Ihre Weiterbildung ist uns wichtig: Sollte eine Durchführung in Präsenz nicht möglich sein, findet das Seminar online statt – selbstverständlich in gleicher Qualität!
Skip to main content
  • KONTAKTIEREN SIE UNS

    Wir sind gerne persönlich für Sie da

    +49 8151 2719-0

    Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
    Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

    Elisabeth Di Muro
    Elisabeth Di Muro, Kundenservice
  • NEWSLETTER ANMELDUNG

    Unser Veranstaltungs-Newsletter informiert Sie über neue Seminare und aktuelle Konferenzen.
     

    Anmelden

Konferenz: Die Zentrale Notaufnahme 2021 Österreich

Fachkonferenz mit Best Practices und Besichtigung

Kosten:

Programm zur Konferenz "Die zentrale Notaufnahme"

ERSTER TAG, Donnerstag, 22. April 2021

Ihr Moderator:

Prim. Univ. Prof. Dr. Philip Eisenburger, MBA, Vorstand, der Abteilung für Notfallmedizin, Klinik Floridsdorf

9:30 Begrüßung durch den Moderator und Management Forum Starnberg

9:45 Planbare Unplanbarkeit – von der Bagatelle zum Notfall

  • Konzept der Notaufnahme im KKH Nord
  • Prozesse und bauliche Umsetzung
  • Risikoaspekte beim Bezug einer neuen Notaufnahme
  • Menschen/Daten/Qualität

Prim. Univ. Prof. Dr. Philip Eisenburger

10:30 Von Groß nach Klein und wieder zurück

  • Wie macht man aus einer kleinen Erstversorgung eine funktionierende notfallmedizinische Einheit?
  • Wo liegen die Schwierigkeiten?
  • Wo sind die Angelpunkte?
  • Welche Rolle spielt das Personal?

Priv. Doz. Dr. Raphael van Tulder, Ärztlicher Leiter der Notaufnahme, Universitätsklinikum Krems

11:15 Kommunikations- und Kaffeepause

11:45 Neukonzeption der Zentralen Notaufnahme des Carl-Thiem-Klinikums Cottbus

  • Rückblick auf die Ausgangslage und die Entwicklung der Malteser Notaufnahmen
  • Ausgangslage in Cottbus
  • Was haben wir gemacht?

Dr. med. Tim Flasbeck, Chefarzt Notaufnahme, Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gGmbH

12:30 Zwischen Anspruch und Wirklichkeit – eine subjektive Bewertung der Entwicklung in der klinischen Notfallmedizin

  • Status quo und die Entstehung des Stufensystems des GBA
  • Gesetz zur Reform der Notfallversorgung – Was braucht es wirklich?
  • Einführung der Zusatzweiterbildung klinische Akut- und Notfallmedizin

Dr. med. Michael Wünning, Chefarzt Zentrum für Notfall- und Akutmedizin, Kath. Marienkrankenhaus gGmbH

13:15 Gemeinsames Mittagessen

14:30 Kosten-Nutzen-Analyse des Sofia SARS-CoV-2-Antigen-FIA-Tests in Krankenhäusern

  • Überblick zur Epidemiologie von SARS CoV-2 und Antigentesten
  • Sensitivität und Spezifität des Sofia SARS Antigen FIA Test versus PCR
  • Teststrategie: Anwendung von Antigentesten in DE
  • Problemstellung: Bisher keine Kosten-Nutzen-Analyse der POC Testung versus Labortestung
  • Studienziel: Kosten und Nutzen der Verwendung des Sofia SARS-2 FIA-Tests als POC-Test im Vergleich zur Verwendung eines PCR-Tests, der zu einem externen Labor transportiert werden muss
  • Input-Variablen und Methodik der Studie
  • Ergebnisse

Prof. Dr. med. Roland Diel, Institut für Epidemiologie, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

15:00 Covid-19– eine globale Katastrophe in Zeitlupe?

  • Wuhan – Szenario des Ausbruchs
  • Globale Kennzahlen nach mehr als einem Jahr Pandemie
  • Katastrophenmedizinische Aspekte
  • Ein Blick in die „Pandemische Glaskugel“ – Was erwartet uns 2021/22

Dr. med. Norman Hecker, Chefarzt, Klinik für Akut- und Notfallmedizin, Ev. Klinken Gelsenkirchen GmbH

15:45 Kommunikations- und Kaffeepause

16:15 ZNA live: Besichtigen Sie mit uns die Notaufnahme der Klinik Floridsdorf in Wien

17:30 Get-together: Management Forum Starnberg lädt Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch, Networking und Kontakte am Rande der Veranstaltung.

ca. 19:30 Ende des ersten Veranstaltungstags

Zweiter Tag, Freitag, 23. April 2021

Ihr Moderator:

Prim. Univ. Prof. Dr. Philip Eisenburger

9:30 Herausforderungen in der Planung einer NEUEN Zentralen Notaufnahme

  • Die Sicht des Ärztlichen Direktors

Ass. Prof. Dr. Wolfgang Köle, Ärztlicher Direktor, LKH Universitätsklinikum Graz

Die ZNA aus der Sicht der Inneren Medizin und Neurologie

  • Derzeitige Ist-Situation, Rückblick und voraussichtliche Entwicklungen
  • Konsequenzen für die Gestaltung der neuen ZNA
  • Vorteile der Interdisziplinarität

Ass. Prof. Dr. med. univ. Andreas Lueger, Leiter der EBA Notaufnahme, Medizinische Universität Graz

Die ZNA aus Sicht der chirurgischen Fächer

  • Taktungsprobleme im derzeitigen Setting von chirurgischen Patienten
  • Point-of-care Therapie statt Konsile-Shopping
  • Optimierung beim Schockraumpatienten
  • MANV im neuen Layout

PD Dr. Paul Puchwein, Leiter der Sektion Trauma/Polytrauma, Universitätsklinik für Orthopädie und Traumatologie, Medizinische Universität Graz

10:30 Die digitale Notaufnahme

  • Prozessplanung und Dokumentationsunterstützung
  • System-Monitoring
  • Planung und Entwicklung
  • Digitalisierung und Meschlichkeit

Prof. Dr. med. Clemens Kill, Direktor, Zentrum für Notfallmedizin, Universitätsmedizin Essen

11:15 Kommunikations- und Kaffeepause

11:45 „Structure follows Function“ – Infrastruktur und Organisation eines „neuen Notfallzentrums“

  • Historie der Notfallversorgung am Luzerner Kantonsspital
  • Planung, Bau und Inbetriebnahme des Neubaus
  • Stärkung und Weiterentwicklung des Notfallzentrums
  • Das „ASAP Modul“ des neuen Klinikinformationssystems EPIC

Prof. Dr. Michael Christ, Chefarzt des Notfallzentrums, Kantonsspital Luzern

12:30 Kommunikation und Übergabe „under fire“ – Was lernen wir von anderen Schlechtwetter-Berufen?

  • Kurze Bestandsaufnahme über typische Übergabe und Kommunikationsszenarien in Stresssituationen.
  • Analyse des human factors in solchen Situationen
  • Praktische Demonstration von effektiven Tools, Techniken und Algorithmen

Dr. med. Frank Hartig, Leitender Oberarzt Nichttraumatologische Notaufnahme, Universitätsklinik Innsbruck

13:15 Gelegenheit zur Abschlussdiskussion und gemeinsamer Imbiss

ca. 14:00 Ende der Fachkonferenz

Zielgruppe der Konferenz "Die zentrale Notaufnahme Österreich"

Diese Fachkonferenz richtet sich an Fach- und Führungskräfte in Krankenhäusern, die in verantwortlicher Position an Planung, Bau und Betrieb von Notfallzentren beteiligt sind, darunter Geschäfts- und Verwaltungsleitung, ärztliche Fachgebietsleitung und Pflegeleitung. Des Weiteren sprechen wir Vertreter von Krankenhausträgern, Industrie und Dienstleistung, Architektur- und Ingenieurbüros an.

Prof. Dr. med. Michael Christ

Prof. Dr. Michael Christ ist seit mehr als 10 Jahren in führender Position in der Notfallmedizin klinisch praktisch tätig. Seit 2017 ist er Chefarzt des Notfallzentrums des Luzerner Kantonsspitals, Schweiz. Er ist fachlich und organisatorisch verantwortlich für Notfallversorgung am Luzerner Kantonsspital und für die Personalführung und Karriereentwicklung der ärztlichen Mitarbeiter. Neben seinen fachlichen und administrativen Aufgaben hat er eine wissenschaftliche Studiengruppe „Klinische Notfallmedizin“ aufgebaut mit dem Themenschwerpunkt „Acute Cardiac Care“, ist Verantwortlicher für den Themenblock „Notfallmedizin“ des Joint Master Medizin Luzern und beschäftigt sich intensiv mit der fachlichen und organisatorischen Weiterentwicklung der Notfallmedizin.

Prim. Univ. Prof. Dr. Phillip Eisenburger

Prim. Univ.Prof. Dr. Philip Eisenburger, MBA, ist seit 2019 Vorstand der Abteilung für Notfallmedizin in der Klinik Floridsdorf, Wien. Davor war er ab 2016 Leiter der Abteilung für Notfallmedizin KH Floridsdorf, 2013 bis 2016 am Wilhelminenspital. Prim. Univ. Prof. Dr. Eisenburger ist Facharzt für Innere Medizin, Intensivmedizin und Kardiologie. Er ist aktiver Notarzt bei der Christophorus Flugrettung, Leitender Notarzt, und hat den Lehrstuhl Notfallmedizin an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien inne.

Dr. Tim Flasbeck

Dr. Tim Flasbeck ist Chefarzt Notaufnahme am Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gGmbH. Zuvor war er Chefarzt der Zentralen Notaufnahme am Malteser Krankenhaus Bonn, bis 2016 Ärztlicher Leiter der Notaufnahme im Evangelischen Krankenhaus in Düsseldorf und bis 2014 hatte er die Oberärztliche Leitung der Zentralen Notaufnahme im Klinikum Dortmund inne. Dr. Flasbeck war für die Konzeption aller Notaufnahmen der Malteser Krankenhäuser in Deutschland sowie für die Notaufnahmekonzepte der WMC-Healthcare in München verantwortlich. Ehrenamtlich engagiert sich Dr. Flasbeck u.a. für die Konzeption, Betreuung, Ausbildung und Beratung des Emergency Departments in Jalal Abad in Kirgistan und von zwei

Notaufnahmen in Kampala/Uganda.

Dr. Frank Hartig

Dr. Frank Hartig, Internist und Intensivmediziner, ist leitender Oberarzt der Innsbrucker Universitätsklinik im Bereich medizinische Notfallaufnahme und Schockraum. Seit 20 Jahren ist er spezialisiert auf „performing under fire“. Durch seine weiteren beruflichen Tätigkeiten als aktiver Forschungstaucher im Bereich explorativer Höhlentauchgänge und Dekompressionsforschung auf höchsten Niveau weiß er, wie man in lebensfeindlichen und gefährlichen SItuationen Ruhe bewahrt, ein Team führt und in der Praxis aus solchen kritischen Situationen wieder

heraus kommt. Dr. Hartigs intensive Schockraumtrainings sind über die Grenzen bekannt und er unterrichtet diese Skills weltweit als Gastreferent.

Dr. Norman Hecker

Dr. med. Norman Hecker ist Chefarzt der Klinik für Akut- und Notfallmedizin (KANO) am EvK Gelsenkirchen sowie Ärztlicher Leiter eines DEG

geförderten Masterstudiengangs „Rettungs- und Katastrophenmedizin“ an der Universidad Nacional Mayor de San Marcos, Lima, Peru. Seit 2015 ist er Generalsekretär des Sino-German Institute for Disaster and Emergency Medicine, der Deutsch-Chinesischen und Chinesisch-Deutschen Gesellschaften für Medizin am Tongji-Klinikum der Huazhong Univ. in Wuhan, China. Als Facharzt für Anästhesiologie, Notfallmedizin und Klinische

Akut- und Notfallmedizin war Dr. Hecker mehrfach bei internationalen Katastropheneinsätzen, ist Hanno-Peter-Ehrenpreisträger der Deutschen Gesellschaft für Katastrophenmedizin sowie Mitglied der Globalen Initiative Katastrophenrisikomanagement der GIZ.

Prof. Dr. med. Clemens Kill

Prof. Dr. med. Clemens Kill ist Direktor des Zentrums für Notfallmedizin der Universitätsmedizin Essen. Er ist Facharzt für Anästhesiologie mit den Zusatzbezeichnungen spezielle Intensivmedizin, Notfallmedizin, spezielle Schmerztherapie und besitzt die Qualifikation zum Leitenden Notarzt und Ärztlichen Leiter Rettungsdienst. Seine Schwerpunkte liegen auf der präklinischen und innerklinischen Rettungs- und Notfallmedizin sowie der Reanimation. Hier hat er maßgeblich zur Entwicklung der Cardiac Arrest Center in Deutschland beigetragen.

Prof. Dr. Wolfgang Köle

Ass. Prof. Dr. Wolfgang Köle ist seit 2018 Ärztlicher Direktor des LKH-Univ. Klinikum Graz. Das Klinikum versorgt als Zentralkrankenanstalt des Bundeslandes Steiermark ca. 83.000 stationäre PatientInnen pro Jahr sowie ca. 900.000 ambulante Kontakte. Das Haus, in dem mehr als 7.000 Personen tätig sind, unterliegt einem ständigen Erweiterungs-/Erneuerungsprozess. Davor war Prof. Köle Leitender Oberarzt und Stellvertretender Klinikvorstand an der HNO-Univ. Klinik in Graz. Er ist Facharzt für HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie und spezialisierte sich auf Nasennebenhöhlen-Schädelbasischirurgie sowie onkologischer Chirurgie im Bereich der Kopfspeicheldrüsen.

Ass.-Prof. Dr. med. univ. Andreas Lueger

Ass. Prof. Dr. med. univ. Andreas Lueger ist Facharzt für Innere Medizin und Intensivmedizin und als Oberarzt seit 2000 Leiter der EBA Notaufnahme, Medizinische Universität Graz, und ebenfalls verantwortlich für Katastrophenschutz und Triage im Großschadensfall. Ass. Prof. Dr. Lueger ist außerdem seit 2009 Vorsitzender des Österreichischen Netzwerks Ersteinschätzung (MTS).

PD Dr. Paul Puchwein

PD Dr. Paul Puchwein ist Leiter der Sektion Trauma sowie stv. Klinikvorstand Orthopädie & Traumatologie an der Medizinischen Universität Graz. Darüber hinaus ist er Flugrettungsarzt am C12 und Vorsitzender Traumaboard Steiermark. Dr. Puchwein studierte Humanmedizin in Graz, absolvierte 2014 seine Facharztausbildung8 zum Unfallchirurgen, wo er 2015 habilitierte. 2018 folgte die Facharztausbildung für Orthopädie.

Dr. Michael Wünning

Dr. Michael Wünning ist Chefarzt der Zentralen Notfallaufnahme und Akutmedizin am Marienkrankenhaus Hamburg und weiterhin Ärztlicher Leiter der Fachpflegeweiterbildung für Ambulanzen und Notaufnahmen des DRK-Bildungszentrums Schlump sowie Dozent und Prüfer der DGINA Führungsakademie. Neben seinen Vortrags- und Publikationsaktivitäten hat Dr. Michael Wünning in den letzten Jahren mehrere Krankenhäuser bei der Re- und Neuorganisation ihrer klinischen Notfallmedizin beraten. 2015 wurde er zum außerordentlichen Professor der Tongji Universität in Shanghai berufen. Ab 2014 fungierte Dr. Michael Wünning als beratendes Mitglied des Vorstandes und Sprecher des Boards Aus- und Weiterbildung der DGINA.

Dr. Raphael van Tulder

Priv. Doz. Dr. Raphael van Tulder ist Ärztlicher Leiter der Notaufnahme am Universitätsklinikum Krems. Er ist seit Beginn der medizinischen Karriere in der Notfallmedizin, prä- und innerklinisch als Notarzt tätig. Er verfügt über die Ausbildung zum Facharzt, habilitierte in Notfallmedizin und ist interventioneller Kardiologe.

Moderator

Prim. Univ. Prof. Dr. Phillip Eisenburger

Prim. Univ.Prof. Dr. Philip Eisenburger, MBA, ist seit 2019 Vorstand der Abteilung für Notfallmedizin in der Klinik Floridsdorf, Wien. Davor war er ab 2016 Leiter der Abteilung für Notfallmedizin KH Floridsdorf, 2013 bis 2016 am Wilhelminenspital. Prim. Univ. Prof. Dr. Eisenburger ist Facharzt für Innere Medizin, Intensivmedizin und Kardiologie. Er ist aktiver Notarzt bei der Christophorus Flugrettung, Leitender Notarzt, und hat den Lehrstuhl Notfallmedizin an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien inne.

Preisinformationen zur Konferenz "Die zentrale Notaufnahme Österreich"

Die Gebühr für die zweitägige Veranstaltung beträgt € 795,- zzgl. gesetzlicher MwSt. Die Teilnahmegebühr enthält Arbeitsunterlagen, Getränke, Kaffeepausen und Mittagessen. Zusätzlich beinhaltet die Teilnahmegebühr auf Wunsch drei Ausgaben der Fachzeitschrift KTM. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg GmbH schriftlich bestätigt. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an dieser Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir dem zweiten und jedem weiteren Teilnehmer 10% Preisnachlass. Die Teilnahme an der Veranstaltung setzt Rechnungsausgleich voraus. Orts-, Format-, Termin- und Programmänderungen behalten wir uns vor. Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

TERMINE UND VERANSTALTUNGSORTE ZUR Konferenz: Die Zentrale Notaufnahme 2021 Österreich

Donnerstag, 22. und Freitag, 23. April 2021 in Wien: NH Danube City, Wagramer Straße 21, 1220 Wien, Telefon: +49 30 22380233, E-Mail: reservierungen@nh-hotels.com, , Zimmerpreis: € 146,- inkl. Frühstück.


Bei unseren Präsenzveranstaltungen sind Sie sicher!

Die Gesundheit unserer Teilnehmenden hat bei uns absolute Priorität. Wir gewährleisten eine sichere Durchführung der Veranstaltung durch die konsequente Umsetzung der Hygienevorgaben der Bundes- und jeweiligen Landesregierung. Unsere Maßnahmen werden analog zu den am Veranstaltungstag geltenden Vorschriften angepasst. Entsprechend entwickelt sich unser Hygienekonzept stetig weiter, um jederzeit allen Vorschriften und Ansprüchen gerecht zu werden.

Zimmerreservierung

Für diese Konferenz steht Ihnen im Veranstaltungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung bei Bedarf möglichst bald direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg GmbH vor.


Anreise

Mit der Deutschen Bahn ab € 54,90 (einfache Fahrt mit Zugbindung inklusive City Ticket zur Nutzung in bestimmten Tarifzonen des ÖPNV für An- und Abreise in 126 Städten; solange der Vorrat reicht) deutschlandweit zur Veranstaltung von Management Forum Starnberg!

Infos unter: www.management-forum.de/bahn-sonderkonditionen

Platinpartner

Quidel (Nasdaq: QDEL) ist einer der weltweit führenden Hersteller von Diagnostik Lösungen spezialisiert auf die Bereiche der Infektiologie und Kardiologie. Das 1979 in Kalifornien gegründete Unternehmen beschäftigt seitdem mehr als 1200 Mitarbeiter. Quidel fokussiert sich stark auf die Forschung & Entwicklung neuer In-vitro Diagnostika, speziell für die Point-of-Care Testung, um einen nachhaltigen Beitrag zum Gesundheitswesen zu leisten. www.quidel.com

Goldpartner

ADK plant und realisiert Gebäude in modularer Bauweise. Die als Gesamtkomplex konzipierten Immobilien werden in einzelne Module aufgeteilt. Im eigenen Werk werden diese Module in Stahlbauweise vorgefertigt und voll ausgestattet. Zur Endmontage werden diese dann zum Bestimmungsort transportiert. Nach der Fertigstellung ist kein Unterschied zu konventionellen Bauweisen erkennbar. Die Klientel kommt aus allen Bereichen des Bildungswesens, des Gesundheitswesens, der Wirtschaft und Regierungen – weltweit. www.adk.info

Jeder Mitarbeiter in einer kritischen medizinischen Situation hat Recht auf adäquate Unterstützung. Jeder Patient braucht die korrekte Behandlung, zum richtigen Zeitpunkt durch die richtige Person. Darum entwirft, verkauft und implementiert E.care Software zur Unterstützung des Behandlungsprozesses in der Notaufnahme. E.care sorgt dabei für die Beratung und das Fachwissen, damit die Implementierung reibungslos verläuft und die Kunden anschließend die notwendige Unterstützung bekommen. www.ecare-ed.de

Medienpartner

KTM Krankenhaus Technik + Management ist mit über 10.000 Exemplaren (IVW-geprüft) eine der meistbeachteten Publikationen für den Healthcare-Bereich in D-A-CH und konzentriert sich auf Fakten und Lösungen für mehr Effizienz im Unternehmen ‚Krankenhaus’. Als unabhängige Fachzeitschrift berichtet sie über Neuheiten und Entwicklungen im Markt – seriös, kompetent und praxisorientiert. KTM ist offizielles Organ des fbmt e. V., der DGTelemd e. V. und des KKC e. V. www.ktm-journal.de

Die ÖKZ ist die 1. Wahl für Präsentationen der Gesundheitswirtschaft, …

… da sie regelmäßig von mehr als 80 % der Entscheidungsträger und Führungskräfte des österreichischen Gesundheitswesens gelesen wird und

… da sie redaktionell das gesamte österreichische Gesundheitswesen abbildet.

www.gesundheitswirtschaft.at


Elke Wiedmaier

Elke Wiedmaier

Geschäftsführende Gesellschafterin

+49 8151 2719–10

elke.wiedmaier@management-forum.de
Iris zu Loewenstein

Iris zu Löwenstein

Leitung Ausstellung & Sponsoring

+49 8151 2719–50

iris.loewenstein@management-forum.de

22.04.2021 - 23.04.2021

Wien

NH Danube City
Alle Infos als PDF Auf die Merkliste

Ansprechpartner:

Elke Wiedmaier
Elke Wiedmaier

Geschäftsführende Gesellschafterin

+49 8151 2719–10

E-Mail senden
Elisabeth Di Muro
Elisabeth Di Muro

Kundenservice

+49 8151 2719–22

E-Mail senden

Werden Sie jetzt Aussteller/Partner:

Intensivieren Sie bestehende Kontakte und errreichen Sie hochkarätige potentielle Kunden.

JETZT PARTNER WERDEN
DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

KONFERENZEN UND SEMINARE 

In mehr als 200 exklusiven Führungskräftetrainings vermitteln unsere Trainer in den verschiedenen Bereichen praxisorientiertes Fachwissen. Unsere Coachings richten sich an Führungskräfte sowie Manager und dienen der Stärkung ihrer Kompetenzen und dem Ausbau der Fähigkeiten. Diese ermöglichen Ihnen auch die Knüpfung beruflicher Connections, die für eine erfolgreiche Karriere sowohl Ihrer Führungskräfte als auch für Ihr Unternehmen relevant sind. Ein professionelles Führungskräftetraining durch unsere qualifizierten Trainer optimiert Ihren Führungsstil und Ihre Kompetenzen auf das höchste Niveau. Investieren Sie in unsere Coachings, welche Ihren Führungskräften effiziente Strategien in Bereichen wie Verhandeln und Kommunikation vermittelt.

Ihr Weg zum Erfolg – Mit Führungskräftetrainings

Das Management Forum Starnberg bietet erstklassige Führungskräftetrainings, die sich durch qualifizierte Trainer und höchste Qualitätsansprüche auszeichnen. Unsere Coachings für Führungskräfte ermöglichen Ihnen nicht nur die stetige Weiterbildung in Ihrem fachlichen und beruflichen Bereich, sondern dadurch auch eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens. Dabei thematisieren die Führungskräftetrainings auch branchenübergreifend aktuelle Fragen sowie Anliegen, wie die fortschreitende Digitalisierung oder die gesetzliche Arbeitszeiterfassung.

Unsere Führungskräftetrainings umfassen eine Vielzahl an unterschiedlichen Bereichen, in denen Führungskräfte sowie Manager ihre erforderlichen Kompetenzen vertiefen und ausbauen können. So können Sie beispielsweise die Rhetorik, Verhandlungsgeschick oder das Konfliktmanagement Ihrer Führungskräfte durch unsere Coachings stärken, die stets von Trainern mit hohem Fachwissen und jahrelanger Erfahrung geführt werden. Insbesondere für Führungskräfte sowie Manager sind weiterführende Fähigkeiten wie eine geschickte Konfliktlösung, seröses Auftreten und Kommunikation von großer Bedeutung.

Maßgeschneiderte Coachings

Wir bieten darüber hinaus auch maßgeschneiderte Inhouse-Schulungen für Ihre Mitarbeiter an, die speziell auf die Anforderungen Ihres Unternehmens entworfen sind und somit den bestmöglichen Erfolg garantieren. Es erfolgt zunächst ein persönliches Gespräch und eine Beratung, woraufhin wir Ihr individuelles Angebot erstellen. Dabei kann auch jedes Training aus unserem großen Angebot als Inhouse-Schulung konzipiert werden.
Sie interessieren sich für unsere Führungskräftetrainings und wollen unsere Leistung in Anspruch nehmen? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf, unsere kompetenten Mitarbeiter stehen Ihnen für Fragen oder eine Beratung gern zur Verfügung.

 

KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir sind gerne persönlich für Sie da

+49 8151 2719-0

Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

Elisabeth Di Muro
Elisabeth Di Muro, Kundenservice