18. April 2018 in Köln!

Sabine-Widmann
Sabine Widmann
, Konferenz-Managerin.
Sabine.widmann@management-forum.de

 
 

Partner

Platinpartner

 

 

ADK Modulraum Management Forum Starnberg

ADK Modulraum GmbH plant und realisiert Gebäude in modularer Bauweise. Die als Gesamtkomplex konzipierten Immobilien werden in einzelne Module aufgeteilt. Im eigenen Werk werden diese Module in Stahlbauweise vorgefertigt und voll ausgestattet. Zur Endmontage werden diese dann zum Bestimmungsort transportiert. Nach der Fertigstellung ist kein Unterschied zu konventionellen Bauweisen erkennbar. Die Klientel kommt aus allen Bereichen des Bildungswesens, des Gesundheitswesens, der Wirtschaft und Regierungen – weltweit. www.adk.info

 

Logo_Alho_klein

Seit 50 Jahren produziert ALHO modulare Gebäude. Das familiengeführte Unternehmen mit Stammsitz in Morsbach gehört mit über 850 Mitarbeitern zu den Marktführern der Branche. Gebäude von ALHO werden in modernen Fertigungshallen witterungsunabhängig als montagefertige Raummodule produziert und auf der Baustelle zusammengefügt. Durch die zertifizierte industrielle Vorfertigung überzeugen sie mit einem gleichbleibend hohen Qualitäts-standard.  In bis zu 70% verkürzter Bauzeit im Vergleich zur konventionellen Bauweise, zum Festpreis und Fixtermin entstehen individuell geplante Schulen, Kindergärten, Bürogebäude, Wohngebäude oder Gesundheitsimmobilien. Fixe Kosten. Fixe Termine. Fix fertig. ALHO. www.alho.com

 

Bolle_klein

Die BOLLE Unternehmensgruppe ist ein mittelständisches Familienunternehmen in Westfalen, das Gebäudelösungen für jede Bausituation bietet. Unser Fokus richtet sich dabei auf die Vorfertigung von Gebäuden als temporäre Containeranlagen oder dauerhafte Modulgebäude. Mit mehr als 120 Mitarbeitern und der Erfahrung aus der mittlerweile 100-jährigen Firmengeschichte erarbeiten wir auch für komplexe Projekte sinnvolle Lösungen. Die Fertigung der Module und Container erfolgt mit qualifiziertem eigenem Personal am Standort Telgte witterungsgeschützt in modernen Fertigungshallen. Mit dem Geschwindigkeitsvorteil durch die werkseigene Vorfertigung errichten wir in schlüsselfertiger Gesamtleistung u.a. Kindergärten und Schulen, Bürogebäude, Klinikgebäude und Labore. www.bolle-modulbau.de

 

cadolto_modulbau 2018 management forum starnberg

Die Zukunft des Bauens, an der Sie Freude haben. Morgen existiert noch nicht. Unsere Träume schon. Also verwirklichen wir sie. Mit Modulen. Cadolto ist führender Spezialist bei der Erstellung komplexer, technisch anspruchsvoller Gebäude in modularer Bauweise. Mit anderen Worten: Unsere Spezialität ist das Unmögliche. Wir bauen Kliniken, wo sie konventionell nicht gebaut werden könnten. Wir realisieren Großbauprojekte in Zeiten, die man sonst alleine für die Planung braucht. Wir denken modular – und arbeiten effizient. Unsere Tradition ist seit jeher der Fortschritt. Weil „morgen” das ist, was Sie und wir gemeinsam daraus machen: mit modularen Gebäuden, die fertig sind, noch bevor sie stehen. Zukunftsorientiert. Individuell. Exklusiv. www.cadolto.com

 

erne_klein

Die ERNE AG Holzbau ist eine Anbieterin von Gebäuden in Holz-Modul- und Systembauweisen für den Bildungs- und Gesundheitssektor sowie Fenster- und Fassadensystemen und Innenausbaulösungen. Durchgängig digitalisierte Planung, hauseigenes Engineering, Werkstoffkompetenz in Holz, Metall, Glas und Hybridbauweisen, handwerkliche Tradition und das Know-how des Gesamtleisters ermöglichen die Realisierung komplexer Bauaufgaben mit Termin- und Kostengarantie. In Zusammenarbeit mit Kunden und  Architekten entstehen nachhaltige, ökologische Gebäude, die sowohl temporär als auch dauerhaft eingesetzt werden können. ERNE bietet dabei flexible Finanzierungsmodelle zu Miete, Kauf und Kauf-/Rückkauf der Anlagen an. www.erne-modultechnologie.de

 

kleusberg_logo_klein

Modular Gebaut – entscheidend mehr Qualität bei 70% kürzerer Bauzeit. Modulgebäude von KLEUSBERG erfüllen höchste Ansprüche. Energieeffizienz, hohe Detailqualität, Schnelligkeit, Individualität, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit sind das Ergebnis jahrzehntelanger Handwerkstradition, Bauerfahrung und kontinuierlicher Weiterentwicklung. Mit der flexiblen KLEUSBERG Modulbauweise bleiben Planer und Bauherrn völlig frei in Ihrer Grundriss-Gestaltung. Die wetterunabhängige Vorfertigung in unseren 6 modernen deutschen Fertigungsstätten – zeitgleich mit den Fundamentierungsarbeiten vor Ort – garantiert kürzeste Bauzeiten. Über 700 Modulbau-Enthusiasten – in Hamburg, Wissen, Kabelsketal, Remseck und München – arbeiten bei KLEUSBERG tagtäglich Hand in Hand. So entstehen jedes Jahr mehr als 350 Neubauten, Erweiterungen, Aufstockungen u.v.m. mit insgesamt weit über 200.000 Quadratmetern Gebäudefläche. www.kleusberg.de

 

 

Goldpartner

 

 

meltem-Modulbau 2018

Die Fa. Meltem wurde 1980 gegründet und hat sich zu einem der führenden Hersteller von Einzelraumentlüftungsgeräten und dezentralen Wohnraumlüftungsgeräten mit Wärmerückgewinnung entwickelt. Firmensitz, Produktentwicklung, Fertigung und Vertriebszentrale befinden sich in Alling bei München. Über 50 Mitarbeiter sind heute bei uns beschäftigt. Wir entwickeln und vertreiben europaweit Lüftungslösungen für den Wohnbau, Modulbau, Hotels, Studentenwohnheime, Schulen, Kindertagesstätten, Bürogebäude sowie Senioren- und Pflegeeinrichtungen. www.meltem.com

 

Mobispace Logo Klein

Temporärer und schneller Schulbau in höchster Qualität für Lernende und Lehrende – Dafür steht mobispace. Seit nunmehr 10 Jahren, über 400 geplanten und gebauten Klassenzimmern und tausender glücklicher Nutzer sind wir die nachhaltige Alternative gegenüber klassischen Containerschulen. Von der Beratung über die Planung bis hin zur Fertigung und Montage decken wir alle Bereiche des Bildungsbaus ab. Besuchen Sie uns in Darmstadt. www.mobispace.de

 

Logo_SÄBU_Modulbau 2018

SÄBU Modulbau steht für anspruchsvolle, architektonisch hochwertige, schlüsselfertig er­stellte Gebäude in Stahl-Modulbauweise. Diese zukunftsorientierte Bauweise verschafft Ihnen eine Fülle von Vorteilen. Mit dem SÄBU Holzsystembau bieten wir Ihnen hocheffiziente Gebäude, verbunden mit individueller Architektur. Ein hoher Vorfertigungsgrad gewährleistet neben einem zuverlässig hohen Qualitätsstandard die Montage der Gebäudehülle in kürzester Zeit. SÄBU Hybridbau steht für die Kombination der Baustoffe Holz – Beton – Stahl. Wir bieten hiermit eine überaus wirtschaftliche und optimierte Bautechnologie für die Bauaufgaben unserer Kunden. www.saebu.de, www.saebu-holzbau.de

 

Logo Variahome

VARIAHOME – so individuell wie die Menschen die es Bauen
Die Bauer Holzbausysteme GmbH & Co. KG ist Deutschlands führender Hersteller für ökologische und nachhaltige Massivholzmodule mit einem Vorfertigungsgrad von 98% im Werk. Die firmeneigene Marke VARIAHOME ist vielseitig, unbegrenzt einsetzbar und in weniger als einem Tag aufgebaut. In der VARIAHOME Manufaktur in Wangen im Allgäu werden die Kindergärten, Büros und Hotels von morgen produziert. Zimmerermeister, Holztechniker, Ingenieure und Bauberater, planen und produzieren bis zu 800 VARIAHOME Module pro Jahr, nach individuellen Wünschen und Bedürfnissen. www.variahome.de

 

Velux klein

Die VELUX Deutschland GmbH mit Sitz in Hamburg ist ein Unternehmen der internationalen VELUX Gruppe. Der weltweit größte Hersteller von Dachfenstern ist mit mehr als 10.000 Mitarbeitern in rund 40 Ländern vertreten. Mit dem VELUX Modular Skylights bietet das Unternehmen großflächige Tageslichtlösungen für das flache Dach speziell für gewerbliche und öffentliche Gebäude an. www.velux.de/modularskylights

 
 
17.04.2018 - 18.04.2018
Pullman Cologne / Köln
Alle Infos als PDF pdf icon
Neue Termine in Planung

Kontakt

SABINE WIDMANN
+49 (0) 8151 27 19 – 0
E-Mail senden
 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

06.06.2018 - 07.06.2018 Graz


 
26.06.2018 - 27.06.2018 München


 
27.06.2018 - 28.06.2018 Hamburg


 
02.07.2018 - 03.07.2018 Basel


 
05.07.2018 - 06.07.2018 München


 
12.07.2018 - 13.07.2018 München