Kernwissen und Tools für die praxisorientierte Bewertung von Unternehmen
> Die gängigen Methoden der Unternehmensbewertung
> Die entscheidenden Regeln, Normen und Voraussetzungen
> Die Gewinnung aller erforderlichen Informationen
> Die praktische Durchführung einer Bewertung (Fallbeispiele)

Dieses Seminar vermittelt Ihnen direkten Praxisnutzen:
Lernen Sie Unternehmensbewertung am eigenen Notebook und entwickeln Sie Ihre eigenen Bewertungs-Sheets in Excel

Ergänzungsseminar:

Due Diligence – Darstellung der Ist-Situation und Optimierungsmöglichkeiten

28. November 2018 in München oder 15. Mai 2019 in Wiesbaden – getrennt buchbar:
> Welche Rolle spielt die Due Diligence im Rahmen eines Akquisitionsprozesses?
> Firmensituation richtig einschätzen
> Optimierungspotenzial aufzeigen und quantifizieren
> Verbesserungen simulieren
> Wie sind die Ergebnisse darzustellen und zu interpretieren?
> Welche Risiken sind vorhanden?

Profitieren Sie von: > Workshop-Atmosphäre > zahlreichen Übungen und Fallstudien > Checklisten zur Systematisierung
von Informationen > Hinweisen und Tipps zur praktischen Durchführung > Einbeziehung wichtiger aktueller Entwicklungen.
Erschließen Sie sich das Instrumentarium zur profunden Chancen/Risiko-Analyse

Zufriedenheit aus der letzten Veranstaltung mit diesem Thema:
 
 

Programm

Das Seminarprogramm

 

Ihr Seminarleiter: Bernd Heesen

Einführung in die Bewertung

> Grundlagen der Bewertung: Ertragswerte versus Substanzwerte
> Aufbau der Bewertung: Ex post und ex ante Analysen
> Detailperioden, Schätzperioden und Endwertberechnung
> Basis der Wertberechnung: DCF versus EFA
> Rechtliche Grundlagen

Bereinigung des Zahlenwerks

> Bilanz und GuV aufbereiten
> Behandlung von Beteiligungen
> Behandlung von stillen Reserven

Übung 1 am PC (Excel)
Aufbereiten von Bilanz und GuV

> Zusammenfassende Darstellungen
> Kapitalzuordnungen
> „Sicherheitspositionen“

Quick Check der Ausgangssituation in drei Gruppen

Gruppe 1
> „Profitabilitäten“ – lohnt sich eine Bewertung zum jetzigen Zeitpunkt?

Gruppe 2
> Vermögens-, Kapital- und langfristige Finanzierungsstruktur
> Liquidität und kurzfristige Finanzierungsstruktur
> Ertragsstrukturen
> Aufwandsstrukturen
> Substanz

Gruppe 3
> Kosten der lang- und kurzfristigen Assets
> Belastung des Ergebnisses mit Finanzierungskosten der aktivischen Bilanzpositionen


Übung 2 am PC (Excel)
Berechnung der Ausgangsanalysen

> Analysegruppe 1: Wie steht das Unternehmen aus verschiedenen Blickwinkeln da?
> Analysegruppe 2: Das Unternehmen grundsätzlich verstehen
> Analysegruppe 3: Assets bestimmen den grundsätzlichen Ertrag

Berechnung des zinstragenden Kapitals

> Aktivische Berechnung: AV zuzüglich NUV
> Passivische Berechnung: Bilanzsumme abzüglich NIBCLs


Übung 3 am PC (Excel)
Berechnung des zinstragenden Kapitals

> Capital Employed
> Net Assets
> Invested Capital

Die Unternehmensbewertung (Teil I):

Bewertung mittels DCF

> Das Betriebsergebnis nach Steuern als Ausgangspunkt
> Cash Flow und freier Cash Flow
> Diskontierung
> Ewige Rente


Übung 4 am PC (Excel)
Berechnung des Unternehmenswertes

> Aufbereitung der Diskontierungsbasis FCF
> Detail- und Schätzperiodenbetrachtung
> Endwertberechnung
> Gesamtwert

Die Opportunitätskosten

> Eigen- und Fremdkapitalkosten
> Integration von Risiken und steuerlichen Aspekten
> Zusammenführung in einem Gesamtkostensatz


Übung 5 am PC (Excel)
Berechnung des Diskontierungssatzes WACC

> Kosten des Eigenkapitals mit und ohne Leverage
> Nach Steuer Fremdkapitalkosten
> WACC


Übung 6 am PC (Excel)
Grafische Darstellung der Kapitalkosten nach Kapitalkostenart

> Prozentual
> Absolut

Periodische Wertbetrachtungen

> Erwirtschaftete und geforderte Rendite als Basis der Wertentwicklung
> Berechnung der periodischen Wertsteigerung und Wertvernichtung
> Subtraktiver und multiplikativer Ansatz


Übung 7 am PC (Excel)
Berechnung der periodischen Wertentwicklung

> NOPAT, Spread und EVA®
> Wertveränderung der Gesellschaft pro Umsatz-Euro
> Wertveränderung der Gesellschaft pro Kapital-Euro
> Grafische Aufbereitung der Zusammenhänge

Die Unternehmensbewertung (Teil II)

Bewertung mittels EVA®, klassischer Ertragswert (ER), Flow to Equity (FTE)

> Mehrere Wege – identisches Bewertungsergebnis?!
> Die Basis und die Vor- und Nachteile

Übung 8 am PC (Excel)
Berechnung des Unternehmenswertes

> Aufbereitung der Diskontierungsbasis EVA®, ER und FTE
> Detail- und Schätzperiodenbetrachtung
> Endwertberechnung
> Gesamtwert
> Vergleich der Ergebnisse

Erläuterung der Zusammenhänge

> Voraussetzungen: WACC, Going Concern, Ewige Rente, Substanzerhalt bei der Endwertberechnung
> Konsequenzen: NOPAT und FCF, WACC, Spread und FCF in der Periode der Endwertberechnung

Das Zirkularitätsproblem in der Bewertung

Die Bewertung in zwei Umläufen

> Marktwert des Eigenkapitals als Basis der richtigen Bewertung
> Integration in die bestehenden Berechnungen

Steigerung des Unternehmenswertes auf Basis der vorliegenden Zahlen

> Langfristig: Analyse der Werthaltigkeit der Assets und weiteren Investitionen
> Kurz- bis mittelfristig: Das Netto-Umlaufvermögen als Steigerungspotenzial


Übung 9 am PC (Excel)
Detailanalyse des Netto-Umlaufvermögens

> Umlaufvermögen: Vorräte, Forderungen und Liquidität
> Kurzfristige Verbindlichkeiten: Verbindlichkeiten aus L&L, Sonstige

Tabellarische und grafische Zusammenfassung

> Das Kennzahlen-Executive-Summary (I)
> Das grafische Executive-Summary (II)


Übungen 10 und 11 am PC (Excel)
Executive-Summaries I und II

> Das Unternehmen und die Bewertung auf einer Seite
> Die Werttreiber-Analyse

Simulation von Optimierungen und deren Bewertungsauswirkungen (Sensitivitätsanalysen)

> bei den Assets (lang- und kurzfristig)
> bei den Kapitalkosten
> bei den Erträgen

Übung 12 am PC (Excel)
Integration von Sensitivitäten

> 1% Änderung bei… verändert den periodischen und/oder Gesamtwert um …%

Zeitlicher Ablauf beider Seminartage

9.00 Begrüßung der Teilnehmer
ca. 12.45 Gemeinsames Mittagessen
ca. 18.00 Ende des ersten Seminartages
ca. 16.30 Ende des zweiten Seminartages
ca. 18.00 Ende des dritten Seminartages

Die Kommunikations- und Kaffeepausen werden im Verlauf des Seminars festgelegt.

Get-together: Wir laden Sie am Ende des ersten Seminartages herzlich ein zum Dialog mit dem Referenten und Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch, Networking und Kontakte am Rande der Veranstaltung.


Ergänzungsseminar –
Due Diligence (15. Mai 2019)

 

Ihr Seminarleiter:
Bernd Heesen

Einführung
> Vorstellung (neuer) Teilnehmer und des Programms
> Abgleich der Erwartungen

Financial Due Diligence – Das Unternehmen verstehen und offene Fragenkomplexe erarbeiten

Der erste „Kurz“- Check

I) Der erste Check der Zahlenlage: GuV und Bilanz in der ersten Betrachtung
> Entwicklung
> Strukturen
> Ergebnisse

II) Das Zahlenwerk im Detail
Durchgehende Übung am PC (Excel) mit mehrperiodischem Abschluss
> Sukzessive Betrachtung aller relevanten GuV und Bilanzposten
> Grafische Begleitung der Analysekomplexe
> Erarbeitung von Würdigungskorridoren für die Kennzahlen
> Würdigung mit Ampelfarben
> Definition von aus der Analyse entstehende Fragenkomplexe
> Entwicklung und Strukturen im langfristigen Vermögen und Kapital
> Entwicklung und Strukturen im Nettoumlaufvermögen
> Liquidität aus statischer und dynamischer Sicht
> Cash Cycle und Cash Conversion
> Cash Flow Würdigungen
> Kapitaldienst und Tilgungsfähigkeit
> Nachweis von Verpuffungen im Anlagevermögen
> Auswertungen aus „Käufer-“ und „Verkäufersicht“

III) Die Gesamteinschätzung (anhand eines Excel basierten Scoring Models)
> Zahlenlage
> Markt- und Wettbewerb, Umfeld
> Organisation und Management
> Prozesse im Rechnungswesen
> Wertsteigerung

Zusammenfassung und abschließende Diskussion

Übung 1 am PC (Excel): Markt-Wettbewerb und operative Situation auf Basis der GuV und Bilanz
> Quantitative Situationsanalyse
> Marktfragen
> Wettbewerbsfragen
> Scoring und Gewichtung
> Teilergebnis

Übung 2 am PC (Excel): Überprüfung der Rechnungswesen-Risiken
> Vier Kriterien zur Überprüfung pro Rechnungswesen-Prozess
> Scoring und Gewichtung
> Teilergebnis

Übung 3 am PC (Excel): Überprüfung der Risikokategorie Wertentwicklung und Cash-Flow
> Zusammenhang Wertsteigerung und Cash Flow
> Scoring und Gewichtung
> Teilergebnis

Übung 4 am PC (Excel): Überprüfung der weitergehenden bilanziellen Risiken
> Aussagekräftige Kennzahlen und Kommentierung
> Scoring und Gewichtung
> Teilergebnis

Übung 5 am PC (Excel): Die Gesamteinschätzung
> Zusammenführung der Teilergebnisse
> Scoring und Gewichtung
> Gesamtergebnis
> Einordnung der Ergebnisse und Konsequenzen für die Bewertung

Zusammenfassung und abschließende Diskussion

 
 

Referenten

Bernd Heesen

Bernd Heesen, Jahrgang 1961, studierte Betriebswirtschaft in Deutschland, England und Frankreich sowie Soziologie in den USA. Er ist Dipl.-Betriebswirt und Dipl.-Kaufmann nach deutschem und französischem Recht. Außerdem verfügt er über einen Master of Business (MBA) Titel. Nach seinem Studium arbeitete und lebte Bernd Heesen zunächst in Paris, Boston und Sao Paulo. Mit 33 Jahren wurde er Partner bei einer der ‚Big-Four’ Steuer-, Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften. Es folgten Stationen in Budapest und Prag, bevor er dann in Singapur und Sydney Verantwortung für verschiedene Märkte und Abteilungen übernahm. Seit Ende 2003 ist Bernd Heesen als geschäftsführender Gesellschafter der Internationalen Führungsakademie Berchtesgadener Land GmbH & Co. KG tätig und verantwortlich für alle Themen der betriebswirtschaftlichen Seminare der Akademie. Bernd Heesen hält Vorlesungen an Hochschulen im In- und Ausland. Außerdem ist er Fachbuchautor zu Themen der Investitionsrechnung, Bilanzanalyse und -gestaltung sowie Unternehmensbewertung.

 
 

Teilnahme & Anmeldung

Zielgruppe

Dieses Seminar wurde konzipiert für
> Geschäftsführer & Vorstände sowie Unternehmer & Gesellschafter
> Leiter Finanz- und Rechnungswesen & Controlling
> M&A- & Unternehmens-Berater

Anmeldung

per Telefon: 08151/27 19-0
per Telefax: 08151/27 19-19
per E-Mail: info@management-forum.de
online: hier
per Post: Management Forum Starnberg GmbH · Maximilianstraße 2b · D-82319 Starnberg

Teilnahmegebühr

Die Gebühr für die zweitägige Veranstaltung beträgt € 1.995,- zzgl. 19% MwSt. Der Preis für das eintägige Ergänzungsseminar beträgt € 1.295,- zzgl. 19% MwSt. Bei gleichzeitiger Buchung von Intensiv- und Aufbauseminar berechnen wir für das dreitägige Seminar € 2.595,- zzgl. 19%MwSt – Sie sparen also fast € 700,-. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg schriftlich bestätigt. In der Teilnahmegebühr sind die Kosten für Mittagessen, Getränke und Arbeitsunterlagen enthalten. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an der Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir ab dem zweiten Teilnehmer 10% Preisnachlass. Die Veranstaltungsteilnahme setzt Rechnungsausgleich voraus. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

Termine und Orte

26. bis 28. November 2018 in München: Feringapark Hotel, Feringastrasse 2, 85774 Unterföhring, Tel.: +49 89 95/71 60,
Fax: +49 89 95/71 61 11, E-Mail: welcome@feringapark-hotels.com, Zimmerpreis € 129,- inkl. Frühstück

13. bis 15. Mai 2019 in Wiesbaden: Hotel Oranien Wiesbaden, Platter Straße 2, 65193 Wiesbaden, Tel.: +49 (0) 611/1882-0, Fax: +49 (0) 611/1882-200, E-Mail: info@hotel-oranien.de, Internet: www.hotel-oranien.de, Zimmerpreis € 116,- inkl. Frühstück

Zimmerreservierung

Für dieses Seminar steht im Tagungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg GmbH vor.

Registrierung

Der Seminarcounter ist ab 8.15 Uhr zur Registrierung geöffnet. Als Ausweis für die Teilnahme gelten Namensplaketten, die vor Veranstaltungsbeginn zusammen mit den Arbeitsunterlagen ausgehändigt werden.

Rücktritt

Bei Stornierung der Anmeldung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 75,- zzgl. 19% MwSt. pro Person erhoben, wenn die Absage bis spätestens zwei Wochen vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin schriftlich bei der Management Forum Starnberg GmbH eingeht. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer verspäteten Abmeldung wird die gesamte Seminargebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Reiseplanung

Mit der Deutschen Bahn ab € 49,50 (einfache Fahrt mit Zugbindung; solange der Vorrat reicht) deutschlandweit zur Veranstaltung von Management Forum Starnberg! Infos unter: www.management-forum.de/bahn

DB_Logo_neu

Infos unter: www.management-forum.de/bahn

Inhouse-Schulungen

Zu diesen und vielen weiteren Themen bieten wir individuell auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Inhouse-Schulungen an. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot. Ihr Ansprechpartner: Peter Bartl, Tel.: 08151/2719-0, E-Mail: peter.bartl@management-forum.de

 
 

Ansprechpartner

„Ihre Fragen zum Seminar beantworte ich gerne!“

Gundula Schwan
Geschäftsführerin
Telefon: 0 81 51/27 19 – 28
gundula.schwan@management-forum.de

 

 
 

Preisinformationen

Die Gebühr für die zweitägige Veranstaltung beträgt € 1.995,- zzgl. 19% MwSt. Der Preis für das eintägige Ergänzungsseminar beträgt € 1.295,- zzgl. 19% MwSt. Bei gleichzeitiger Buchung von Intensiv- und Aufbauseminar berechnen wir für das dreitägige Seminar € 2.595,- zzgl. 19%MwSt – Sie sparen also fast € 700,-.

 
 

Rückblick

Teilnehmerstimmen

„kompetent, kompakt, verständlich und praxisorientiert“
A. Wilzhoff, RWE AG

„Total gelungene Veranstaltung aus der man sehr viel Wissen mitnehmen konnte.“
F. Judenhuth; Schmidt Küchen GmbH & Co. KG

„professionell, dynamisch, kompetent“
J. Heibel, DMS Daten Management Service GmbH

“ Sehr guter Überblick über aktuelle Bewertungsmethoden, prima Praxisbezug!“
J. Henning , REAL I.S. AG

„Kompetent, kompakt und gut!“
S. Voß, E.ON Hanse AG

„Hervorragende Präsentation, sehr guter Überblik über die Bewertungsmethoden“
J. Morr, VINCI Facilties & Gebäudetechnik GmbH

„Hr. Heesen hat es geschafft den komplexen Stoff auch für Nicht-Finanzer aufzubereiten und sehr gut zu vermitteln.“
O. Falkenstörfer; Hellma Optik GmbH Jena

„sehr kompakte Darstellung des Sachverhalts mit ausgewogener Mischung aus Theorie und Praxistipps“
Dr. W. Krampe; Evonik

„Top vorbereitet und sehr anspruchsvoll, aber auch sehr informativ und vor allem lehrreich.“
T. Lottner; Rentschler SE

„Herrn Heessen gelingt sehr anschaulich und praxisnah der Brückenschlag von der Investitionstheorie der Unternehmensbewertung zur einfachen, täglichen Lösung in Exceltabellen.“
W. Radin; Infineon Technologies Bipolar GmbH & Co. KG

 
 
13.05.2019 - 14.05.2019
Hotel Oranien Wiesbaden / Wiesbaden
Alle Infos als PDF pdf icon
€ 1.995,00

Kontakt

GUNDULA SCHWAN
+49 (0) 8151 27 19 – 28
E-Mail senden
 

ERGÄNZENDE VERANSTALTUNGEN

15.05.2019  Wiesbaden


DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

23.08.2018 Starnberg


 
18.09.2018 - 19.09.2018 Frankfurt am Main


 
20.09.2018 - 21.09.2018 Düsseldorf


 
24.09.2018 - 26.09.2018 Düsseldorf


 
25.09.2018 Bad Homburg


 
26.09.2018 Bad Homburg