> Schlüsseltechnologien: Cloud, CPS, Big Data, …
> Vernetzung und CPS als Basis einer Industrie 4.0
> Lösungen und Komponenten zur vertikalen und horizontalen Integration
> Industrie 4.0 und die Rolle des Menschen
> Mit intelligenten Produktionsnetzwerken zur „Smart Factory“
> Wertstrom 4.0 – Identifikation von Einsatzmöglichkeiten

 

Programm

Seminarbeschreibung

 

 

Warum Sie dieses Praxisseminar besuchen sollten:

 

Die Instandhaltung steht heute und auch zukünftig vor der Herausforderung, die Sicherheit, Verfügbarkeit und Produktionsqualität von Maschinen und Anlagen sicherzustellen und dabei möglichst wenig Personal und Kosten aufzuwenden. Gleichzeitig verändert sich die Produktion derzeit massiv. Die Produktion von morgen vernetzt die physikalische und virtuelle Welt miteinander. Das Ziel ist die sogenannte „Smart Factory“, die sich durch Wandlungsfähigkeit, Ressourceneffizienz, Ergonomie sowie den verstärkten Einsatz von IT-Systemen auszeichnet.

Was bedeutet diese Entwicklung für die Instandhaltung? Welche Chancen bietet der Einsatz neuer Technologien von Industrie 4.0 für die Instandhaltung? Dieses Praxisseminar gibt einen fundierten Überblick über neue Methoden, Ansätze und Technologien, mit denen sich diese komplexen Herausforderungen meistern lassen.

Bereiten auch Sie sich rechtzeitig vor, um Ihre Instandhaltung fit für die Zukunft zu machen.

 

Ziel des Praxisseminars

 

Dieses Seminar verschafft den Teilnehmern einen professionellen und praxisbezogenen Überblick über Methoden, Ansätze und Anwendungen im Bereich Smart Maintenance. Der Fokus liegt hierbei auf dem Themenfeld Predictive Maintenance. Sie erfahren, an welchen Maschinenkomponenten Predictive Maintenance technisch möglich und wirtschaftlich sinnvoll ist, welche Umsetzungsmöglichkeiten bei erfolgreichen Unternehmen realisiert wurden und welcher Nutzen erzielt wird. Sie sind anschließend in der Lage, die Potenziale für ihr Unternehmen zu erkennen und zu bewerten.

 

Themen des Praxisseminars

 

Herausforderungen und Chancen für die Instandhaltung der Zukunft
> Professioneller Einblick in Industrie 4.0 und Cyberphysische Systeme
> Zielgerichteter Einsatz von Condition Monitoring und Predictive Maintenance
> Aufbau von validen und aussagefähigen Verschleißmodelle
> Verfügbarkeit und Produktivität durch Predictive Maintenance konsequent steigern
> Dynamische, multikriterielle Instandhaltungsplanung Methoden und Vorgehensweise
> Präsentationen und Fachvorträge
> Erfahrungsberichte aus der Praxis und aus Beratungsprojekten
> Diskussion und Erfahrungsaustausch
> Interaktive Kurzworkshops
> Erarbeiten von Checklisten für den direkten Einsatz in Ihrem Unternehmen (z.B. zur Identifikation von kritischen Anlagen im Produktionssystem)

 

Wen Sie auf diesem Seminar treffen

 

Dieses Seminar richtet sich an Mitglieder der Geschäftsleitung, Werks- und Betriebsleiter, Bereichsleiter, sowie Verantwortliche und leitende Mitarbeiter aus den Bereichen Instandhaltung, Instandhaltungsplanung, Produktion und Fertigung, Technik, Technischer Service, an Betriebsingenieure, Meister und Techniker der Instandhaltung. Des Weiteren sind interessierte Beratungsunternehmen und Instandhaltungsdienstleister angesprochen.

 

Das Seminarprogramm

 

 

Erster Seminartag

 

Seminarleitung:
Thomas Adolf,
Gruppenleiter Instandhaltungsmanagement, Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

9:00 Herzlich willkommen
> Begrüßung
> Übersicht über die Seminarinhalte
> Kurze Vorstellungsrunde
> Interessen und Erwartungen der Teilnehmer
Thomas Adolf

9:15 Herausforderungen für die moderne Instandhaltung
> Produktionsfaktoren im Wandel
> Kernkonzepte von Industrie 4.0 – Vernetzung von Menschen, Objekten und Systemen
> Cyber-physische Systeme (CPS) in der Produktion
> Industrie 4.0 und die Auswirkungen auf die Produktionsanlagen und deren Instandhaltung
> Anforderungen an die Instandhaltung der Zukunft
> Stellschrauben für Verbesserungen in der Instandhaltung
Thomas Adolf

10:30 Kaffee- und Kommunikationspause

11:00 Smart Maintenance – Intelligente Instandhaltung im Umfeld von Industrie 4.0
> Industrie 4.0 und Instandhaltung
> Neue Methoden und Werkzeuge in der Instandhaltung durch bzw. wegen Industrie 4.0
> Smart Maintenance Kernelemente
> Smart Components
> Mobile Benutzerschnittstellen für die Instandhaltung
> Chancen durch Smart Maintenance
Thomas Adolf

12:30 Gemeinsames Mittagessen

13:45 Status Quo: Smart Maintenance
> Abfrage der aktuellen Situation bezüglich Smart Maintenance in den Unternehmen der Teilnehmer
> Die erfassten Erfolge und Probleme dienen als Basis für die aktive Gestaltung der Seminarschwerpunkte
Thomas Adolf

14:15 Predictive Maintenance
> Auf Wertschöpfungsketten ausgerichtete IH-Strategien
> Predictive Maintenance Grundlagen
> Nutzen und Risiken von Predictive Maintenance
Thomas Adolf

15:00 Kaffee- und Kommunikationspause

15:30 Condition Monitoring und Prädikative Maintenance
> Sensorauswahl zur Überwachung der kritischen Komponenten
> Anbinden der Automatisierungstechnik an die IT
> Datenaufbereitung „aus Daten werden Informationen“
> Vom Sensor bis ins ERP am Beispiel von Praxisbeispielen: Lüfter, Pumpen, Werkzeugmaschinen, Schweissrobotern, Pressen
Christoph Schneider, Produktmanagement, ifm datalink gmbh, Appenweier

17:00 Zusammenfassung der Ergebnisse des ersten Seminartages und Gelegenheit zur Diskussion

ca. 17.15 Get-together
Wir laden Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch, Networking und Kontakte am Rande der Veranstaltung.

 

Zweiter Seminartag

 

9:00 Kurzworkshop Risikoanalyse
> Identifikation von kritischen Anlagen im Produktionssystem durch Risikoanalyse
> Aufbau von Checklisten zur Identifikation von kritischen Anlagen im Produktionssystem
> Jeder Teilnehmer kann mittels der individuell aufgebauten Checklisten die kritischen Anlagen in seinem Produktionssystem identifizieren
Thomas Adolf

10:15 Kaffee- und Kommunikationspause

10:45 Predictive Maintenance
> Risikomanagement mit SMEA zur Identifizierung von kritischen Komponenten
> Klärung der technischen Möglichkeit zur Überwachung
Thomas Adolf

11:15 Kurzworkshop Risikomanagement
> Detaillierte Vorgehensweise zur Identifizierung von kritischen und Condition Monitoring relevanten Komponenten
> Durchführung Risikomanagement mit SMEA am Beispiel einer Werkzeugmaschine
> Jeder Teilnehmer kann mit dem SMEA-Tool die kritischen und Condition Monitoring relevanten Komponenten seiner Anlagen identifizieren
Thomas Adolf

12:00 Gemeinsames Mittagessen

13:15 Smarte Instandhaltung trifft Industrie 4.0!
> Aktuelle und zukünftige Instandhaltungsstrategien
> Klare Aussagen mit modernen Predictive Maintenance Lösungen
> Maschinenüberwachungssysteme, die die Sensorebene mit der Leitebene verbinden
> Frühzeitige Information über eine Zustandsänderung sowie über die mögliche Schadensursache
Thomas Schmitz, Servicemanager Condition Monitoring, FAG Industrial Services GmbH, Herzogenrath

14:45 Kaffee- und Kommunikationspause

15:15 Integration von Predictive Maintenance in Instandhaltungsprozesse
> Smarte bzw. dynamische multikriterielle Instandhaltungsplanung
> Wirtschaftliche Betrachtung von Predictive Maintenance
> Beispiele für Kosten-Nutzen-Analysen bei Anwendung von Predictive Maintenance
Thomas Adolf

16:15 Zusammenfassung der Seminarergebnisse durch den Seminarleiter und Gelegenheit für Ihre abschließenden Fragen

16:30 Ende des Seminars

 
 

Referenten

Christoph Schneider

Christoph Schneider arbeitet seit über 20 Jahren bei der ifm Unternehmensgruppe - bei der ifm electronic gmbh im Fachbereich Fluid und Diagnose, bei der ifm datalink gmbh in der Beratung zu Condition Monitorin. In der Funktion des Produktmanagers ist er verantwortlich für die Produktdefinition und die Einführung auf den Märkten. Der Schwerpunkt liegt hier auf Software für Condition Monitoring und Applikationslösungen sowie der Anbindung der Systeme an die Automation und an ERP Systeme.

Thomas Adolf

Thomas Adolf ist Gruppenleiter in der Abteilung Nachhaltige Produktion und Qualität am Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA in Stuttgart. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind die Leitung und Durchführung von Industrie- und Forschungsprojekten in den Bereichen Instandhaltungs- und Service-Management, Produktionsorganisation und Controlling. Thomas Adolf hat umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen in den Branchen Energiewirtschaft, Automobil-, Elektronik- und Chemieindustrie.

Thomas Schmitz

Thomas Schmitz ist als Servicemanager Condition Monitoring bei der Schaeffler Technologies AG & Co. KG, FAG Industrial Services GmbH tätig, wo er seit 2008 arbeitet. Seine Aufgaben sind u.a. die Unterstützung von Partnernetzwerken, technische Projektunterstützung und Projektmanagement. Er berät Kunden mit Instandhaltungs- oder Aftersales-Serviceabteilungen bei der Einführung der zustandsorientierten Instandhaltung mittels Schwingungsmesstechnik.

 
 

Teilnahme & Anmeldung

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Mitglieder der Geschäftsleitung, Werks- und Betriebsleiter, Bereichsleiter sowie Verantwortliche und leitende Mitarbeiter aus den Bereichen Instandhaltung, Instandhaltungsplanung, Produktion und Fertigung, Technik, Technischer Service, an Betriebsingenieure, Meister und Techniker der Instandhaltung. Des Weiteren sind interessierte Beratungsunternehmen und Instandhaltungsdienstleister angesprochen.

Anmeldung

> per Telefon: (0 81 51) 27 19-0
> per Telefax: (0 815 1) 27 19-19
> per E-Mail: info@management-forum.de
> online: hier
> per Post: Management Forum Starnberg GmbH · Maximilianstr. 2b · 82319 Starnberg

Teilnahmegebühr

Jede Anmeldung wird von der Management Forum Starnberg GmbH schriftlich bestätigt. Die Gebühr für das zweitägige Intensivseminar beträgt € 1.995,- zzgl. 19% MwSt. In der Teilnahmegebühr sind enthalten: Mittagessen, Getränke und Arbeitsunterlagen. Sollten mehr als eine Person aus einem Unternehmen an dem Seminar teilnehmen, gewähren wir ab dem zweiten und jedem weiteren Teilnehmer 10% Preisnachlass. Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung die Teilnahmebestätigung und eine Rechnung. Die Teilnahme an der Veranstaltung setzt Rechnungsausgleich voraus. Programmänderungen behalten wir uns vor. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

Rücktritt

Bei Stornierung der Anmeldung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 75,- zzgl. 19% MwSt. pro Person erhoben, wenn die Absage bis 8. Januar 2018 schriftlich bei der Management Forum Starnberg GmbH eingeht. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer verspäteten Abmeldung wird die gesamte Seminargebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Termin und Ort

Dienstag und Mittwoch, 23. und 24. Januar 2018: nestor Hotel Ludwigsburg, Stuttgarter Straße 35/2, 71638 Ludwigsburg, Tel.: +49 (0)7141/967-0, Fax: +49 (0)7141/967-113, E-Mail: ludwigsburg@nestor-hotels.de, Zimmerpreis: € 109,- inkl. Frühstück.

Zimmerreservierung

Für diese Veranstaltungen steht im Hotel ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung direkt im Hotel unter Berufung auf die Management Forum Starnberg GmbH vor.

Registrierung

Der Seminarcounter ist ab 8.15 Uhr zur Registrierung geöffnet. Als Ausweis für die Teilnahme gelten Namensplaketten, die vor Veranstaltungsbeginn zusammen mit den Arbeitsunterlagen ausgehändigt werden..

Management Forum Starnberg

Als Veranstalter von Fachkonferenzen und -seminaren für Führungskräfte stehen wir für
> professionelle Planung, Organisation und Durchführung
> Zusammenarbeit mit namhaften Referenten
> aktuelle Themen und sorgfältig recherchierte Inhalte
> viel Raum für informative Diskussionen und interessante Kontakte

Inhouse-Schulungen und Einzel-Coachings

Zu diesen und weiteren Themen bieten wir individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Inhouse-Schulungen und individuelle Einzel-Coachings an. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein unverbindliches, auf Ihre Wünsche zugeschnittenes Angebot. Ihr Ansprechpartner: Peter Bartl, Tel.: 08151/2719-0, peter.bartl@management-forum.de

Anreise

Mit der Deutschen Bahn ab € 49,50 (einfache Fahrt mit Zugbindung; solange der Vorrat reicht) deutschlandweit zur Veranstaltung von Management Forum Starnberg!

Deutsche Bahn DB
Infos unter: www.management-forum.de/bahn

 
 

Ansprechpartner

„Ihre Fragen zu dieser Veranstaltung beantworte ich gerne!“

Peter Bartl,
Konferenzmanager
Telefon: 08151/27 19 – 0;
peter.bartl@management-forum.de

 

 
 

Preisinformationen

Die Gebühr für das zweitägige Praxisseminar beträgt € 1.995,- zzgl. 19% MwSt. In der Teilnahmegebühr sind enthalten: Mittagessen, Getränke und Arbeitsunterlagen. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an dem Seminar teilnehmen, gewähren wir dem zweiten und jedem weiteren Teilnehmer 10% Preisnachlass.

 
 
23.01.2018 - 24.01.2018
nestor Hotel Ludwigsburg / Ludwigsburg
Alle Infos als PDF pdf icon
€ 1.995,00

Kontakt

PETER BARTL
+49 (0) 8151 27 19 – 0
E-Mail senden
 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

14.12.2017 Frankfurt am Main


 
14.12.2017 - 15.12.2017 Starnberg


 
05.02.2018 - 06.02.2018 Frankfurt am Main


 
26.02.2018 - 27.02.2018 Starnberg


 
27.02.2018 Frankfurt am Main