Skip to main content
  • KONTAKTIEREN SIE UNS

    Wir sind gerne persönlich für Sie da

    +49 8151 2719-0

    Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
    Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

    Elisabeth Di Muro
    Elisabeth Di Muro, Kundenservice
  • NEWSLETTER ANMELDUNG

    Unser Veranstaltungs-Newsletter informiert Sie über neue Seminare und aktuelle Konferenzen.
     

    Anmelden

Konferenz: Das digitale Krankenhaus

Fachkonferenz für Entscheider

Bewertung:
Kosten:

Inhalte der Konferenz "Das digitale Krankenhaus"

Erster Konferenztag: Mittwoch, 11. Dezember 2019

Moderation: Nils Birschmann, Head of Communications and Public Affairs, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, DLR


9.00 Begrüßung durch den Moderator und Management  Forum Starnberg


9.15 KI im Krankenhaus – Hype oder Zukunftstechnologie? 

  • Aktuelle Forschung und erste praktische  Anwendungen 
  • Klinischer Nutzen & Risiken 
  • Einbindung in den klinischen Workflow 
  • Betriebs- und volkswirtschaftliche Chancen

Dr. Franz MJ Pfister, MSc, MBA, Mediziner, Datenwissenschaftler & Unternehmer


10.00 Digitale Transformation – Kein Selbstzweck, sondern  elementare Voraussetzung für ein zukunftsfähiges  Krankenhaus

  • Strukturen und Prozesse 
  • Investitionskosten 
  • Individualisierung versus Standardisierung  
  • Wissen und Kompetenzen der Anwender 
  • Ausfallmanagement und Backup 
  • Arbeitskultur und Zusammenarbeit 
  • Support

Vera Lux, Managementberatung, Pflege und Health Care


10.45 Kommunikations- und Kaffeepause


10.55 Table Talk: Digitale Assistenten zur Unterstützung  neuer Personaleinsatzmodelle in der Pflege

Julian Nast-Kolb, Geschäftsführer, Cliniserve GmbH


11.15 SHoPP: ‚Smart Hospitality‘ und mehr 

  • Smart Hospital Universitätsmedizin Essen 
  • Wen betrifft die digitale Transformation? 
  • Der Patient im Smart Hospital 
  • Smart Hospital Patienten-Portal: Patient Information,  Patient Partizipation und Patient Empowerment

Dr. Anke Diehl, Digital Change Managerin, Universitätsmedizin Essen


12.00 Digitale Patient Journey – patientenzentriert Abläufe optimieren

Prof. Dr. Gregor Hülsken, Professor für Wirtschafts- und Medizininformatik, FOM Hochschule für Oekonomie & Management


12.45 Gemeinsames Mittagessen


14.15 Vom Projekt zum Erfolg – Einführung Fieberkurve,  Medikation und Pflegedokumentation 

  • IT-Strategie 
  • Prozessanalyse 
  • Projektplanung  
  • Changemanagement 
  • Qualitätssicherung

Andreas Schober, stellv. Pflegedirektor, Klinikum GarmischPartenkirchen


15.00 Das neue Rhön Klinikum Campus Bad Neustadt –  Einführung neuer digitaler anwenderorientierter  Techniken – ein Praxisbericht 

  • Allgemeine Vorstellung des Campus-Konzeptes  der Rhön AG 
  • Erstmalige Umsetzung am Klinikneubau Campus  Bad Neustadt a. d. Saale  
  • Herausforderungen und Hürden bei der Einführung von neuen digitalen Techniken  
  • Praxisbeispiele: Digitalisierung am Beispiel der Einführung eines Bild-/Videomanagementsystems im OP mit zentraler Dokumentationsplattform

Tobias Sauer, Leiter Medizintechnik, Rhön Klinikum Campus Bad Neustadt


15.45 Kommunikations- und Kaffeepause


16.15 Outputs durch die Anwendung von Clinical Decision  Support 

  • Das ärztliche Anordnen 
  • Clinical Decision Support durch evidenzbasierte Order Sets im KIS  
  • Einsatz von Order Sets am Kepler Universitätsklinikum Linz 
  • Evaluation des Nutzens im Klinikalltag aus verschiedenen Blickwinkeln

Nina Füreder, Qualitätsmanagerin, Kepler Universitätsklinikum GmbH

Andreas Yin MD, Product Manager Clinical Solutions DACH/EE, Elsevier


17.00 Chancen und Risiken der Digitalisierung im vernetzten Gesundheitswesen 

  • Umgang mit bekannten Medizinprodukten versus Patientenbett  
  • Umdenken in der Aufbereitung und Dokumentation am UKB 
  • Aspekte: Patientensicherheit, aber auch Wirtschaftlichkeit  
  • Idee: HPM in der Bettenaufbereitung am UKB  
  • Einführung von HPM im UKB – von der Idee zur Praxis  
  • Stand heute 
  • Ziele / Visionen

Wolfgang Haag, Betriebsleitung, UKB Gebäudereinigung GmbH, Universitätsklinikum Bonn


17.45 Podiumsdiskussion Digitale Transformation im Krankenhaus 


18.30 Get-Together: Wir laden Sie herzlich ein zum Dialog mit Referenten und Teilnehmern – eine Gelegenheit für Erfahrungsaustausch, Networking und Kontakte am Rande der Veranstaltung.





Zweiter Konferenztag: Donnerstag, 12. Dezember 2019 

9.00 Chancen und Grenzen der digitalen Transformation  des Krankenhauses 

  • Culture & Mindset 
  • Digitale Transformation 
  • Geschäftsmodell Krankenhaus 
  • Smart Data not Big Data 
  • Future Hospital Concept

Prof. Dr. David Matusiewicz, Professor für Gesundheitsmanagement, FOM - Hochschule für Oekonomie und Management; Gründer, Digital Health Academy


9.45 Artificial Intelligence to support healthcare : hype or reality? Results, perspectives and challenges illustrated through a case study from Luxembourg 

  • Artificial Intelligence refers to a set of technologies demonstrating high potential to disrupt healthcare delivery in several domains such as medical decision-support, enhanced communication, facilitated documentation, patient empowerment and hospital resource management  
  • Evidence about the validity of AI-based solutions are published more and more but studies assessing the real-world outcome after implementation are needed 
  • The main challenges encountered for implementa  tion are legal and organizational rather than technical 
  • The optimization of Operating Room planning is a promising use-case for AI-based solutions

Damien Dietrich, Chief Digital Medical Officer, Hôpitaux Robert Schuman


10.30 Kommunikations- und Kaffeepause


11.00 Chronikerversorgung 2030 

  • Wie kann die Gesundheitsversorgung der Zukunft aussehen?  
  • Was ist das Potential der Digitalisierung?  
  • Wie verändert sich die Rolle des Patienten?

Jared Sebhatu, Leiter Business Development, Smart Helios GmbH


11.45 Cyber Security im Digitalen Krankenhaus – Herausforderungen, Gegenmaßnahmen und Best Practices 

  • Darstellung der aktuellen Herausforderungen aus organisatorischer, prozessualer, technischer und rechtlicher Sicht 
  • Aufzeigen von Konsequenzen auf unternehmerischer und Mitarbeiter-Ebene 
  • Darstellung von geeigneten Gegenmaßnahmen 
  • Vorstellung von Industrie Best-Practices aus unterschiedlichen Branchen

Tim Meisen, Teamleiter Competence Center Digitalisierung & Transformation, UNITY AG


12.30 Gemeinsames Mittagessen


13.45 Digitale Transformation im Einkauf  

  • Digitalstrategie im Einkauf  
  • Digitalisierung der Prozesse  
  • Der neue „Digital Health-Einkäufer“  
  • Transformation des Mindset und der Skillsets 
  • Wertschöpfungspartnerschaften mit Startups und Lieferanten

Stefan Krojer, Gründer, Zukunft Krankenhaus-Einkauf


14.30 IT Services im Gesundheitswesen: Transparenz –  Vergleichbarkeit – Benchmarking

Dr. Lars Baacke, Geschäftsführer, BEG Analytics AG

Nicole Gerber, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Facility Management (IFM), Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW)


15.15 Die „Phase -1“ als Genom für neue digitale Planungsmethoden 

  • Digitale Betriebsorganisations- und Prozessplanung 
  • Nutzereinbindung analog/digital  
  • Schnittstelle zu BIM 
  •  Visionen, Möglichkeiten und Grenzen 
  • Neue digitale Planungsmethoden – Building Information Modelling BIM erfolgreich implementieren 
  • Prozesse und Tools für eine durchgehende  Qualitätssteigerung  
  • Kosten- und Terminsicherheit  
  • Nutzereinbindung Virtual Reality  
  • BIM 2 FM

Dr. Georg Bonn, Senior Projektpartner, Director Healthcare Division, Drees & Sommer

Jürgen Zimmermann, Senior Projektpartner, Director Healthcare Division, Drees & Sommer


16.00 Zusammenfassung und Abschlussdiskussion


ca. 16.15 Ende der Fachkonferenz

Zielgruppe der Konferenz "Das digitale Krankenhaus"

Mit dieser Veranstaltung wenden wir uns an Führungskräfte und Entscheider aus Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen, die auf strategischer und operativer Ebene mit der Umsetzung der digitalen Transformation befasst oder von ihr betroffen sind, z.B. an Vertreter von Geschäftsführung, Vorstand und Direktion, CIOs und IT-Leitung, an leitende Ärzte und Pflegedienstleitung sowie Verantwortliche aus den Abteilungen IT, Medizintechnik, Medizincontrolling, Technischer Betrieb etc.


Dr. Lars Baacke

ist Wirtschaftsinformatiker und Business Engineer. Als Managing Partner der BEG (Business Engineering Group) unterstützt er seit 2010 die IT-Abteilungen von Krankenhäusern, RehaKliniken und Psychiatrien in strategischen, organisatorischen und technischen Fragen. Neben Beratungsund Projektleitungsmandaten betreibt er verschiedene Best Practice und Benchmarking Communities, u. a. auch für die IT im Gesundheitswesen. In enger Zusammenarbeit mit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) und der Universität St.Gallen (HSG) wirkt er an Forschungs- und Innovationsprojekten mit. Er ist Dozent bei H+ Bildung, Lehrbeauftragter an der HSG sowie Mitglied der SwissICT (Fachgruppe eHealth).


Dr. Georg Bonn

ist Senior Projektpartner, Director Healthcare Division bei Drees & Sommer. Zu seinen Schwerpunkten zählen Betriebsorganisationsplanung, Raum- und Funktionsplanungen, Ziel- und Masterplanungen sowie die Digitalisierung von ambulanten und stationären Strukturen im Gesundheitswesen. Er hat zahlreiche Projekte in Krankenhäusern durchgeführt, u.a. am Theresien-Krankenhaus Mannheim, UK Aachen, Städtische Kliniken Mönchengladbach, Klinikum Frankfurt Höchst, Krankenhaus Elisabeth-Damme, Klinikum Heidenheim, UK Erlangen und UK Homburg.


Dr. med. Anke Diehl

 M.A. ist als Digital Change Managerin der Universitätsmedizin Essen für die Umsetzung innovativer Projekte im Rahmen der Digitalisierungsstrategie des Smart Hospitals verantwortlich. Ihre Laufbahn begann mit ärztlicher, klinischer und wissenschaftlicher Tätigkeit in der Neurologie, Psychiatrie, Neuroradiologie und Radiologie. Nach einem berufsbegleitenden Masterstudium in Management verließ sie für mehr als acht Jahre die Hochschulmedizin und wurde für den nachgeordneten Bereich des Gesundheitsministeriums Nordrhein-Westfalen tätig, wo sie 2012 bis Februar 2018 den Fachbereich Versorgungsstrukturentwicklung am LZG.NRW leitete, bevor sie ihre neue Position als Digital Change Managerin der Universitätsmedizin Essen antrat. 

Damien Dietrich

is specialized in eHealth with significant experience in clinical medicine and medical research. His background is internal medicine followed by a MD in immunology and a specialization in medical informatics and public health. He is Chief Medical Digital Officer at Hôpitaux Robert Schuman, a hospital group operating four hospitals in Luxembourg. He is responsible for the design and execution of the hospital digital transformation strategy and for the management of the digitalisation department (70 professionals) including IT, digital developments, electronic health record, business intelligence and archives teams. He is also a permanent member of the executive board.


Nina Füreder

ist Qualitätsmanagerin im Kepler Universitätsklinikum in Linz/Oberösterreich. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeiten liegt auf Befragungen und wissenschaftlichen Arbeiten. Inhaltlich liegt ihr besonderes Interesse bei der Förderung der Sicherheitskultur und Patientensicherheit. Im Kepler Universitätsklinikum begleitete sie in den letzten drei Jahren, die Einführung des CIRS und die Weiterentwicklung der elektronischen Anordnungssets (Order Sets).

Nicole Gerber

hat Betriebsökonomie und Wirtschaftsinformatik studiert und leitet als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) unterschiedliche Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit Schwerpunk «Nicht-medizinische Leistungen in Gesundheitsorganisationen». In diesem Kontext ist sie Mitglied in mehreren Gremien, publiziert regelmäßig und tritt national und international als Referentin auf.

Wolfgang Haag

ist seit 2005 am Universitätsklinikum Bonn beschäftigt. Zunächst beriet er die Geschäftsleitung der neu gegründeten Hauswirtschaftsgesellschaft in kaufmännischen Fragen als Controller. Im Weiteren erwarb er die Befähigung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit und führte als QM-Beauftragter die Gesellschaft zur Zertifizierung. Nach so vielen Einblicken in das operative Geschehen und der Umstrukturierung in eine reine Reinigungsgesellschaft 2015 übertrug man ihm die Betriebsleitung in der UKB Gebäudereinigung GmbH.

Prof. Dr. Gregor Hülsken

Prof. Dr. Gregor Hülsken ist freiberuflicher Berater für IT-Management im Gesundheitswesen und Dozent für Wirtschafts- und Medizininformatik an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen. Seit 2001 ist er Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik (GMDS). Ab 2011 war er bis zum Wechsel an die FOM am Universitätsklinikum Münster zunächst als Arzt, später im IT-Management als Leiter der Klinischen IT-Systeme tätig. Seine Lehrschwerpunkte sind unter anderem E-Health, Informationstechnologien, IT-Management, eCommerce & eBusiness sowie Datenbankmanagement. Außerdem berät er diverse Einrichtungen im Gesundheitswesen zu Fragestellungen in den Bereichen IT-Management und Digitalisierung.

Stefan Krojer

lebt und kommuniziert digital. Der Wahlberliner ist erfahrener Krankenhaus-Praktiker. Seine Stationen: Oberschwaben Klinik, Rhön-Klinikum, P.E.G., Hospital Logiserve, St. Marien-Krankenhaus Berlin, Johanniter Competence Center. Mit seiner Studie und dem Blog „Zukunft Krankenhaus-Einkauf 2025“ engagiert er sich für mehr Transparenz und Dialog zwischen den Partnern in der Krankenhausbeschaffung. Sein Spezialgebiet ist die Digitalisierung und Vernetzung. Seine Studie „Zukunft Krankenhaus-Einkauf 2025“ hat gezeigt, dass der Einkäufer der Zukunft zu aller erst seine eigenen Daten und Prozesse standardisieren und digitalisieren muss. Um die Rolle als Game-Changer im Unternehmen aktiv zu leben, muss er agil mit Hilfe externer Wertschöpfungspartner neue Lösungen finden und intern erfolgreich umsetzen. Als Kenner der Unternehmensziele kauft er nicht nur Produkte ein, sondern auch neue Markt- und Unternehmenschancen. 

Vera Lux

Betriebswirtin, Pflegedirektorin, Fundraising-Managerin, Kinderkrankenschwester, hat langjährige Berufserfahrung als Pflegedirektorin und Geschäftsführerin in Kliniken der Regel- und Maximalversorgung, zuletzt 9 Jahre als Pflegedirektorin und Vorstandsmitglied an der Uniklinik Köln.


David Matusiewicz

ist Prof. Dr. für Medizinmanagement an der FOM Hochschule – der größten Privathochschule in Deutschland. Seit 2015 verantwortet er als Dekan den Hochschulbereich Gesundheit & Soziales und leitet als Direktor das Forschungsinstitut für Gesundheit & Soziales (ifgs). Darüber hinaus ist er Gründungsgesellschafter des Essener Forschungsinstituts für Medizinmanagement (EsFoMed GmbH) und unterstützt als Gründer bzw. Business Angel technologie-getriebene Start-ups im Gesundheitswesen. Er ist zudem in verschiedenen Aufsichtsräten (Advisory Boards) sowie Investor von Unternehmen, die sich mit der digitalen Transformation des Gesundheitswesens beschäftigen. Vor seiner Professur arbeitete er mehrere Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Jürgen Wasem am Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftungslehrstuhl für Medizinmanagement der Universität Duisburg-Essen in den Arbeitsgruppen „Gesundheitsökonomische Evaluation und Versorgungsforschung“ sowie „Gesundheitssystem, Gesundheitspolitik und Arzneimittelsteuerung“. Berufserfahrung sammelte er bis 2017 zudem in der Stabsstelle Leistungscontrolling in der Gesetzlichen Krankenversicherung (Betriebskrankenkasse u.a. von Thyssen Krupp). Er ist zudem Gründer der Digital Health Academy mit Sitz in Essen und des Medienformats Digi Health Talk.


Tim Meisen

ist Teamleiter im Competence Center „Digitalisierung & Transformation“ in Köln. Seit 2009 berät er sowohl den Mittelstand als auch DAX-30Unternehmen im Kontext der Digitalisierung und Organisationsentwicklung. Er führte zahlreiche internationale Projekte mit Fokus auf Digitale Transformation, Digitale Strategie & Agenda, Cyber Security und Enterprise Architecture Management erfolgreich durch. Tim Meisen studierte Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Sankt Augustin. Projekteinsätze in den Branchen Automotive und Pharma führten ihn u.a. nach Mexiko, Bulgarien, Polen und in die USA.


Dr. Franz MJ Pfister

MSc, MBA ist Mediziner, Datenwissenschaftler & Unternehmer und gilt als führender Experte an der Schnittstelle zwischen Medizin und KI. Seine akademische Laufbahn umfasst ein Medizinstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität (München) und der Harvard Medical School (Boston, USA) mit Promotion im Bereich der Neurowissenschaften – zusätzlich erwarb er einen Master of Business Administration im Bereich Healthcare Management der Munich Business School und einen Master of Science im Bereich Data Science im Elitestudiengang des Elitenetzwerks Bayern an der LMU München. Er leitet derzeit mehrere Initiativen und baut Unternehmen im Bereich medizinischer KI auf, um die Qualität der Patientenversorgung und die Effizienz der Gesundheitssysteme zu verbessern. Er ist Vorstandsmitglied der führenden Blockchain-Firma „Ocean Protocol“, Chief Medical Officer des IoT/AI Startups “ConnectedLife“ und CEO des preisgekrönten Health AI Diagnostics Startups “deepc“.

Tobias Sauer

ist der Leiter Medizintechnik des Rhön Klinikum Campus Bad Neustadt. Zu seiner Verantwortung gehören neben der Betreuung und Instandsetzung der medizintechnischen Geräte die strategische Planung und Beratung bei Auswahl, Beschaffung und Einführung von neuer Medizintechnik. Dabei spielen für ihn bei der Einführung neuer Technik stets intuitive Bedienung und die damit verbundene spürbare Erleichterung für die Mitarbeiter sowie zukunftsweisende Technik im Vordergrund.


Andreas Schober

ist seit 2017 Stellvertretender Pflegedirektor im Klinikum Garmisch-Partenkirchen. Als Vorstandsmitglied im Berufsverband Pflegemanagement ist er in der Abreitgruppe Digitalisierung und Pflege aktiv. Nach 10 Jahren in der pflegerischen Leitung einer Intensivstation erfolgte 2008 eine Umorientierung in die EDV/QM-Abteilung mit den Kernaufgaben klinikübergreifendes Projekt- und Qualitätsmanagement. Neben der Abbildung von klinischen Prozessen in einem Krankenhausinformationssystem und PDMS lagen die Schwerpunkte u.a. im Erstellen von Daten- und Prozessanalysen, Projektierung von Ressourcenplanung sowie der Softwareweiterentwicklung im Rahmen von Referenzgruppen.

Jared Sebhatu

leitet das Business Development der Smart Helios GmbH, einer Technologie-Ausgründung der Fresenius Gruppe. In dieser Rolle verantwortet er die Entwicklung der Markteintrittsstrategie und ist erster Ansprechpartner für strategische Partner. Durch Stationen bei einer Vielzahl internationaler Unternehmen in der Gesundheitswirtschaft baute er eine umfassende Expertise zum Innovationsprozess und zur Geschäftsmodellentwicklung, insbesondere in der digitalen Gesundheitsversorgung auf. Mit diesem Wissen berät er eine Vielzahl kleiner und großer Gesundheitsunternehmen in den Bereichen Strategie, Technologie und Innovationsmanagement.


Andreas Yin

MD ist Arzt und arbeitet als Produktmanager für das globale Informationsanalytikunternehmen Elsevier. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt auf digitalen Kliniklösungen, die Ärzten und Gesundheitsfachkräften eine evidenzbasierte Entscheidungsunterstützung im Arbeitsalltag bieten.


Dipl.-Ing. Architekt Jürgen Zimmermann

ist Senior Projektpartner und Director Health Care Division bei Drees & Sommer. Er hat 27 Jahre Erfahrung in der Projektsteuerung von Krankenhausbauvorhaben. Er hat zahlreiche Projekte realisiert, u.a. Neubau Diakonissen-Stiftungsklinikum Speyer, Neubau M-Bau Klinikum Hanau, Neubau Katholisches Klinikum Mainz, Neubau OP-Zentrum Klinikum Aschaffenburg, Neubau Haus Martinus Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier, Generalsanierung Klinikum Ansbach.


Moderator

Nils Birschmann

ist Head of Communications and Public Affairs beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, DLR. Das DLR unterhält am Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin in Köln-Porz eine der größten zivilen Untersuchungsstellen Deutschlands. Zuvor war er als Direktor der SRH Holding in Heidelberg unter anderem für die Kommunikation der SRH Kliniken verantwortlich. Birschmann hat einen Lehrauftrag für Medien- und Kommunikationsmanagement und ist Co-Autor mehrerer aktueller Fachbücher im MWV-Verlag, Berlin, darunter „Krankenhausmanagement“ und „Digitale Transformation in der Pflege“.

Teilnehmerstimmen zur Fachkonferenz "Das digitale Krankenhaus"

"Interessante Veranstaltung zu einem sehr aktuellen Thema."

M. Tobman; Starnberger Kliniken GmbH

"Konferenz mit hochqualifizierten Referenten welche professionell organisiert war."

P. Harpes; CHEM

"Es war eine kompetente, informative und sehr gut organisierte Veranstaltung."

M. Heinzler; Zollernalb Klinikum gGmbH

"Die umfassendste Veranstaltung zum Thema mit dem breitest denkbaren Spektrum - ein echter "eye opener".

Dr. Pförringer; Klinikum Rechts der Isar

"Eine zeitgerechte und sehr gute Veranstaltung!"

C. Leffler; Siemens AG

"Eine wahre Abenteuerreise in die Digitale Krankenhauszukunft!"

B. Wieser; Gemeinnützige Salzburger Landesklinikenbetriebsges. m.b.H.

"Eine sehr gute Fachkonferenz auf hohem Niveau mit direktem Austausch zu den interessanten Themen."

M. Klesen; Centre Hospitalier Emile Mayrisch

"Digitalisierung im Krankenhaus - Möglichkeiten und Erfahrungsberichte aus unterschiedlichen Blickwinkeln."

M. Vitzithum; Klinikum Fürth

"Interessanter Kongress mit guten Vernetzungsmöglichkeiten"

S. Wiederkehr; Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland

"Einer sehr schöne Plattform um Entscheider aus dem Krankenhaus zu treffen, nicht zu gross und so hat man die Chance näher an die Leute heranzukommen."

S. Stützer; NEC Display Solutions Europe GmbH

"Eine sehr gelungene, runde Veranstaltung mit echtem Mehrwert für die Teilnehmer, sehr guten Gesprächen und einem abwechslungsreichen Programm."

J. Richts; UNITY

"Interessant, Niveauvoll, sympathisch und mit Raum für den persönlichen Austausch."

T. Barthel; S-Cape GmbH

"Sehr interessante Veranstaltung mit einem breiten Input zum Thema Digitalisierung Status-quo und Zukunft."

M. Mangiapane; Kantonsspital Glarus

"Professionell und strukturierte Veranstaltung mit interessanten Vorträgen und noch interessanteren Teilnehmern zur Vernetzung!"

T. Kornagel; Reichhart Logistik GmbH

"Ein ausgewogener Mix zwischen Praxisberichten, Beratersichten und Zukunftsvorstellungen. Alles sehr professionell und kurzweilig. Fazit: Gute Impulse für die eigene Arbeit und Ausrichtung."

C. Friedhoff; WIVO GmbH

"Sehr gelungene und informative Veranstaltung mit sehr hohem Praxisbezug."

J. Weinzierl; Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg

"Sehr interessanter Querschnitt zu aktuellen Digitalisierungsthemen im und um das Krankenhaus"

Dr. T. Seehaus; Klinikum Frankfurt Höchst GmbH

"Tolle Konferenz zu einem wichtigen Thema"

Prof. Dr. K. Schöffmann; Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

"Sehr interessante Vorträge, gut ausgewählte Referenten, gute Organisation"

D. Pohlmann; MEIERHOFER AG

"Die Veranstaltung kam genau zum richtigen Zeitpunkt und hat mir viele Anregungen für die Ausrichtung unserer IT gegeben."

K. Hoop; Medical Park AG

"Hochinteressante Tagung zum digitalen Krankenhaus, die einen realistischen Einblick in den aktuellen Stand und die zu erwartenden Entwicklungen geboten hat"

J. Flemming; Vinzenz von Paul Kliniken GmbH

"Hochkarätige Vortragende in angenehmer Atmosphäre mit sehr guter Gelegenheit des Austauschs und zum Netzwerken"

C. Käsbach; ZEISS

Preisinformationen zur Fachkonferenz "Das digitale Krankenhaus"

Die Gebühr für die zweitägige Fachkonferenz beträgt € 795,- zzgl. gesetzlicher MwSt. Die Teilnahmegebühr enthält Arbeitsunterlagen, Getränke, Kaffeepausen und Mittagessen. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg schriftlich bestätigt. Sollte mehr als eine Person aus einem Unternehmen an der Veranstaltung teilnehmen, gewähren wir dem zweiten und jedem weiteren Teilnehmer 10 % Preisnachlass.  Die Teilnahmegebühr enthält Arbeitsunterlagen, Getränke, Kaffeepausen und Mittagessen. Jede Anmeldung wird von Management Forum Starnberg schriftlich bestätigt. Nach Anmeldung erhalten Sie die Rechnung. Die Veranstaltungsteilnahme setzt Rechnungsausgleich voraus. Programmänderungen aus aktuellem Anlass behalten wir uns vor.


Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie unsere Teilnahmebedingungen an.

TERMINE UND VERANSTALTUNGSORTE ZUR Konferenz: Das digitale Krankenhaus

Mittwoch, 11. und Donnerstag, 12. Dezember 2019 in Nürnberg: Mövenpick Hotel Nürnberg Airport, Flughafenstraße 100, 90411 Nürnberg, Telefon: +49 911 3501-0, E-Mail: hotel.nuernberg.airport@movenpick.com, Internet: www.movenpick.com/de/europe/germany/nuernberg/hotel-nuernberg/overview/ , Zimmerpreis: € 159,- inkl. Frühstück.


Zimmerreservierung

Für diese Konferenz steht Ihnen im Veranstaltungshotel ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Buchung bei Bedarf möglichst bald direkt im Hotel unter Berufung auf Management Forum Starnberg GmbH vor.


Anreise

Mit der Deutschen Bahn ab € 54,90 (einfache Fahrt mit Zugbindung inklusive City Ticket zur Nutzung in bestimmten Tarifzonen des ÖPNV für An- und Abreise in 126 Städten; solange der Vorrat reicht) deutschlandweit zur Veranstaltung von Management Forum Starnberg!

Infos unter: www.management-forum.de/bahn-sonderkonditionen

Platinpartner

ConnectedCare von BEWATEC – die Plattform für die digitale Patient Journey

Die BEWATEC Kommunikationstechnik GmbH wurde 1995 als Spezialist für modernstes Entertainment am Patientenbett gegründet. Heute integriert BEWATEC mit ConnectedCare alle relevanten digitalen Mehrwertdienste in ein System, das Pflegekräften, Ärzten und Patienten jederzeit die benötigten Inhalte liefert. So unterstützt ConnectedCare vor, während und nach dem Krankenhausaufenthalt, vom digitalen Check-in bis zum Entlassmanagement, egal ob auf Professional Devices oder persönlichen Mobilgeräten. Für eine digitale Patient Journey, über alle Gerätewelten verbindet. www.bewatec.com

Die Clinaris GmbH in Garching hat mit HPM – Hospital Process Management - eine digitale Lösung entwickelt, die den gesetzlich vorgeschriebenen Aufbereitungsprozess von Medizinprodukten der Kategorie I und II sowie von Krankenzimmern in Echtzeit steuert und in Einzelschritten dokumentiert. Dabei werden Prozesse und der Einsatz der Personalressourcen optimiert.

Zusätzlich zeigt HPM für im System registrierte Medizinprodukte den exakten Standort und den hygienischen und technischen Status in Echtzeit an und überwacht die gesetzlich vorgeschriebenen Wartungs- und Test-Termine.

 www.clinaris.com

Die caresyntax® GmbH Berlin gestaltet mit der modular aufgebauten Softwareplattform CX·PRIME und dem innovativen qvident-Konzept anspruchsvolle Lösungen für eine optimale OP-Integration

in den klinischen Workflow. Dabei liegt der Fokus nicht allein auf einer softwarebasierten Prozessunterstützung im OP-Datenmanagement. Vielmehr geht es auch darum, intelligente Überwachungs- und Analysetools einzusetzen, welche dynamische Planungs- und Ablaufkonzepte generieren, mit denen durch verbesserte klinische Prozesse sowohl die OP-Effizienz gesteigert als auch Belangen der Patientensicherheit und Mitarbeiterzufriedenheit Rechnung getragen wird. www.caresyntax.com

Goldpartner

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 170 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist weltweit aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Stromerzeugung und -verteilung, intelligente Infrastruktur bei Gebäuden und dezentralen Energiesystemen sowie Automatisierung und Digitalisierung in der Prozess- und Fertigungsindustrie. Durch das eigenständig geführte Unternehmen Siemens Mobility, einer der führenden Anbieter

intelligenter Mobilitätslösungen für den Schienen- und Straßenverkehr, gestaltet Siemens außerdem den Weltmarkt für Personen- und Güterverkehr. Über die Mehrheitsbeteiligungen an den börsennotierten Unternehmen Siemens Healthineers und Siemens Gamesa Renewable Energy gehört Siemens zudem zu den weltweit führenden Anbietern von Medizintechnik und digitalen Gesundheitsservices sowie umweltfreundlichen Lösungen für die On- und OffshoreWindkrafterzeugung. Im Geschäftsjahr 2018, das am 30. September 2018 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 83,0 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 6,1 Milliarden Euro. Ende September 2018 hatte das Unternehmen weltweit rund 379.000 Beschäftigte. www.siemens.com.

Die Epson Deutschland GmbH ist ein führender Anbieter von Druckern, Scannern und Projektoren für Unternehmen, öffentliche Auftraggeber und Privatkunden. Speziell für Handel und Industrie bietet Epson Produkte und Lösungen für den Großformat-, Kassen-, Etikettenund Ticketdruck. Die Epson Deutschland GmbH wurde 1979 als Tochter der japanischen SEIKO EPSON CORPORATION gegründet. Das in Meerbusch (NRW) ansässige Unternehmen beschäftigt rund 290 Mitarbeiter und verantwortet die Vertriebsgebiete Deutschland, Österreich und die Schweiz. www.epson.de

Seit 1989 entwickelt die BYteWare GmbH das adaptive Klinik-Optimierungs-System COSYMED. Als familiengeführtes Unternehmen unterstützen wir verschiedenste medizinische Einrichtungen in der gesamten DACH-Region bei ihrer täglichen Arbeit „Rund um den Patienten“. Gemäß dem Motto „Made especially for you“ ist die individuelle Ausgestaltung unserer Softwarekomponenten auf hauseigene und prozessbedingte Besonderheiten eine unserer großen Stärken und steht bei all unseren Projekten im Vordergrund. Website: www.cosymed.de

Die Cliniserve GmbH wurde 2017 mit dem Ziel gestartet, Pflegekräfte im Alltag zu entlasten. Heute hat die Firma den ersten mobilen digitalen Assistenten für die Pflege in über 10 Krankenhäusern in Deutschland und Österreich im Einsatz. Dabei werden Aufgaben von Patienten (digitale Klingel) oder aus Prozessen automatisch an die passendste Stationskraft delegiert und so Personalressourcen optimiert - ohne IT Integration sofort einsetzbar. Website: www.cliniserve.de

BerLinux Solutions realisiert sichere Anwendungen, speziell für embedded Linux Plattformen. Eine moderne, mobile und plattformunabhängige Patientenkommunikation, war unser Auftrag hinter WifiMedia4Patients.

Um den Patienten überall dort zu unterhalten und erreichen wo es Sinn macht, ist die Integration der privaten Endgeräte unabdingbar. Ob am Smartphone oder Tablet des Patienten, stationär am Bett oder am großen Wand TV. Maximale Nutzung und maximale Flexibilität. Ein hardwareunabhängiges System, das zentral von der Klinik betreut werden kann und flexibel eingesetzt wird. Ob am Smartphone oder Tablet des Patienten, stationär am Bett oder am großen Wand TV. Maximale Nutzung und maximale Flexibilität. Website: www.berlinux-solutions.de

ELSEVIER - Empowering Knowledge.

Als Teil des globalen Unternehmens Elsevier, bedient der Bereich Clinical Solutions zahlreiche medizinische Fachkräfte und hilft dabei, evidenzbasierte Inhalte in den Behandlungsprozess zu integrieren, um damit die Patientenergebnisse zu verbessern. Unsere Clinical-Decision-Support-Lösungen wurden entwickelt, um optimal und evidenzbasiert entscheiden zu können und Abläufe in der Klinik zu unterstützen.

Website: www.elsevier.com/de-de/clinical-solutions

Ergotron Inc. ist ein globales Unternehmen, welches dynamische Arbeitsumgebungen gestaltet und Menschen dabei unterstützt sich beim arbeiten, lernen und pflegen zu entfalten. Die Art wie wir mit Technologie interagieren, mit anderen zusammenarbeiten und unser Potential entwickeln ist im Wandel. Ergotron unterstützt diese Evolution mit innovativen Lösungen, die Bewegungseinschränkungen eliminieren und bietet durch das hauseigene Team maßgeschneiderte Lösungen, und einzigartige Produktangebote. https://www.ergotron.com/de-de/m%C3%A4rkte/gesundheitswesen

Die Berliner simplinic GmbH ist ein führender Anbieter für Asset Tracking, Livedatenstreaming und Prozessanwendungen im Krankenhaus. Krankenhausbetten, mobile Medizingeräte und Hilfsmittel werden durch Bluetooth-Low-Energy in Echtzeit raumgenau lokalisiert und ausgelesen. Zu den Kunden gehören Akutkliniken aus allen Trägerschaften. Aktuell werden mehr als 10.000 Medizingeräte und Hilfsmittel getrackt.

www.simplinic.com

Medienpartner

Die Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft ist ein Fachverlag für Medizin, Management und Gesellschaft.

Programmschwerpunkte liegen im Health Care Management, Krankenhaus- und Versorgungsmanagement sowie in den Fachgebieten Anästhesie, Intensiv-, Notfall- und Schmerzmedizin. Zudem ist der Verlag in den Themengebieten Psychiatrie und Psychotherapie (mit einem besonderen Fokus auf der Forensischen Psychiatrie) aktiv und publiziert Bücher zu Gesellschaftsthemen, welche die Bereiche Gesundheit und Gesundheitssystem berühren.

Innovative Themen, führende Autoren und moderne Konzepte kommen in Projekten zusammen, die mit großer Konzentration, Motivation und ungewöhnlichem Tempo zu hoher Qualität und Aktualität führen. Autoren und Partner erhalten außergewöhnliche Unterstützung und transparente Bedingungen. Die Kunden profitieren von der besonderen Aktualität und dem hohen Praxisnutzen.

Gründer, Inhaber und Verleger ist Dr. Thomas Hopfe, der nach einer Karriere als Intensivmediziner seit über 20 Jahren als Programmleiter und Verleger in medizinischen Fachverlagen aktiv ist und bis heute etwa 1500 Publikationen initiiert, konzipiert und erfolgreich realisiert hat.

www.mwv-berlin.de

Helmut Hohberger

Helmut Hohberger

Konferenz-Manager

+49 8151 2719–42

helmut.hohberger@management-forum.de
Tim Freiwald

Tim Freiwald

Manager Ausstellung & Sponsoring

+49 8151 2719–14

tim.freiwald@management-forum.de

11.12.2019 - 12.12.2019

Nürnberg

Mövenpick Hotel Nürnberg Airport
Alle Infos als PDF Auf die Merkliste

Ansprechpartner:

Helmut Hohberger
Helmut Hohberger

Konferenz-Manager

+49 8151 2719–42

E-Mail senden
Tim Freiwald
Tim Freiwald

Manager Ausstellung & Sponsoring

+49 8151 2719–14

E-Mail senden
Maud Laabs

Kundenservice

+49 8151 2719–0

E-Mail senden

Werden Sie jetzt Aussteller/Partner:

Intensivieren Sie bestehende Kontakte und errreichen Sie hochkarätige potentielle Kunden.

JETZT PARTNER WERDEN
DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir sind gerne persönlich für Sie da

+49 8151 2719-0

Mo. - Do. 8:30 - 17:00 Uhr
Fr. 8:30 - 15:30 Uhr

Elisabeth Di Muro
Elisabeth Di Muro, Kundenservice