Tax Compliance-Management-Systeme (Tax CMS)
> Bedeutung des Anwendungserlasses zu § 153 AO

Steuerlich neuralgische Geschäftsvorgänge
> Die „Klassiker“ der steuerlich risikoreichen Geschäftsvorgänge

Grundlagen der Strafbarkeit wegen Steuerhinterziehung
> Berichtigende Nacherklärung vs. Selbstanzeige

Tax CMS aus Sicht der Finanzverwaltung und der Staatsanwaltschaften
> Datenaustausch zwischen Finanzverwaltung und Strafverfolgungsbehörden
> Richtiges Verhalten der Geschäftsleiter und Mitarbeiter bei Durchsuchungen

Konzeption und Einführung eines Tax CMS
> Aufbau- und Ablauforganisation
> Kosten, Kommunikation und Zeitrahmen

Justiz, Finanzamt und Top-Unternehmen berichten aus der Praxis!

Zufriedenheit aus der letzten Veranstaltung mit diesem Thema:
 
 

Programm

Seminarbeschreibung

 

 

Tax Compliance ist Pflicht!
Unternehmensleiter müssen den Geschäftsbetrieb so organisieren, dass Verstöße gegen Steuergesetze vermieden oder kurzfristig abgestellt werden können. Gelingt ihnen das nicht, greifen verschärfte rechtliche Rahmenbedingungen und eine restriktivere Handhabung durch die Finanzverwaltung und Staatsanwaltschaften.

Anwendungserlass nach § 153 AO
Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat am 23.05.2016 einen die deutschen Finanzbehörden bindenden Anwendungserlass veröffentlicht. Dieser neue Anwendungserlass des BMF ist als echtes Angebot der deutschen Finanzverwaltung an Geschäftsleiter zu verstehen, ihre persönlichen Haftungsrisiken im steuerlichen Bereich beträchtlich zu reduzieren, und zwar durch Einrichtung eines innerbetrieblichen Tax Compliance Management Systems.

Steuerrisiken ausschalten!
Nutzen Sie die neuen Möglichkeiten zur Reduzierung der potenziellen Steuerrisiken. Dieses Seminar liefert einen Überblick darüber, welche Folgen es für das Unternehmen und dessen Geschäftsleiter persönlich haben kann, wenn Steuergesetze verletzt werden, die das Unternehmen betreffen. Die Referenten erläutern, wie es der Unternehmensleitung gelingen kann, die Haftungs- und Strafbarkeitsrisiken im steuerlichen Bereich systematisch zu minimieren und zugleich die Unternehmensorganisation schlank zu halten.

 

 

Erster Seminartag

9.00 Uhr
Begrüßung durch die Seminarleiter
WP StB Tillmann Engelke, FORUM GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München
RA Christoph Hohenegg, FORUM von Seelstrang & Partner mbB, München

9.15 Uhr
Worum es geht – Rechtsgrundlagen
> Bedeutung von Compliance und Tax Compliance Management Systemen (Tax CMS)
> Gesetzliche Pflicht des Geschäftsführers zur Einrichtung eines Tax CMS
> Anwendungserlass des Bundesfinanzministeriums (BMF) vom 23.05.2016 zu § 153 Abgabenordnung (AO)
Christoph Hohenegg

10.00 Uhr
Nutzen eines Tax-CMS
> Persönliche Haftungs- und Strafbarkeitsrisiken für Geschäftsleiter im Bereich der Unternehmenssteuern
> Vorteile eines Tax CMS für das Unternehmen und dessen Geschäftsleiter
> Nutzen des Anwendungserlasses des BMF vom 23.05.2016 zu § 153 AO für Geschäftsleiter persönlich
Christoph Hohenegg

10.45 Uhr
Kommunikations- und Kaffeepause

11.15 Uhr
Relevante Steuerarten und neuralgische Geschäftsvorgänge
> Besonders risikobehaftete Unternehmenssteuern, v.a. in Form der Umsatzsteuer im internationalen Bereich
> Die „Klassiker“ der steuerlich risikoreichen Geschäftsvorgänge im Inland und mit Auslandsbezug
Tillmann Engelke

12.45 Uhr
Gemeinsames Mittagessen

13.45 Uhr
Tax-CMS aus Sicht der Finanzverwaltung
> Besonders neuralgische Punkte bei Betriebsprüfungen und Steuerstrafverfahren auf Ebene der Finanzämter
> Austausch von steuerrelevanten Informationen zwischen den Steuerbehörden auf internationaler Ebene – heute und morgen
> Tax CMS aus Sicht der Finanzverwaltung unter Berücksichtigung des Anwendungserlasses des BMF vom 23.05.2016 zu § 153 AO
Burkhard Schmidt, Finanzamt München

14.45 Uhr
Grundlegendes zur Strafbarkeit wegen Steuerhinterziehung
> Voraussetzungen der Strafbarkeit von Geschäftsleitern wegen Hinterziehung von Unternehmenssteuern gem. § 370 AO
> Abgrenzung zu den Steuerordnungswidrigkeiten (§§ 377 ff. AO)
> Abgrenzung zwischen berichtigender Nacherklärung (§ 153 AO) und (strafbefreiender) Selbstanzeige (§ 371 AO)
Christoph Hohenegg

15.15 Uhr
Kommunikations- und Kaffeepause

15.45 Uhr
Tax-CMS aus Sicht der Staatsanwaltschaften
> Voraussichtlicher Umgang der Staatsanwaltschaften mit dem Anwendungserlass des BMF vom 23.05.2016 zu § 153 AO
> Zusammenwirken von Staatsanwaltschaften und Finanzverwaltung bei der Verfolgung von Steuerstraftaten
> Falls die Steuerfahndung im Unternehmen erscheint: Richtiges Verhalten der Geschäftsleiter und ausgewählter Mitarbeiter
Andreas Mitterer, Bayerische Justiz, München

17.15 Uhr
Get-Together
Am Ende des ersten Seminartages lädt Sie Management Forum Starnberg ein zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern.

 

 

Zweiter Seminartag

9.00 Uhr
Konzeption und Einrichtung eines Tax-CMS
> Grundlegende Überlegungen
  – Unternehmenskultur und Engagement der Geschäftsleiter
  – Zusammensetzung des Projektteams und Aufgaben der Teammitglieder
  – Steuerung der Kommunikation mit den Mitarbeitern
  – Zeitliche Vorgaben und finanzielles Budget
> Anforderungen an ein Tax CMS nach der Rechtsprechung
> Die einzelnen Schritte bei Einführung eines Tax CMS
> Integration in die bestehende Aufbau- und Ablauforganisation
> Risikofaktoren bei der Einführung eines Tax CMS
Christoph Hohenegg

10.45 Uhr
Kommunikations- und Kaffeepause

11.15 Uhr
Rolle und rechtliche Verantwortlichkeiten des Compliance Officer
> Aufgaben und Kompetenzen eines Compliance Officer
> Persönliche Risiken für den Compliance Officer
> Interner oder externer Compliance Officer – Pro und Contra
Christoph Hohenegg

12.00 Uhr
Arbeitsrechtliche Aspekte
> Arbeitsrechtliche Anforderungen bei Einführung eines Tax CMS
> Beteiligung des Betriebsrats
> Mögliche arbeitsrechtliche Konsequenzen des Verstoßes eines Mitarbeiters gegen die unternehmensinternen Tax-Compliance-Regeln
Christoph Hohenegg

12.30 Uhr
Gemeinsames Mittagessen

14.00 Uhr
Erfahrungsbericht aus der Praxis des Allianz-Konzerns
> Praxisbericht anhand des Beispiels der Allianz als erster nach dem IDW PS 980 zertifizierter DAX-Konzern
> Vorgehen bei Einführung des Tax CMS
> Laufende Optimierung des Tax CMS und der damit verbundene Aufwand
> Praktische Schwierigkeiten
> Tipps für Geschäftsleiter mittelständisch geprägter Unternehmen
> Beantwortung von Fragen der Seminarteilnehmer
Christa Aumer, Allianz SE, München

16.00 Uhr
Kommunikations- und Kaffeepause

16.30 Uhr
Diskussionsrunde
Diskussion zwischen den Seminarteilnehmern und den Referenten
Moderation: Christoph Hohenegg

ca. 17.00 Uhr
Ende des Seminars

 
 

Referenten

Andreas Mitterer

Andreas Mitterer ist Jurist und als Regierungsdirektor in der Bayerischen Justiz tätig. Ihm obliegen nicht nur verwaltungsspezifische Aufgaben, vielmehr ist er darauf spezialisiert, unterschiedliche strafrechtliche und strafvollstreckungsrechtliche Fallgestaltungen zu beurteilen, die sich ab dem Stadium des Ermittlungsverfahrens bis über eine Verurteilung hinaus ergeben können.Herr Mitterer verfügt über eine langjährige Unterrichtserfahrung im Bereich des Straf- und Strafverfahrensrechts. Er hat die für einen Strafverteidiger geforderten besonderen Kenntnisse im Rahmen eines erfolgreich absolvierten Fachanwaltslehrgangs unter Beweis gestellt.

Burkhard Schmidt

Burkhard Schmidt ist als Jurist am Finanzamt München in der Abteilung Betriebsprüfung tätig. Sein Tätigkeitsbereich umfasst die Betriebsprüfung Münchener Versicherungskonzerne und der Münchener Niederlassungen ausländischer Versicherungsgesellschaften sowie die Zusammenarbeit zwischen Betriebsprüfung und Steuerfahndung. Zuvor war Herr Schmidt mehrere Jahre Leiter einer bayerischen Steuerfahndungsstelle.

Christa Aumer

Christa Aumer ist Steuerberaterin und als Referatsleiterin für die ertragsteuerlichen Belange der inländischen Gesellschaften des Allianz-Konzerns zuständig. In 2016 wurde das Tax Compliance Management System der inländischen Allianz-Gruppe gemäß dem IDW Prüfungsstandard zertifiziert. Frau Aumer leitete das entsprechende Projekt und nimmt seither die Funktion als Tax Compliance Officer wahr.

Christoph Hohenegg

Christoph Hohenegg ist Rechtsanwalt sowie Fachanwalt für Handels-, Gesellschafts- und Steuerrecht. Er ist einer der Partner der Münchner Wirtschaftskanzlei FORUM von Seelstrang & Partner mbB. Herr Hohenegg ist spezialisiert auf die auch steuerlich optimierte Umstrukturierung von Unternehmen, die Beratung von Unternehmensleitern zur Vermeidung persönlicher Haftung wegen Complianceverstößen, die steuerstrafrechtliche Beratung von Mandanten und deren Verteidigung vor den Strafverfolgungsbehörden und Strafgerichten sowie die Gestaltung von Verträgen im Unternehmensbereich.

Tillmann Engelke

Tillmann Engelke ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Er ist geschäftsführender Gesellschafter der in München ansässigen FORUM GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und FORUM Treuhand Steuerberatungsgesellschaft mbH. Herr Engelke ist spezialisiert auf die Prüfung von Jahresabschlüssen einschließlich der betriebswirtschaftlichen Bewertung von Unternehmenskennzahlen, die Analyse der Organisation von Unternehmen im Hinblick auf deren compliancegerechte Ausgestaltung, das internationale Steuerrecht (v.a. auf dem Gebiet des Umsatzsteuer- und Körperschaftsteuerrechts) und die auch grenzüberschreitende Umstrukturierung von Unternehmen.

 

 
 

Teilnahme & Anmeldung

Zielgruppe

Mit dieser Veranstaltung wenden wir uns an : >Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Steuern: Konzernsteuern, Internationale Steuern, Steuerrecht > aus den Bereichen Finanzen, Rechnungswesen, Finanzbuchhaltung, Bilanzierung, Controlling > sowie aus den Bereichen Interne Revision, Risikomanagement, Compliance und Recht. >Ebenfalls angesprochen sind Geschäftsführer, Vorstände, Aufsichtsräte, Inhaber und Gesellschafter sowie Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und Steuerstrafrechtler, die mit der Thematik der Tax-Compliance betraut sind.

Anmeldung

per Telefon: 08151/27 19-0
per Telefax: 08151/27 19-19
per E-Mail: info@management-forum.de
online: hier
per Post: Management Forum Starnberg GmbH ·Maximilianstraße 2b · D-82319 Starnberg

Teilnahmegebühr

Die Gebühr für das zweitägige Seminar beträgt inklusive Mittagessen, Getränke sowie Arbeitsunterlagen € 1.995,- zzgl. 19% MwSt. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an diesem Seminar teilnehmen, gewähren wir ab dem zweiten Teilnehmer 10% Preisnachlass. Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung die Teilnahmebestätigung und eine Rechnung. Die Teilnahme an der Veranstaltung setzt Rechnungsausgleich voraus. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

Rücktritt

Bei Stornierung der Anmeldung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 75,- zzgl. 19% MwSt. pro Person erhoben, wenn die Absage bis spätestens zwei Wochen vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin schriftlich bei Management Forum Starnberg GmbH eingeht. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer verspäteten Abmeldung wird die gesamte Seminargebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Termine und Orte

Donnerstag, 9. und Freitag, 10. November 2017 in Frankfurt/M.: Fleming’s Deluxe Hotel Frankfurt Main-Riverside, Lange Straße 5-9, 60311 Frankfurt/M., Tel. Reservierungszentrale: 069/37003300, E-Mail: frankfurt.riverside@flemings-hotels.com, Zimmerpreis: € 139,- inkl. Frühstück

Donnerstag, 7. und Freitag 8. Dezember 2017 in München: NH München Ost Conference Center, Einsteinring 20, 85609 München-Aschheim, Telefon Res.: 030/22380233, E-Mail: reservierungen@nh-hotels.com, www.nh-hotels.de/hotel/nh-munchen-ost-conference-center, Zimmerpreis: € 114,- inkl. Frühstück

Zimmerreservierung

Für dieses Seminar steht Ihnen im Veranstaltungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung rechtzeitig und direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg vor. Die Zahlung erfolgt direkt vor Ort im Hotel. Der Zimmerpreis ist nicht in der Teilnahmegebühr enthalten.

Registrierung

Der Tagungs-Counter ist ab 8.00 Uhr zur Registrierung geöffnet. Als Ausweis für die Teilnahme gelten Namensplaketten, die vor Beginn zusammen mit den Arbeitsunterlagen ausgehändigt werden.

Management Forum Starnberg

Als Veranstalter von Fachkonferenzen und -seminaren für Führungskräfte steht Management Forum Starnberg für:
– professionelle Planung, Organisation und Durchführung
– aktuelle Themen und sorgfältig recherchierte Inhalte
– Zusammenarbeit mit namhaften Referenten
– viel Raum für informative Diskussionen und interessante Kontakte

Anreise

Mit der Deutschen Bahn ab € 49,50 (einfache Fahrt mit Zugbindung; solange der Vorrat reicht) deutschlandweit zur Veranstaltung von Management Forum Starnberg!

deutsche-bahn-db-logo-header

www.management-forum/bahn.de

Inhouse-Schulungen

Zu diesen und vielen weiteren Themen bieten wir individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Inhouse-Schulungen an. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot. Ihr Ansprechpartner: Peter Bartl, Tel.: 08151/2719-0, E-Mail: peter.bartl@management-forum.de

 
 

Ansprechpartner

„Ihre Fragen zur Veranstaltung beantworte ich gerne!“

Christa Rehse
Konferenz-Managerin
Telefon: 08151 / 27 19-16
christa.rehse@management-forum.de

 
 

Preisinformationen

Die Gebühr für das zweitägige Seminar beträgt inklusive Mittagessen, Getränke sowie Arbeitsunterlagen € 1.995,- zzgl. 19% MwSt.

Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an diesem Seminar teilnehmen, gewähren wir ab dem zweiten Teilnehmer 10% Preisnachlass.

 
 

Rückblick

 

 

 
 

Partner

 

 
 
09.11.2017 - 10.11.2017
Fleming’s Deluxe Hotel Frankfurt Main-Riverside / Frankfurt am Main
Alle Infos als PDF pdf icon
€ 1.995,00

Kontakt

CHRISTA REHSE
+49 (0) 8151 27 19 – 16
E-Mail senden
 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

23.10.2017 München


 
23.10.2017 - 24.10.2017 Stuttgart/Esslingen


 
24.10.2017 München


 
07.11.2017 Zürich


 
08.11.2017 Wien


 
08.11.2017 - 09.11.2017 Düsseldorf