Ihre Weiterbildung ist uns wichtig: Sollte eine Durchführung in Präsenz nicht möglich sein, findet das Seminar online statt – selbstverständlich in gleicher Qualität!
Skip to main content
  • KONTAKTIEREN SIE UNS

    Wir sind gerne persönlich für Sie da

    +49 8151 2719-0

    Mo. - Do. 10:00 - 16:00 Uhr
    Fr. 10:00 - 13:00 Uhr

    Elisabeth Di Muro
    Elisabeth Di Muro, Kundenservice
  • NEWSLETTER ANMELDUNG

    Unser Veranstaltungs-Newsletter informiert Sie über neue Seminare und aktuelle Konferenzen.
     

    Anmelden

Konferenz: Future Hospital 2021

Bau und Betrieb von Krankenhäusern

Kosten:

Erster Konferenztag: Mittwoch, 5. Mai 2021


Moderation:

Dr. Hartwig Jaeger, Geschäftsführender Gesellschafter, Archimeda GmbH


9.00 Begrüßung durch den Moderator und Management Forum Starnberg


9.15 Neue Kultur und neue Methoden im Spitalbau – praktisch umgesetzt

Dr. med. Uwe E. Jocham, Direktionspräsident, Insel Gruppe AG, Bern


10.00 Healing Architecture for Future Hospitals

> Gestaltungsprinzipien von gebauter Umwelt und ihre Auswirkung auf die Verarbeitung von Krankheit

> Der Beitrag guter Architektur zum Behandlungserfolg und Wohlbefinden für Patienten:innen und Personal

> Einblick in das vielschichtige Spektrum des konstruktiven, funktionellen und standortbedingten Spielraums, der Gestaltungsentscheidungen in der Architektur von Gesundheitsbauten prägt

> Welche Einflüsse wird die Digitalisierung des Gesundheitswesens auf zukünftige Krankenhausarchitektur haben?

> Beispiele aus der langjährigen Entwurfs- und Bautätigkeit im Bereich Gesundheitsbauten von Nickl & Partner Architekten

Prof. Christine Nickl-Weller, Vorsitzende des Aufsichtsrats, Nickl & Partner Architekten AG


10.45 Kommunikations- und Kaffeepause


11.15 „Ich bin ein Patient – holt mich hier raus“

Konkrete Handlungsempfehlungen vom Krankenhaus zum Gesundheitszentrum

> Was sind die aktuellen Herausforderungen? Und warum dürfen wir nicht das machen, was wir immer gemacht haben?

> Welche Einflussfaktoren, Impulse und Trends sind wichtig?

> Wie sieht zukünftiger Gesundheitsbau aus?

> Lernen von anderen - gelungene Beispiele aus der Praxis

Nicole Bode-May, Dipl.-Ing. Architektin AKG, PL Architekten


12.00 Modulgebäude als Übergangs- oder Dauerlösung im Krankenhausbau

> Masterplanung kbo Klinikum Haar

> Modulgebäude als Übergangslösung?

> Baurechtliche Würdigung nach BayBO

> Projektabläufe in einem laufenden Klinikbetrieb

Harald Tiefenbacher, Büroinhaber, Endres Tiefenbacher Architekten


12.30 Partner-Forum


12.45 Gemeinsames Mittagessen


14.15 Erweiterungsbau unter Vollauslastung einer Spezialklinik

Andreas Christopeit, Geschäftsführer Gesundheitszentrum Stiftung Rehabilitation Heidelberg (SRH) und SRH Neresheim


14.45 Luftdicht verpackt: Umbau von OPs und Hybrid-OPs bei laufendem Betrieb. Strategien und Empfehlungen aus der Praxis

> Gute Kommunikation und intensive Terminabsprachen mit allen Projektbeteiligten gewährleisten

> Ausreichende OP-Flächen vorhalten und sichere OP-Tunnel anlegen

> Für exakte Bestandspläne sorgen und Handwerker vom Klinikbetrieb trennen

> Raumstrukturen optimieren und helle OP-Räume gestalten

Dipl.-Ing. Jürgen Schmidt Architekt BDA, Geschäftsführender Gesellschafter, Krampe Schmidt Architekten


15.30 Risikomanagement im Krankenhaus

> Prozessorientierter Einsatz der Risikoanalyse

> Ergebnisse & Maßnahmen

> Vorgehen zur Absicherung durch bauliche Redundanzen

Svenja Skrzipale, Senior Beraterin, UNITY AG


16.15 Kommunikations- und Kaffeepause

16.45 Double-loop Deeskalationsmanagement durch Konflikt-, Krisen-, und Veränderungs-Management im Bau und Betrieb von Krankenhäusern

> Konflikte wahrnehmen und bewältigen – aber richtig

> Krisen – dem Tag X einen Schritt voraus sein

> Veränderungsmanagement als Quell für Erkenntnis und Innovation

> In Summe ergibt sich ein doppelt gelooptes (double-loop) Deeskalations-Management, welches sich kontinuierlich weiterentwickeln lässt

Jan Nicolai Hennemann, Executive Coordinator Conflict, Crisis & Change Management, Sweco GmbH


17.30 Digitales Krankenhaus – papierlos, aber auch prozessoptimiert?

> Medizinsiche Prozessoptimierungen anhand von EDV-Tools

> Digitale Pflegedokumentation

> Steuerung des Belegunsgmanagements durch einen digitalen Ressourcenplaner

> IT- Unterstützung im Alltag

Dr. Anke Lasserre, Medizinische Geschäftsführerin und Sprecherin der Geschäftsführung, imland Klinik


ca. 18.15 Get-Together

Wir laden Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch, Networking und Kontakte am Rande der Veranstaltung.


Zweiter Konferenztag: Donnerstag, 6. Mai 2021


9.15 Der erste große Schritt eines Maximalversorgers

> Die Klinikum Bayreuth GmbH als medizinischer Leistungserbringer in Oberfranken

> Der Plan zu 11 OPs, AEMP und Labor in einem Bauabschnitt

> Der Weg zum Baubeginn

> Fluch und Segen von Planungs- und Kostenkennwerten

> Einbindung der Aufsichtsgremien

Stefan Link, Teamleiter Gesundheitswesen, Hitzler Ingenieure

Bastian Pausewang, Technischer Direktor, Klinikum Bayreuth


10.00 BIM und Smart Building – Projekt „Südspidol“ in Luxemburg

> Mit einer schlüssigen Strategie, guten Ideen und einer integrierten Sichtweise zum Betrieb eines zukunftsweisenden Gesundheitszentrums

> Patientenorientierte Organisation und prozessorientierte Architektur

> Aus der Sicht des Bauherrn mit der richtigen BIM-Strategie den Anspruch „build as planned“ und „used as built“ erfüllen

> Der Weg zu einem integrierten Facility Management-System auf Grundlage des BIM-Modells

> Digitalisierung und die Verknüpfung von Plattformen als wesentliche Bausteine für den sicheren Betrieb

Patrick Harpes, Digitalisierungsbeauftragter Neubau-Projekt „Südspidol“, Centre Hospitalier Emile Mayrisch, Luxemburg

Marcel Klesen, Abteilungsleiter Infrastruktur und Logistik, Centre Hospitalier Emile Mayrisch, Luxemburg


10.45 Kommunikations- und Kaffeepause


11.15 Vom Traditionshaus zum Gesundheitscampus – Der Neubau der Asklepios Klinik Altona

> Strategische Ausrichtung und Größenoptimum

> Stadtentwicklung und -integration

> Tradition versus Innovation

Niels Brock, Klinikkoordinator, Asklepios Klinik Altona


12.00 Universitätsklinikum der Zukunft und Denkmalschutz

Die Charité-Universitätsmedizin Berlin ist eines der größten Universitätsklinika Europas. Sie blickt auf eine über 300-jährige Geschichte zurück. Einer ihrer drei Campi, der Campus Charité Mitte, ist der traditionelle Ursprungs- und Entstehungsort der Charité. Eine Vielzahl von denkmalgeschützten Gebäuden werden hier noch immer genutzt. Am Campus Benjamin Franklin in Berlin-Steglitz nutzt die Charité das „junge“ Denkmal des Klinikums Benjamin Franklin (ursprünglich Klinikum Steglitz 1959-1969). Peter Schmiedgen wird über die Konflikte, die aus den Anforderungen an Hochleistungsmedizin und Spitzenforschung in denkmalgeschützten Gebäuden entstehen, berichten. Der Diskurs über Denkmalpflege vor allem dieser erst 30 - 50 Jahre alten Denkmale steht noch am Anfang.

Peter Schmiedgen, Leitung Baumanagement, Geschäftsbereich Technik & Betriebe, Charité-Universitätsmedizin Berlin


12.45 Gemeinsames Mittagessen


13.45 Die neue München Klinik – eines der größten Zukunftsprojekte im deutschen Gesundheitswesen

> Deutschlands zweitgrößtes kommunales Klinikunternehmen investiert in den kommenden Jahren fast eine Milliarde EUR in seine Infrastruktur

> Ein Projekt dieser Größenordnung erfordert neue Planungsmethoden, die im laufenden Prozess entwickelt werden

> Neuaufstellung der Organisation und Optimierung der Prozesse

> Auflösung von Zielkonflikten

Michael Bergmann-Mitzel, Geschäftsbereichsleiter Bau, Technik und Immobilienmanagement, München Klinik


14.30 Besichtigung der München Klinik Harlaching


ca. 16.30 Ende der Fachkonferenz

Termine:

Bitte wählen Sie einen Termin aus

Werden Sie jetzt Aussteller/Partner:

Intensivieren Sie bestehende Kontakte und errreichen Sie hochkarätige potentielle Kunden.

JETZT PARTNER WERDEN

KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir sind gerne persönlich für Sie da

+49 8151 2719-0

Mo. - Do. 10:00 - 16:00 Uhr
Fr. 10:00 - 13:00 Uhr

Elisabeth Di Muro
Elisabeth Di Muro, Kundenservice