Informieren Sie sich zu Trends und Konzepten für Planung und Bau von Wohngebäuden

> Seriell und schnell – geeignete Bauweisen inklusive Termin und Kostensicherheit
> Kostengünstiger Wohnungsbau
> Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit
> Wohntürme – Architektur, Ambiente, Sicherheit
> Aufstockung, Umnutzung, Neubau und Sanierung
> Einsatz von BIM – Kosteneinsparpotenziale von der Planung bis zur Betreiberphase
> Wohn- und Architekturpsychologie von Vario- bzw. Mikroappartements

Highlights

> Hören Sie Preisträger verschiedener Auszeichnungen
> Zertifizierung für Weiterbildungspunkte der Architektenkammern
> Exklusive Fachausstellung

Live!

Besichtigung einer Fertigung für den seriellen Wohnungsbau

 

Programm

Das Programm

 

 

Moderation: Verena Pliger, Moderatorin und Journalistin im Wohnungsbau, Bozen

Erster Tag: Dienstag, 21. November 2017

 

9.00 Begrüßung der Teilnehmer durch Management Forum Starnberg und Verena Pliger

9.10 Architektur und Innovation – Einblicke in die Forschungsinitiative Zukunft Bau und das Modellvorhabenprogramm Variowohnungen
> Die Forschungsinitiative Zukunft Bau und allgemeine Trends
> Das Modellvorhabenprogramm für den nachhaltigen und bezahlbaren Bau von Variowohnungen
> Weitere Programme und Entwicklungen
Helga Kühnhenrich, Referatsleiterin Forschung im Bauwesen,
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, Bonn

9.30 World Architecture Festival Finalist 2016 Living the High Life: Der Grand Tower – Deutschlands höchstes Wohnhochhaus
> Das architektonische Konzept
> Was macht das Wohnen im Hochhaus besonders?
> Die Kooperation von Bauherr und Architekt
> Wohntürme – Tendenzen, Trends, Entwicklung
Magnus Kaminiarz, Architekt, Magnus Kaminiarz & Cie.,
Frankfurt/M.

10.15 BIM im Wohnungsbau: Umbauplanung des bestehenden Wohnquartiers Korachstraße der HANSA Baugenossenschaft eG mithilfe von Building Information Modeling
> Der Gebäudebestand, die Ziele des Bauherren und die Zusammenarbeit mit dem BIM-Planer
> Von 2d zu 3d – Zeitlicher Aufwand und Nutzen für Bauherr, Planer und Gebäudenutzer
> Das Projektmanagement und die Zeitschiene, wann was geschieht
> Wirtschaftlicher und organisatorischer Nutzen von Building Information Modeling
Lars Kölln
, Architekt, CORE architecture, Hamburg

11.00 Kommunikations- und Kaffeepause

11.30 Intersolar AWARD 2015, DGNB Preis 2016 Von der Forschungsidee zum energetischen Selbstversorger der Zukunft: Aktuelle Erkenntnisse aus dem größten EffizienzhausPlus Gebäude Deutschlands im Geschosswohnungsbau der ABG Frankfurt Holding
> Architektur und Wohngrundrisse des Aktiv-Stadthaus in Frankfurt
> Das Energetische Konzept und seine Umsetzung
> Erfahrungen aus dem technischen Monitoring
> Feedback der Nutzer im Betrieb
Dr. Boris Mahler, Geschäftsführer, EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie-, Gebäude- und Solartechnik mbH, Stuttgart

12.15 Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft DW | 2017 Seriell, schnell, termin- und kostensicher: Die modularen Wohnungsbaukonzepte der Vonovia SE und ihre Umsetzung
> Modulare Wohnkonzepte für die serielle Fertigung im Überblick
> Der Projektablauf von der Planung bis zur Fertigstellung – die Zusammenarbeit zwischen Bauherr, planendem Architekten und Modulbauer
> Der Aspekt Kosten unter der Lupe – kostensicher versus kostengünstig
> Die Materialien Beton, Holz und Stahlrahmen im Vergleich
Nina Bendler, Direktorin und Architektin,
Koschany + Zimmer Architekten GmbH, Essen

13.00 Gemeinsames Mittagessen

14.30 Bauherrenpreis 2016 Neubau: Quartiersergänzung durch straßenbegleitende Wohnbebauung
> Der Standort Neuperlach Ramersdorf und das resultierende Aussehen des Bauprojektes
> Was sich der Architekt dabei gedacht hat; was das Bauprojekt so besonders macht
> Wohneinheiten und Nutzerstruktur
> Das bewohnte Bauprojekt – Wie die Nutzer das Projekt annehmen
Gerda Peter, Geschäftsleitung, GWG Städtische
Wohnungsgesellschaft München mbH, München

15.15 Effizienzsteigerung und Prozessoptimierung durch Lean Construction Management im sozialen Wohnungsbau
> Die Bauprojekte und Voraussetzungen für Lean Construction
> Standardisierung der Prozesse in der Ausführung bei drei Gebäuden – Nutzung von Synergien und daraus resultierende Effizienzsteigerungen
> Optimiertes Baustellenmanagement – Koordination der ausführenden Firmen durch kollaborative Zusammenarbeit
> Ausblick: LCM von Bestandsgebäuden
Dirk Jannausch,
Geschäftsführer, Drees & Sommer, Stuttgart

15.45 Kommunikations- und Kaffeepause

16.15 Universal Design: Universelle Wohnkonzepte für individuelle und alltagstaugliche Wohnansprüche
> Wohnen: universell, alltagstauglich, individuell, barrierefrei
> Solidarität versus Inklusion
> Barrierefreies Design – umdenken erwünscht oder notwendig
> DIN 18040 – aber es geht noch besser, einfacher & langlebiger!
> Wie entsteht Solidarität im Wohnungsbau
Ursula Fuss, Architektin, c.f. Architekten, Frankfurt/ M.

17.00 Schöner Wohnen in Gesundheit im Strafvollzug: Die Gefängnisarchitektur als Lehrmeister für Konzepte für zukünftige Vario- bzw. Mikroappartements
> Gefängnisarchitektur und ihr Einfluss auf unfrei lebende Menschen
> Vom Strafvollzug zum Wohnungsbau – Wieviel Wohnfläche benötigt ein frei lebender Mensch, um gesund und glücklich zu sein?
> Optimierung der Wohnbedingungen im Bestand bei grenzwertiger Wohndichte
> Farb- und Gestaltungspsychologie zur Vermeidung von Vandalismus und Aggressionen im Strafvollzug und mögliche Rückschlüsse für Mikroappartements
Dr. Andrea Seelich, freie Architektin und Kriminologin, Prag

17.45 Get-together
Management Forum Starnberg lädt Sie herzlich zum Sektempfang.

 

Zweiter Tag: Mittwoch, 22. November 2017

 

8.30 Nachverdichtung: Aufstockungskonzepte und Quartiersentwicklung am Beispiel der Darmstädter Postsiedlung
> Beschreibung des Quartiers mit seinen Wohngebäuden
> Aufstockungsvarianten
> Chancen und Risiken von Aufstockungen
> Ausschreibung, Vergabe, Projektmanagement, Kosten- und Terminsicherheit
> Städtebauliche, soziale und energetische Quartiersentwicklung
Bernd Bärfacker, Bereichsleiter Bau und Instandhaltung,
Prokurist, bauverein AG, Darmstadt

09.15 Architektur im Wandel durch Klimawandel:
Klimagerechte Architektur und die Erkenntnisse für den Wohnungsbau in Deutschland
> Lernen von anderen Kulturen – Bauweisen aus verschiedenen Klimazonen
> Zukünftige Klimagerechte Architektur für den mehrgeschossigen Wohnungsbau in Zeiten des Klimawandels in Deutschland
Prof. Dipl.-Ing. Jo Ruoff, Professur für Bauphysik, Klimagerechte Architektur und Entwerfen,
Hochschule Koblenz

10.00 Kommunikations- und Kaffeepause

10.30 FIABCI Prix d´Excellence Germany 2014, MIPIM Award 2012, German Design Award 2014 Umnutzung im Denkmalschutz: Sakraler Raum und seine Zukunft
> Die umgebaute Herz-Jesu Kirche, ihr Potenzial für den Wohnungsbau und die Herausforderung mit dem Denkmalschutz
> In welcher Bauweise wurde gebaut und warum musste das Projekt reversibel sein?
> Die Zusammenarbeit mit den Behörden
> Stand der Dinge heute – Wie wohnt es sich in einer Kirche?
Georg Wilms, Gesellschafter und Geschäftsführer,
Schleiff Denkmalentwicklung GmbH & Co.KG, Erkelenz

11.15 Gemeinsames Mittagessen und Ende der Jahrestagung für Nicht-Mitfahrer

Serieller Wohnungsbau live!
Besichtigung einer Fertigung für den seriellen Wohnungsbau

ca. 12.00 Abfahrt mit dem Bus zur Besichtigung

12.30 Vortrag ›on the fly‹: Einsatz der Modulbauweise im Wohnungsbau
> Wie funktioniert Modulbau im Vergleich zu anderen Bauarten
> Was kann die serielle Gebäudefertigung leisten – Stand der Dinge
> Projektplanung für Kosten- und Terminsicherheit
Peter Orthen, Geschäftsführer,
ALHO Systembau GmbH, Morsbach

13.15 Besichtigung

ca. 15.45 Ankunft im Hotel und Ende der Veranstaltung

 
 

Referenten

Bernd Bärfacker

Bernd Bärfacker, Architekt, verantwortet seit Juli 2016 als Prokurist und Bereichsleiter Bau und Instandhaltung die Neubauten, Großmodernisierungen und Instandhaltungen der Wohn- und Gewerbeimmobilien der bauverein AG. Zuvor war er Geschäftsstellenleiter der Geschäftsstelle Frankfurt des GSW und davor Planungsleiter und Leiter Projektentwicklung bei der GWH.

Dirk Jannausch

Dirk Jannausch, Dipl.-Kaufmann, ist seit 2010 bei Drees & Sommer tätig und Geschäftsführer der DS Consulting Process & Organization GmbH. Er berät Bauherren, Bauunternehmen und Projektorganisationen im Lean Management um die operative Leistungsfähigkeit in Projekten und von Unternehmen zu erhöhen. Zuvor war er u.a. als Bereichsleiter Supply Chain bei der Leifheit AG und als Leiter Operations und Logistik bei der Schiesser AG tätig.

Dr. Andrea Seelich

Dr. Andrea Seelich studierte in Prag und Wien Architektur, Kriminologie und Strafvollzugskunde. Um zu verstehen was Gefängnis ist, kündigte sie in einem renommierten Architekturbüro, sagte ein großes Filmprojekt ab und begann zum Unverständnis des halben Umfelds ein Praktikum in einer Justizvollzugsanstalt. Heute 20 Jahre später hat sie den Strafvollzug und die Gefängnisarchitektur aus der Sicht aller Betroffenen, wie Insassen, Vollzugsbeamte, Besucher, Angehörige, Fachdienste, Seelsorger, Mediziner, Verwaltungsbeauftragte, Ministerialräte, Minister, Architekten, Baumanager und Investoren in unterschiedlichsten Projekten - vom Umbau mit Insassen vor Ort, über das Schreiben von Gesetzesgrundlagen (z.B. Mindesthaftraumgröße, Mindestausstattung, Opfer-Täter Separation im Vollzug) und methodischen Weisungen bis hin zu internationalen Kooperation bei PP Projekten erforscht und verstanden. Als Konsulentin ist sie international, vorwiegend in Mitteleuropa tätig.

Dr. Boris Mahler

Dr. Boris Mahler, Dipl.-Ing. Maschinenbau, ist seit 2001 Geschäftsführer bei der EGS-plan GmbH und stellvertretender Leiter des Steinbeis Tranferzentrums EGS. Er beschäftigt sich mit der Planung von sehr energieeffizienten Gebäuden und konzipierte das Aktiv-Stadthaus als Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der TU Darmstadt, hhs-architekten und der ABG Frankfurt.

Georg Wilms

Georg Wilms war viele Jahre im Bereich Finanzplanung und Immobilienfinanzierung selbstständig ehe er 2002 die Schleiff Denkmalentwicklung GmbH & Co.KG Projektentwicklungsgesellschaft für Baudenkmäler gründete. Er beschäftigt sich mit der Umbauplanung von denkmalgeschützten Baudenkmälern und berät und begleitet planende Architekten in der Umsetzung. Seit 2011 ist er Arbeitskreisvorsitzender e.V.

Gerda Peter

Gerda Peter, Architektin, ist seit Ende 2016 Geschäftsführerin der GWG München. Sie verantwortet den gesamten operativen, technischen Bereich von der Projektentwicklung, Neubau und Modernisierung, Grünplanung über Vergabe bis hin zur technischen Bestandsbewirtschaftung. Zuvor war sie als Prokuristin bei einer Projektmanagementgesellschaft für den Bereich Wohnungs- und Kommunalbau verantwortlich. Als langjährige Bereichsleiterin in verschiedenen Unternehmen des Baumanagements und der Wohnungswirtschaft in Bayern hat sie mit interdisziplinären Teams sehr viel praktische Erfahrung in den Bereichen Baubetreuung, Consulting und Projektmanagement insbesondere im Kontext Wohnungsbau und soziale Infrastruktur gesammelt. Wohnraumversorgung im Spannungsfeld von Baukultur und Wirtschaftlichkeit sieht Gerda Peter als besonders reizvolle Herausforderung.

Helga Kühnhenrich

Helga Kühnhenrich, Dipl.-Ing. Architektin, ist Referatsleiterin des Referats II 3 Forschung im Bauwesen im Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung in Bonn. Sie befasst sich mit grundsätzlichen Fragen der angewandten Bauforschung im Wohnungsbau sowie der Umsetzung von Forschungserkenntnissen anhand konkreter Modellvorhabenprogrammen. Zudem ist Ihr Referat für die übergeordnete, fachliche Umsetzung der Forschungsinitiative „Zukunft Bau“ verantwortlich.

Lars Kölln

Lars Kölln ist seit 2000 selbstständiger Architekt sowie Mitbegründer und Geschäftsführer der CORE architecture Kölln & Mondino GbR in Hamburg. Mit zwanzig Architekten und Ingenieuren ist das Planungsbüro speziell auf die Digitalisierung von Bauplanung und -prozess ausgerichtet. Er ist Gründungsmitglied der BIM HUB Hamburg e. V.

Magnus Kaminiarz

Magnus Kaminiarz studierte Architektur in Bremen sowie Hamburg und besuchte zudem die Architekturklasse der HFBK in Hamburg. Er wurde in den BDA Bremen berufen, wechselte 1998 zu Jo. Franzke und wurde dort 2003 Partner. Mit Magnus Kaminiarz & Cie. gründete er Anfang 2011 sein eigenes Büro in Frankfurt/M. und plant Gebäude aller Sparten. Das Büro realisiert derzeit in Frankfurt/M. auch den Grand Tower, Deutschlands höchsten Wohnturm. Magnus Kaminiarz entwirft zudem Innenräume und deren Ausstattung. Er hält regelmäßig Vorträge über Architektur im In- und Ausland.

Nina Bendler

Nina Bendler, Dipl.-Ing. Architektin, ist seit 16 Jahren als Architektin und Planerin in der Bauwirtschaft tätig. Sie begann 11 Jahre als Projektleiterin bei Koschany+Zimmer Architekten, ehe sie zwei Jahre ins Baumanagement von Peek&Cloppenburg wechselte. Seit 2014 ist Nina Bendler als geschätzte Direktorin und Prokuristin wieder zurück bei Koschany+Zimmer Architekten.

Peter Orthen

Peter Orthen ist seit 2013 Geschäftsführer der ALHO Systembau GmbH in Morsbach und befasst sich seitdem auch mit dem Bau von mehrgeschossigen Wohnimmobilien in Modulbauweise. Zuvor verantwortete er jahrelang den Bereich Planung und Bau von schlüsselfertigen Gesundheitsimmobilien. Insgesamt kann er auf über 16 Jahre Erfahrungen in der Projektsteuerung, -leitung sowie dem Vertrieb von komplexen Systemgebäuden zurückblicken. Ursprünglich studierte Peter Orthen Maschinenbau an der Fachhochschule Aachen.

Prof. Dipl. Ing. Jo Ruoff

Prof. Dipl. Ing. Jo Ruoff studierte an der RWTH Aachen und der AA London, arbeitete für Claude Vasconi und für den Renzo Piano Building Workshop in Paris. Seit 2003 war er Hochschullehrer an der RWTH Aachen und der Hochschule Oldenburg. Seit 2014 ist Jo Ruoff Professor für Bauphysik, klimagerechtes Bauen und Entwerfen an der Hochschule Koblenz.

Ursula Fuss

Ursula Fuß sammelte berufliche Erfahrung in verschiedenen Architekturbüros bis sie das eigene Architekturbüro in Frankfurt am Main gründete. Schwerpunkt ihrer Arbeit ist das barrierefreie Bauen und die Entwicklung von barrierefreien Gesamtkonzepten für unterschiedliche architektonischen Aufgaben. Auf Grund ihrer eigenen Rollstuhlnutzung entwickelt sie optimierte und praxisorientierte barrierefreie Lösungskonzepte. Schwerpunkt ihrer Themenbereiche ist das barrierefreie Bauen und die Entwicklung von barrierefreien und realisierbaren Gesamtkonzepten für unterschiedliche architektonische Aufgaben.

Ihre Moderatorin

Verena Pliger ist freie Journalistin und beschäftigt sich in ihren journalistischen Arbeiten vor allem mit den Themen Wirtschaft, Unternehmertum und Politik. Sie schreibt für diverse Wirtschafts- und Kundenmagazine und produziert Nachrichtenbeiträge und Reportagen für TV und Hörfunk. Verena Pliger studierte Politikwissenschaften an der Universität Innsbruck und absolvierte die Burda Journalistenschule in München. Nach ihrer Rückkehr nach Südtirol war sie erst für knapp vier Jahre Chefredakteurin des Wirtschaftsmagazins „Südtirol Panorama“, Verlag FF Media, und arbeitete im Anschluss als Redakteurin und Moderatorin beim TV-Sender „SDF“, Südtirol Digital Fernsehen.

 
 

Teilnahme & Anmeldung

Zielgruppe

Auf unsere 2. Jahrestagung Wohnungsbau 2017 laden wir alle am Wohnungsbau Beteiligten zu Fachinformationen, fachlichem Austausch und zum Netzwerken ein. Im Einzelnen wenden wir uns an > Entscheider und Planer der privaten und kommunalen Wohnungsbaugesellschaften > Leitende Mitarbeiter der Planungs- und Architekturbüros mit dem Schwerpunkt Wohnungsbau > Verwaltungsleiter und Bauplaner der Städte, Gemeinden und Kommunen sowie der Hochbauämter > Geschäftsleitung bzw. Mitarbeiter der Bauabteilung von Unternehmen, die Mitarbeiterwohnungen planen und bauen wollen > Geschäftsleitung und Bauleiter der Bauunternehmen und Handwerksbetriebe, die direkt an der Umsetzung des Wohnungsbaus beteiligt sind. Auf der Jahrestagung werden Ideen und Lösungen präsentiert, die Prozesse im Wohnungsbau – auch ohne Beschlüsse der Politik – zukunftsfähig zu gestalten und die Gebäude flexibel und kostenoptimiert zu planen, zu bauen und zu betreiben.

So melden Sie sich an

> per Telefon: +49 (8151) 27 19 0
> per Telefax: +49 (8151) 27 19 19
> per E-Mail: info@management-forum.de
online: hier
> per Post: Management Forum Starnberg GmbH · Maximilianstraße 2b · D-82319 Starnberg

Teilnahmegebühr

Die Gebühr für die zweitägige Fachtagung beträgt inklusive Mittagessen, Getränke sowie Arbeitsunterlagen € 695,- zzgl. MwSt. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an dieser Konferenz teilnehmen, erhält der zweite und jeder weitere Teilnehmer 10% Preisnachlass. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Teilnahmebestätigung sowie eine Rechnung. Die Veranstaltungsteilnahme setzt Rechnungsausgleich voraus. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor.

Für Architekten

Die Jahrestagung war im letzten Jahr bei den Architektenkammern BW, NRW und Hessen mit acht Weiterbildungspunkten anerkannt. Diese werden auch für die Wohnungsbau 2018 beantragt. Sollten Sie sie für eine andere Architektenkammer benötigen, geben Sie dies bitte bei Ihrer Anmeldung bekannt.

Besichtigung

Mitarbeiter aus Unternehmen der Branchen Modulbau und Containerbau sind von der Besichtigung ausgeschlossen. Die Tagung endet für diese Teilnehmer am zweiten Tag um 12.00 Uhr.

Ihr Tagungshotel

Hilton Bonn, Berliner Freiheit 2, 53111 Bonn, Telefon: +49 (0) 228 7269 0, Fax: +49 (0) 228 7269 6015, E-Mail: info.bonn@hilton.com.
Unser Veranstaltungshotel liegt im Herzen von Bonn und bietet überwältigende Blicke über den Rhein. Mit den sehr guten Verkehrsanbindungen zum ICE Bahnhof, Flughafen Köln/ Bonn sowie den Autobahnen erreichen Sie unseren Veranstaltungsort schnell und bequem.

Registrierung

Der Konferenz-Counter ist ab 8.00 Uhr zur Registrierung geöffnet. Als Ausweis für die Teilnahme gelten Namensplaketten, die vor Beginn zusammen mit den Arbeitsunterlagen ausgehändigt werden.

Rücktritt

Bei Stornierung der Anmeldung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 75,- zzgl. 19 % MwSt. pro Person erhoben, wenn die Absage spätestens bis 6. November 2017 schriftlich bei Management Forum Starnberg eingeht. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer verspäteten Abmeldung wird die gesamte Konferenzgebühr fällig. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Management Forum Starnberg

Als Veranstalter von Fachkonferenzen und -seminaren für Führungskräfte stehen wir für > professionelle Planung, Organisation und Durchführung > Zusammenarbeit mit namhaften Referenten > aktuelle Themen und sorgfältig recherchierte Inhalte > viel Raum für informative Diskussionen und interessante Kontakte.

Anreise

Mit der Deutschen Bahn ab € 49,50 (einfache Fahrt mit Zugbindung; solange der Vorrat reicht) deutschlandweit zur Veranstaltung von Management Forum Starnberg!

DB1

Infos unter: www.management-forum.de/bahn

 
 

Ansprechpartner

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zu dieser Veranstaltung

Sabine Widmann,
Konferenz-Managerin
Telefon: 08151/27 19 – 20
sabine.widmann@management-forum.de

Kai Linde,
Ausstellung und Sponsoring
Telefon: 08151/27 19 – 35
kai.linde@management-forum.de

Doris Brosch,
Konferenz-Koordination
Telefon: 08151/27 19 – 27
doris.brosch@management-forum.de

Elisabeth di Muro,
Teilnehmer-Anmeldung
Telefon: 08151/27 19 – 22
elisabeth.dimuro@management-forum.de

 
 

Preisinformationen

Die Gebühr für die zweitägige Fachtagung beträgt inklusive Mittagessen, Getränke sowie Arbeitsunterlagen € 695,- zzgl. MwSt.

Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an dieser Konferenz teilnehmen, erhält der zweite und jeder weitere Teilnehmer 10% Preisnachlass.

 
 

Partner

Platinpartner

 

 Alho Wohnungsbau

ALHO – Innovative Wohngebäude aus der Raumfabrik. Die Firma ALHO ist Marktführer im Bereich des Modulbaus und präsentiert sich als Innovationsführer für den Bau von Wohngebäuden in modularer Bauweise. Seit 50 Jahren produziert das Unternehmen innovative modulare Gebäude als nachhaltige Alternative zu konventionell errichteten Gebäuden. ALHO baut anders: zuverlässig, modern und innovativ. Die Gebäude werden in modernen Fertigungshallen der ALHO Raumfabrik witterungsunabhängig als montagefertige Raummodule produziert und auf der Baustelle sauber und leise zusammengefügt. Dadurch verkürzt sich die Bauzeit um rund 70% im Vergleich zu konventionellen Bauweisen und die Lieferung zum Fixtermin ist garantiert. Durch die zertifizierte industrielle Werksfertigung überzeugen ALHO Gebäude mit einem gleichbleibend hohen Qualitätsstandard. Festpreisgarantie und geringe Life Cycle Costs geben Investitionssicherheit. So entstehen neben individuell geplanten, hochwertigen Wohngebäuden auch Schulen, Kindergärten, Büro- und Verwaltungsgebäude oder Gesundheitsimmobilien. Und sollte sich der Bedarf einmal ändern, erlaubt die freitragende Stahlskelettstruktur der Modulgebäude mit ihren nichttragenden Wänden das problemlose Anbauen, Aufstocken, Rückbauen und Umnutzen. Fixe Kosten. Fixe Termine. Fix fertig. ALHO. www.alho.com

 

Goldpartner

 

BETTE_09

 

Spezialist für edle Badelemente aus glasiertem Titan-Stahl. Seit 1952 produziert das Familienunternehmen in Delbrück hochwertige architektonische Badelemente aus natürlichem glasierten Titan-Stahl. Bette Produkte sind Unikate, sie lassen sich in Farben und Abmessungen vielfältig variieren und schaffen inspirierende Freiräume für jede Badezimmergestaltung. Aufgrund ihrer besonders dünnen Materialität sind die Badelemente leicht und außergewöhnlich widerstandsfähig. Die brillanten Oberflächen der BetteGlasur® sind härter als Marmor, Kunststoff oder Stahl, kratzfest, porenfrei und UV-beständig. Premium-Qualität, auf die Bette 30 Jahre Garantie gibt. www.bette.de

 

KONE Jahresforum Wohnungsbau

 

KONE – Ihr Partner für Aufzüge, Rolltreppen und Automatiktüren. Als einer der weltweit führenden Anbieter von Komplettlösungen rund um Aufzüge, Rolltreppen, automatischen Tür- und Toranlagen, sowie innovativen Lösungen für Modernisierung und herstellerunabhängige Wartung dieser Produkte geben wir Ihren Gebäuden einen Mehrwert über ihren gesamten Lebenszyklus. 2016 erwirtschafteten unsere rund 52.000 Mitarbeiter weltweit einen Jahresumsatz von 8,8 Milliarden Euro. Mit mehr als 1.000 Niederlassungen und 1,1 Million Anlagen in Wartung, verteilt auf über 60 Länder, garantieren wir Service von gleichbleibend hohem Niveau für Anlagen aller Hersteller. www.kone.de

Uponor Rgb Big

Uponor ist einer der weltweit führenden Anbieter von Systemen und Lösungen für die hygienische Trinkwasserversorgung, energieeffizientes Heizen und Kühlen und eine zuverlässige Infrastruktur. Das Unternehmen ist in einer Vielzahl von Märkten im Bausektor aktiv – vom Wohnungs- und Gewerbebau bis hin zu Industrie und Tiefbau. Uponor beschäftigt rund 3.900 Mitarbeiter in 30 Ländern, hauptsächlich in Europa und Nordamerika. 2016 hat das Unternehmen einen Umsatz von rund 1,1 Milliarden Euro erwirtschaftet. Die Konzernzentrale befindet sich in Finnland. Uponor ist börsennotiert an der Nasdaq, Helsinki. www.uponor.de

 Jab Contract Rot 4c

 

Egal ob Wohnung- oder Hoteleinrichtungen – bei Objekteinrichtungen braucht es die richtigen Produkte für den richtigen Einsatz und der richtigen Funktionalität. Mit dem Designbodenprogramm aus dem Hause JAB Anstoetz bieten wir mit über 100 Dekoren für jeden Einsatzbereich den richtigen Boden. Ob als Designboden zum Kleben in 2 mm mit einer hohen Strapazierfähigkeit und einer hohen Strapazierfähigkeit bis hin zu 2,5 mm  für den High Traffic Bereich bieten wir Ihnen immer das Richtige. Und wenn mal nicht geklebt werden kann, bieten wir Designboden zum Klicken an. www.jab.de

 

Medien-Partner

Ernst Und Sohn Logo 2

 

 

 
 
21.11.2017 - 22.11.2017
Hilton Bonn / Bonn
Alle Infos als PDF pdf icon
€ 695,00

Kontakt

SABINE WIDMANN
+49 (0) 8151 27 19 – 0
E-Mail senden
 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

23.11.2017 - 24.11.2017 München


 
28.11.2017 - 29.11.2017 Augsburg


 
04.12.2017 - 05.12.2017 München


 
04.12.2017 - 05.12.2017 Frankfurt am Main